BBC-Berichterstattung verschweigt das Große Solarenergie-Fiasko

22. Juni 2016 Christopher Booker 23

Christopher Booker
Es gab viel Aufhebens um einen Report einer Institution mit der Bezeichnung REN21, worüber die BBC berichtet hatte – mit der Schlagzeile auf deren Website [übersetzt] „Flutwelle der erneuerbaren Energie erreicht weltweit Rekordniveau!“. Die globalen Ausgaben für Erneuerbare, so wurde hinaus posaunt, stieg im vorigen Jahr rasant auf 200 Milliarden Pfund, was die Gesamtinvestitionen während der letzten sechs Jahre allein auf über 1 Billion Pfund steigen ließ.

mehr

Die Klimawandel-Brigade, Pressefreiheit – und gedeihende Glockenblümchen

8. Mai 2016 Christopher Booker 2

Christopher Booker
Jüngst flatterte ein außerordentlicher dreiseitiger Brief auf den Schreibtisch des Herausgebers der Times. Er war unterschrieben von 13 Mitgliedern des Oberhauses. Sie informierten ihn unmissverständlich, dass er, falls er den Ruf seines Blattes erhalten wolle, aufhören müsse, Artikel zu drucken, die nicht mit der offiziellen Orthodoxie des Klimawandels übereinstimmten. Angeführt von Lord Krebs liest sich die Liste der Unterzeichner wie eine Checkliste unseres „Kima-Establishments“.

mehr

Wir [in UK] folgen Deutschland in eine Energie-Katastrophe

5. April 2016 Christopher Booker 16

Christopher Booker
Vorbemerkung des Übersetzers: Dieser Beitrag kommt gerade recht, ist doch just genau heute eine Energie-Beilage in der „Süddeutschen Zeitung“ erschienen. Auf der Titelseite steht der Aufmacher „Exportschlager Energiewende“. Man sehe es mir nach, dass ich mir die Lektüre des Artikels nicht antun wollte, aber der Titel sagt doch schon alles.
Ich möchte diesem Artikel einen neuen Beitrag von Christopher Booker entgegen stellen, der außerdem erneut eine Sicht von außen auf die deutsche „Energiewende“ darstellt. – C. F.

mehr

Abschied von dem Mann, der den ,Klimawandel‘ erfunden hat

12. Dezember 2015 Christopher Booker 4

Christopher Booker
Bis auf den heutigen Tag wird die globale Klimapolitik von der Agenda von Maurice Strong beherrscht, einem kanadischen Multimillionär.
Am letzten Wochenende geschah jedoch etwas Seltsames. Vermeldet wurde der Tod des Mannes, der während der letzten 40 Jahre den wohl größten Einfluss auf die globale Politik hatte, größer als der von jedem anderen Individuum. Und doch hat die Welt von seinem Ableben praktisch keine Notiz genommen.

mehr

Climategate Fortsetzung: Wir wir IMMER NOCH mit gefälschten Daten zur globalen Erwärmung hinters Licht geführt werden

14. März 2015 Christopher Booker 11

Christopher Booker
Etwas sehr Seltsames geht mit den Temperaturdaten vor sich, auf die sich die Wissenschaftler der Welt so sehr stützen. Obwohl es schon seit sieben Jahren oder noch länger bekannt geworden ist, hat es niemals den Weg in die Schlagzeilen gefunden. Und doch fiel mein Blick auf ein weiteres kleines Beispiel davon, als ich im Zuge meiner Überprüfung der Behauptung vom Jahr 2014 als „dem wärmsten Jahr jemals“ in einem Klimablog die Schlagzeile sah: „Massives Herumfummeln mit den Temperaturen von Südamerika”. Die Beweise, die Paul Homewood auf dem Blog ,Notalotofpeopleknowthat‘ vorgelegt hat, waren in der Tat eklatant.

mehr

Das Herumfummeln bei den Temperaturdaten ist der größte Wissenschaftsskandal jemals

11. Februar 2015 Christopher Booker 6

Christopher Booker
Neue Daten zeigen, dass das „Verschwinden“ von polarem Eis nicht das Ergebnis einer Runaway-globalen-Erwärmung ist.
Wenn zukünftige Generationen auf die Angst vor der globalen Erwärmung der letzten 30 Jahre zurückschauen, wird sie nichts mehr schockieren als das Ausmaß, bis zu dem offizielle Temperaturaufzeichnungen – die ultimative Grundlage der gesamten Panik – systematisch „adjustiert“ worden sind um zu zeigen, dass sich die Erde viel stärker erwärmt hat als es nach den tatsächlichen Daten der Fall war.

mehr

Windpolitik wird auf dem Meer gemacht

9. Dezember 2013 Christopher Booker 13

Christopher Booker
Die Abnutzung von Windparks auf See bedeutet, dass wir innerhalb eines Jahrzehnts Zehner-Milliarden Pfund zahlen müssen, um sie zu ersetzen.
Schon lange war offensichtlich, dass es das desillusionierendste Element des Schlingerkurses der Energiepolitik der Regierung ist, alles andere einer Besessenheit unterzuordnen, tausende hoffnungslos ineffiziente und übersubventionierte Windmühlen zu errichten. Dies wird jetzt nur noch verschlimmert durch George Osbornes Angebot, seine Hinterbänkler zu beschwichtigen durch die Umverteilung eines Teils der 100%-Subventionen, die für die immer unbeliebter werdenden Windparks auf dem Festland gezahlt werden, hin zu gigantischen Offshore-Windparks, die schon jetzt eine 200-prozentige Subvention erhalten, indem sie Strom zu einem Preis erzeugen, der sechsmal höher liegt als bei der Erzeugung mit Kohle.

mehr

Die Botschaft von Schiefergas lautet: Gesetzgebung zum Klima einstampfen!

4. Juli 2013 Christopher Booker 2

Christopher Booker
Die Nachricht, dass wir [in UK] über so reiche Schiefergas-Reserven verfügen, verschiebt unsere Energiepolitik immer weiter ins Lächerliche. Wer könnte noch daran zweifeln, dass der Allmächtige einen Sinn für Humor hat. Am gleichen Tag, an denen es von Schlagzeilen wimmelte, denen zufolge unser Stromsystem in einem so prekären Zustand ist, dass wir demnächst Stromsperren und Strom-„Rationierungen“ erwarten müssen, wurde uns auch gesagt, dass UK auf etwas sitzt, das man „das mit Abstand größte Schiefergas-Vorkommen der Welt“ bezeichnet.

mehr

Es ist höchste Zeit, unsere wahnsinnige Energiepolitik in die Tonne zu treten

4. April 2013 Christopher Booker 21

Christopher Booker
Eine Besessenheit bzgl. CO2 hat uns eine gefährliche Energieknappheit hinterlassen, weil Kohlekraftwerke zur Schließung gezwungen werden. Während der Schnee im kältesten März seit 1963 unvermindert fällt, erfahren wir, dass wir nur über Gasvorräte verfügen, die uns kaum 48 Stunden lang warm halten, und dass der Leiter unseres zweitgrößten Stromunternehmens SSE gewarnt hat, dass unsere Erzeugungskapazität auf ein so niedriges Niveau gefallen ist, dass wir jederzeit mit Stromsperren rechnen müssen. Es scheint, als sei der totale Sturm über uns gekommen.

mehr
image_pdfimage_print