Realitäts-Check: China bringt massive neue Kohle-Kapazität auf den Weg

13. Januar 2014 David Stanway, Reuters 6

David Stanway
China hat im vorigen Jahr den Bau von 100 Millionen Tonnen neuer Kohle-Kapazität genehmigt – sechsmal mehr als ein Jahr zuvor und äquivalent zu 10% des jährlichen Verbrauchs in den USA. Das fliegt Plänen ins Gesicht, gegen die erstickende Luftverschmutzung vorzugehen.
Das Ausmaß der Zunahme, wobei nur die großen Minen betrachtet werden, spiegelt das Ziel Pekings, 860 Millionen Tonnen neuer Kohle-Erzeugungskapazität während der fünf Jahre bis 2015 auf den Weg zu bringen, das ist mehr als der gesamte Output von Indien.

mehr

Globale Erwärmung = weniger Schnee … Globale Erwärmung = mehr Schnee

13. Januar 2014 N. N. 15

Bei der Recherche habe ich eine Zusammenstellung von Zitaten diverser Persönlichkeiten gefunden. Die Überschrift sagt dazu schon alles. Die ausführliche Zusammenstellung gibt es hier, aber bei ICECAP habe ich eine zusammenfassende Darstellung gefunden (Link siehe unten). Bei der Übersetzung hatte ich viele Aha!-Effekte. Vielleicht geht es Ihnen auch so.
Leider fehlt öfters das Datum, an dem das entsprechende Statement abgegeben worden ist. Aber für die Aussage dieser Zusammenstellung ist das eigentlich unwesentlich.
Chris Frey, Übersetzer

mehr

Neues vom Nordatlantik: Das natürliche “Day after Tomorrow“- Szenario?

von Frank Bosse und Fritz Vahrenholt
Einen sehr kurzen Artikel in der aktuellen Ausgabe von “Nature Geosience” sollte sich der interessierte Leser nicht entgehen lassen. In ihm wird festgestellt, dass die AMOC (Atlantic Meridional Overturning Circulation, der polwärts gerichtete Wärmestrom des nördlichen Atlantiks) im sehr raschen Sinken ist, seit 2004, dem Beginn der kontinuierlichen Messungen.

mehr

Jede Strahlung ist schädlich! Stimmt das wirklich? Die LNT Hypothese

11. Januar 2014 43

“Nur die Dosis macht das Gift”, diese rund 500 Jahre alte Erkenntnis des Herrn Para-celsus wird im politischen Bereich oft ignoriert, und besonders folgenreich ist das heute bei der Kernenergie. Bei Strahlung infolge der friedlichen Anwendung der Kernspaltungsenergie wird JEDE Dosis unabhängig von der Zeit als schädlich deklariert, in Fachkreisen nennt man es die LNT-Hypothese (Linear no Threshold, „Linear, ohne Schwellwert“, (weitere Informationen siehe auch hier). Diese LNT-Hypothese wird von Prof. Dr. Klaus Becker hier auf den Prüfstein gestellt. Seine Schlußfolgerung ist die Aufforderung zu einer Änderung heute weltweit gültigen Strahlenschutzphilosophie. Doch lesen Sie selber:

mehr

Globale Abkühlung: Steht eine Eiszeit bevor?

Dale Hurd
Es sollte nicht passieren: Ein Schiff voller Wissenschaftler und Umweltaktivisten, mitten im dortigen Hochsommer wurden in die Antarktis gesandt, um das Abschmelzen des Eises infolge der globalen Erwärmung zu dokumentieren, ist im Eis stecken geblieben – bei fürchterlicher Kälte.
Und dann ist das zur Rettung herbei eilende Schiff ebenfalls stecken geblieben!

mehr

‚Kohle-Rausch‘ erfasst Europa – und lässt grüne Träume auf Eis liegen

Graham Lloyd
Vorbemerkung des Übersetzers: Rein nachrichtlich steht in diesem Artikel nichts grundsätzlich Neues. ABER: Hier wird u. a. ein Blick auf die „Energiewende“ in Deutschland geworfen – und zwar aus der Sicht vom anderen Ende des Erdballs – aus Australien. Angesichts der dortigen „Energiewende rückwärts“ durch die neue Regierung erscheint der Tenor der Berichterstattung so interessant, dass ich diesen Artikel hier übersetzen möchte.
Chris Frey

mehr

AR5: Heimlich, still und leise verabschiedet sich das IPCC von seinen Vorhersagen der globalen Erwärmung

Christopher Monckton of Brenchley
Unbemerkt hat sich das IPCC von seinen Prognosen der globalen Erwärmung verabschiedet und damit implizit auch alle Modelle zurückgewiesen, auf die es sich bislang so stark und unüberlegt verlassen hatte. In der zweiten Version des Fünften Zustandsberichtes wurde den Modellen im Großen und Ganzen noch zugestimmt, hat man doch weiterhin verlauten lassen, dass sich die Welt bis zum Zeitraum 2016 bis 2035 um 0,4°C bis 1,0°C gegenüber dem Zeitraum 1986 bis 2005 erwärmen werde. Aber in der Endversion wurde diese 30-Jahres-Projektion heimlich, still und leise auf eine Erwärmungsvorhersage von 0,3°C bis 0,7°C zurückgefahren, und man hat hinzugefügt, dass die Erwärmung eher im unteren Bereich dieser Spanne liegen werde (äquivalent mit einer Erwärmung von etwa 0,4°C über 30 Jahre). Wenn sich diese Rate bis zum Jahr 2100 fortsetzt, könnte die Erwärmung in diesem Jahrhundert so gering wie nur 1,3°C ausfallen.

mehr

China stellt Klimakonsens in Frage

9. Januar 2014 S. Fred Singer 8

S. Fred Singer
Das bevölkerungsreichste Land der Welt diskutiert offen und ganz offiziell, ob die Angst vor einer anthropogenen globalen Erwärmung wissenschaftlich gerechtfertigt ist. Im Mai 2013 hat die chinesische Akademie der Wissenschaften CAS die Berichte des NIPCC ((Non-governmental International Panel on Climate Change) übersetzt und veröffentlicht.

mehr

Top-Ökonom Hans-Werner Sinn: „Energiewende (führt) ins Nichts“ Teil 2

9. Januar 2014 A. Kreuzmann 158

Von Michael Limburg
In einem aufsehenerregenden Vortrag , gehalten am 16.12.13 an der ehrwürdigen Ludwigs-Maximilian-Universität in München (EIKE berichtete darüber hier ), führte der bekannte und renommierte Wirtschaftswissenschaftler Hans-Werner Sinn dem erstaunten Publikum die nackte Tatsache vor Augen, dass die von der Politik mit Nachdruck verfolgte und von vielen Menschen im Lande begeistert akzeptierte „Energiewende“ geradewegs ins Nichts führt. Er kommt zu diesem unabweisbaren Schluss, obwohl er die Notwendigkeit eines „Klimaschutzes“ zwar trivial anschaulich, aber sachlich völlig falsch einschätzt und auch die erforderliche Sicherheit einer funktionierenden Stromversorgung um gewaltige vier(!) Größenordnungen zu tief ansetzt.

mehr
1 438 439 440 441 442 693