Verwehte Millionen

7. März 2020 Chris Frey 18

Frank Hennig
Früher galt Holland als das Land der Windmühlen. Gab es zu viel Wind und wenig Korn, hielt man die Anlagen einfach an. In unserem Energiewendewunderland ist das anders. Windstrom am Bedarf vorbei, auf Kosten aller zugunsten des Profits der Windinvestoren, deren Anlagen nur auf der Basis der Subventionswirtschaft betrieben werden können.

mehr

Auflösung des Komplexes einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung in Schall und Rauch

6. März 2020 Chris Frey 30

Yukon Jack
Vorbemerkung des Übersetzers: Dieser Beitrag beschreibt etwas, wovon ich noch nie etwas gehört habe. Es klingt auf den ersten Blick logisch, aber ich bin nicht sicher, ob man hier den Spruch gelten lassen muss „misstraue dem Offensichtlichen!“ Daher wird diese Übersetzung hier zur Diskussion gestellt. – Ende Vorbemerkung
Eine Frage, welche noch nie in den Mainstream-Medien erörtert worden ist lautet, wohin die Wärme aus all den verbrannten fossilen Stoffen wie Kohle, Öl und Erdgas entschwunden ist. Davon haben wir ziemlich viel verbrannt, bislang etwa eine Billion Barrel oder so. Ein Barrel verbranntes Öl wird zu 5.700.000 BTUs, und wenn man alles zusammenzählt, kommt eine wirklich große Zahl heraus.

mehr

Die wirkliche Klimakrise ist nicht die globale Erwärmung, sondern globale Abkühlung – und vermutlich hat sie bereits begonnen

5. März 2020 Chris Frey 66

Allan MacRae und Joseph D’Aleo
Einführung des Übersetzers
: Gerade vor ein paar Tagen ist ein Kurzbeitrag von Ronald Stein übersetzt worden bzgl. einer möglichen globalen Abkühlung (hier). Hier nun belegen die Autoren mit vielen Details, welche fundierte Grundlage für die Annahme einer baldigen globalen Abkühlung es gibt. Der Beitrag wird in manchen Einzelheiten gekürzt (markiert mit … ). – Ende Einführung

mehr

Winter 2019/20 – jetzt wird abgerechnet

4. März 2020 Chris Frey 4

Stefan Kämpfe
Für die zu Beginn des Meteorologischen Winters vorgestellten Prognosen ist nun schon wieder der Tag der Wahrheit gekommen. Wie in den Vorjahren, zeigten sie mehr Schwächen als Stärken; immerhin erahnten die meisten den zu milden Winter; es gab nur zwei totale Fehlprognosen. Aber die enorme Milde dieses Winters sagte keine einzige korrekt vorher, daher schnitten die Prognosen insgesamt sehr schlecht ab; wären sie ein Schulzeugnis, so würde darauf der Vermerk „Versetzungsgefährdet!“ stehen. Trotz der schlechten, aus den hohen Temperaturabweichungen resultierenden Benotungen erbrachten die meisten Prognosen aber eine nennenswerte Vorhersageleistung, denn das Klimamittel des Referenzzeitraumes (1980/81 bis 2009/10) lag mit +0,9°C um mehr als 3 Kelvin unter dem Eintrittswert des Winters 2019/20 – noch schlechter, als bei vielen der Prognosen. Es wurden nur Temperaturprognosen bewertet; Aussagen zu Niederschlägen blieben unberücksichtigt.

mehr

Winter in Deutschland: Ist die Erwärmung schon ausgereizt?

3. März 2020 Chris Frey 30

Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe
Seit dem Ende der 1980er Jahre, als die Winter in Deutschland sprunghaft milder wurden, verharren ihre Temperaturen im Gegensatz zu denen des Sommerhalbjahres und des Herbstes, welche sich teils weiter stark erhöhten, auf einem hohen Niveau; auch der Mildwinter 2019/20 ordnet sich hier ein. Neben der Suche nach den Ursachen für diese Entwicklung stellt sich auch die Frage, ob die winterliche Klimaerwärmung hierzulande fast ausgereizt ist.

mehr

Kann globale Abkühlung in aller Stille real werden?

2. März 2020 Chris Frey 40

Ronald Stein
Der Versuch zu erklären, dass eine Abkühlung unmittelbar bevorstehen könnte angesichts rekordverdächtig hoher Ozean-Temperaturen scheint weit hergeholt, aber gegenwärtige Fakten und die Historie rund um die fünf letzten Eiszeiten, die kamen und gingen, bevor fossile Treibstoffe überhaupt Erwähnung fanden, dürfte einer näheren Betrachtung würdig sein.

mehr

Politiker die sich von solchen Personen beraten lassen, können (und wollen) nie klug werden

2. März 2020 Chris Frey 22

Helmut Kuntz
Von d. Leyen muss einem Untersuchungsausschuss gegenüber Stellung zu Beraterverträgen nehmen. Von deren Kritikern in den Oppositionsparteien wird dabei behauptet, dahinter hätte sich auch hochbezahlte Lobbyarbeit versteckt.
Wenn das wirklich eine Begründung wäre, würden sich wohl alle Umweltminister*innen in Bund und Land und deren Ministerien ständig vor Untersuchungsausschüssen wegen ihrer Berater zu Klima und Energie rechtfertigen müssen.

mehr

Energie­versorgung zu 100 Prozent aus ,erneuer­baren‘ Quellen ist unmöglich!

