Neue Klimamodelle – sogar noch falscher

19. November 2019 Chris Frey 6

Paul Matthews
Es gibt eine neue Generation von Klimamodellen, phantasievoll als CMIP6 bezeichnet. Durch einen bemerkenswerten Zufall sind diesbezüglich gerade zwei neue Studien erschienen, erstellt von unabhängig voneinander agierenden Teams. Sie zeigen sehr ähnliche Ergebnisse und wurden am gleichen Tag im gleichen Journal veröffentlicht. Der Titel der einen Studie lautet UKESM1: Description and evaluation of the UK Earth System Model und enthält eine lange Liste von Autoren, zumeist vom UKMO. Dieses kündigte auf seiner Website ein „neues Flaggschiff-Klimamodell an. Die zweite Studie ist betitelt mit Structure and Performance of GFDL’s CM4.0 Climate Model und wurde von einem Team von der GFDL und Princeton erstellt.

mehr

Warum wir Schauer-Nachrichten lieben, genau wie Kinder Süßig­keiten lieben

17. November 2019 Chris Frey 4

Larry Kummer
[Vorbemerkung: Den Begriff „Amerika“ schon in diesem Subheader kann man getrost auch durch den Begriff „Deutschland“ ersetzen. Nur darf hierzulande so etwas nicht gesagt werden, wie es hier beschrieben und daher übersetzt wird. – Chris Frey, Übersetzer]
Summary: Ein neues Kapitel wurde in den Klima-Kriegen aufgeschlagen. Es wird nämlich etwas über Amerika enthüllt – über uns – das wir wissen müssen, falls wir Amerika in eine sichere und blühende Zukunft steuern wollen.

mehr

„Der Spiegel“ wieder mit völlig falschen Darstellungen

16. November 2019 Chris Frey 20

von EIKE Redaktion
Im Folgenden veröffentlichen wir eine Lesermail von Prof. Klaus Döhler an die Spiegel Journalistin Frau Weber. Wie inzwischen üblich beim Spiegel hatte sie in ihrem Artikel, um den es hier geht, viel Falsches, ja Unsinn geschrieben. Leser Sie selbst was Herr Prof. Döhler Ihr alles so an Hilfestellugn anbietet.

mehr

Meinungsdiktatur vs. Rechtsstaatlichkeit in Zeiten des Klimawandels

16. November 2019 H.j. Lüdecke 8

von Horst-Joachim Lüdecke und AR Göhring
Wir leben zunehmend in Blasen. Einer, die wir als linke Blase und einer zweiten, die wir als rechte Blase bezeichnen wollen. Was ist zu tun, dass es wieder zur Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und zum Dialog kommt? Prof. Dr. Werner Münch, Ministerpräsident a.D. Sachsen-Anhalt, erklärt es uns ausführlich.

mehr

Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht „menschgemacht“ ?

15. November 2019 Klaus-eckart Puls 42

Reinhard Marx
Wir lesen seit langem bei EIKE – und nicht nur dort –, der immerhin bemerkbare, aber im historisch wie zeitlichen Rahmen „normale“ Klimawandel der letzten Jahre sei allenfalls anteilig und eher geringfügig auf eine anthropogene Erhöhung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre zurückzuführen. Viele Autoren und Kommentatoren sind dieser Meinung, wenn es auch Beiträge gibt, die das Gegenteil behaupten. Zu letzteren gehört auch unsere Regierung, und zu deren Ansicht möchte ich in diesem Beitrag um Beantwortung einiger Fragen bitten.

mehr

Wie schlechte Wissenschaft und Horror-Journalismus Buschbrände und Klima falsch darstellen

15. November 2019 Chris Frey 3

Jim Steele
[Vorbemerkung des Übersetzers: In diesem umfassenden Beitrag geht es um die Buschbrände in den USA. In den Schlagzeilen sind aktuell aber Brände in Australien, doch gilt für dort wohl das Gleiche wie hier für die USA beschrieben. – Chris Frey, Übersetzer]
Ein Experte für Buschbrände schrieb einmal: „Die Prognose zukünftiger Brand-Situationen ist keine Raketen-Technologie, sondern sie ist viel komplizierter“ (hier). Aber unabhängig von der Genauigkeit, viele Menschen sind anfällig für sehr einfache Erklärungen wie etwa: mehr CO2 verursacht globale Erwärmung und diese wiederum mehr Brände.

mehr

Cui Bono? Gedanken zum Engagement des Präsidenten der TU Berlin in der Klimapolitik.

