Fritz Vahrenholt: Kernkraft und Kohle hatten auch keinen Bestandsschutz

15. Mai 2014 18

Die Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank veranstaltet Anfang Mai 2014 in Berlin ein Symposium zum Thema „Die Zukunft der Bioenergie”. Im Rahmen eines abendlichen Festessens dieser Veranstaltung hielt Fritz Vahrenholt einen Vortrag, in dem er die Sorge ausdrückte, dass der überstürzte Alleingang „zur Rettung der Welt” sich bei der nächsten wirtschaftlichen Krise Deutschlands rächen werde. Er plädierte für eine grundlegende Reform des EEG und eine Begrenzung der Kosten. Eine Zukunft haben nach seiner Auffassung erneuerbare Energien dort, wo sie wettbewerbsfähigen Strom produzieren können, und es Netze gibt, die diesen Strom aufnehmen und zum Verbraucher transportieren.
Im Folgenden der Vortragstext in voller Länge:

mehr

Medien hyperventilieren über Klimapropaganda aus der Westantarktis.

15. Mai 2014 Larry Hamlin 14

Larry Hamlin
Wie es schon länger üblich ist, haben die Nachrichten-Medien die Öffentlichkeit mit ihrer Klima-Angstpropaganda wieder einmal komplett in die Irre geführt. Dieses Mal ging es um Behauptungen eines zukünftigen Anstiegs des Meeresspiegels um 4 Meter. Dies geht angeblich aus zwei Studien aus jüngerer Zeit hervor, die sich mit dem Verhalten des Abschmelzens von sechs großen Gletschern in der Westantarktis befassen.

mehr

Ganz aktuell: Wegen „unerträglichen“ Druckes von Kollegen zieht sich Lennart Bengtsson vom GWPF Board zurück

14. Mai 2014 18

Vor einigen Tagen berichteten wir, (hier) dass der hochverdiente und verehrte ehemalige Leiter des MPI für Metereologie Der Klimaforscher Prof. Lennart Bengtsson sich dem Board der klimakritschen britischen Organisation „Global Warming Policy Foundation“ (GWPF) anschließen wolle. Heute gab er seinen Rücktritt bekannt. Grund: unerträglicher Druck seitens Kollegen wie zu Zeiten von McCarthy

mehr

Neuerscheinung: Energiewende- Zweite industrielle Revolution oder Fiasko

14. Mai 2014 5

von Michael Limburg
Das unter diesem rhetorisch zu verstehendem Titel erschienene Buch von Dr. Erhard Beppler ist ein Muss für jeden der sich gesellschaftlich wie politisch mit der Klimathematik bzw. der aus ihr abgeleiteten Energiewende engagieren und sachverständig mitreden will. In kühler technischer Sprache werden die Eckpunkte der vermeintlichen Klimaproblematik dargestellt, besonders aber die naturgesetzlichen Unzulänglichkeiten der Energieversorgung aus Wind, Sonne und Biomasse aufgelistet und gründlich erläutert. Obwohl ein Sachbuch liest es sich für den interessierten Laien wie ein Thriller. Mit dem wichtigen Unterschied, dass nicht irgendein nur erdachtes bösartiges Phantom zur Strecke gebracht werden muss, um weitere Opfer zu vermeiden, sondern, dass dieses Opfer das Industrieland Deutschland mit seinen Bewohnern ist, und derzeit keinerlei Besserung für eine Rückkehr zum gesunden Menschenverstand und zur Normalität erkennbar ist. Sollte das Buch ein wenig dazu beitragen, dann hat es sein Ziel erreicht.

mehr

Neue Studie der State University of New York bestätigt Svensmark-Effekt: Wolkenkondensationsskeime durch solare Aktivitätsschwankungen beeinflusst

