Woher kommt der Strom? 1. April in der ARD

9. April 2020 Axel Robert Göhring 11

von Rüdiger Stobbe

Am 1. April berichtet die ARD in der Tagesschau um 20:00 Uhr, dass die Erneuerbaren im ersten Quartal 2020 über 50 Prozent des Stroms erzeugt haben, der in Deutschland benötigt wurde. Grundlage ist eine Pressemitteilung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. BDEW, die unter anderem sehr schön erläutert, dass es, wenn man den regenerativ erzeugten Strom ins Verhältnis zum insgesamt erzeugten Strom setzt, faktisch nur 49 Prozent sind.

mehr

Verdopplung von CO2 hat kaum Effekt auf Erdtemperatur – Eine harte Nuss für Klimaalarmisten

8. Dezember 2019 Admin 48

ARD „Tagesschau“ und ZDF „heute“ und „heute Journal“ wetteifern seit langem darin wer in den 15 bis 30 Sende-Minuten die meisten dem Klima zugeschobenen Katastrophen unterbringen kann. Häufig hat das ZDF die Nase vorn beim Senden farbrizierter Klima-News seltener die ARD. Doch jetzt hat sie es auch mal aufs Podest geschafft. Lesen Sie selbst.
von Michael Klein ScienceFiles

mehr

ARD-Presseclub nachgefragt: unwissenschaftliche Wissenschaftsjournalisten verbreiten Panik

17. August 2019 Axel Robert Göhring 14

von AR Göhring
Der Presseclub der ARD ist ein Stelldichein von Staatsfunkern und deren Kollegen aus der Massenpresse. Vor kurzem zeigte sich dort in kondensierter Form, was kritische Geister den Medien schon lange vorwerfen: ideologische Selbst-Gleichschaltung, die nur noch Pseudo-Debatten zuläßt. Besonders auffällig ist der designierte Chefredakteur von „Bild der Wissenschaft“, Axel Bojanowski, nach eigener Angabe seit „25 Jahren Klimajournalist“.

mehr

Wie geht Klimatricksen im TV?

24. Mai 2019 Axel Robert Göhring 31

von AR Göhring

Kennen Sie noch „TerraX“? Neben der „Knoff-Hoff-Show“ von Joachim Bublath meine liebste ZDF-Wissenschaftssendung, als ich noch ein Knabe war. Heute nicht mehr, da dort häufig genug Politik als Naturwissenschaft verkauft wird.

mehr

Nutznießer der Klimakollapshysterie: versagende Eliten in Afrika

11. Mai 2019 Axel Robert Göhring 6

von AR Göhring

Die verschiednen Weltuntergangstheorien, die in den westlichen Ländern seit gut 50 Jahren sukzessive propagiert werden, nützen unseren Wissenschaftsbetrügern, die sich damit auf Jahre und Jahrzehnte ihre einträglichen Jobs sichern. Und sie nützen unseren Medien, um mit Panikmache Absatz zu schaffen.
Nun zeigt sich, daß unsere „Selbstverbrennungs“-Propheten auch der Dritten Welt massiv schaden.

mehr
image_pdfimage_print
1 2