Bild: © Alan Caruba †

Schummel, Schummel! Wie sie daran scheiterten, die Kluft zwischen prophe­zeiter und gemessener Erwär­mung zu verschleiern

5. Januar 2018 Chris Frey 4

Christopher Monckton of Brenchley
Der unermüdliche Roy Spencer von der University of Alabama in Huntsville (UAH) hat als erster die Temperatur-Anomalie für Dezember 2017 bekannt gegeben. Wie aus Abbildung 1 hervorgeht, hat sich der Planet während der 39 Jahre und 1 Monat, also von Dezember 1978 bis Dezember 2017, um ein halbes Grad Celsius erwärmt. Aber das ist äquivalent zu einer Rate von 1,28°C pro Jahrhundert oder etwas mehr als ein Drittel der 3,3°C Erwärmung, welche im Jahre 1990 vom IPCC mit „substantiellem Vertrauen“ prophezeit worden war. Auch die neueste Generation der CMIP5-Modelle hat noch 2013 Derartiges prophezeit.

mehr
Instrumente zur Daten-Schummelei? Bild: Marc Boberach  / pixelio.de

Forscher verändern Daten, damit diese einen Anstieg des Meeresspiegels zeigen

5. Januar 2018 Chris Frey 8

Heartland Institute
Zwei neue Studien der australischen Forscher Albert Parker und Clifford D.Ollier, welche im Journal ,Earth Systems and Environment‘ veröffentlicht worden sind, stellen die Schätzungen der UN in Frage, aufgrund derer die UN ihre Behauptung stützen, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel die Rate des Meeresspiegel-Anstiegs steigen lässt.

mehr
Bild: feik / pixelio.de

2017: Dreht sich der Wind gegen die grüne US-Politik?

4. Januar 2018 Chris Frey 3

Ben Pile, Spiked Online
Der Öko-Miserabilismus musste im vorigen Jahr einige willkommene Rückschläge hinnehmen.
Vor Trump schien Klimawandel einbetoniert im amerikanischen und globalen politischen Leben. Er stand im Mittelpunkt von Obamas globalen Aussichten. Aber gleichzeitig wurde es zu einem Begriff der Dekadenz – Teil des lauschigen Konsens‘ politischer Eliten sowie Milliardären bei Presse und Technologie, vollständig vom Leben und den Interessen der normalen Amerikaner entrückt. Obamas scheinbar mächtige Statements über das „überwältigende Urteil der Wissenschaft“ haben es nicht vermocht, diese Kluft zu überwinden.

mehr

Mangelhafte Bericht­erstattung: Eine Erwiderung auf einen Beitrag in der New York Times mit der Schlag­zeile…

4. Januar 2018 Chris Frey 5

…„Wie Klimawandel-Leugner es an die Spitze der Google-Recherche geschafft haben“
Leo Goldstein
Vorbemerkung des Übersetzers: Zwar geht es hier um die „New York Times“, aber weil diese mit der „Süddeutschen Zeitung“ (auch „Alpen-Prawda“ genannt) eng verbandelt ist und wöchentlich Seiten ausgetauscht werden, kann alles, was Autor Goldstein hier schreibt, auch auf die „SZ“ übertragen werden. Das spezielle Thema ist zweitrangig, es geht ums Prinzip. Und da ist dieser Beitrag sehr treffend, egal ob nun für die USA oder für Deutschland oder sonstwo, wo die wirklichen Klimawandel-Leugner in den Main Stream Medien sitzen. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Globale Erwärmung: Fake News von Anfang an!

3. Januar 2018 Chris Frey 13

Dr. Tim Ball und Tom Harris
Einführung von Paul Driessen: Klima-Alarmisten beharren darauf, dass anthropogenes Kohlendioxid der primäre oder sogar einzige Treiber hinter der globalen Erwärmung und dem Klimawandel ist. Sie bezeichnen Kohlendioxid als „Kohlenstoff“-Emissionen und „Verschmutzer“ – wohl wissend, dass diese Termini falsch und irreführend sind, aber auch in dem Wissen, dass sie helfen, das Narrativ eines „gefährlichen, vom Menschen verursachten Klimawandels“ am Leben zu erhalten, ebenso wie Kampagnen, den Verbrauch fossiler Treibstoffe zu beenden.
Wie Tim Ball und Tom Harris in der folgenden scharfsinnigen Übersicht über die Historie hinter der Klimawandel-Bewegung schreiben, ist das gesamte Narrativ der globalen Erwärmung von Anfang an ,Junk-Wissenschaft‘ und Fake News. – Paul Driessen

mehr
Screenshot aus dem Vortragsvideo: Der politogene Klimawandel

Vortrags­video: Der polito­gene Klima­wandel

3. Januar 2018 Chris Frey 34

Helmut Kuntz
Seit über 30 Jahren wird mit „auserlesenen“ Statistiken in Politik, Medien und Wissenschaft versucht, eine andauernde Klimaerwärmung nachzuweisen. Überall ist von der „gegenwärtigen Klimakatastrophe“ die Rede. Doch was wäre, wenn es Klimaschwankungen schon immer gegeben und der CO2-Ausstoß damit genau so wenig zu tun hätte, wie die Zunahme der Geburtenrate mit einer wachsenden Population von Störchen? Alles reine Panikmache? Der Klimatologe und Klimaexperte Prof. Dr. Werner Kirstein gibt Antworten auf diese Fragen.

