Pariser-Klimakonferenz wird wahrscheinlich fehlschlagen: Das Ende der COP?

22. Oktober 2015 S. Fred Singer 2

von S. Fred Singer
COP-21, die 21. Konferenz der Vertragsparteien (zum Globalen Klima-Vertrag) in Paris (30. November bis 11. Dezember 2015), wird versuchen, globale Beschränkungen für die Emission des Treibhausgases Kohlendioxid zu verhängen. Die üblichen Charaktere werden wieder dabei sein – Delegierte aus fast 200 Nationen, die ein Leben lang Karriere im Klima Geschäft gemacht haben, sowie rund 15.000 Mitläufer. Wir denken, dass sie ein wirksames internationales Abkommen nicht erreichen werden – aus einer Vielzahl von Gründen: Wichtige Entwicklungsländer haben andere Prioritäten; Skandale kochen vor sich hin und könnten wieder aufflammen; und selbst das Klima ist nicht zur Zusammenarbeit bereit. Aber die Medien werden Paris als großen Erfolg darzustellen, versuchen, das Umwelt-Klima Vermächtnis von Präsident Barack Obama aufzupolieren.

mehr

Prof. S. Fred Singer über das „Peer Review“

8. August 2015 S. Fred Singer 4

von S. Fred Singer
Um die Begutachtung [Peer Review] wissenschaftlicher Studien wird viel Wirbel gemacht. Vielfach wird Begutachtung als der „goldene Standard“ hoch gehalten, der die Qualität wissenschaftlicher Veröffentlichungen sicherstellen soll. Die Leute fragen oft, ob manche Arbeiten „die Begutachtung durchlaufen haben“ und sind dann bereit, deren Wahrheiten zu akzeptieren, falls dem so ist. Ich wünschte nur, das wäre so!

mehr

Der Stillstand der Klimaerwärmung verschwindet im US-Bürokraten-Dschungel

5. Juni 2015 S. Fred Singer 6

S. Fred Singer
Oje! Macht euch fertig zur Beobachtung eines weiteren großen Kampfes bzgl. des Klimawandels – dieses Mal hauptsächlich unter verschiedenen Gruppen von Klima-Alarmisten. Gibt es einen „Stillstand“? Ist die globale Erwärmung während der letzten 12, 18 oder sogar 40 Jahre wirklich zum Stillstand gekommen – trotz steigender Anteile des Treibhausgases Kohlendioxid?

mehr

Rettung der Menschheit vor einer katastrophalen Abkühlung: Eine Aufgabe für Geo-Engineering

22. Mai 2015 S. Fred Singer 11

S. Fred Singer
Es gibt zwei Arten von Eiszeiten. Sie unterscheiden sich fundamental und erfordern daher unterschiedliche Maßnahmen zu deren Abschwächung: I) Große Vereisungen nach Art eines Milankovitch-Zyklus‘ ereignen sich im Zeitmaßstab von 100.000 Jahren und werden astronomisch ausgelöst. II) „Kleine“ Eiszeiten wurden in Eisbohrkernen entdeckt. Sie treten etwa in einem Zyklus von 1500 Jahren auf und werden wahrscheinlich von der Sonne gesteuert. Die Abkühlungsphase des gegenwärtigen Zyklus‘ könnte unmittelbar bevorstehen – daher besteht dringender Handlungsbedarf.

mehr

Meine persönliche Prognose für Paris im Dezember 2015

12. Mai 2015 S. Fred Singer 45

S. Fred Singer
Viel Lärm um nichts! Ich erwarte nur sehr wenig von der so gewaltig aufgebauschten Konferenz in Paris: vielleicht eine Behauptung des Weißen Hauses über einen „Durchbruch“ bei den Klimabemühungen – aber nichts Substantielles.
In seiner Rede zur Lage der Nation hat Präsident Obama noch einmal bestätigt, dass die „Rettung des Klimas“ eines seiner obersten Prioritäten bleibt. Und dies, obwohl eine Konferenz in Lima 2014 nicht wirklich irgendetwas beschlossen hat – mit Sicherheit kein bindendes Protokoll zur Begrenzung von CO2-Emissionen – aber man „schoss den Ball“ zur nächsten internationalen Plauderstunde, geplant in Paris im Dezember 2015.

mehr

Woher kommt der Stillstand bei der globalen Erwärmung?

