No Picture

Bundesumweltminister will Energie rationieren – neue Wege zum Überwachungsstaat dank der „Großen Transformation“

29. März 2009 Eike 0

Maxeiner & Miersch berichten in der Welt von einem Versuch des Bundesumweltministeriums ein Gesetz (vornehm verschleiernd: Energieeffizienzgesetz genannt) zu erlassen, daß die Energielieferanten in unserem Lande dazu zwingen soll den Käufern – ihren Kunden – jedes Jahr weniger Energie zu liefern. Energielieferanten – von der Tankstelle bis zum Stromkonzern – sollen dazu verpflichtet werden, jedes Jahr ein Prozent weniger Energie an ihre Endkunden zu liefern. Abgesehen von der Ungeheuerlichkeit dieser Idee, eine allumfassende
Kriegswirtschaft mitten in Friedenszeiten vorzuschlagen,  läßt dieser
Gesetzentwurf wieder einmal   ahnen, wie der Bundesumweltminister und
seine Protagonisten denken. Energie soll wegen eines Angstphantoms
namens Klimakatastrophe umfassend rationiert werden. Das erfordert auf
jeden Fall eine große Überwachungsbehörde mit umfassenden Vollmachten
und vielen, vielen Beamten. 
Die können dann nach Herzenslust und von der dann geltenden
Gesetzeslage gedeckt, nach Belieben rationieren, kujonieren und
abkassieren. Offensichtlich hat man nicht nur das Schicksal des
Ostblocks und der ruhmreichen Sowjetunion vergessen, sondern auch das,
des ehemaligen Friedensstaates namens DDR.

mehr

Konrad-Adenauer-Stiftung verspricht Aufklärung: Die Energiesicherheit der Europäischen Union. Wege der Diversifizierung 11.-13. Mai 2009

26. März 2009 Eike 0

Ich würde mich freuen, Sie auf Schloss Wendgräben begrüßen zu dürfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen Heinrich Schwabecher Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konrad-Adenauer-Stiftung Bildungszentrum Schloss Wendgräben Wendgräbener Chaussee 1 39279 Wendgräben Tel.: (39245) 952-353 Fax: (039245) 952-366 E-Mail: heinrich.schwabecher@kas.de Bitte zahlreich anmelden.Dr. Holger Thuss EIKE

mehr
No Picture

Mediale Klimakatastrophen werden immer dreister und können nur noch durch mediale Tricks gestützt werden. Ein Kommentar!

21. März 2009 Eike 0

Der Zeitung lesende deutsche Zeitgenosse reibt sich verwundert die Augen. Von immer stärker ansteigenden Meeresspiegeln, schmelzenden Eisschilden in der Arktis sowie in der Antarktis  und von zunehmenden Wetterkatastrophen ist da zu lesen – im deutschen Medienwald gibt es so gut wie keine Ausnahmen mehr. Würde unser Zeitgenosse sich aber die Mühe machen, den Meldungen auf den Grund zu gehen, würde er folgendes, bemerkenswertes entdecken. Es gibt zwei Ursachen der aktuellen Klima-Meldungen. Die erste Ursache
war eine Klimakonferenz in Kopenhagen im März 2009, die die an gleicher
Stelle geplante Konferenz von Politikern im Dezember 2009 vorbereiten
sollte. Politiker sind insbesondere in Zeiten der weltweiten Finanz-
und Wirtschaftskrise ein Völkchen, deren Geldbörsen zur Zeit
zugeschlossen bleiben müssen, denn zuviel Mittel sind bereits den
notleidenden Banken zugeflossen.

mehr

Klimamodelle ? wie verlässlich sind sie? Der Physiker Dr. Bernd Hüttner hat sich dieser Frage angenommen und kommt zu verblüffenden Resultaten

21. März 2009 Eike 0

(Aussschnitte) ……Der Winter 2008-2009 bricht weltweit viele Kälterekorde, selbst in Saudiarabien hat es geschneit, was natürlich eine Ausnahme vom prognostizierten Trend der Klimaerwärmung sein  kann. Aber es steht im auffälligen Kontrast zu den Voraussagen des IPCC: Selbst wenn dieser Winter extrem sein sollte und für eine Trendaussage nicht taugt, erzählen  die letzten 30 Jahre doch eine andere Geschichte, wie die folgende Graphik zeigt. Ignoriert  man den El-Nino-Ausreisser von 1998, dann kann man natürlich eine aufsteigende Gerade  von 1992 bis 2007 ziehen, die ein ?Tmax von guten 1°C in nur 15 Jahren zeigt. Allerdings war  das Maximum von 2007 nur 0.2°C über dem von 1988 und ist seitdem um mehr als 0.4°C  gefallen.    

mehr

Sun activities cause climate change!

21. März 2009 Dr. Borchert 0

Sudden strong increase of global Temperature in Europe and USA in the eighties after a long period of decrease since 1940 and in acquaintance with the observation that increasing global temperature is insufficient correlated with increasing CO2, lead to the question, whether also extraterrestrial influences on earth cause climate change. Such extraterrestrial influences are secondary particles of cosmic radiation (Höhenstrahlung). Their time series are obtained by continuous measurements of their neutrons since 1958 in some nuclear physical Institutes world wide and published in the Data Centre C2 in Kyoto…

mehr

Neue Studie stellt die Welt des ?Klimawandels? auf den Kopf!

17. März 2009 Eike 0

Eine neue Studie der Universität von Wisconsin, Milwaukee, stellt
die Welt des vermeintlich vom Menschen beeinflußten Klimawandels auf
den Kopf. Jede Änderungsphase des 20. Jahrhunderts kann nach den Worten
von Dr. Anastasios Tsonis als natürliche Schwankung begriffen werden.
Dabei treten von Zeit zu Zeit Verschiebungen auf, eine Erwärmungsphase
wird von einer Abkühlungsphase abgelöst oder umgekehrt. Die letzte
Änderung trat etwa 2000 ein, als die Erwärmung von Abkühlung abgelöst
wurde. Seit 2001 zeigen die Temperaturen fallende Tendenz. Solange aber
nicht klar ist, welches Ausmaß die natürlichen Schwankungen haben, kann
man den menschlichen Beitrag nicht bemessen.

mehr
No Picture

Klimawandel ? was sagen Temperaturmessungen wirklich ?

17. März 2009 Eike 0

Eine kritische Analyse bestehender langjähriger Temperaturaufzeichnungen.Fazit:  ….sie sagen, dass wir nicht wirklich eine globale Erwärmung haben, sondern dass es gegenwärtig  sowohl regionale Erwärmungen als auch regionale Abkühlungen gibt, und dass diese nicht von uns Menschen verursacht werden: Die Sonne wärmt uns ? nicht unser CO2. Auszüge: Anmerkung zum ?Treibhaus?-Effekt   Seit langem wird eine kontroverse Diskussion darüber geführt, ob es einen ?Treibhaus?-Effekt überhaupt geben kann.

mehr
1 706 707 708 709 710 722