mehr
Mehr Wolken durch geringere Sonnenaktivität! Bild: Chris Frey, © EIKE

Durchbruch in der Klima­forschung: So lässt die Sonne die Wolken tanzen

1. Januar 2018 Chris Frey 18

Vom Blog „Die Kalte Sonne“
Vor 20 Jahren veröffentlichte eine Gruppe um Henrik Svensmark ein Modell, das eine Steuerung der Wolkenbedeckung durch die schwankende Sonnenaktivität postulierte. In der Folge gab es heftige Diskussionen zwischen Anhängern und Kritikern. Wie so oft in der Wissenschaft war die Grundidee gut, jedoch mangelte es an der detaillierten Ausarbeitung, da sich das Klimasystem als komplexer herausstellte als gedacht.

mehr
Kräftemessen - Rike / pixelio.de

Trump unterstützt den Plan der Umweltbehörde, den Klimawandel kontrovers zu debattieren

1. Januar 2018 Andreas Demmig 0

CHRIS WHITE
Präsident Donald Trump unterstützt privat die so genannte „Red Team, Blue Team“ – Debatte über den Klimawandel, angeregt durch die Umweltbehörde EPA, aber im Weißen Haus zögern noch einige, damit weiterzumachen, berichtete E & E News.
[Umweltaktivisten wollen jedoch keine „Gegenmeinung“ zulassen, der bisherige peer-review-Prozess genügt ihrer Meinung nach.]

mehr
Ein Beispiel heutiger „Mega-Fauna“: Elefanten – dem Aussterben geweiht? Bild: TiM Caspary / pixelio.de

Aussterben von Spezies und Abbruch des Golfstromes

31. Dezember 2017 Chris Frey 6

Andy May
Dies ist der vierte Teil unserer Serie über die Kosten und Gefahren des Klimawandels. Die ersten drei Teile betrafen Menschen und Umwelt, Bevölkerung und Nahrungsmittelversorgung sowie die Kosten der Erderwärmung. In diesem Teil untersuchen wir die Behauptung, dass der von Menschen verursachte Klimawandel, das Wachstum der menschlichen Bevölkerung und andere menschliche Aktivitäten eine Zunahme des Artensterbens verursachen.

mehr
Straßenbild aus Manila: Sieht so eine untergehende Stadt aus? Bild: Miroslaw / pixelio.de

Ohne den Klima­wandel hätte das gleiche Wetter nicht so schlimme Folgen…

30. Dezember 2017 Chris Frey 3

Helmut Kuntz
…lautet inzwischen eine Standardargumentation, wenn Beweise fehlen, der schlimme Klimawandeleinfluss aber „in Erinnerung“ gebracht werden soll. Eine inzwischen „berühmte“ Homepage für ziemlich regelmäßige Desinformation zeigte ausgerechnet an Weihnachten (wieder), wie subtil so etwas gemacht wird.

mehr
Armer Franziskus, Tommelom / pixelio.de - aber mit korrektem Transportmittel und Lebenswandel

„Trump sollte den Zorn Gottes fürchten“ – sagt ein Klima-Missionar der Demokraten

30. Dezember 2017 Andreas Demmig 11

MICHAEL BASTASCH
Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown ist ein „Klimamissionar, der um die Welt reist und das Evangelium der erneuerbaren Energien predigt“, heißt es in der letzten Episode der „60 Minuten“ Serie von CBS, die am Sonntag dem 10. Dez. 2017 ausgestrahlt wurde.

mehr
Cartoon: Josh

Trump wünscht sich „gute alte Erderwärmung“

29. Dezember 2017 Admin 8

Von Dirk Maxeiner.
DIE WELT berichtet: „Angesichts des Kälteeinbruchs in Nordamerika hat sich US-Präsident Donald Trump über die Erderwärmung lustig gemacht. ‚Vielleicht könnten wir ein bisschen von dieser guten alten Erderwärmung gebrauchen, für die unser Land, aber nicht andere Länder, Billionen an Dollar zahlen sollte, um sich davor zu schützen. Zieht euch warm an‘, twitterte er.“

mehr
Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Delta T und Delta F

29. Dezember 2017 Chris Frey 2

Willis Eschenbach
Die fundamentale und meiner Ansicht nach falsche Hypothese im Zentrum des aktuellen Standpunktes bzgl. Klima lautet, dass Änderungen der Temperatur eine lineare Funktion von Änderungen des Antriebs sind. Antrieb ist definiert als die einfallende Gesamt-Strahlung an der Obergrenze der Atmosphäre TOA. Um das Ausmaß der Temperaturänderung von jetzt bis zum Jahr 2050 herauszufinden, schätzt man der Theorie zufolge die Änderung des Gesamtantriebs während dieses Zeitraumes. Dann multipliziert man mit dem magischen Ergebnis, und siehe da – die Temperaturänderung kommt heraus!

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 236