22. April 2015 S. Fred Singer 52

S. Fred Singer
Das Fehlen eines Trends bzgl. der globalen Erwärmung, oftmals bezeichnet als „Pause“ oder „Stillstand“, der um das Jahr 2000 begonnen hat, widerspricht den Ergebnissen jedes einzelnen IPCC-Klimamodells, die allesamt gleichlaufend eine Temperaturzunahme mit zunehmenden anthropogenen CO2-Emissionen simulieren.
Bis der Grund für den Stillstand besser verstanden ist und in bestehende Modelle eingehen kann, sind alle politischen Maßnahmen mit dem Ziel der Stabilisierung des Klimas nutzlos und nichts weiter als extrem unsichere und extrem teure Unternehmungen.

mehr

Klimasensitivität

1. November 2014 S. Fred Singer 83

S. Fred Singer
Es gab in letzter Zeit eine Flut von Veröffentlichungen hierzu – die allerdings kaum Substantielles brachten. Dies verlangt nach einer Diskussion der Grundlagen dieses für alle Bereiche wichtigen Klimaindex‘.
Das Konzept der Klimasensitivität (CS) ist eine nützliche Art und Weise, die Auswirkungen von Kohlendioxid auf das Klima zu beschreiben. CS kann abgeleitet werden entweder aus Klimamodellen oder empirisch – in der Hoffnung, dass beide Ergebnisse zueinander passen. Schauen wir zuerst auf die Modelle.

mehr

Eine Übersicht der Klimadebatte

5. Oktober 2014 S. Fred Singer 6

S. Fred Singer
Hier präsentiere ich eine persönliche Einschätzung der beiden hauptsächlichen wissenschaftlichen Aspekte, um die es allgemein verbreitet geht. Der erste hat zu tun mit zukünftigen Temperaturen und der zweite mit dem zukünftigen Anstieg des Meeresspiegels (SLR). Ich zeige das praktisch vollständige Fehlen irgendwelcher menschlichen Einflüsse – was im Gegensatz steht zu Behauptungen des IPCC. Detaillierte Informationen und Querverweise können in den jüngsten Beiträgen des NIPCC gefunden werden.

mehr

Die kommende Verschiebung des Klima-Paradigmas

18. April 2014 S. Fred Singer 8

S. Fred Singer
Der gerade veröffentlichte Bericht des NIPCC könnte zu einer Verschiebung des Paradigmas führen hinsichtlich der Frage, wer oder was für jüngste Klimaänderungen verantwortlich ist. Alle Beweise zeigen, dass die Natur das Klima bestimmt – und nicht der Mensch.
Man achte darauf: Wir könnten vor einem Kipp-Punkt in der Klimageschichte stehen. Nein, ich spreche nicht über einen Kipp-Punkt in der Hinsicht, dass die Erde mit Eis bedeckt öder höllisch heiß werden wird. Ich spreche von einem Kipp-Punkt in unseren Ansichten darüber, wer oder was das Klima steuert – ob es hauptsächlich die Menschen sind oder die Natur. Das ist hinsichtlich der Klimapolitik ein riesiger Unterschied: Sollen wir versuchen, [den Klimawandel] zu horrenden Kosten abzuschwächen oder sollten wir uns lediglich an natürliche Änderungen anpassen – was unsere Vorfahren viele Jahrtausende lang getan haben?

mehr

Klimakonsens-Betrügereien

26. Februar 2014 S. Fred Singer 19

S. Fred Singer
Angesichts des Fehlens jedweder globaler Erwärmung seit über 15 Jahren wird der Streit über einen ‚wissenschaftlichen Konsens‘ hinsichtlich der globalen Erwärmung immer lächerlicher.
Um es gleich vorweg ganz klar zu sagen: Es gibt keinen Konsens über eine gefährliche anthropogene globale Erwärmung (DAGW) – und es hat ihn nie gegeben. Es gibt nicht einmal einen Konsens darüber, ob menschliche Aktivitäten wie das Verbrennen fossiler Treibstoffe zur Erzeugung notwendiger Energie das globale Klima signifikant beeinflussen. Was also soll das ganze Geschrei?

mehr
image_pdfimage_print
1 2