KAHLSCHLAGLAND – Siemens: Es brennt lichterloh!

17. November 2017 Admin 11

von Holger Douglas
3.500 Arbeitsplätze allein in Deutschland – weg. Weltweit zerstört Siemens fast 7.000 Arbeitsplätze. Aber eine Frau als Personal-Vorstand kann das den Gefeuerten besser verkaufen. Die Gewerkschaften sind still. Weil ihr starker Arm nichts will.

mehr

„Der vergessene Atomkrieg“, ein Bericht in der WamS vom 8.10.2017

17. November 2017 Admin 3

Die Welt am Sonntag vom 8. Oktober 2017 brachte einen langen Beitrag von Herausgeber Stefan Aust, welche Folgen wie auch Spätfolgen die Atombombenversuche der USA im Pazifik für die dortige Bevölkerung hatte und hat. Der sonst so kritische Stefan Aust, vertraute bei seinen Recherchen allein auf die subjektiven und wie sich schnell heraus stellte z.T. stark gefärbten Erzählungen der Einwohner. Belegende quantitative Angaben zu den gemachten Behauptungen fehlen gänzlich. Unser Autor, der Strahlenschutz-Experte Dr. Lutz Niemann hat den Aust Artikel einer kritischen Überprüfung unterzogen und kommt zu tlw. ganz anderen Schlussfoglerungen.

mehr

Der Netzausbau steckt noch in den Kinderschuhen

15. November 2017 Admin 16

von Wolfgang Prabel
Inzwischen ist allen außer den Leitmedien und den Politikern klar, daß der Netzausbau kein Patentrezept ist, um die deutsche Energieversorgung sicherzustellen. Zu Beginn wurde den ahnungslosen Bürgern suggeriert, daß immer irgendwo der Wind weht, und daß man den Windstrom nur hin- und herbewegen muß – mit mehr Leitungen. Das hat sich inzwischen als Irrtum herausgestellt. Es gibt Situationen, wo in ganz Europa Flaute ist. Da fließt kein Windstrom.

mehr

Vergifteter Abschied

14. November 2017 Admin 19

Im erfinden von Begriffen macht der Politik so leicht niemand etwas vor. Deren einziger Zweck ist so gut wie immer zu verschleiern und eine eigentlich schlechte Entwicklung oder ein solches Vorhaben in eine positives Licht zu rücken. man denke nur an den Begriff „Flüchtling“ mit dem ausnahmslos alle Migranten die diese Land ob widerechtlich oder nicht, belegt werden. Oder an „Klimawandel“ der gnadenlos von der eigentlich gemeinten menschgemachten Erwärmung ablenken soll. Und jeder Politikmacher weiß, wer die Begriffe beherrscht, beherrscht die öffentliche Meinung. Frau Hendricks, erfindet ganz im Stil kalter Krieger den abwegigen Begriff „Klimaschutzlücke“. Unser Autor Frank Hennig nimmt sich diesen vor.

mehr

11. Internationale Klima- und Energiekonferenz erfolgreich beendet – Ein Kurzbericht

11. November 2017 Admin 21

von Michael Limburg
Die soeben zu Ende gegangene 11. Internationale Klima- und Energiekonferenz war eine der erfolgreichsten der letzten Jahre. Und dies in vieler Hinsicht. Sowohl was die Zahl und die Kompetenz der vielen Teilnehmer anging, als auch deren internationale Vernetztheit. Bewusst als Gegenveranstaltung von der durch Gier und Machtwillen geprägten COP 23 mit über 25.000 Teilnehmern konzipiert, deren einziges Bestreben es ist, am großen Umverteilungskuchen teilzuhaben, zeigte diese Konferenz, dass es nicht Masse braucht um die Klimaentwicklung zu erforschen, sondern Klasse und wissenschaftliche Lauterkeit. Dass die Mainstreammedien diese Konferenz wieder mal komplett ignorierten, versteht sich fast von selbst.

mehr

Wie kommt es, dass Verleug­nung umso wuchtiger zuschlägt, je mehr…

11. November 2017 Chris Frey 17

…wir durch die Medien mit immer schlimmeren Bestätigungs-Meldungen zum Klimawandel konfrontiert werden?
Helmut Kuntz
Diese tiefgehende Frage hat ihren Ursprung in der Psychoanalyse und wurde gestellt von einer Frau Delaram Habibi-Kohlen, von Beruf psychologische Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin mit Diplom. Sie kennen diese Frau nicht? Der Autor auch nicht. Da sie aber im Gegensatz zu Herrn Limburg im ARD-Video [2] als wirklich kompetente Person zum Klimawandel sprechen durfte und der Autor gerne auch einmal Grenzbetrachtungen zum Thema Klimawandel auslotet [6] lag es nahe, die Kompetenz, welche sich über die Psychoanalyse zum Klimawandel ergibt, näher zu betrachten.

