Chance auf einen "vorzeitigen Todesfall!; Bild Fotolis Datei: #107577335 | Urheber: arborpulchra

UBA Dieselstudie als vorzeitiger Todesfall

12. März 2018 Admin 22

Die UBA „Dieselstudie“ mit 6000 „vorzeitigen Todesfällen“ und „einer Million Erkrankungen“, alles pro Jahr und in Deutschland wurde wie ein Lauffeuer in sämtlichen Medien fast immer völlig unkritisch verbreitet. Dirk Maxeiner von ACHGUT hat sich diese Studie und ihre Macher mal näher angeschaut. Sein Ergebnis in freier Wahrnehmung der EIKE Redaktion: Die Studie ist von Hausmüll nur deshalb zu unterscheiden, weil sie anders als dieser nicht getrennt wurde.

mehr
Wirklich bald alles überflutet? Bild: Erich Westendarp  / pixelio.de

Flashcrash Klimaalarm. Wer Klima­alarm posaunt, bekommt immer recht (Teil 1)

6. März 2018 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
Eine Meldung raste vor kurzem durch Deutschland: Der Meeresspiegel steigt dramatischer an, als bisher angenommen (SPON [1]), der Anstieg wird wahrscheinlich noch höher ausfallen als von den Forschern prognostiziert. Praktisch alle Medien und die „Öffentlich-Rechtlichen“ beeilten sich, den deutschen Bürgern diese neue Schreckensmeldung zum Klimawandel zu überbringen.

mehr
Der Ørsted-Windpark bei Anholt wurde im Jahre 2013 fertig gestellt. Aber schon jetzt sind die Rotorblätter so stark beschädigt, dass sie an Land gebracht und repariert werden mussten. Bild: Andrea Damm  / pixelio.de

Offshore-Wind-Fiasko: Nach kurzer Betriebs­zeit steht Erneuer­baren-Industrie vor Milliarden Dollar Reparatur­kosten

26. Februar 2018 Chris Frey 11

Jillands-Posten
Ørsted muss bis zu 2000 Rotorblätter von 600 Offshore-Windturbinen reparieren lassen, weil die Ränder der Blätter nach nur wenigen Jahren auf See durchkorrodiert sind. Insgesamt betreibt das Unternehmen 646 Windturbinen des Herstellers Siemens Gamesa, die alle mehr oder weniger betroffen sind, wie das Unternehmen bestätigte.

mehr
Pixelio, von RoselEckstein

Klimazyklen, EIKE und der AUSTRALIAN

24. Februar 2018 H.j. Lüdecke 13

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Zwei Phänomene beunruhigen die heutige Klimawissenschaft ganz besonders: Der nunmehr schon 20 Jahre andauernde globale Temperaturstillstand und das Versagen der Klimamodelle. Daher wird die Hypothese von natürlichen Ursachen der jüngsten Erwärmung zunehmend populärer. Der AUSTRALIAN, die größte Tageszeitung Australiens (hier), berichtet über diese Beunruhigung und zitiert dabei auch eine begutachtete Klimazyklen-Studie von EIKE-Autoren.

mehr
Die Erde ist kein Treibhaus!; Bild Fotolia Datei: #138643863 | Urheber: coffeekai

„Treibhaus Erde“ – zur Magie des „natürlichen Treibhauseffektes“

22. Februar 2018 Admin 70

von Wolfgang Thüne
Wer heutzutage immer noch nicht glaubt, dass die Erde ein „Treibhaus“ ist und es einen ganz „natürlichen Treibhauseffekt“ gibt und Zweifel hegt, dem weht der „Zeitgeist“ mit Eiseskälte um die Ohren. Selbst einfache Verständnisfragen stoßen auf intolerantes Unverständnis, werden abgeschmettert mit dem Hinweis, dass die große „Mehrheit der Klimaexperten“ davon überzeugt ist und dies wohl als klarer „Beweis“ angesehen werden müsse.

mehr
Quelle: EPA -Entfernen von Blei und Arsen kontaminierten Boden

Die EPA soll von einer Klimaschutzbehörde zu einer Umweltschutzbehörde umgewandelt werden

