No Picture

Und nochmals zur 97%-Zustimmung!

8. Januar 2011 Lawrence Solomon 11

Woher wissen wir von dem Konsens über Klimawandel? Gelehrte und die Presse sagen uns solches. Und woher wissen die Gelehrten und die Presse das? Bis vor kurzem verwiesen sie auf die Zahl 2500 – die Anzahl der Wissenschaftler, die mit dem IPCC in Verbindung stehen. Diese 2500, glaubten die Gelehrten, standen hinter der Position des IPCC.

mehr

Nettosubventionierung für „Erneuerbare“ 2009 betrug netto 8,7 Mrd € !

6. Januar 2011 Alt 8

Der Aachener Professor Alt ermittelt in einer Kurzübersicht die Brutto- und Nettosubvention für die sog. „Erneuerbaren“ für das Jahre 2009, die vom Verbraucher mittels des unsozialen EEG´s zwanghaft zu begleichen war. Titel: Vergleich Einspeisevergütung und Stromeinspeisung EEG- geförderter erneuerbarer Energien 2009 mit Ausblick 2011

mehr
No Picture

Weltuntergangsstimmung bei der FAZ- PIK-Prof. betätigt sich als Nostradamus!

5. Januar 2011 Michael Limburg 34

Pünktlich zum Jahreswechsel betätigt sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung einmal mehr als Pflichtlektüre für alle Intellektuellen, Wissenden, Besorgten, Mahnenden und Umkehrrufern. Die Redaktion erlaubte nämlich dem jungen Professor des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) Anders Levermann einmal mehr seine angstvollen Ahnungen über kommende Klimakatastrophen in starke Glaubensbekenntnisse zu packen, und daraus Menetekel zu erkennen. Passenderweise ins Feuilleton verschoben, durfte Levermann unter dem Titel „Die Erderwärmung um acht Grad wird es niemals geben“ seinen Panikattacken folgen, in der nicht unbegründeten Hoffnung, diese an das geschätzte Publikum weiterzugeben. Der Artikel erschien am 30.12.10. Die EIKE Geologen J. Goldmann und K.F. Ewerte haben daraufhin in Leserbriefen versucht die Dinge wieder etwas zurecht zu rücken. Bitte lesen Sie was sie der Redaktion ins Stammbuch schrieben:

mehr
No Picture

Daily Mail: Sie brauchen keinen Wetterdienst, um zu wissen, woher der Wind weht.

4. Januar 2011 Richard Litteljohn 4

Es ist die Jahreszeit für Quize. Deshalb Finger auf die Knöpfe, hier ist Ihr Startsignal für zehn Punkte: „Wie viel Prozent tragen die 3.150 englischen Windturbinen zur gesamten nationalen Stromversorgung bei?“
Sind es: a) 5 Prozent b) 10 Prozent oder c) 20 Prozent? Bitte Beeilung – und keine Beratung untereinander.
Die Zeit ist um. Die korrekte Antwort ist: keines vom oben erwähnten trifft zu. Gestern Nachmittag lag der Wert bei nur 1.6 Prozent, so die offizielle Webseite der britischen Strombörse.

mehr
No Picture

Mainstream-Medien helfen bei der Gehirnwäsche

3. Januar 2011 William M. Gray 15

In kürzlich erschienenen „Seifenkistenartikeln“ aus Colorado von Dave Swartz (27. November) und J. K. Peterson (13. Dezember) beschreiben sie den Glauben, dass die vom Menschen verursachte Klimaänderung ein ernstes Problem ist, mit dem wir konfrontiert sind.
Ich habe Zweifel, dass Swartz und Peterson ausreichendes technisches Hintergrundwissen haben, um verlässlich beurteilen zu können, auf welche Weise der zunehmende anthropogene Ausstoß von Kohlendioxid das Klima beeinflussen wird. Ich sehe Swartz und Peterson als Repräsentanten einer großen Gruppe von intelligenten und besorgten Bürgern, die einer Gehirnwäsche unterzogen wurden (oder dies zugelassen haben) von dem, was sie in den letzten 20 Jahren wieder und immer wieder von unkritischen Mainstreammedien gehört haben.

mehr

UAH und UHI – Neues zum Wärmeinseleffekt

Natürlich können Satelliten urbane Wärme sehen, wie man dieser vor Kurzem beim Treffen der AGU bei der NASA veröffentlichten Studie entnehmen kann: „Satellites Image the Urban Heat Islands in the Northeast“. Es wird auch gezeigt, dass der Wärmeinseleffekt UHI die Temperatur nach oben zieht. Mit dem Wachstum der Städte wird diese Verzerrung nach oben größer. In der Studie schreibt die NASA:“Die Innenstadt von Providence im US-Bundesstaat Rhode Island weist zum Beispiel Temperaturen auf, die etwa 12,2°C über der Temperatur der unbebauten Umgebung liegen…

mehr
No Picture

Elektrofahrzeuge: Umjubelte Dreckschleudern!

1. Januar 2011 Niki Vogt 41

Elektrofahrzeuge haben ein positives Image. Die Werbung blendet die zahlreichen Probleme einfach aus: Die Fahrzeuge sind teuer, haben lange Ladezeiten und eine schlechte Öko-Bilanz. Trotzdem werden sie gefördert, aus Gründen der politischen Korrektheit.

mehr
No Picture

Schwafeln will gelernt sein: Wolfgang Röhls Sammlung für einen erfreulichen Silvesterabend unter Gutmenschen!

