Wird „Corona“ eine Blaupause für den Klimawandel? Ergänzung

11. Mai 2020 Chris Frey 2

Helmut Kuntz
In der ersten Rezension [9] wurde gezeigt, dass die angegebene, erhöhte Sterblichkeit durch die ganz schlimme Corona-Pandemie in Deutschland in den täglichen Sterbedaten selbst gegenüber normalen Jahren global nicht erkennbar ist. Und mit der Mortalität gegenüber schlimmeren (zyklisch wiederkommenden) Grippejahren, wie beispielsweise dem Jahr 2018: Ärzteblatt.de: Grippewelle war tödlichste in 30 Jahren … Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet …
ist die aktuelle nicht im Entferntesten zu vergleichen: [16] 08.05.2020, Corona-Todesfälle Deutschland 7.392 Personen

mehr

Winterwetter in Nordamerika stärker von der tropischen als von der arktischen Stratosphäre bestimmt

1. Januar 2020 Chris Frey 0

Charles Rotter
Vorbemerkung des Übersetzers: Auch wenn in diesem Beitrag Nordamerika im Vordergrund steht – es geht hier um Strömungsverhältnisse der Nordhemisphäre, die natürlich auch Europa betreffen, was im Beitrag auch erwähnt wird. Dieser Beitrag kann als eine Ergänzung zu den Arbeiten von Kämpfe (2019) gesehen werden. – Ende Vorbemerkung
Winterliche Zirkulationsverhältnisse in Nordamerika werden gesteuert durch den Windvektor um den Polarwirbel in der Stratosphäre. Aber die stärksten Kältewellen werden eher von den tropischen Zirkulationsverhältnissen beeinflusst, wie neue Forschungen zeigen.

mehr

Schon wieder ein Wunder-Akku für die Elektromobilität: Nickel!

16. November 2019 Axel Robert Göhring 3

von AR Göhring

Geringe Energiedichte, ewige Ladezeiten, naturzerstörende Rohstoffgewinnung, unsichere Energiequellen – die Liste der Negativmeldungen ist so lang, daß die „alternativlose“ Elektromobilität als gescheitert angesehen werden kann. Deswegen präsentiert uns die grüne Qualitätspresse laufend neue Wunder-Erfindungen, die das Weltbild retten soll. Diesmal: der Schnellade-Akku mit Nickel drin.

mehr

Die Öko-Diktatur nimmt Gestalt an*

19. Oktober 2019 Klaus-eckart Puls 2

Florian Stumfall (Red. PAZ)*
Kaum tritt im kollektiven Greta-Wahn eine kleine Ermüdung ein, so nimmt sich eine neue Erscheinung der Aufgabe an, die Menschheit in Unruhe zu halten. Es ist die „Extinction Rebellion“ (XR, Rebellion gegen das Aussterben), versehen mit einer exzellenten Organisation, Finanzierung, Presse und einem Emblem, der Sanduhr. Diese weist auf das Ende allen Lebens hin und mahnt dazu, sich dagegen zu erheben. Wer meint, die Übergabe der Welt-Errettung-Fackel sei, pünktlich wie sie abläuft, ein erfreulicher Zufall, der glaubt auch, dass der Weihnachtsmann die Ostereier legt.

mehr

Live-Report Berlin: Extinction Rebellion

8. Oktober 2019 Axel Robert Göhring 15

von Michael Mross

MMnewsTV: Die Klimasekte dreht durch

Michael Mross mit einem Live-Report im Zentrum des Klima-Wahnsinns. Weltuntergang, Endzeit, Massenaussterben: Mit krassen Szenarien droht „Extinction Rebellion“. In Berlin schockt die Klima-Sekte mit fragwürdigen, kindischen Aktionen.

mehr

Fridays For Future versus GEZ-Fakten

4. Oktober 2019 Axel Robert Göhring 2

von GROSSE FREIHEIT TV

Nachdem wir letzte Woche beim “globalen Klimastreik” mit zwischen 70.000 bis 100.000 Menschen dabei waren, haben wir uns nun wieder für euch bei „Fridays For Future“ ins Getümmel gestürzt. Diesmal haben wir den Aktivisten einen kritischen Beitrag von 3sat gezeigt. Seht hier, was sich dabei für spannende Gespräche entwickelt haben…

mehr

Film von M. Moore stellt die falschen Versprechungen von Erneuerbaren bloß

18. September 2019 Chris Frey 5

H. Sterling Burnett
Der linke Störenfried, Filmemacher und Kritiker von allem, was konservativ ist Michael Moore und sein vieljähriger Mitarbeiter, Direktor Jim Gibbs, haben einen neuen Film gedreht mit dem Titel „Planet of the Humans“. Er zeigt die Nutzlosigkeit von Wind- und Solarenergie als Ersatz für fossile Treibstoffe. Die Dokumentation zerlegt die Wunschdenken-Phantasien der Umweltaktivisten und progressiver Politiker.

mehr

,Versteckte‘ NOAA-Tempera­turdaten enthüllen, dass 6 der letzten 9 Monate in den USA zu kalt ausge­fallen waren – und die NOAA bekommt nicht einmal den Juni hin

3. August 2019 Chris Frey 1

Anthony Watts
Eine nähere Betrachtung der Eigenschaften von Klimadaten sagt etwas ganz Anderes als die NOAA der Öffentlichkeit weismachen will.
Während sich Medienportale in Geschrei überbieten mit „heißest jemals“ auf der Welt für Juni und Juli (wir haben Sommer) und opportunistische Klima-Kreuzzügler diese Schlagzeile nutzen, um ihre „Klima-Krise“ zu proklamieren, sieht die Realität in den USA ganz anders aus. Bzgl. der Temperatur war der größte Teil des Jahres 2019 in den USA kälter als normal ausgefallen.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 30