50 Jahre (falsche?) CO2 Messung auf dem aktiven Vulkan Mauna Loa?

15. Dezember 2008 Eike 1

Die mediale Welt und mit ihr die politische Klasse steht kopf, ob des behaupteten anthropogenen Treibhauseffektes. Dieser wird gem. den Modellberechnungen mancher IPCC Wissenschaftler – very likely- dem Menschen zugeschrieben. Ein Beweis dafür wurde aber bisher -trotz eines Aufwandes von über 50 Mrd $ US allein für die Forschung-  nicht gefunden. "Eine schnelle Behauptung  ist häufig wirksamer als ein langsamer Beweis", pflegte ein befreundeter Wissenschaftler mir vor einiger Zeit mal zu sagen, als wir über die Gepflogenheiten mancher Wissenschaftler sprachen. Er hat wohl Recht.Die Entwicklung der CO2 Konzentration wird zwar seit über 180 Jahren
sehr genau gemessen, ist aber dokumentarisch erst im letzten Jahr
aufgearbeitet worden.

mehr
No Picture

EIKE kritisiert ?Klimaschutz?-Aktionismus

14. Dezember 2008 Eike 0

Den Ruin der Wirtschaft sieht das Europäische Institut für Klima und Energie () voraus, wenn EU-Kommission und Bundesregierung nicht sofort ihren Aktionismus in Richtung ?Klimaschutz? stoppen. So liefe der Beschluss, Autobauern für die CO2-Erzeugung eine hohe Strafabgabe aufzuerlegen, auf eine Zerstörung der führenden deutschen Automarken hinaus. Von diesen aber hängt ? so ? der Wohlstand Deutschlands in hohem Maße ab.?In den reichen europäischen Ländern versuchen viele Politiker, sich als die ?Retter der Welt? darzustellen?, erklärt Ralf Tscheuschner, promovierter Physiker und Atmosphärenspezialist von . ?Dabei bauen sie auf die Meinung, die Temperaturen würden durch den CO2-Gehalt der Luft gesteuert. Im Rahmen der Physik gibt es aber keinen solchen Mechanismus.? Tscheuschner weiter: ?Alle populären Vorstellungen über die angebliche erderwärmende Rolle dieses Spurengases widersprechen den Grundlagen unserer Wissenschaf …

mehr

Klimakongress in Posen: Der Kongress tagt, doch die heiße Luft ist raus!

12. Dezember 2008 Eike 0

An die 10.000 Teilnehmer sollen sich in der polnischen Industriestadt Posen versammelt haben, um die Erweiterung des Kyotoprotokolls voran zu treiben. Nachdem man sich in Bonn, Nairobi, Bali und jetzt in Posen traf, sollte es nun wirklich rund gehen. Mit immensem Aufwand werden geeignete Kongresstädte ausgewählt, die örtliche Hotellerie verdoppelt und verdreifacht glücklich ob der Wahl gleich die Preise, denn UN Teilnehmer und Beobachter sind bekannt dafür, daß sie alles zahlen (lassen). Diesmal also Posen. Die Posener wären sehr glücklich, zur Rettung der
Welt beizutragen versichert stolz ihr Oberbürgemeister.

mehr

„Der Spiegel“ heizt die Arktis künstlich auf

4. Dezember 2008 Eike 0

Der Spiegel – das deutsche Zentralorgan großbürgerlicher grün-linker Intellektueller  kann es nicht lassen. Nachdem unübersehbar ist, daß die Temperaturen seit 10 Jahren nicht mehr steigen (s. Tempeaturkurve unten) und in den letzten Jahren sogar deutlich fallen, müssen neue Panikmeldungen herhalten. Diesmal aus der Arktis. Unter dem reißerischen Titel: "RASANTE ERWÄRMUNG Arktis-Klima könnte unwiderruflich gekippt sein" schreibt Spiegel Redakteur Volker Mrasek seine Vermutungen auf, wie sie ihm von den Superalarmisten Prof. Schellnhuber und Dr. James Hansen direkt in die Feder diktiert sein könnten. Jetzt muß die Phantasiegröße "Klima-Kipp-Punkte" her, eine Erfindung des PIK, ausschließlich erdacht zum Erschrecken der Menschen, in der Natur aber nicht zu beobachten.  

mehr

Klima – eine unbequeme Wahrheit ?

3. Dezember 2008 Von Juterczenka 0

1.    Es wird oft der Eindruck erweckt,  als ob das derzeitige  Klima  das einzig wahre, beständige und richtige sei. Nicht die Beständigkeit des Klimas ist normal, sondern der Wandel des Klimas ist normal. Seit es eine Atmosphäre gibt,  wandelt sich das Klima, wachsen oder schmelzen Gletscher, das Eis an den Polen, steigt oder fällt der Meeresspiegel. Dies alles auch ohne Zutun des Menschen.Klimawandel ist absolut nichts Außergewöhnliches.2.    Ob die Treibhaustheorie wirklich vollständig erwiesen ist, ist völlig offen. Es gibt z.B. auch in Deutschland Physiker, die sie mit guter Begründung in Frage stellen. Auch das IPCC gibt zu, dass der anthropogene Treibhauseffekt in der Realität nicht nachgewiesen werden kann, sondern nur in speziell dazu abgestimmten Modellen.3.    Die Festlegung des so genannten ?langjährigen Mittels? von 1961 bis 1990 ist relativ zur Erdgeschichte vollkommen willkürlich, es könnte ebenso gut jede …

mehr
No Picture

Obamas Grußadresse nach Posen: Der nächste US Präsident schlägt den wirtschaftlichen Selbstmord der USA vor

30. November 2008 Eike 0

Wenn der Inhaber des mächtigsten Amtes der Welt einen Vorschlag für
eine Politik macht, die garantiert seinem eigenen Land und viele
anderen unermeßlichen Schaden zufügen wird, und dies auf der
Grundlage von Behauptungen, die nachweislich total abwegig sind und sich zu einer Reihe von selbstbetrügerischen Lügen aufsummieren, dann
könnten auch wir betroffen sein. Die Bedeutung dieser Politik bezieht
sich nicht auf Präsident Bush, wie einige es wohl gerne hätten, sondern auf eine der jüngsten Erklärungen vom zukünftigen
Präsidenten Obama.

mehr

Gezielte Klima-Desinformation beim WDR: Dellings Schwäche!

