No Picture

Anmerkungen zu CDU Generalsekretär Gröhe: „Den Umstieg gestalten“ – Kernenergie in Deutschland

6. April 2011 Ufer 3

Kanzlerin und CDU Parteivorsitzende Merkel – von vielen insgeheim nur Klimadonna genannt- hat bekanntlich kein gutes Händchen bei der Wahl ihrer Generalsekretäre. Sie verschleißen schnell und selten gelingt es ihnen unter Merkel mit ihrem atemberaubenden Zick-Zack-Kurs stets das passende im Sinne Ihrer Chefin zu sagen. So könnte es auch dem jetzigen Generalsekretär der CDU Gröhe ergehen, wenn das was er jüngst zum Thema Kernenergie von sich gab, wirklich die (oft wechselhafte) Meinung seiner Chefin darstellt. Hier besonders trifft deshalb die Beobachtung des Physikers und Philosophen Carl-Friedrich v. Weizsäckers zu: „Die politischen Reaktionen, die man bei uns öffentlich bekommt sind zu sehr von zwei Elementen bestimmt: Lethargie und blinder Emotion. Beide machen denselben Fehler; sie verzichten aufs Denken“. Lesen Sie den Beitrag des Energiewirtschaftlers Dr. Dietmar Ufer zu Gröhes Auslassungen: „Den Umstieg gestalten“.

mehr

Zu Gefahren und Nutzen der Kernenergie – einige Fakten!

5. April 2011 Dr. Hüttner 45

„Die Bewertung der Sicherheit beruht auf Annahmen. Und diese Annahmen haben sich nach dem Reaktorunglück von Fukushima verändert“, sagte Röttgen.
Die Reaktorsicherheitskommission hat den Betreibern hohe Hürden für den Sicherheitscheck der Atomkraftwerke auferlegt. Dabei soll auch die Widerstandsfähigkeit bei unwahrscheinlichen Ereignissen wie hohe Tsunami-Wellen, starke Erdbeben und andere Klimaeinflüsse geprüft werden, sagte ihr Vorsitzender Rudolf Wieland.

mehr

Deutsche Energiepolitik endgültig in der Sackgasse!

4. April 2011 Keil 37

Erinnern wir uns: Noch vor wenigen Wochen wußte die Regierung ganz genau, in welche Richtung ihre Energiepolitik marschieren muß: Die erneuerbaren Energien als alle Probleme lösende Verheißung am Horizont mit der Kernenergie als „Brückentechnologie“. Um diese Brückentechnologie aus der rot-grünen Laufzeitbeschränkung zu befreien, gab es dann vor nicht langer Zeit das Gesetz zur Laufzeitverlängerung, das bereits Zeichen von innerer Zerrissenheit der Koalition aufwies. Das war dann auch schon alles. Von einer konsequenten, vorausschauenden, dem extrem Energie abhängigen Industriestandort Deutschland dienenden Politik war schon damals nichts zu sehen.

mehr
No Picture

Erneut bestätigt: Klimasensitivät CS mit 0,45 C bei Verdopplung der CO2 Konzentration weit unter IPCC Prognose!

2. April 2011 Weiss, Harde 274

Die Angaben über die Erderwärmung durch menschliche CO2 Emissionen sind in der Vergangenheit ständig reduziert worden. Noch in den 90er Jahren wurden bis zum Jahr 2100 7°C Erwärmung vom IPCC ( „UN Klima-Rat“) vorausgesagt. Dies wurde in den Folgejahren mehr und mehr zurückgenommen. Heute ist die IPCC Voraussage ca. 3°C. Diese Veränderungen der Voraussagen spiegeln die Entwicklung der Modelle, aber auch die Verfügbarkeit neuer genauerer Eingangsdaten für die Modellrechnungen wieder. Trotzdem basieren auch die derzeitigen IPCC Voraussagen noch auf älteren Daten und Annahmen, die sich in der Zwischenzeit als falsch erwiesen haben.

mehr
No Picture

Heftiger Schlagabtausch zwischen zwei Gründern von Greenpeace zum Klimawandel & Kernenergie!