8. Februar 2018 Andreas Demmig 1

CHRIS WHITE
Pruitt versucht, seine EPA von einer Behörde für den „Klimaschutz gegen die angeblich vom Menschen verursachte globale Erwärmung“ in eine Agentur zum Schutz der Umwelt und der öffentlichen Gesundheit zu überführen.
Die EPA hat sechs Unternehmen damit beauftragt, mehrere mit erstaunlich hohen Bleikonzentrationen und anderen Chemikalien kontaminierte Gebiete einer Stadt in Indiana zu reinigen. Die Angelegenheit ist den Behörden bereits seit 2015 bekannt.

mehr
Grüner Strom – unsere Zukunft? Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de

In Zukunft sorgt die EU für die Sicher­heit von Deutsch­lands Stromver­sorgung

7. Februar 2018 Chris Frey 17

Helmut Kuntz
Das Bundeswirtschaftsministerium hat sich – wie man es aus Berlin bei Großbaustellen gewohnt ist – tiefschürfende Gedanken (im „Waldorfstil“ durch Diskussion) zur Zukunft der Deutschen Energieversorgung gemacht. Dabei ist es zu dem Schluss gekommen, dass, weil Deutschland es nicht schafft, besser wäre, die EU für die „nationale Versorgungssicherheit“ zuständig zu machen.

mehr
Bild: Screenshot aus dem Video (Ausschnitt)

Klimawissen­schaft und der Prozess orthodoxen Verstärkung

6. Februar 2018 Chris Frey 4

Francis Menton
Jüngst gab es auf einige meiner Artikel – einschließlich des jüngsten mit dem Titel In Climate Science, Predictions Are Hard, Especially About The Future – viele Kommentare. In den meisten davon wurden meine Ansichten gestützt, aber viele waren auch kritisch – was keine Überraschung ist. Unter den kritischen Kommentaren wurden in den Nachdenklicheren dieser Kommentare ähnliche Fragen gestellt, etwa von der Art: Falls wirklich nichts hinter der Globale-Erwärmungs-Angst steckt, warum und auf welche Weise haben dann viele Menschen, die sich Klimawissenschaftler nennen, konspiriert, um diese Story der Öffentlichkeit zu verkaufen? Und schließlich, wie könnte eine solche Konspiration funktionieren? Haben hunderte von ihnen Geheimtreffen abgehalten, wo sie sich gegenseitig mit irgendeinem geheimen Handschlag zu erkennen geben?

mehr
Dr. Václav Klaus, zunächst Premierminister (1993 bis 1998) und dann Präsident der Tschechischen Republik (2003 bis 2008) sowie ein für freie Märkte eintretender Ökonom hielt den Vortrag auf der Konferenz der Association des Climato-réalistes, Musée Social in Paris am 7. Dezember 2017. Das Heartland Institute bedankt sich bei Präsident Klaus für die Erlaubnis des Abdrucks hier, bearbeitet für die Veröffentlichung (übernommen für das EIKE mit schriftlicher Erlaubnis des Heartland Institutes).

Wir dürfen den Kampf gegen den Klima-Alarmismus nicht aufgeben!

4. Februar 2018 Chris Frey 12

VACLAV KLAUS
Ich bin höchst entschieden gegen die Doktrin der globalen Erwärmung. Sie ist ein arroganter Glaubenssatz, eine Ideologie, wenn nicht sogar eine Religion! Sie gefährdet die Freiheit und das Wohlergehen der Menschen!

mehr
Röntgenbild der Wirbelsäule; Bild Dieter Schütz / pixelio.de

Gibt es Strahlengefahr durch Röntgen der Hand?

2. Februar 2018 Admin 25

von Dr. Lutz Niemann

Es hat heftige Diskussionen bei der Altersbestimmung von Flüchtlingen / Asylbewerbern / Schutzsuchen-den gegeben. Offenbar kann man bei jungen Menschen an der Ausbildung Handwurzelknochen sehr gut deren Alter abschätzen. Aber dazu muß man die Hand Röntgen, und das führte zu Diskussionen in Printmedien und elektronischen Medien. Das Röntgen einer Hand wurde als ein Risiko für die körperliche Unversehrtheit gesehen und mit Hinweis auf Art. 2 GG abgelehnt. Was ist davon zu halten?

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 20