14. November 2019 Admin 25

Von Markus Aurel
Ein Beispiel für unmittelbaren wirtschaftlichen Profit durch öffentliche einseitige Unterstützung des Klima-Alarmismus gibt der Präsident der Technischen Universität Berlin. Damit unterminiert er nicht nur die Glaubwürdigkeit seiner Position, sondern muss sich vor allem auch die Frage gefallen lassen, ob er als Wissenschaftler und Universitätspräsident sein Amt missbraucht.

mehr

Wiener G´schichten – aus dem ORF Studio

13. November 2019 Admin 37

von Michael Limburg
Der ORF brachte am 7.11.19 eine Doku über die heilige Greta. Aktuell ist sie etwas in Vergessenheit geraten. Mich hatten sie darin auch untergebracht, wenn auch unter falscher Berufsangabe und ausdrücklich als Nichtwissenschaftler etikettiert. Die gesendeten Ausschnitte sind ein weiteres Paradebeispiel für journalistische Manipulation um gezielt zu diffamieren. Wenn auch gemäßigt, mit a bisser´l Wiener Charme.

mehr

Annalena Baerbock fordert, „Klimaleugner“ aus den Medien zu verbannen

13. November 2019 Axel Robert Göhring 37

von Ramin Peymani, Liberale Warte

Im September 2018 wies die britische BBC ihre Redakteure an, Kritiker der Klimawandeltheorie nicht mehr in die Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Großbritanniens einzuladen. Sie zu Wort kommen zu lassen, sei so, als gestatte man jemandem, die Fußballergebnisse des zurückliegenden Wochenendes zu leugnen, begründete der Sender seine Entscheidung. Die Verantwortlichen warfen ihren Mitarbeitern außerdem eine „falsche“ Berichterstattung vor. Es diene nicht der Unparteilichkeit, Leugner des Klimawandels in die Debatte einzubeziehen.

mehr

Trumps ehemaliger Wissenschafts­berater Will Happer wird beim Klima­forum bei COP25 in Madrid sprechen

12. November 2019 Chris Frey 7

Anthony Watts
Der ehemalige Chef-Wissenschaftsberater von Donald Trump Dr. Will Happer führt eine Liste von Klimaexperten als Referenten an, die auf dem Climate Realism Forum des Heartland Institutes in Spanien vortragen werden. Das Forum, welches man im Live Stream auf der ganzen Welt verfolgen kann, wird parallel zum Beginn der COP25-Klimakonferenz in Madrid stattfinden. Die COP ist dorthin vertagt worden, nachdem Unruhen in Chile die Verlagerung erzwungen hatten.

mehr

Die Klima-Ignoranz prominenter Amerikaner

12. November 2019 Chris Frey 5

Joe Bastardi
Vorbemerkung des Übersetzers
: Der Autor führt hier den Gouverneur von New York Andrew Cuomo und die Schauspielerin Bette Midler vor hinsichtlich von deren Aussagen bzgl. Klima. Auch hier gilt, dass man diese Denkweise wohl auch unseren Führungs-Eliten unterstellt werden kann, aus welchen Gründen auch immer. Vor allem beim letzten Absatz [unter dem Strich:…] habe ich an die Verhältnisse hierzulande denken müssen!
Weil aber derartige Bloßstellungen bei uns unmöglich scheinen ohne gravierende Nachteile für die Bloßsteller wird dieser Beitrag hier übersetzt. – Chris Frey

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 321