No Picture

Störfall Politik- wie beim KKW Krümmel gelogen wird! Realität: die letzten 15 Jahre für Deutschland lagen 98 % der gemeldeten 2198 Ereignisse bei Stufe 0; nur 3 Ereignisse bei Stufe 2

8. Juli 2009 Lindner 8

Am 4.7. erfolgte im Kernkraftwerk Krümmel eine Reaktorschnellabschaltung nach einem Schaden an einem Transformator, der sich außerhalb des eigentlichen Kernkraftwerkes befindet, hat also nichts mit dem eigentlichen Kernreaktor zu tun. Ebenfalls durch Trafoschäden wurden am 28.6.2007 im Abstand von wenigen Stunden die Kernkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel abgeschaltet.

mehr
No Picture

Die Natur, nicht menschliche Aktivität steuert das Klima! N-IPCC gibt umfassenden Klima-Bericht heraus.

6. Juli 2009 Michael Limburg 2

Das Non-Governmental IPCC hat im Juni seinen über 800 Seiten starken Klimabericht unter dem Titel „Climate Change Reconsidered, 2009 Report of the Nongovernmental International Panel on Climate Change (NIPCC) vorgestellt. In den USA, wo die Diskussionen über menschgemachte Erwärmung seit der Präsidentschaft Obamas an Schärfe und Lebhaftigkeit zugenommen haben, wurde er sofort ausgiebig zitiert und diskutiert. Obwohl man auch dort gegen idelogische Überhöhung der Klimafrage nicht gefeit ist, versucht man viel häufiger als bei uns, bei schweren Entscheidungen eine zweite Meinung einzuholen. Die liegt jetzt umfassend vor. Ergebnis der Wissenschaftler des NIPCC: Die Natur, nicht menschliche Aktivität steuert das Klima!

mehr
No Picture

Berühmte Klima-Wissenschaftler schreiben offenen Brief an den Kongress der Vereinigten Staaten: Sie werden über die globale Erwärmung getäuscht!

6. Juli 2009 Singer 5

Sie haben kürzlich einen offenen Brief des Woods Hole Research Centers* erhalten, der Sie ermahnt, schnell zu handeln, um die globale Erwärmung zu vermeiden. Der Brief gibt vor, von unabhängigen Wissenschaftlern zu stammen, doch dieses Center ist das Lager des früheren wissenschaftlichen Präsidentenberaters John Holdren, und ist alles andere als unabhängig. Dies ist der gleiche wissenschaftliche Berater, der uns einen „fast sicheren“ thermonuklearen Krieg bzw. eine Ökokatastrophe für das Jahr 2000 vorhergesagt hat, sowie einige andere Weltuntergangsvorhersagen, die irgendwie nie zeitgerecht einzutreffen scheinen.

mehr
No Picture

Die aktuelle globale Wärmeperiode endet

5. Juli 2009 Dr. Borchert 0

Die einfachste Beschreibung des Klimas ist das Studium des zeitlichen Verlaufs der bodennahen und seenahen Temperatur. Als Klimawandel der Neuzeit versteht man im allgemeinen einen in vielen Bereichen der Erde in den zurückliegenden etwa 100 Jahren beobachteten mittleren Anstieg dieser Temperaturen um im Mittel bis zu etwa 0,9 °C. Diese Feststellungen beruhen auf Messungen meteorologischer Messstationen zu Lande und auf See und werden von anerkannten Observatorien u. a. im Internet bekannt gegeben (NOAA).

mehr
No Picture

Strom aus der Sahara? Eine technisch nüchterne Betrachtung!