28. November 2008 Eike 0

In der bunten WDR Sendung "Dellings Woche" am Mittwoch dem  26.11.08 wurde der bekannte Meteorologe und promovierte Soziologe Dr. Wolfgang Thüne den Anhängern der Kirche der globalen Erwärmung zum Fraß vorgeworfen. Ihm wurde munter das Wort abgeschnitten, sein Berufsbezeichnung und Doktortitel wurden in den Einblendungen unterschlagen. Auch ließ es der parteiische, in der Sache ahnungslose Moderator Delling zu, daß von den Diskussionsteilnehmern Höhn, Kemfert und Fischedick Lügen über Lügen verbreitet werden konnten. Dabei war alles so schön geplant:  Da die Absetzung  der Sendung zum
Jahressende drohte, mußte ein Knaller, ein Aufreger her. Das
kontroverse Thema anthropogener Klimawandel eignet sich gut dazu.

mehr
No Picture

GISS: Führendes US Klimaforschungsinstitut gibt öffentlich zu, daß die Messung der Globaltemperatur voller Unsicherheiten und erheblicher Ungenauigkeiten ist.

22. November 2008 Eike 1

Das GISS (NASA-Goddard-Institut für Space Studies) ist eines der weltweit wenigen Institute die offziell vom IPCC beauftragt sind die Globaltemperatur festzustellen. Es wird vom bekannten Klimaalarmisten und Al Gore Berater Dr. James Hansen geleitet. Unter Hansens Leitung gab es schon häufiger Anlaß an den offiziellen Verlautbarungen zur Globaltemperatur zu zweifeln. Häufig mußten zu hohe Temperaturen nach unten korrigiert werden. So mußte das GISS erst kürzlich einräumen, daß die wärmsten Jahre die je in den USA gemessen wurden, nicht in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderst lagen, sondern in den 30ern. Außerdem veröffentlichte das GISS erst kürzlich (wir berichteten darüber) eine zu hohe Oktobertemperatur, weil man dort übersehen hatte, daß Rußland die

mehr
No Picture

Die Welt hat noch nie solch eiskalte Wärme gesehen!

16. November 2008 Eike 0

Was erklärt nun diese erstaunliche Abweichung? GISS computerisierte Temperatur Karten schienen zu zeigen, daß Messungen über einem großen Teil Russlands bis zu 10 Grad höher waren als normal. Doch als Experten der beiden führenden Klimarealisten-Blogs, Watts Up With That und Climate Audit eine detaillierte Auswertung der GISS-Daten begannen, machten sie eine erstaunliche Entdeckung. Der Grund für die Superzahlen war, dass die Auswertung der Temperatur-Aufzeichnungen aus Russland und anderen Ländern nicht vom Oktober stammten. Man hatte einfach die Zahlen aus dem Vormonat  übertragen und  zwei Monate lang laufen lassen.  Lesen Sie mehr in dem überraschenden Artikel  von Christoph Booker hier im Telegraph.co.uk (auf Englisch)(obige Übersetzung von Michael Limburg EIKE)

mehr
No Picture

Rahmstorf vom PIK kann Kritik nicht vertragen: Persönlich angegriffene Wissenschaflter wehren sich: Teil II

2. November 2008 Eike 0

Nach den verheerenden Kursstürzen an den internationale Börsen und dem Versiegen internationaler Finanzströme, dem Verlust von vielen hunderten von Milliarden Vermögen – auch von Kleinsparern- vom PIK Chef Prof. Schellnhuber -als virtuelle Verluste- klein geredet, war die Reaktion der Klimalarmisten, geführt vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung PIK besonders schrill. Deswegen ist es wohltuend, wenn sich die Wissenschaftler die EIKE zuarbeiten, nicht von deren Panikmache beeindrucken lassen und ihre Ergebnisse – bewußt im Widerspruch der Klimakatastrophenforscher wie Prof. Rahmstorf- präsentieren.

mehr

Arbeitsplatzvernichtung durch Klimaschutzpolitik? Denkt die Bundesregierung langsam um?

27. Oktober 2008 Eike 0

Innerhalb der Bundesregierung, zumindest aber im Bundeswirtschaftsministerium, scheint langsam klar zu werden, was die bisher konsequent und unerbittlich verfolgte Vorreiterrolle Deutschlands bei der Vermeidung des als "klimaschädlich" verteufelten CO2 bedeutet: Eine großflächige Vernichtung von Werten unter Inkaufnahme der Verschwindens von hunderttausenden von Arbeitsplätzen -insbesondere in
den energieintensiven Branchen- aber ohne jeden nennenswerten Effekt,
weder auf die weltweiten CO2 Emissionen noch auf aufs Weltklima.Die nebenstehende Präsentation ist in deutsch – The lower presentation file is in englisch

mehr
1 354 355 356 357 358 362