Die „tickende Klimabombe“ der Arktis: Steht eine kleine Eiszeit bevor?

8. Oktober 2020 Andreas Demmig 11

Das mit der kommenden Eiszeit haben aufmerksame (und reifere) Leser sicherlich schon erlebt:
Einmal in den 70er Jahren, als alle „Experten“ wussten, dass die Menschen in den entwickelten Ländern daran schuld sind. Und nun, wenn der Golfstrom versiegt oder auch nur seine Richtung ändert, könnte uns wieder eine Eiszeit drohen. Nach der Periode der Erwärmung, wäre das eigentlich keine Überraschung. – Einleitung durch den Übersetzer.

mehr

Gespeicher­tes ,altes‘ Methan: Unwahr­scheinlich, dass es die Erwärmung beschleunigt

31. März 2020 Chris Frey 12

Joshua F. Dean
Klima-Alarmisten warnen schon seit Langem davor, dass große Mengen Methan und Kohlendioxid, welche lange in der gefrorenen Tundra, in Schlamm und Erde gefangen waren, bei ihrer Freisetzung infolge der globalen Erwärmung einen Rückkopplungs-Prozess in Gang setzen könnten, der den Klimawandel exponentiell schlimmer machen könnte. Neuen, im Magazin Science veröffentlichten Forschungsergebnissen zufolge ist aber ein solches Szenario mehr als extrem unwahrscheinlich.

mehr

Was macht die Klimahysterie um die Arktis? Aktuelle Daten erklären das Schweigen der Hysteriker

5. März 2020 Admin 31

von Michael Klein ScienceFiles
Wie man die letzten Tagen lesen konnte (hier), sitzt die Polarstern, das Forschungsschiff des Alfred-Wegener-Instituts, gewollt im Eis am Nordpol fest. Die Mannschaft will forschen. Die Mannschaft will auch abgelöst werden, aber die Ablösung und der Nachschub, beides an Bord der Kapitan Dranitsyn, einem russischen Eisbrecher, ließen auf sich warten.

mehr

Aktuelle Daten zur Arktis: Eisfläche wird größer, Eisdicke unverändert – nix mit eisfrei …

1. Februar 2020 Admin 58

von Michael Klein ScienceFiles
Vor einigen Tagen haben wir ein Interview mit Patrick Moore gesehen, das Rex Murphy, ehemals Moderator bei CBC (Canadian Broadcast Corporation) mit ihm geführt hat. Besonders eindringlich war eine Stelle, an der beide darüber gerätselt haben, wie man es erklären kann, dass Regierungen in Kanada, in Deutschland, in Ländern, die sich für aufgeklärt und modern halten, einem irrsinnigen Hype, der bar jeder empirischen Basis ist, hinterherlaufen und (wider besseres Wissen) eine Politik durchsetzen wollen, die zum Nachteil ihrer jeweiligen Bevölkerung ist.
Update vom 1.2.20- Siehe GIF Dateien vom Eiswachstum in diesem Winter am Ende dieses Beitrages

mehr

Den Robben wird es zu warm – Bericht von 1922

24. August 2019 Andreas Demmig 6

Andreas Demmig
Von Zeit zu Zeit, werden alte Geschichten wieder ausgegraben. So der Zeitungsartikel in der Washington Post vom November 1922. Darin wird von einer Forschungsexpedition in die arktischen Gewässer berichtet, bei der außergewöhnlich wenig Eis zu sehen war.

mehr

Wetternachrichten: ZDF: Arktische Hitzewelle; Russland: neue Kälterekorde, Argentinien: Flughafen wegen Schneefall geschlossen

25. Juli 2019 Andreas Demmig 12

Andreas Demmig, verschiedene Quellen, s.u.
Wie so oft, ist der Blickwinkel entscheidend, was als wichtig gemeldet wird. Das ZDF / dpa berichtet, dass man in der nördlichsten, bewohnten Ansiedlung von Kanada sich bei plus 20 grd. C sonnen kann. Zur gleichen Zeit fallen in Nordwest-Russland neue Tieftemperaturrekorde an. Und in Argentinien (südliche Halbkugel), wird ein Flughafen wegen zu viel Schneefall geschlossen.

mehr

Zyklen rapider Klima-Erwärmung

2. Juni 2019 Chris Frey 22

Jim Steele
Die global gemittelte Temperatur war von 1880 bis heute um 0,8°C gestiegen. Vielfach wurde verbreitet, dass der Anstieg ab 1950 durch zunehmende Konzentrationen von CO2 ausgelöst worden ist. Der Anstieg vor 1950 wird als natürlichen Ursprungs angesehen. Seit 1990 ist die Temperatur in der Arktis 2 bis 3 mal schneller gestiegen als die globale Mitteltemperatur. Sind also rapide steigende Temperaturen in der Arktis Belege für eine bevorstehende Klimakrise?

mehr

Polare Tiefdruckwirbel – auch in 2019 kein Beweis für die Behauptung: „Es wird kälter weil es wärmer wird“

27. Januar 2019 Andreas Demmig 0

Michael Bastasch
Große Teile der USA erleben das erste „Polar-Vortex“ -Ereignis in 2019, und die New York Times pusht die Theorie, dass Kälteeinbrüche aufgrund der globalen Erwärmung immer häufiger werden. Die meisten Wissenschaftler halten die Theorie, dass globale Erwärmung die Winter kälter macht, für falsch. „Solche Behauptungen machen keinen Sinn und stimmen nicht mit Beobachtungen und der besten Wissenschaft überein“.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3