No Picture

Wüstenstrom bedroht den gesunden Menschenverstand!

18. Juli 2009 E. Gärtner 4

Richtigstellung eines in der WELT vom 14. Juli veröffentlichten vermutlichen PR-Folders.
Die Welt erklärte am 14. Juli 2009 in der WELT in einem einen Fragen- und Antworten-Katalog dem interessierten Leser die Vorzüge des am 13. Juli in München auf den Weg gebrachten Wüstenstrom-Projektes. Er sieht aus, als sei er unhinterfragt einem PR-Folder der federführenden Münchner Rückversicherung entnommen. Bislang kannte man von den Autoren eher kritische oder skeptische Beiträge zum Problem der Energieversorgungssicherheit Deutschlands. Im Folgenden möchte ich auf jeden der 10 Punkte des Katalogs einzeln eingehen.

mehr
No Picture

Zwei Grad Fieber!

10. Juli 2009 R. Schlieker 5

Die Gipfelteilnehmer des G-8-Treffens in L’Aquila, Italien, haben sich darauf geeinigt, die Welt-Temperatur bis zum Ende des Jahrhunderts um nicht mehr als zwei Grad Celsius ansteigen zu lassen.

mehr
No Picture

Windkraftförderer Öl- und Gasmilliardär T. Boone Pickens: Dümmer geht´s nümmer!

T. Boone Pickens amerikanischer Öl- und Gasmilliardär hat sich kräftig verspekuliert. Seine für 2 Millarden US $ eingekauften GE Windmühlen der 130 m Klasse , die ihm reichlich Profit bringen sollten, will keiner haben. Dabei hatte er es sich so schön gedacht: Mit Windstrom kassieren und Erdgas für die Pausen der Stromlieferung – also faktisch ständig- liefern.

mehr
No Picture

Störfall Politik- wie beim KKW Krümmel gelogen wird! Realität: die letzten 15 Jahre für Deutschland lagen 98 % der gemeldeten 2198 Ereignisse bei Stufe 0; nur 3 Ereignisse bei Stufe 2

8. Juli 2009 Lindner 8

Am 4.7. erfolgte im Kernkraftwerk Krümmel eine Reaktorschnellabschaltung nach einem Schaden an einem Transformator, der sich außerhalb des eigentlichen Kernkraftwerkes befindet, hat also nichts mit dem eigentlichen Kernreaktor zu tun. Ebenfalls durch Trafoschäden wurden am 28.6.2007 im Abstand von wenigen Stunden die Kernkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel abgeschaltet.

mehr
No Picture

Die Natur, nicht menschliche Aktivität steuert das Klima! N-IPCC gibt umfassenden Klima-Bericht heraus.

6. Juli 2009 Michael Limburg 2

Das Non-Governmental IPCC hat im Juni seinen über 800 Seiten starken Klimabericht unter dem Titel „Climate Change Reconsidered, 2009 Report of the Nongovernmental International Panel on Climate Change (NIPCC) vorgestellt. In den USA, wo die Diskussionen über menschgemachte Erwärmung seit der Präsidentschaft Obamas an Schärfe und Lebhaftigkeit zugenommen haben, wurde er sofort ausgiebig zitiert und diskutiert. Obwohl man auch dort gegen idelogische Überhöhung der Klimafrage nicht gefeit ist, versucht man viel häufiger als bei uns, bei schweren Entscheidungen eine zweite Meinung einzuholen. Die liegt jetzt umfassend vor. Ergebnis der Wissenschaftler des NIPCC: Die Natur, nicht menschliche Aktivität steuert das Klima!

mehr
No Picture

Berühmte Klima-Wissenschaftler schreiben offenen Brief an den Kongress der Vereinigten Staaten: Sie werden über die globale Erwärmung getäuscht!

6. Juli 2009 Singer 5

Sie haben kürzlich einen offenen Brief des Woods Hole Research Centers* erhalten, der Sie ermahnt, schnell zu handeln, um die globale Erwärmung zu vermeiden. Der Brief gibt vor, von unabhängigen Wissenschaftlern zu stammen, doch dieses Center ist das Lager des früheren wissenschaftlichen Präsidentenberaters John Holdren, und ist alles andere als unabhängig. Dies ist der gleiche wissenschaftliche Berater, der uns einen „fast sicheren“ thermonuklearen Krieg bzw. eine Ökokatastrophe für das Jahr 2000 vorhergesagt hat, sowie einige andere Weltuntergangsvorhersagen, die irgendwie nie zeitgerecht einzutreffen scheinen.

mehr
No Picture

Die aktuelle globale Wärmeperiode endet

5. Juli 2009 Dr. Borchert 0

Die einfachste Beschreibung des Klimas ist das Studium des zeitlichen Verlaufs der bodennahen und seenahen Temperatur. Als Klimawandel der Neuzeit versteht man im allgemeinen einen in vielen Bereichen der Erde in den zurückliegenden etwa 100 Jahren beobachteten mittleren Anstieg dieser Temperaturen um im Mittel bis zu etwa 0,9 °C. Diese Feststellungen beruhen auf Messungen meteorologischer Messstationen zu Lande und auf See und werden von anerkannten Observatorien u. a. im Internet bekannt gegeben (NOAA).

mehr
No Picture

Strom aus der Sahara? Eine technisch nüchterne Betrachtung!

2. Juli 2009 Prof. Dr. Alt Aachen 9

Die Zeitschrift “ Das Parlament“ schrieb kürzlich zum Saharaprojekt Desertec: „Angesichts der Lieferausfälle bei Erdgas aus Russland wird für Fraktionen und die Bundesregierung die Nutzung der Sonnenenergie interessanter. Die Bundesregierung hält den Bau von Solarkraftwerken in der Wüste Sahara langfristig für eine Alternative zur verstärkten Nutzung des Erdgases. Das Risiko von Lieferausfällen werde verringert, und auch ökologisch sei die Maßnahme sinnvoll, so die Regierung am 21. Januar im Wirtschaftsausschuss.“ Was es damit in Wirklichkeit auf sich hat, beleuchtet unser Gastautor Prof. Dr. Alt

mehr
No Picture

Die wahren Kosten der „Erneuerbaren Energie“: Aufsehenerregende spanische Studie über Spaniens Fehlinvestitionen in „Erneuerbare“!

2. Juli 2009 Prof. Calzada Und Cs 1

Ist grüne Energiepolitik für Spanien gut, oder Jobkiller? In Zeiten der Krise müssen wir jeden Cent dreimal umdrehen, bevor wir ihn ausgeben. Das sagt der gesunde Menschenverstand. Andere sagen: „Die Arbeitsplätze, die in den grünen Industrien entstehen, rechtfertigen fast jede Ausgabe, auch auf Kosten der Staatsverschuldung!“ Diesen Fragen ist der Ökonom G. Alvarez nachgegangen, der mit seiner neuesten Studie mehr und mehr zitiert wird. Er stellt die Folgen der grünen Politik gründlich auf den Prüfstand. Was viele von uns schon lange befürchteten, belegt Calzada minutiös: Zwei herausstechende Ergebnisse:

mehr
1 689 690 691 692 693 711