Rückschau – auf das Jahr 1999: „Irreversibler Zusammenbruch“ des westantarktischen Eisschildes

20. Mai 2014 David Middleton 3

David Middleton
Im Zeitalter sekundenschneller Übermittlung von Nachrichten aller Art oder Millionengeschäften innerhalb von Millisekunden mutet es ziemlich exotisch an, hier eine Nachricht aus dem Bereich Klima aus dem Jahr 1999 anzuführen. Aber zum Glück gibt es nach wie vor welche, die auch mal zurückschauen. So findet sich bei WUWT eine Meldung aus dem Jahr 1999, die sinngleich auch aktuell wieder durch die Medien geistert, nur das man die Himmelsrichtung vertauscht hat.
Und dass die Reaktion in den Medien absolut diametral ist.
Chris Frey

mehr

Klimakiller Solarstrom

19. Mai 2014 Alex Reichmuth 69

Von Alex Reichmuth und Ferruccio Ferroni
Strom aus Fotovoltaik-Anlagen hilft angeblich, das Klima zu schützen. In Wahrheit ist die Umweltbilanz von Sonnenenergie verheerend. Eine ungeschönte Rechnung zeigt, dass bei Sonnenstrom sogar mehr Treibhausgase freigesetzt werden als bei Kohlestrom.

mehr

Deutsche Regierung und Behörden als Klimatrickser entlarvt!

19. Mai 2014 15

Von Michael Limburg
Mit dem Titel Die Klimatrickser machte gestern die „Welt am Sonntag“ (WAMS) ihren Wirtschaftsteil auf. Der Autor Daniel Wetzel beschreibt darin ausführlich, wie die deutsche Regierung an der Spitze das Umweltministerium, dem Ministerium für Bildung und Forschung sowie dem Umweltbundesamt (UBA); beflissentlich assistiert von der Deutschen IPCC-Koordinierungsstelle in Bonn, die Kernaussagen des IPCC Berichtes vom April d.J. über die klimapolitische Sinnlosigkeit von Ökostrom-Subventionen innerhalb eines Emissionshandelssystems glatt in ihr Gegenteil verkehrten.

mehr

Die geheimen Milliarden von Big Green

18. Mai 2014 Ron Arnold 4

Ron Arnold
Die Mainstream-Medien haben keine Ahnung davon, dass die Geldtaschen von Big Green noch tiefer sind als die von Big Oil.
Die Kampagne „Weg mit der Keystone XL-Pipeline“ ist nicht der Kampf von David gegen den Goliath Big Oil. Wie üblich ist konventionelles Wissen Nichtwissen, wenn die Mainstream-Medien grundsätzlich immer die falschen Fragen stellen und entsprechende Antworten bekommen.
Der Gigant Big Green stellt Big Oil hinsichtlich des Einkommens um Größenordnungen in den Schatten – falls man weiß, wie man dem Geld hinterherlaufen kann.

mehr

Vernunftkraft Aktion gegen das EEG: Volk sucht Vertreter

18. Mai 2014 19

„Vernunftkraft“ der Zusammenschluss vieler Bürgerinitiativen gegen den Wahnsinn der Zwangssubventionierung der Nachhaltig Instabilen Energien (NIE) ruft zu einer Briefaktion an Ihre lokalen Abgeordneten auf, mit der Aufforderung für die Beendigung dieses Wahnsinns zu sorgen. EIKE unterstützt diese Aktion und bittet seine Leser nach Kräften mitzumachen.

mehr

Zum Märchen von der Erde als einem Treibhaus

17. Mai 2014 33

von Wolfgang Thüne
Mit der Französischen Revolution 1789 wurden die „Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit“ in den Rang politische Werte erhoben, um dem „Frieden auf Erden“ im staatlichen Rahmen näher zu kommen. Doch so schön das Wort „Gleichheit“ klingt und unsere Sinne betört, so zwiespältig ist es, denn nichts auf der Erde ist „gleich“ und kann „gleichgemacht“ werden. Daher stellen wir unentwegt Vergleiche an. Wir vergleichen Menschen, Pflanzen, Tiere nach Aussehen, Charakter, Können, Nützlichkeit und Verhalten. Wir vergleichen Landschaften, politische Systeme, Städte, Autos,… Wir ziehen statthafte wie unstatthafte Vergleiche und kommen zu teils vernünftigen teils völlig unvernünftigen Analogieschlüssen. Am schlimmsten sind die Vergleiche, die aus Missgunst und Neid entstehen und Unfrieden und Hass säen, aus politischen Ambitionen und Herrschaftsgelüsten heraus.

mehr

Jetzt fordert es auch die FAS: Stoppt den Dämmwahn!

17. Mai 2014 5

In einem fulminanten Artikel gegen den Wahnsinn der, durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) zwangsverordnete, „energetischen Sanierung“ von Gebäuden, zieht Georg Meck, stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft sowie „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) zu Felde. Wer sich aus erster Hand über den Dämmwahn, seine Konsequenzen und auch über Hilfen bei der Vermeidung aus erster Hand, informieren will, sei auf den am Sonntag den 18.5.14 stattfindenden 2. Bürgerschutztag in der Berliner Urania verwiesen.

mehr

Übernahme der Kernkraftwerke in eine Stiftung? Wer trägt die Verantwortung

16. Mai 2014 33

Auch impulsive Entscheidungen kosten Geld!
von Steffen Hentrich
Ein Aufheulen geht durch den Blätterwald der Presse wegen eines Berichts über das Ansinnen der Betreiber deutscher Kernkraftwerke die Geschäfte der bald abzuschaltenden Anlagen an eine öffentlich-rechtliche Stiftung zu übertragen. Man würde sich aus der unternehmerischen Verantwortung stehlen, Gewinne privatisieren und Kosten sozialisieren.

mehr

Schamloser Klima_McCarthyismus in voller Größe – Wissenschaftler zum Rücktritt gezwungen

16. Mai 2014 N. N. 18

Einführung: Vor kurzem ist die Bengtsson-Story bereits kurz beim EIKE hier erwähnt worden. Naturgemäß schlägt dieser Vorgang auch in der Blogosphäre hohe Wellen. In diesem Beitrag sind einige Beiträge hierzu aus dem Blog von WUWT und der GWPF zusammengestellt. Am Ende steht noch eine Art „Nachruf“ von Marcel Crok.
Es ist empörend und beängstigend, welche Menschenjagd hier im Gange ist, nur weil man anderer Meinung ist oder – noch schlimmer – nur weil man Fakten beim Namen nennt. Und in Deutschland sind vor allem die Mainstream-Medien, allen voran die „Süddeutsche Zeitung“ maßgebliche Befürworter und Antreiber dieser Hetze.
Chris Frey

mehr

Klima-Weiterbildung für Journalisten in Hamburg -Teilnahme erwünscht

16. Mai 2014 5

von Sebastian Lüning
Am 22. Mai 2014 lädt ein Hamburger IPCC-Freundeskreis von 10 bis 17 Uhr in das dortige Seewetteramt. Im Einladungstext wird die IPCC-Ideologie der Veranstaltung bereits deutlich:
„Der aktuellen Erkenntnisse der Klimaforschung zeigen: In Deutschland werden Hitzewellen, Starkregen und Überschwemmungen in den kommenden Jahrzehnten immer wahrscheinlicher – allesamt Wetterextreme mit großem Gefährdungs- und Schadenspotenzial.“

mehr
1 411 412 413 414 415 693