2. April 2011 Patrick Moore 1

„Ich rechne mit Widerstand gegen meine ehrlichen Meinungen, weil sie die Desinformationsmaschine bedrohen, zu der Greenpeace und deren Helfershelfer geworden ist. Ich glaube, dass viele Konzepte der Organisation unvernünftig sind, wie der Widerstand gegen viele Formen der Aquakulturen, einschließlich der Lachs-, Garnelen- und Thunfischfarmen. Ich habe Sie nicht Mörder genannt, es sei denn, Sie wären verantwortlich für die Blockierung des genetisch modifizierten Goldenen Reises, der jährlich bei 250.000 bis 500.000 Kindern das Erblinden verhindern könnte, und die dann elendiglich im frühen Kindesalter an Vitamin A – Mangel sterben.“ Greenpeace Gründer Patrick Moore im Streitgespräch erschienen am 29.3.2011 im Vancouver Sun s.u.

mehr
No Picture

Ein Schlag ins Kontor – neue begutachtete Studie zeigt: „der weltweite Anstieg der Temperatur führte nicht zu einem beschleunigten Anstieg des Meeresspiegels während der letzten 100 Jahre“

Diese Studie wird gegenwärtig im Journal of Coastal Research* gedruckt und frei zugänglich gemacht. Die Ergebnisse sind überwältigend wegen ihres Widerspruchs zu den Theorien von AGW, welche besagen, dass die globale Erwärmung zu einem beschleunigten Anstieg des Meeresspiegels führt.
„Unsere erste Analyse stellte die Beschleunigung a2 fest, und zwar für jede der 52 Aufzeichnungen, die in Tabelle 1 und Abbildung 4 dargestellt werden. Es zeigt sich nahezu ein Gleichgewicht zwischen 30 Messungen, die eine Verzögerung zeigen, und 27 Messungen mit einer sich ergebenden Beschleunigung, was im Mittel etwa 0,0 mm/y2 ergibt.“
…Das Fast-Gleichgewicht zwischen Beschleunigung und Verzögerung spiegelt sich in den weltweiten Messungen, wie Miller und Douglas 2006 gezeigt haben.

mehr

3.(IV) Klima- & Energiekonferenz Berlin 2010 Videovorträge Teil 4

1. April 2011 Michael Limburg 0

Die 3. Klima- und Klima- & Energiekonferenz am 3. und 4.12.10 in Berlin war ein voller Erfolg. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und im Netz (hier) und als DVD Kollektion des Kopp Verlages zur Verfügung gestellt. Weil uns der Dolmetscherservice die öffentliche Verwendung der Audiofiles ohne zusätzliche hohe Bezahlung untersagte, verwenden wir den Originalton. Wir bitten um Ihr Verständnis. Aufgrund der Fülle der Vorträge haben wir sie in Gruppen eingeteilt und stellen hier Teil 4 vor. Vortragende M. Limburg, Prof. Ameling, Prof. Haas und Prof. Alt

mehr
No Picture

BBC sendet die Ansichten eines Physikers mit Kenntnissen in Nuklearmedizin: Wir sollten vor Strahlung nicht mehr davonlaufen

31. März 2011 Wade Allison 15

Weit über 10.000 Menschen sind im japanischen Tsunami umgekommen, die Überlebenden frieren und haben Hunger. Aber die Medien konzentrieren sich nur auf die Strahlung, davon ist niemand gestorben – das ist auch unwahrscheinlich. Gebäude und Turbine im [englischen Kernkraftwerk] DUNGENESS MODERN REACTORS haben einen besseren Entwurf als in Fukushima – zukünftige werden noch besser werden. Kernstrahlung hoher Intensität ist gefährlich, aber das Ausmaß der Besorgnis darüber ist unangebracht. Die Nuklearmedizin behandelt unzählige Krebspatienten täglich – und die in der Strahlungstherapie verabreichte Dosis ist im Prinzip überhaupt nicht verschieden von einer in der Umwelt erhaltenen Dosis.

