USA: Proteste gegen grüne Energie-Projekte breiten sich aus

18. Januar 2020 Chris Frey 31

Bonner Cohen, Ph. D.
Vorbemerkung des Übersetzers: man kann nur hoffen, dass die hier für die USA beschriebenen Vorgänge bald auch auf Deutschland übergreifen – wie so Vieles, was über die Jahre über den „Großen Teich“ herüber geschwappt ist. – Ende Vorbemerkung
So schnell wie die Windmühlenbauer nach Genehmigungen für neue Projekte erneuerbarer Energie schreien, so schnell wächst auch der Protest der vorherrschend ländlichen Gemeinden gegen die Flut von Überlandleitungen, Windmühlen und Solarfeldern. Die Gegner gehen jetzt zum Gegenangriff über.

mehr

Woher kommt der Strom? Zwischen den Jahren

17. Januar 2020 Axel Robert Göhring 0

von Rüdiger Stobbe
Zwischen den Analysejahren
Die ersten Tagesanalysen des neuen Jahres (1.1.2020 bis 11.1.2020) lege ich erst nächste Woche vor, die Verzögerung ergibt sich, weil erst nach einer guten Woche die Werte, die den Analysen zugrunde liegen, verlässlich sind. Die Wind- und Sonnenstromerzeugung wird differenziert – absolut und prozentual – dargestellt. Auch werden zusätzliche, zusammenfassende Charts des Agorameters übernommen. Insgesamt werden die Analysen noch übersichtlicher und noch genauer. Lassen Sie sich überraschen.

mehr

Geistesgestört & wahnhaft: Viktorianische Regierung behauptet, Wind & Solar liefern zuverlässiger als fossile Brennstoffe

12. Januar 2020 Andreas Demmig 8

stopthesethings
Die Einwohner des Bundesstaates Viktoria im Süden Australiens, verdanken ihrer gefährlichen und wahnhaften Labour-Regierung ihre hohen Strompreise und dafür aber katastrophale Stromversorgung. Im letzten Sommer kam es nach plötzlichen totalen Einbrüchen von Wind und Sonneneinstrahlung zu Stromausfällen und Lastabwurf (bei ruhigem Wetter und Sonnenuntergang ist dies inzwischen fast routinemäßig der Fall).

mehr

CO2-Ausstoß 2019 stark gesunken? Die Glaubwürdigkeit der Medien auch.

11. Januar 2020 H.j. Lüdecke 62

Von Liselotte Kornstaedt
Am 6./7. Januar 2020 meldeten fast alle deutschen Medien: „CO2-Ausstoß 2019 stark gesunken“. Illustriert war dieser Titel meist mit der Abbildung eines Windparks, was offenbar die Vorstellung, ursächlich sei der Ausbau der Windkraft, in den Köpfen der Leser verankern sollte. Ein Blick hinter die Kulisse zeigt aber, dass ein solcher Zusammenhang nicht besteht.

mehr

Woher kommt der Strom? Requiescat in pace, Philippsburg II!

1. Januar 2020 Axel Robert Göhring 45

von Rüdiger Stobbe
Das Kalenderjahr ist praktisch zu Ende. Der 52. Artikel dieser Kolumne, der Abschluss des Analysejahres 2019, wird bereits im Jahr 2020 erscheinen. Die Vorweihnachtswoche, die heute Gegenstand der Betrachtungen ist, zeichnete sich durch eine – wen wundert es? – wechselhafte Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energieträger aus. Wobei Sonnenenergie, auch das verwundert niemanden, fast keine Rolle spielt.

mehr

Woher kommt der Strom? prozentualer Rekord

26. Dezember 2019 Axel Robert Göhring 10

von Rüdiger Stobbe

Diese Woche wartete die Windstromerzeugung fast mit einem prozentualen Rekord auf. Zusammen mit Sonne, Wasserkraft und Biomasse wurden am Sonntag, den 8.12.2019, genau 73,68 Prozent des insgesamt erzeugten Stroms durch erneuerbare Energieträger hergestellt (Ungebrochener Rekord: Ostermontag 76,4 Prozent). Welche Auswirkungen das hatte, lesen Sie in den Tagesanalysen.

mehr

Einige Gedanken zum Energiebedarf der Welt

18. Dezember 2019 Andreas Demmig 22

Wallace Manheimer Gastreferent, Andreas Demmig
Das Industriezeitalter machte es möglich, Kohle, Öl und Gas als preiswerte und zuverlässige Energiequelle für Wärme und Antrieb nach Bedarf zur verwenden – anstelle von menschlichen und tierischen Muskeln oder der zufälligen Wind- und Sonnenenergie – und damit Milliarden Menschen aus der Armut zu befreien.

mehr

Woher kommt der Strom? Der düstere Montag

15. Dezember 2019 Axel Robert Göhring 18

von Rüdiger Stobbe

Als am 20. und 21. November 2019 sehr wenig Wind- und Sonnenstrom erzeugt wurde, da hofften unserer Energiewender, dass die Windstrom-Flauten für dieses Jahr vorbei seien. Es fehlten an diesen Tagen im Tagesdurchschnitt trotz einer angenommenen Verfünffachung der installierten Leistung Wind- und Sonnenkraft 0,99 TWh Strom, um den Bedarf in Deutschland zu decken.

mehr

Der Deutsche Weg oder der CO2-Wahn und seine Folgen

2. Dezember 2019 Admin 37

von Prof. Hermann Harde
Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich nur sehr am Rande mit den grundlegenden Fragen der Klimawissenschaften  wie der Klimasensitivität, dem Treibhauseffekt oder dem Kohlenstoff-Kreislauf. Hier geht es vor allem um die Frage, was auf uns zukommen wird, wenn unser derzeitiger Energieverbrauch unter den vorgesehenen Einsparungen an CO2Emissionen bis zur Mitte des Jahrhunderts durch Erneuerbare Energien gesichert werden soll und was die Folgen einer solchen Energie- und Klimapolitik sind.

mehr

Gau im Illusionsreaktor (5) – Schlechter als Uruguay

20. November 2019 Admin 27

von Manfred Haferburg
Deutschland feiert sich gerne als Musterschüler im Klimaschutz und als ökologischer Vorreiter. Das stimmt nicht. Eher trifft Klimaschutz-Sitzenbleiber und ökologischer Geisterreiter zu. Im globalen Energiewende-Ranking kommt die Bundesrepublik noch nicht einmal unter die Top Ten in Europa. 

mehr
1 2 3 4 5 30