Aus dem Rundbrief der GWPF vom 8. Dezember 2017

10. Dezember 2017 Chris Frey 7

Aus dem jüngsten, 7 Kurzbeiträgen umfassenden GWPF-Rundbrief sollen hier drei in deutscher Übersetzung folgen. Im ersten Beitrag geht es um den Beginn des Abbaus von Windparks in UK, im zweiten Beitrag darum, wie die EU-Mitgliedsstaaten ihre Ziele bzgl. erneuerbarer Energie aufgeben und im dritten Beitrag um die massiven Verluste von Windpark-Investoren in den USA nach Präsident Trumps Steuerreform.
Zwar mag das Eine oder andere schon hierzulande in den Nachrichten gewesen sein, faszinierend ist aber doch immer wieder der Blick von außen, außerhalb der in diesem Punkt gleichgeschalteten presse in Deutschland. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Schülerverdummung in niedersächsichen Gymnasien!

10. Dezember 2017 Admin 31

von Michael Limburg
Niedersächsische Gymnasien füttern ihre Schüler schon ab der siebten Klasse mit Falschinformationen. Sie nennen das aber „Wissensquiz“. Ein Vater sandte mir – zu Recht empört – den „Wissensquiz“ den eine Lehrerin seinem Sohn abverlangte. Meine Meinung: Reine Irreführung – reine Indoktrination – reine ideologische Verdummung.

mehr

Der Winter zeigt der Klima­erwärmung die kalte Schulter- Abküh­lung seit 30 Jahren

8. Dezember 2017 Chris Frey 24

Stefan Kämpfe, Josef Kowatsch
Die Jahreszeit Winter umfasst die drei Monate Dezember, Januar und Februar. Die Klimaerwärmungsgläubigen ziehen in ihren Medienveröffentlichungen gerade diese Jahreszeit Winter mit ihren abstrusen Erwärmungsbehauptungen heran. Demnach sollen die drei Monate immer wärmer werden und im Flachland wird es angeblich gar kein Schnee mehr geben, nicht etwa wegen des immer besser organisierten Winterdienstes mit der Zunahme an Streusalz in den Gemeinden und den Fernstraßen, sondern wegen einer angeblichen Wintererwärmung. Dabei werden niemals irgendwelche Temperaturgrafiken gezeigt, sondern nur in die Gegend behauptet. Wir wollen in diesem Artikel die Grafiken liefern, damit die Leser gegen die Unsinnsbehauptungen der Medien gerüstet sind.

mehr

Nachdenk­liches zum Thema Klima: Es ist schwierig, nicht skeptisch zu sein

7. Dezember 2017 Chris Frey 7

Michael Greer
[Hinweis: Es handelt sich um eine Autorin!]
Ich war überrascht, freudig überrascht, dass die UCLA [= University of California, Los Angeles] es ihrem Fachbereich Biochemie und Chemie erlaubt hat, Prof. William Happer zu Wort kommen zu lassen, und zwar mit skeptischen Gedanken zum Thema Klimawandel auf einem Seminar im Fach Physikalische Chemie – bis ich erfuhr, dass zwei Conservative Chemistry-Professoren dies unter Radar tun mussten. Nichtsdestotrotz fanden sich in einem Raum, der weniger als 100 Personen fassen konnte, weit mehr Menschen. 50 davon mussten stehen, viele weitere standen draußen im Flur. Man sagte mir, dass es einen solchen überbordenden Andrang bei keinem Seminar zuvor je gegeben hatte.

mehr

USA: Eine nationale Debatte ist im Gange, um Kohle- und Kernkraftwerke in Betrieb zu halten

7. Dezember 2017 Andreas Demmig 2

MICHAEL BASTASCH
Beamte des Bundes und der Bundesstaaten in USA wägen Vorschläge ab, um ansonsten unwirtschaftliche Atom- und Kohlekraftwerke vom Ruhestand abzuhalten.
In den letzten Jahren haben die Abschaltungen von Kohle und Atomkraftwerken eine landesweite Debatte über den Wert der Grundlastenergie ausgelöst, die Konservativen gespalten und neue politische Allianzen geboren.
[Aufmacherbild: korneloni_pixelio.de, AKW]

mehr

CO2 in Zahlen

7. Dezember 2017 Admin 28

Michael Limburg
Immer wieder wird von den Klimalarmisten betont, wie wichtig die Rolle Deutschlands bei der Bekämpfung des Klimawandels sei. Man hätte die Pflicht eine Vorreiterrolle einzunehmen. Die abgelöste Gro-Ko Bundesregierung hat es uns allen sogar zur Staatsdoktrin gemacht, das Land bis zum Jahre 2050 zu fast 100 % zu „dekarbonisieren“. D.h. auf die Erzeugung und Emission von techn. CO2 fast völlig zu verzichten.

mehr

NASA: „Natürliche Variabilität“, nicht die UNO, schrumpfte das Ozonloch

6. Dezember 2017 Andreas Demmig 12

MICHAEL BASTASCH
Das Ausmaß des gefürchteten „Lochs“ in der Ozonschicht der Erde über der Antarktis ist das kleinste seit Beginn der Überwachung durch die Regierung vor fast drei Jahrzehnten. Einige schrieben die geschrumpfte Ozonschicht der Ratifizierung des Montrealer Protokolls in den 1980er Jahren zu. In diesem Abkommen einigten sich die Länder darauf, im Laufe der Zeit ozonabbauende Chemikalien auslaufen zu lassen.

mehr

Unaufrichtig­keit und Heuchelei grassierten bei den Bonner Klima­gesprächen

6. Dezember 2017 Chris Frey 9

H. Sterling Burnett
Die jährliche zweiwöchige Klima-Exkursion, an der rund 25.000 Diplomaten, Bürokraten und Umwelt-Lobbyisten teilnahmen, ist in Bonn am 17. November zu Ende gegangen.
Im Gegensatz zum PR-Hype rund um die Konferenz gab es hinsichtlich des Verbrauchs fossiler Treibstoffe kaum Fortschritte. Tatsächlich, falls jemand wirklich glaubt, dass die Menschen einen gefährlichen Klimawandel verursachen (was ich nicht tue), waren die gewaltigen Ausgaben und die große Spitze an Emissionen aufgrund dieser Vergnügungsriese absolut verschwendet, gab es doch keinerlei Schub in Richtung weg von fossilen Treibstoffen.

mehr
1 2 3 4 401