Klimamodelle haben sich seit 50 Jahren nicht verbessert

11. Dezember 2019 Chris Frey 15

David Middleton
Einführung des Übersetzers
: Die Überschrift sagt es bereits: Autor David Middleton zerpflückt hier die Klimamodelle. Er beginnt mit einem längeren Auszug aus einem Beitrag von einem gewissen Warren Cornwall vom 4. Dezember 2019 mit dem Titel [übersetzt] „Selbst 50 Jahre alte Klimamodelle prognostizierten die globale Erwärmung korrekt

mehr
Warme Füße: Wie lange noch? Quelle: https://pixabay.com/

Kohlestreit : Die Grünen und „Ende Gelände“ )*

11. Dezember 2019 Klaus-eckart Puls 16

Norman Hanert*
Neue „Kenia“-Koalitionen in Brandenburg und Sachsen geraten bereits unter Druck. Bereits kurze Zeit nach ihrem Start kommt auf Brandenburgs neue „Kenia“-Koalition eine erste Belastungsprobe zu. Im Koalitionsvertrag haben sich SPD, CDU und Grüne darauf geeinigt, die Kohleverstromung schrittweise zu reduzieren und spätestens bis zum Jahr 2038 zu beenden. Radikale Klimaaktivisten wollen nun einen sofortigen Ausstieg durchsetzen.

mehr

Klimaextremismus im Zeitalter der Desinformation

11. Dezember 2019 Andreas Demmig 9

Roy W. Spencer, Ph. D.
Haben die Kriege um die globale Erwärmung jemals die Meinung von irgendjemand geändert?
Ich nehme an, es gibt einige Leute, deren Meinung geändert wurde. Soweit ich mich erinnere, sagte Judith Curry, dass Climategate (das jetzt sein 10-jähriges Bestehen feiert) ihr Weckruf war, dass institutionalisierte Klimawissenschaften möglicherweise nicht das sind, was sie von sich behaupten. Sie ist jetzt eine gut informierte und unverdrossene Skeptikerin der modernen Tendenz, jedes Schlechtwetterereignis den Menschen zuzuschreiben.

mehr

Erde an wahlkämpfende Demokraten: Der syrische Bürgerkrieg wurde nicht durch den Klimawandel verursacht.

10. Dezember 2019 Andreas Demmig 9

Bjorn Lomborg, Kommentar
Ist die globale Erwärmung für den Syrienkrieg verantwortlich? Die demokratischen Präsidentschaftskandidaten Pete Buttigieg, Beto O’Rourke und Bernie Sanders scheinen das zu glauben. Buttigieg und O’Rourke bezeichneten den Klimawandel im CNN-Klimarathaus in diesem Monat als nationale Sicherheitsbedrohung, die zur Auslösung des syrischen Bürgerkriegs beitrug.

mehr

Klimawandel-Wahn unterminiert die Wissenschaft

10. Dezember 2019 Chris Frey 17

Dr. Jay Lehr
Der verschwenderische Lebensstil, die all jene an den Tag legen, welche an den jährlichen internationalen Klimakonferenzen teilnehmen (COP25), ist nur einer von vielen sekundären Motiven, welche die globale-Erwärmung/Klimawandel-Bewegung antreiben. Für die wissenschaftliche Gemeinschaft ist Selbsterhaltung eine weitere grundlegende Motivation.

mehr

Können wir zurück in die Ära vor fossilen Treibstoffen?

9. Dezember 2019 Chris Frey 61

Ronald Stein
Das scheint sich leicht mit ja oder nein beantworten zu lassen, aber es gibt dabei zahllose finanzielle Aspekte und Auswirkungen sozialer Änderungen beim Grün werden, welche der Antwort sehr viel Gewicht verleihen. Falls sich jemand die Historie vor Augen ruft, dann befand sich die Welt bereits in einer Ära ohne fossile Treibstoffe, und zwar noch vor ein paar wenigen kurzen Jahrhunderten.

mehr

Naomi Seibt, die Anti-Greta auf der Madrider Klimakonferenz

9. Dezember 2019 Andreas Demmig 30

JAMES DELINGPOLE
MADRID, Spanien – Ein Treffen mit der Anti-Greta. Ihr Name ist Naomi Seibt, sie ist 19 Jahre alt, aber im Gegensatz zu einigen jugendlichen Aktivistinnen ist sie auf der UN-Klimakonferenz COP25 definitiv nicht willkommen. Das liegt daran, dass sie die Angst vor der globalen Erwärmung für einen massiven Schwindel hält.

mehr

Die Energie-Wender töten! – Warum?

9. Dezember 2019 Admin 32

von Dr. Rainer Facius
„Die Energiewende tötet“, so betitelte vor kurzem Dr. Humpich seine Bemerkungen hier zu den Folgeschäden der Energieverknappung im Geleit der von den politisch Verantwortlichen betriebenen – und wohl auch gewollten – Erhöhung der Preise für elektrische Energie. Als Kommentar dazu und den dortigen Leserkommentaren halte ich als erstes eine sprachliche Richtigstellung für geboten!

mehr

Wie Deutschland seinen Wind ausbremst

8. Dezember 2019 H.j. Lüdecke 23

Von Dr. Peter Adel, erschienen zuerst in Achgut am 05.12.2019
Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht.

mehr

Die UN tun es wieder

8. Dezember 2019 Chris Frey 3

Craig Rucker via E-Mail
Wir haben Dezember, und das bedeutet, dass der jährliche internationale Zirkus stattfindet, genannt „Wetterkonferenz“. [In der Zeitung steht es zwar anders, aber was ist denn Klima anderes als Wetter? Anm. d. Übers.]
Die Denkfabrik CFACT wird aber ebenfalls in Madrid präsent sein, um der Welt den gefährlichen Unsinn augenscheinlich zu machen, der dort ausgekungelt wird, sowohl vor als auch hinter den Kulissen.

mehr

Kein Plan B für Planet A

8. Dezember 2019 Chris Frey 26

Paul Driessen
Der Ersatz fossiler Treibstoffe durch „erneuerbare“ Energie würde den einzigen Planeten verheeren, den wir haben!

Umweltaktivisten und Befürworter des Green New Deal (GND) lieben es zu tönen, dass wir uns um die Erde kümmern müssen, weil es „keinen Planeten B gibt“. Am wichtigsten dabei ist, so posaunen sie überall herum, dass wir fossile Treibstoffe eliminieren müssen, von denen sie sagen, dass sie einen Klimawandel verursachen, der schlimmer ist als die natürlichen Eiszeiten, die Mittelalterliche Warmzeit oder sonst irgendetwas in der Geschichte.

mehr
1 2 3 4 506