2. Juli 2009 Prof. Dr. Alt Aachen 9

Die Zeitschrift “ Das Parlament“ schrieb kürzlich zum Saharaprojekt Desertec: „Angesichts der Lieferausfälle bei Erdgas aus Russland wird für Fraktionen und die Bundesregierung die Nutzung der Sonnenenergie interessanter. Die Bundesregierung hält den Bau von Solarkraftwerken in der Wüste Sahara langfristig für eine Alternative zur verstärkten Nutzung des Erdgases. Das Risiko von Lieferausfällen werde verringert, und auch ökologisch sei die Maßnahme sinnvoll, so die Regierung am 21. Januar im Wirtschaftsausschuss.“ Was es damit in Wirklichkeit auf sich hat, beleuchtet unser Gastautor Prof. Dr. Alt

mehr
No Picture

Die wahren Kosten der „Erneuerbaren Energie“: Aufsehenerregende spanische Studie über Spaniens Fehlinvestitionen in „Erneuerbare“!

2. Juli 2009 Prof. Calzada Und Cs 1

Ist grüne Energiepolitik für Spanien gut, oder Jobkiller? In Zeiten der Krise müssen wir jeden Cent dreimal umdrehen, bevor wir ihn ausgeben. Das sagt der gesunde Menschenverstand. Andere sagen: „Die Arbeitsplätze, die in den grünen Industrien entstehen, rechtfertigen fast jede Ausgabe, auch auf Kosten der Staatsverschuldung!“ Diesen Fragen ist der Ökonom G. Alvarez nachgegangen, der mit seiner neuesten Studie mehr und mehr zitiert wird. Er stellt die Folgen der grünen Politik gründlich auf den Prüfstand. Was viele von uns schon lange befürchteten, belegt Calzada minutiös: Zwei herausstechende Ergebnisse:

mehr

Klimavorhersage und ihre Realität – Wie sieht es wirklich um die klimatischen Verhältnisse auf unserem Planeten aus

1. Juli 2009 Leistenschneider 1

In jüngster Zeit werden wieder vermehrt Szenarien durch die Medien gejagt, die aufzeigen sollen, dass Handeln Not tut, den vermeintlichen, anthropogenen Klimawandel zu stoppen. Exemplarisch ist die Aussage des US-Präsidentenberaters John Holdren (Focus online vom 16.06. und 17.06.2009, “Der fühlbare Klimawandel“ und “USA spüren Folgen des Klimawandels“), sowie des deutschen Wirtschaftsminister, Karl-Theodor zu Guttenberg, auf dem „Tag der Deutschen Industrie“ (15.06.2009): “Wenn wir bei den Maßnahmen gegen den Klimawandel eine Atempause einlegen, bekommen wir es röchelnd zu spüren.“

mehr
No Picture

Der Öko-Industrielle Komplex sichert immer raffinierter seine Pfründe mit der Gründung eines weiteren „Elite-Institutes“ in Potsdam

1. Juli 2009 Limburg 0

Klimawandel hat teure Folgen, besonders für den Steuerzahler, der u.a. diese Kopfgeburt von Trittbrettfahrern der Klimapsychose mit 9 Mio € jährlich zu alimentieren hat.
Damit hat Potsdam nun 3 Institute, die sich mit der Klimafrage beschäftigen, darunter zwei total überflüssige, wie das von der Versicherungswirtschaft mitfinanzierte Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Neue („Institute for Advanced Sustainability Studies“ lASS) mit dem einschlägig bekannten Klaus Töpfer als Gründungspräsidenten. Deren alleiniger Zweck ist das Schüren von Ängsten.

mehr
No Picture

EIKE Wissenschaftler weisen nach: CO2 Verpressung ist hochgefährlich!

30. Juni 2009 Prof. Dr. Ewert 7

In der Bevölkerung breitet sich Angst aus. Angst vor den Gefahren einer geplanten CO2 Verpressung im Untergrund. CO2, dass zwangsläufig bei der Kohleverstromung entsteht, soll mit hohem Druck z.B. nach Schleswig Holstein gepumpt und dort mit 250 bar in den Untergrund gepresst werden. Vor den mit diesem Verfahren ausgehenden Gefahren hat die Bevölkerung Angst. Zu Recht, wie EIKE Mitglied Prof. Dr. Ewert betont.

mehr

Zunehmende Extremwetterereignisse – Realität oder Rätsel?

