Mainstream-Journalisten wachen endlich auf, beim größten Betrug aller Zeiten: Subventionierte Windenergie

10. Oktober 2017 Andreas Demmig 2

stopthesethings
Bereits im Juni 2013 fragte STT: Wo sind Australiens Journalisten – eingeschlafen oder auf Drogen?
Bereits damals fragten wir uns, was war mit den investigativen Journalisten wie Chris Masters oder Paul Barry passiert? Und ob alle Schriftgelehrten der Nation entweder eingeschlafen waren, auf Drogen oder von Anhängern der Grünen bezahlt waren oder die gern genutzten Einfaltspinsel für den Clean Energy Council waren? [CEC ist die Speerspitze der EE Industrie in Australien, Eigendarstellung]

mehr

Wenn es um Weltunter­gang geht, sind die Deutschen vorn

9. Oktober 2017 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Beim (AGW-)Klimawandel veraltet das Wissen unglaublich schnell, beziehungsweise dreht sich oft im Kreis, man könnte auch meinen, in einem Hamsterrad. Es ist deshalb angebracht, ab und zu ältere Artikel nachzusehen, um daran den (nicht erkennbaren) „Fortschritt“ zu prüfen. Manchmal ist es verblüffend, wie gut der Zeitgeist und die Zukunft beschrieben sind und ohne Computersimulationen (besser: weil ohne Simulationen) getroffen wurden.

mehr

Zitat der Woche: ,Anonyme Feiglinge‘, bitte mal herhören!

9. Oktober 2017 Chris Frey 1

Anthony Watts
Beim Abfassen meines Beitrages And, I’m back vor ein paar Tagen stolperte ich über dieses Zitat, welches mich inspirierte, wieder einmal gegen die Hässlichkeit, den Missbrauch und die Beschimpfungen anzugehen, welchen Klimaskeptiker jeden Tag ausgesetzt sind. Gegen all jene, die kindische Vertreter von Schmutzkampagnen sind und die aus dem Schatten der Anonymität heraus agieren – (mancher bezeichnet sie als ,Anonyme Feiglinge‘), hilft mir das folgende Zitat als mein zukünftiges Motto:

mehr

Neues aus Wostok-Eisbohr­kernen

9. Oktober 2017 Chris Frey 3

Richard Taylor
Introduction
Unser gegenwärtiges Verständnis des Klimas wurde erheblich beeinflusst durch die Veröffentlichung von Deuterium-Messungen (²H) von Meter 8 bis Meter 3310 im Eisbohrkern aus Wostok, was eine Maßzahl für die Temperatur der umgebenden Atmosphäre ist von 421.000 v. Chr. bis zum Jahr 1800. Einige Funktionäre behaupten – und viele glauben – dass während der letzten Jahre ein beispielloser Klimawandel eingesetzt habe, der die Existenz der Menschheit bedroht. Die obersten 7 Meter des Bohrkerns könnten eine eindeutige Perspektive bzgl. dieser Behauptung bieten, aber die verfügbaren Daten (hier) enthalten lediglich einen mittleren Deuterium-Wert von –414.8 ‰.

mehr

Strom wird immer teurer – kein Ende abzusehen!

8. Oktober 2017 Admin 15

VON HOLGER DOUGLAS
im Oktober werden die neuen Zahlen zur EEG Umlage und die Netzentgelte festgelegt und veröffentlicht. Sie kennen – entgegen allen Lippenbekenntnissen der sie verursachenden Politiker nur eine Richtung – steil nach oben.

mehr

Es ist schlimmer als gedacht: Erwärmung geringer als prophezeit

8. Oktober 2017 Chris Frey 8

Lord Christopher Monckton of Brenchley
Wenn die ,Times‘, eine Murdoch-Zeitung, die dafür bekannt ist, sklavisch der Parteilinie bzgl. Klima zu folgen, mit einem Leitartikel des Inhalts aufwartet, dass Klimawissenschaftler eingeräumt hätten, „die Bedrohung der globalen Erwärmung ist nicht so schlimm wie zunächst gedacht“ und den man von der gesünder skeptischen ,Daily Mail‘ übernommen hat, ist man im ersten Moment versucht zu jubeln.

mehr

Diesel-Verteufelung: Krieg gegen das eigene Volk – Die Lückenmedien im Glashaus (5)

7. Oktober 2017 Admin 10

von Fred F. Mueller
Deutschlands politische und mediale Eliten blasen zum Krieg gegen das angeblich klima- und gesundheitsgefährdende Automobil. Da man damit nahezu das ganze Volk trifft, von den knapp 1 Mio. Beschäftigten der Branche über zahllose Mitarbeiter bei Zulieferern und Werkstätten bis zu den rund 45 Mio. Autobesitzern, greift man zur Salamitaktik. Deshalb wird zurzeit der Diesel-PKW als angeblich gesundheitsschädlicher Schmutzfink in die Ecke gestellt. Er soll die Luft in den Städten verpesten und jedes Jahr zigtausende Tote verursachen. ARD und ZDF verhalten sich wie Staatsmedien und nehmen kritische Stimmen mit einem sogenannten „Faktenfinder“ aufs Korn [FAKT]. Ganz vorne dabei: Andrej Reisin vom NDR und Wolfgang Wichmann von tagesschau.de. Doch wie gut hält deren „Faktenfinder“ einem Faktencheck stand?

mehr

Diesel-Klage: Entscheidung in Stuttgart – die spinnen!

6. Oktober 2017 Admin 13

von Holger Douglas
In den Räumen des Umweltbundesamtes wurde eine Studie vorbereitet, die in der Forderung gipfelt, dass nur noch zehn von 1.000 Einwohnern in Städten ein Auto haben dürfen. Zehn, das wird sogar für die Oberen knapp. Vom Volk redet sowieso niemand.

mehr

China täuscht Sorge um Globale Erwärmung nur vor

6. Oktober 2017 Andreas Demmig 7

MICHAEL BASTASCH
Umweltaktivisten bezeichnen China als den de facto „Führer der Welt“ im Kampf gegen die globale Erwärmung, aber Energieexperten glauben nicht, dass die kommunistische Nation tatsächlich viel tun wird, um ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren.
[M.e. will China die Emissionen von Schwefeldioxid und Stickoxiden reduzieren, von CO2 ist eher keine Rede, lesen Sie selbst, der Übersetzer.]

mehr

Was geschah mit den Lehn­sessel-Umwelt­aktivisten und Klima-Alarmisten, als die Hurrikane zu­schlugen?

5. Oktober 2017 Chris Frey 3

Dr. Tim Ball
Es gibt zwei Möglichkeiten vorwärts zu kommen: Entweder man erhöhe sich selbst oder erniedrige Andere. Es gibt kaum bessere Aushängeschilder der Erniedrigungs-Option als die Umweltgruppen und ihre Unterstützer. Sie sind zum größten Teil Stadtguerillas, nutzlose Menschen, die wenig oder gar nichts tun außer das Leben von Anderen madig zu machen. Sie sind die grünen Tyrannen, die anderen vorschreiben, wie sie zu leben haben, und doch scheinheilig genauso leben.

mehr
1 2 3 4 5 390