mehr

Klima-Kriegsfront erreicht Schulen in New Mexico

11. November 2017 Chris Frey 32

H. Sterling Burnett
Es sieht so aus, als würden die Schulkinder im [US-Bundesstaat] New Mexico die jüngsten Opfer in der Schlacht sein, in welcher auf der einen Seite sichergestellt werden soll, dass die wissenschaftliche Ausbildung an den Schulen des Staates auf Fakten und den besten verfügbaren Beweisen beruht und nicht von politischen Aktivisten auf der anderen Seite getrieben wird, welche eine anti-fossile und anti-kapitalistische Agenda vorantreiben. Trotz früherer anders lautender Versprechungen, für die Wissenschaft einzutreten, ist das Bildungsministerium [Public Education Department (PED)] des US-Staates vor den Klima-Alarmisten eingeknickt und übernimmt die Next Generation Science Standards (NGSS) als Ganzes, einschließlich der falschen Gewissheit in den Standards, dass die Menschen einen gefährlichen Klimawandel verursachen.

mehr

Blindspiegel: Wo der Einäugige König ist

10. November 2017 Chris Frey 28

Raimund Leistenschneider
Redaktion und Chefredaktion einer Hamburger Gazette haben einmal mehr dargelegt, dass wir es dort mit einem Tollhaus zu tun haben, in dem Ökonomie offensichtlich als Karneval und Wissenschaft als (Sience)Fiction verstanden wird. Der Autor darf den dortigen Clowns versichern, dass Ersteres mit die ernsthafteste Angelegenheit unseres Landes ist, hängen doch hunderttausende von Arbeitsplätzen und damit das Schicksal von Millionen Familien von ihr ab und letzteres eigentlich ersteres ist, denn die Naturwissenschaft bildet nun einmal die Grundlage für sämtliche technischen Entwicklungen. Aber, was will man Leuten sagen, die nie etwas Rechtes gelernt haben und von dem Erwirtschafteten der „Allgemeinheit“ leben. Doch nun zur Sache.

mehr

Desinformation der Klimafakten.de in „Was sagt die AfD zum Klimawandel? Was sagen die anderen Parteien? Und was ist der Stand der Wissenschaft?“

9. November 2017 H.j. Lüdecke 14

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Der Blog Klimafakten.de (im Folgenden kurz die KF) versteht sich als Lobbyverein der Hypothese vom menschgemachten Klimawandel. Ein wissenschaftliches Thema ist somit in den vergangenen Jahren zur Waffe von ideologischen Interessengruppen und einer Politik geworden, die mit „Klimaschutz“ unübersehbar gänzlich andere Ziele als die „Rettung der Welt vor dem Wärmetod“ verfolgen. Als Folge davon haben inzwischen alle maßgebenden politischen Parteien das Thema „Klima“ in ihre Programme aufgenommen, und die KF sah sich bemüßigt, ihren Senf dazu zu geben. Wir schauen uns nun an, ob etwas Vernünftiges dabei herausgekommen ist

mehr

Der Klimareport im Ersten – Objektive Information versprochen – Propaganda geliefert! Oder: Täuschen, tricksen, Bauernfänger, das Lückenmedium ARD und seine willigen Vollstrecker“

7. November 2017 Admin 95

Von Michael Limburg
Das Erste will einen Film zur COP23 machen, der auch die Klimarealisten ausführlicher zu Wort kommen lässt. Zu diesem Zweck wird ein knapp 2 stündiges Interview mit dem Autor geführt. Zu sehen und hören ist im fertigen Film davon fast nichts, stattdessen zeigt die Redakteurin Katja Sodomann unverblümte Propaganda.

mehr

Statt Klimakonferenz – Schnorchelkurs für Barbara Hendricks

6. November 2017 Admin 3

von Dirk Maxeiner
Hoffentlich komme ich nicht zu spät. Ich wollte schon immer mal nach Fidschi. Auf den Spuren von Gaugin, der Ende 1890 über die Südsee schrieb: „Die glücklichen Bewohner eines unbeachteten Paradieses in Ozeanien kennen vom Leben nichts anderes als seine Süße. Für sie heißt Leben Singen und Lieben.“

mehr

Eilmeldung zu COP 23: Fidji geht doch nicht unter (wegen des westlichen CO2), es war nur ein alter Datensatz

5. November 2017 Chris Frey 12

Helmut Kuntz
Die gute Nachricht vorneweg: Fidji geht derzeit wirklich nicht unter. Der aktuelle Seepegelverlauf belegt es eindeutig (Bilder 4 …6). Zum aktuellen COP 23 Klimagipfel wäre eine solch positive Information an die deutschen Untertanen jedoch ein Desaster. Wer von den fast 25.000 teilnehmenden „Klimafachpersonen“ würde sich trauen, in Deutschland vor Frau Hendricks und ihrer Protagonistin zu erwähnen, dass der Leiter des diesjährigen Klimagipfels keine aktuellen Pegeldaten vorlegen kann, welche einen begonnenen Untergang seiner Atolle belegen könnte.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 14