21. Juni 2009 Lüdecke 4

Die Medien sind wieder mal voll von Meldungen über zunehmende Extremwetterereignisse, wie Überschwemmungen, Hitzewellen, Hurrikane, sowie über ansteigende Meeresspiegel – all dies verursacht durch angestiegenes anthropogenes CO2 in der Atmosphäre. Das öffentlich rechtliche Fernsehen (ZDF) berichtete beispielsweise zur besten Sendezeit im heute Journal des 17.Juni 2009 über bereits zugenommene Stürme, Dürren, Hochwässer und Meeresspiegel und berief sich dabei auf den Inhalt eines einschlägigen Berichts des neuen Wissenschaftsberaters und Umweltaktivisten John Holdren an den amerikanischen Präsidenten.(Kommentar dazu siehe unten)
Ist es schon wieder soweit? Haben wir bereits Klimawandel in der von den Medien gemeldeten gefährlichen Form?

mehr

1. Berliner Klimakonferenz -gegen den Mainstream- erfolgreich abgeschlossen!

21. Juni 2009 Michael Limburg 10

Am 16.6.09 fand die 1. Berliner Klimakonferenz -gegen den Mainstream-im Relexa Hotel in der Anhalter Straße statt. Organisiert wurde sie von EIKE, dem Institut für unternehmerische Freiheit und dem Haus der Freiheit. Der Paleogeologe und vielfacher Wissenschafts-Preisträger Prof. Jan Veizer, der Physiker Prof. Horst-Joachim Lüdecke (EIKE), der Kultur-Anthropologe Dr. Benny Peiser (Uni Liverpool) und Dipl. Volkswirt Steffen Hentrich (Liberales Institut) stellten ihre Erkenntnisse zu den wichtigen natur- und wirtschaftswissenschaftliche Aspekten des Klimawandels und der damit verbundenen Forschung vor.

mehr
No Picture

Verzerrt die klimapolitische Gesetzgebung der EU nachhaltig den Wettbewerb?

20. Juni 2009 Michael Limburg 0

Wettbewerb zu fördern, Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden, oder wenn vorhanden mit großer Strenge abzustellen gehört zu den Basisaufgaben der Europäischen Union. Ja, ist direkt ihre Gündungsrechtfertigung. Der bekannte Staatsrechtler Prof. Dr. Kerber von Europolis Berlin-Paris hat die fortlaufende klimapolitische Gesetzgebung der EU untersucht. Am Beispiel der CO2-Richtlinie untersucht er die Auswirkungen dieser Gestzgebung auf den Wettbewerb. Sein Ergebnis: Diese Gesetzgebung ist inapplikabel und wettbewerbsverzerrend.

mehr
No Picture

Die Wahrheit über die ASSE!

20. Juni 2009 Michael Limburg 10

In den Medien wird viel zu viel lamentiert über die Probleme im Bergwerk Asse. Tatsachen sind: Die Abfalle in den Fässern sind mit Bitumen oder Beton verfüllt. Das Eindringen von Wasser in ein Bergwerk ist eine ganz normale Erscheinung. Es werden täglich etwa 10 Kubikmeter Salzlauge aus der Asse herausgeholt. Diese sind im Sinne der Strahlenschutzverordnung kontaminationsfrei.

mehr

Bild schürt Klimapanik: 50 ° C in Konstanz möglich!

20. Juni 2009 Michael Limburg 0

Bild und Prof. Dr. Mojb Latif können es nicht lassen. Unter der Schlagzeile „Klimawandel noch rasanter als befürchtet. Klimaexperten: In Konstanz bis zu 50 Grad möglich“ wird gekreischt und getrommelt was das Zeug hält. Schliesslich müssen dicke Pfründe verteidigt werden und neue -noch reichlichere- sollen im Dezember in Kopenhagen (IPCC Kyoto II Konferenz) erschlossen werden. Da ist es auch völlig egal, ob man olle Kamellen aufwärmt oder schlicht Falschmeldungen lanciert.

mehr
1 369 370 371 372 373 384