2. März 2020 Chris Frey 20

David Wojick
Es ist mit den derzeitigen Technologien unmöglich, den Energiebedarf zu vernünftigen Preisen zu 100% aus ,erneuerbaren‘ Quelle zu decken!

Jüngst haben sich viele Politiker auf allen staatlichen Ebenen gedankenlos den propagierten Punkten radikaler Umweltaktivisten angeschlossen, indem sie politische Maßnahmen vorantreiben, die in den USA zu 100% Stromerzeugung aus Erneuerbaren führen sollen, hauptsächlich Wind und Solar.
Der Gedanke, den gesamten elektrischen Strom in den USA ausschließlich durch Wind und Solar zu erzeugen, ist ein überaus teures Luftschloss.

mehr

(Zer-)Störe den Glauben an den schlimmen Klimawandel nicht! Was hätte meine Partei denn sonst noch auf ihrer Agenda?

1. März 2020 Chris Frey 11

Helmut Kuntz
Diesmal geht es dabei nicht um GRÜN. Liegt allerdings nur daran, dass sich die etablierten Parteien deren krude, teils jeglicher Physik und Kenntnis entbehrenden Vorstellungen zu Klima und Energie angeschlossen haben und wie diese ebenfalls der vollen Überzeugung sind, der Kampf gegen das Spurengas CO2 löse automatisch alle Probleme dieser Welt, weshalb es nur noch darum ginge, wie sich dieser Kampf schnell (mit dem Geld der Bürger) steigern lässt.
Weil dieser Kampf inzwischen als „alternativlos“ erklärt wurde, ist jedes Argument dagegen ein Verrat. Und Verräter darf und muss man erbarmungs- und mitleidlos bekämpfen. Da mag unser Bundespräsident(enversuch) auch noch so salbungsvolle Reden halten: [9] Frank-Walter Steinmeier „Wer für Gewalt nur einen Funken Verständnis aufbringt, macht sich mitschuldig“. Wenn zur Rettung der Welt Gewalt erforderlich ist, muss es einfach getan werden.

mehr

Experi­mentelle Verifi­kation des Treibhaus­effektes – 6. Mitteilung: Fourier und die falschen Klima-Propheten

28. Februar 2020 Chris Frey 47

Dr. Michael Schnell
Kurzfassung

Jean-Baptiste Joseph Fourier war der Erste, der 1827 eine Erwärmung der Atmosphäre durch CO2 postulierte. Viele Jahre später konnte tatsächlich eine deutliche Lufterwärmung bei verschiedenen CO2-Experimenten demonstriert werden. Die vorliegende Untersuchung beweist, dass diese Temperaturerhöhung durch die geringe spezifische Wärmeleitung von CO2 verursacht wird und ganz ausbleibt, wenn Konzentrations-Effekte beseitigt werden. Die Experimente der Alarmisten sind ein Taschenspielertrick und eine grobe Täuschung der Öffentlichkeit, da hier Wirkungen propagiert werden, die nichts aber auch gar nichts mit dem CO2-Treibhauseffekt zu tun haben.

mehr

Die Verkehrs­wende müssen wir angehen, um die Klimakrise und den damit verbun­denen Anstieg des Meeres­spiegels zu bekämpfen …

26. Februar 2020 Chris Frey 31

… sage Dr. Anton Hofreiter auf einer Wahlveranstaltung seiner GRÜNEN [1].
Helmut Kuntz
Heutzutage gilt schon andauerndes Wiederholen einer falschen Behauptung als deren Belegung.
Herr Anton Hofreiter hat durch seine Promotion die Bestätigung zur Befähigung wissenschaftlichen Arbeitens. Allerdings wohl nicht solchen, in denen bereits so schwierige Formeln wie ein Dreisatz zur Belegung erforderlich wird. Denn in seiner Dissertation sind die höchste Stufe an Mathematik Terme der „mathematischen Höhe“ wie „A=12“.
Nur so kann wohl erklärt werden, dass sich Herr Hofreiter auf ein Podium stellt und seine in der Überschrift zitierte Aussage im Brustton der Überzeugung vorträgt.

mehr

Über einen möglichen Zusammen­hang zwischen winter­lichem Polarwirbel und Winter­kälte in Mittleren Breiten

25. Februar 2020 Chris Frey 32

von Dipl.-Met. Christian Freuer (aka Hans-Dieter Schmidt)
Man hört immer wieder, dass bei einem besonders gut ausgeprägten Polarwirbel die arktische Kaltluft in seinem Inneren quasi „gefangen“ ist und Ausbrüche derselben in südlichere Breiten damit kaum möglich sind. Mögliche entsprechende Zusammenhänge sollen hier zur Diskussion gestellt werden.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 107