Die Grünen: Einschüchterung von Big Business

26. Januar 2020 Chris Frey 0

Peter Murphy
In der Historie wurde „Big Business“ immer so dargestellt, dass es in der Gesellschaft kleinere Konkurrenten, Arbeiter und Politiker einschüchtert und diese dominiert. In gewisser Weise bleibt das auch wahr. Allerdings lautet die größere Wahrheit dahinter, dass Big Business ein Papiertiger ist, der selbst leicht einzuschüchtern ist. Keine gesellschaftliche Gruppe weiß das besser als die grünen Klima-Alarmisten, und sie schüchtern das amerikanische Unternehmertum stetig und mit zunehmenden Auswirkungen ein. Ultimativ sind derartige Einschüchterungs-Kampagne aber fehl am Platze und sehr schädlich.

mehr

Woher kommt der Strom? Verheerender Kohleausstieg

24. Januar 2020 Axel Robert Göhring 5

von Rüdiger Stobbe

Das neue Jahr bringt in der Analyse einige Veränderungen. Sie wird etwas umfangreicher und dennoch übersichtlicher. Ich möchte betonen, dass immer dann, wenn von Stromunterdeckungen die Rede ist, damit genau das gemeint ist. Das bedeutet nicht, dass die deutschen Stromerzeuger nicht in der Lage wären, die Lücke zu schließen. Sie tun es nur nicht. Oft aus wirtschaftlichen, aber manchmal auch aus Gründen der Fehlkalkulation. Denn seit die erneuerbaren Energieträger Wind- und Sonnenkraft erheblich, aber durchaus und bei weitem nicht ausreichend Strom erzeugen, wird die Kalkulation immer komplexer.

mehr

100 % Ökostrom für das Hahn-Meitner-Institut – oder, wie man klaren Betrug mittels Milchmädchen­rechnung dem Steuerzahler aufdrückt.

24. Januar 2020 Admin 29

von Michael Limburg
jeden Tag erreichen uns E-Mails von betroffenene Bürgern, die den täglichen Irrsinn der unter dem Titel „Klimaschutz“ und Energiewende täglich in diesem Lande abläuft, benennen, manchmal persiflieren, oft auch sich echauffierend darüber entrüsten. Letzteres besonders dann wenn klarer Betrug nicht nur zum Normalfall erklärt , sondern auch noch als Wohltat dargestellt wird. So auch die Lachnummer die das Hahn-Meitner Insitut (HZB) dank seiner „Energiemamagerin“ den Kollegen zumutet und die Rechnung an den Steuerzahler weiter reicht.

mehr

Kennen Sie den? Fliegt ein Grüner in einem Heißluftballon….

23. Januar 2020 Admin 17

von EIKE Redaktion
Witze über Politiker und ihre Politik gibt es jede Menge. Sie sind ein verlässlicher und humorvoller Indikator dafür ,was die Menschen, die ihn verbreiten, von der jeweiligen Politik oder ihren Vertretern halten. Den folgenden Witz gibt es in vielen berufsbezogenen Varianten, aber diese hier ist neu.
Und, nach unmaßgeblicher Meinung der Redaktion, sehr treffend, auch wenn man ihn auf viele Politiker in vielen Parteien und deren Kompetenz anwenden könnte.

mehr

Physik-Professor Sigismund Kobe: „Deutsche Energie­wende wird wie Seifen­blase platzen“

21. Januar 2020 Chris Frey 75

Bernhard Schlüter
Zitat:
China plant, seinen enorm steigenden Bedarf an Elektroenergie auch durch einen weiteren massiven Zubau von Kohlekraftwerken zu decken. 2020 soll deren Leistung 1.100 GW betragen, 2035 sogar 1.400 GW. Zum Vergleich: Die Kohlekraftwerke der EU verfügen über eine Leistung von 150 GW (1 GW = 1 Gigawatt sind 1 Million Kilowatt). Der deutsche Anteil beträgt derzeit noch 44 GW.

mehr

Erneuer­bare Energie hat bedeu­tende Schatten­seiten

19. Januar 2020 Chris Frey 18

Peter Murphy
Wind- und Solarenergie wird fossile Treibstoffe – Öl, Kohle und Erdgas – in absehbarer Zukunft bestimmt nicht ersetzen: nicht in 12 Jahren, nicht in 30 Jahren und nicht bis zum Ende der Lebenszeit der jetzt lebenden Menschen. Das Nachlaufen hinter Wind und Solar geht auch mit einem erheblichen Preisanstieg einher, nicht nur in Gestalt höherer Strompreise und vom Steuerzahler finanzierter Subventionen, sondern auch für die Menschen, die Natur und das Leben auf der Erde allgemein.

mehr

Kosten des Atomausstiegs

19. Januar 2020 Admin 7

von Dr. Klaus Humpich
Auch auf die „Energiewende“ und den „Atomausstieg“ trifft das alte Sprichwort ≫es ist nichts so schlecht, daß es nicht für irgendetwas gut ist≪ zu. Weniger für Deutschland, aber wenigstens für den Rest der Welt als abschreckendes Beispiel.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 217