31. Dezember 2010 Wolfgang Röhl 10

Der ACHGUT- und Stern-Autor Wolfgang Röhl hat unlängst auf der Seite Achgut seine jüngste Phrasensammlung vorgestellt. Wer also zur Silvesterfeier eingeladen ist, auf der man mainstreamisch politisch korrekten Smalltalk unter Gutmenschen erwartet, um nicht gleich als Reaktionär geoutet zu werden, möge sich beizeiten mittels des Phrasengenerators von Wolfgang Röhl wappnen. Mit Dank an den Autor.

mehr

2010 – wo steht es in der Liste der wärmsten Jahre?

30. Dezember 2010 Dr. Don J. Easterbrook 73

Das Jahr 1934 galt lange als das wärmste Jahr des vorigen Jahrhunderts. Vor einem Jahrzehnt schien das Jahr 1998, ein Jahr mit einem Super-El-Nino, noch wärmer zu werden, blieb aber um 0,54°C hinter 1934 zurück. Seitdem hat NASA GISS die Daten der USA von 1934 nach unten, die von 1998 aber nach oben „angepasst“ (siehe den Beitrag von Ira Glickstein vom 25. Dezember 2010). NASA GISS versuchte damit, das Jahr 1998 wärmer darzustellen als 1934 und hat anscheinend den ziemlich großen Vorsprung von 1934 über 1998 ausgelöscht. Die letzten Phasen des starken El Nino 2009/2010 in der ersten Hälfte von 2010 machten dieses Jahr zu einem weiteren möglichen Kandidaten für das wärmste Jahr des Jahrhunderts. Jedoch war der Dezember 2010 in vielen Teilen der Welt einer der kältesten im Jahrhundert, so dass vermutlich 2010 nicht wärmer wird als 1998. Aber spielt das überhaupt eine Rolle? Unabhängig davon, welches Jahr das Rennen um die „beste“ Temperaturanpassung gewinnt, wie signifikant wird das sein? Um diese Frage zu beantworten, muss man einen wesentlich längeren Zeitrahmen betrachten – Jahrhunderte und Jahrtausende.

mehr
No Picture

Europol: 100 Festnahmen wegen Emissionsbetruges!

29. Dezember 2010 Kleine Zeitung 4

Die Bekämpfung des Klimawandels nimmt immer absurdere Züge an. Neben einer gewaltigen, staatlich zur Pflicht erklärten, Umverteilung von unten nach oben, werden durch das Luftgeschäft „Emissionshandel“ -dem EU-Ersatz für das eigenständige Drucken von Geld ohne realen Gegenwert- immer mehr Betrüger aktiv, die dieser Einladung zur schnellen und fast risikolosem Bereicherung nicht widerstehen können. So berichtet die österreichische Kleine Zeitung vom 28.12.10 über massiven Umsatzsteuerbetrug mit CO2-Emissionszertifikaten…

mehr

Energierationierung in Friedenszeiten vorbereitet: Parlament verabschiedet Gesetz zur Erfassung des Energieverbrauches aller Bürger.

28. Dezember 2010 Limburg 23

Völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der deutsche Bundestag am 4.11.2010 ein Gesetz durchgewunken, dass den Einstieg in die komplette Erfassung des Energieverbrauches eines jeden Einzelnen ermöglicht. Kaschiert, als zwingend umzusetzende EU-Richtlinie zur Steigerung der Energieeffizienz, soll dieses Gesetz die Effizienz der Endenergienutzung kostenwirksam – wie es ehrlich in der Begründung heißt – steigern. Ausdrücklich werden die „ehrgeizigen EU-Klimareduktionsziele“ als Begründung für diesen erneuten und diesmal erfolgreichen Angriff auf die Freiheit des Einzelnen genannt.

mehr
No Picture

Was geschah mit dem rekordwärmsten Jahr?: Die Wahrheit ist- die globale Erwärmung ist zum Stehen gekommen!

27. Dezember 2010 David Rose 36

Anfang Dezember vor einem Jahr, unmittelbar vor Beginn der Klimatagung in Kopenhagen, veröffentlichte das British Meteorological Office (the Met Office) eine selbstsichere Vorhersage. Die mittlere globale Temperatur werde im nächsten Jahr (2010) ‚bei 14,58°C liegen, einem (Wärme-)Rekordwert‘ – d. h. es würde eine Angst erzeugende Abweichung von 0,58°C vom Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990 geben.
Die Temperaturen der Welt, ging es weiter, werden unaufhaltsam in einem für immer weiter steigenden Trend gefangen sein: ‚Unsere experimentellen dekadischen Vorhersagen stützen frühere Vermutungen, dass die Hälfte der Jahre von 2010 bis 2019 wärmer sein werden als das bisher wärmste Jahr – 1998‘.

mehr

AZ vom 22.12.10 „Grünes Licht für Windkraftpark!“ Was nicht in der Zeitung steht!

26. Dezember 2010 Alt 15

Die Aachener Zeitung schrieb: „Trianel-Anlage vor Borkum kann gebaut werden. 200 Megawatt Leistung….Nach fast dreijähriger Projektentwicklung ist der Weg zum Bau des Trianel Windkraftwerks Borkum (TWB) frei. Die 34 Gesellschafter aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz haben den Baubeschluss für den ersten Bauabschnitt gefällt, in Frankfurt wurden gestern die Finanzierungsvereinbarungen unterzeichnet. Das gab die in Aachen ansässige Stadtwerke-Kooperation gestern bekannt.“

mehr
1 460 461 462 463 464 500