13. Mai 2014 Kalte Sonne 8

Vor mehr als 15 Jahren schlug eine Gruppe um Henrik Svensmark vor, dass das Erdklima maßgeblich durch Sonnenaktivitätsschwankungen geprägt wird. Die Autoren legten Daten vor, die einen Prozess über die kosmische Strahlung und Wolkenbedeckung wahrscheinlich machten (siehe Kapitel 6 in unserem Buch “Die kalte Sonne”).

mehr

Bundesrechnungshof: Energiewende kostet 50 Mrd € jährlich – In der Strompolitik umsteuern

12. Mai 2014 43

Das Kurzprogramm dafür in nur fünf Sätzen
von Klaus – Peter Krause
Sie entsinnen sich: Da wird nach wie vor behauptet, das durch menschlichen Einfluss verursachte Kohlendioxid erwärme das globale Klima, vor allem durch Verheizen fossiler Brennstoffe zur Stromerzeugung. Daher seien diese anthropogenen CO2-Emissionen zu unterbinden, um das Klima zu schützen. Weg also mit den Kraftwerken, die den Strom aus Kohle, Erdöl und Erdgas erzeugen, und hin zum Strom mittels Wind, Sonne und Pflanzenmasse (vergoren zu „Biogas“), der nämlich sei CO2-frei. Merkwürdig nur und nebenbei bemerkt: Strom aus Kernkraft ist ebenfalls CO2-frei, aber Deutschland schafft die Kernkraftwerke trotzdem ab.*) In Deutschland segelt das unter dem Begriff „Energiewende“, die aber nur eine Stromerzeugungswende ist. Diese Wende verteuert den Strom auf unglaubliche und unnötige Weise. Was tun?

mehr

Neue Studie: Meeresspiegel-Anstieg immer noch unsicher; keine statistische Sicherheit bis 2020 oder 2030

12. Mai 2014 Anthony Watts 8

Anthony Watts
Dies kommt ein wenig wie eine Bombe für all jene, die behaupten, dass sich der Anstieg des Meeresspiegels beschleunigt und sicher da ist. Von der University of Southampton:
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT, UM ZU BESTIMMEN, OB DER MEERESSPIEGEL STEIGT
Wissenschaftler haben eine neue Methode entwickelt, die enthüllen soll, wie der Meeresspiegel weltweit im Laufe des 21. Jahrhunderts steigen könnte. Damit will man in die kontroverse Diskussion eingreifen, ob die Rate des Meeresspiegel-Anstiegs derzeit steigt.

mehr

Der Ozean hat meine globale Erwärmung gefressen

Christopher Monckton of Brenchley
Von Beenstock et al. gibt es eine faszinierende Studie zum Anstieg des Meeresspiegels. Beenstock, der berühmt dafür ist, eine Zurück-zur-Erde-Methode [a down-to-earth-approach] beim Thema Klima zu benutzen, fragte, wie viel Erwärmung die Tidenmessungen zeigen, wenn man mit den Messungen nicht herumfummelt.
Die offiziellen Daten zum Meeresspiegel werden durch eine künstliche Maßnahme manipuliert, die unter der Bezeichnung „globale isostatische Anpassung“ bekannt ist. Die unbequeme Wahrheit, dass sich der Meeresspiegel nicht viel ändert, musste verschleiert werden. Also hat man dem aktuellen Trend einen enormen, falschen Zusatz hinzuaddiert.

mehr

Das Wort zum Sonntag- heute Show: Beten für die Energiewende

11. Mai 2014 18

Die beliebteste Comedy Sendung der Deutschen – die ZDF „heute Show“- hat sich unlängst die „Energiewende“ mit dem EEG und die „Rentenreform“ der GroKo vorgenommen. Den Komikern fiel bei ihrer Bewertung nur der Vergleich mit einer inbrünstig gelebten Religion wider alle Vernunft ein. Und das zuRecht, wie am gestrigen Sonnabend von den rd. 12.000 Teilnehmern der Demo von NABU & BUND wieder mal aufs trefflichste demonstriert. Sehen Sie selbst.

mehr
1 405 406 407 408 409 686