mehr
No Picture

Ansicht eines Kernkraftgegners: Warum wir aus der heutigen und unausgereiften Kernenergie aussteigen sollten .. und warum Klima- und Kernenergieskeptiker vieles gemeinsam haben

30. März 2011 Oellerer 93

In den letzten Tagen haben wir verstärkt über die schwere Havarie der Kernkraftwerke in Fukushima und zuvor über die Argumente, welche für die Nutzung der Kernkraft – auch in diesem Land sprechen- berichtet. Dieser Ansicht vertreten – wen wunderts- nicht alle unsere Leser. Auch bei EIKE selbst gibt es dazu keine durchgängig einheitliche Meinung. Gründungsmitglied Klaus Oellerer (Publizist) hat daher eine eigene Stellungnahme verfasst. Er versucht darin zu begründen, warum wir von der Kernenergie Abstand nehmen sollten. Wie bei allen anderen namentlich gezeichneten Artikeln ist es auch hier so, dass jeder Autor seine private Meinung äußert. Sie deckt sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der EIKE Redaktion. Sie können dazu -wie gewohnt Stellung- nehmen.

mehr

Die Klima-Klempner: Geo-Engineering

30. März 2011 Puls 5

Der Weltklimarat ist in einer schweren Manipulations- und Vertrauens-Krise; die Global-Temperatur stagniert seit 10 Jahren; trotz ständigen CO2-Anstieges und eines warmen Jahres 2010 ist es ist unbewiesen, inwieweit die Erderwärmung des 20. Jahrhunderts um +0,7°C anteilig durch anthropogenes CO2 mit verursacht wurde , und diese Hypothese gerät weltweit zunehmend in die Kritik. Ausgerechnet in dieser Situation mehren sich Überlegungen und Spekulationen, durch vielerlei Eingriffe in den Planeten Erde eine angeblich “mensch-gemachte“ Klima-Katastrophe verhindern wollen: Geo-Engineering. Die Risiken sind unkalkulierbar. Daher gibt es weltweit Kritik und Widerstand.

mehr
No Picture

Globale Erwärmung auf dem Prüfstand: 10 kleine Tatsachen

28. März 2011 Prof. Bob Carter 129

Jede der folgenden zehn durchnummerierten Feststellungen zeitigt augenblicklich wortgleiche oder fast wortgleiche Statements, wie sie kürzlich von australischen Regierungsmitgliedern zu vernehmen waren, wiederholt von ihren Medien und anderen Unterstützern. Die Personen, die so argumentieren, können (freundlich) als um das Klima besorgte Bürger oder (weniger freundlich, aber zutreffend) als Alarmisten der globalen Erwärmung bezeichnet werden.

mehr

3.(III) Klima- & Energiekonferenz Berlin 2010 Videovorträge Teil 3

27. März 2011 Michael Limburg 1

Die 3. Klima- und Klima- & Energiekonferenz am 3. und 4.12.10 in Berlin war ein voller Erfolg. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und im Netz (hier) und als DVD Kollektion des Kopp Verlages zur Verfügung gestellt. Weil uns der Dolmetscherservice die öffentliche Verwendung der Audiofiles ohne zusätzliche hohe Bezahlung untersagte, verwenden wir den Originalton. Wir bitten um Ihr Verständnis. Aufgrund der Fülle der Vorträge haben wir sie in Gruppen eingeteilt und stellen hier die Voträge von G. Ederer, Prof. W. Kirstein; Dr. T. Kealey, Dr. L. Peters; und Dr. E. Martin im Teil 3 vor:

mehr
No Picture

Es wird ein kühles Jahr erwartet

26. März 2011 John Mclean 40

Wahrscheinlich wird 2011 das kühlste Jahr seit 1956 oder sogar früher, sagt der leitende Autor eines wissenschaftlich begutachteten Beitrags, der bereits im Jahre 2009 veröffentlicht worden war.

mehr
1 348 349 350 351 352 401