Sommer am Limit – wann endet die sommerliche Erwärmung in Deutschland?

16. Juli 2020 Chris Frey 19

Stefan Kämpfe
Anders als 2018 und 2019, bietet dieser Sommer 2020 bislang den typischen Mix aus kühlen und wärmeren Tagen bei wechselhafter, keinesfalls unfreundlicher Witterung. So, wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, muss ein einzelner, gemäßigter Sommer noch nicht zwangsläufig das Ende der Erwärmung bedeuten – doch der Rekordsommer von 2003 liegt nun schon 17 Jahre zurück, und wie wir gleich sehen werden, sind der sommerlichen Erwärmung in Deutschland, das etwa auf dem gleichen Breitengrad wie Südkanada und Südsibirien liegt, in vielerlei Hinsicht Grenzen gesetzt. Niemand braucht also zu fürchten, dass unsere Sommer, von wenigen, auch nicht in jedem Jahr auftretenden Tagen einmal abgesehen, so heiß wie in den Tropen werden.

mehr

Erzwingen „grüner“ Maßnahmen während einer ökono­mischen Krise

15. Juli 2020 Chris Frey 6

Peter Murphy
Nationale Regierungen in der entwickelten Welt haben die nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, kurzfristig Geld zu leihen oder zu drucken, was in Wirtschaftskrisen und Kriegszeiten hilfreich ist. Die Regierungen in den Vereinigten Staaten und Europa haben während der Covid-19-Pandemie Billionen von Dollar ausgegeben, um die Privatwirtschaft zu unterstützen.

mehr

Sommer-Kälte

14. Juli 2020 Chris Frey 17

Hier folgen jetzt mal ein paar Meldungen über Kälte- und Schnee-Rekorde aus der ganzen Welt. Gefunden wurden die Meldungen auf dem Blog von Robert W. Felix, den immer wieder anzuklicken hiermit empfohlen wird. Es muss betont werden, dass das natürlich nur Wetter ist und nichts direkt mit Klima zu tun hat. Aber da in den Mainstream-Medien jeder Wärme-„Rekord“ sofort zur Klima-Katastrophe hochstilisiert wird, soll dem hier etwas entgegen gesetzt werden. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Noch mehr einseitige Klima-Propaganda

13. Juli 2020 Chris Frey 7

Joe Bastardi
Ich wünsche mir, dass sie hier lesen.
Dies ist eine weitere halbwahre Täuschung. Ich kann nie sagen, ob es absichtlich geschieht oder ob der Autor einfach nicht die andere Seite des Themas betrachte will. Wenn wir uns die Kohlendioxidemissionen anschauen, dann ist das nicht nur Kohlendioxid, sondern auch Ruß, also ein Schadstoff. Aber der Artikel erwähnt nicht einmal die beiden verschiedenen Formen von Kohlenstoffemissionen. Niemand glaubt, dass Kohlenstoffruß in der Atmosphäre irgendeinen Wert hat, außer dass er sie verschmutzt. Und hierbei ist China mit Abstand führend in der Welt.

mehr

Klimapolitik der US-Demokraten folgt den gescheiterten Programmen in Deutschland

13. Juli 2020 Chris Frey 1

Ronald Stein
Die sozialen Veränderungen mit COVID-19 könnten der Auftakt zu einem Leben mit weniger fossilen Brennstoffen gewesen sein. Wir haben umfangreiche selbst auferlegte soziale Anpassungen im Transportwesen erlebt, die dem sehr ähnlich sind, was erforderlich ist, um in Zukunft mit weniger fossilen Brennstoffen zu leben, d.h. praktisch ohne Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe oder Autos.

mehr

Klima-Alarmismus ↔ wissenschaft­liche Methode

12. Juli 2020 Chris Frey 8

H. Sterling Burnett
Es gibt viele Wege zum Wissen, aber an erster Stelle steht die wissenschaftliche Vorgehensweise, zumindest wenn es um die Entdeckung und das Verständnis universeller Wahrheiten und gesellschaftlicher Fortschritte geht, denn genau das ist Wissen, das nicht mit persönlichen Vorlieben, zwischenmenschlichen Beziehungen und den Launen des menschlichen Herzens zu tun hat. Im Zentrum der wissenschaftlichen Methode steht die Idee der empirischen Falsifizierung, die verlangt, dass Theorien anhand von Daten und Fakten überprüft und getestet werden.

mehr

Klima-Aktivisten schreien immer lauter danach, Klima-Realisten ins Gefängnis zu stecken

11. Juli 2020 Chris Frey 13

Anthony Watts
In ihrer Unfähigkeit, die Öffentlichkeit auf ihre Sache einzuschwören, schreien Klima-Aktivisten immer lauter nach der Inhaftierung von Klima-Realisten. Jüngstes Beispiel hierfür ist ein Betrag in The Carbon Brief mit dem Titel [übersetzt]: „Wie sich Klimawandel-Falschmeldungen online verbreiten“. Die Autoren – allesamt Professoren an der University of Exeter befürworten Bußgelder und Inhaftierung für Menschen, welche „Klima-Falschinformationen“ online stellen. Sie rechtfertigen ihre Forderung mit der Behauptung, dass „die Erzeugung und Verbreitung von irreführenden Informationen mit dem Ziel zu betrügen“ großen Schaden anrichtet.

mehr

Triumph der „erneuer­baren Energien“?

9. Juli 2020 Chris Frey 19

Fred F. Mueller
Mit großem Tamtam feiern Vertreter der „erneuerbaren Energien“ wie das Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme (ISE) sowie das Branchenportal Windmesse.de die Zahlen zur Stromproduktion im ersten Halbjahr 2020. Erstmals sei es laut den vom ISE veröffentlichten Auswertungen auf den EnergyCharts gelungen, den „EE“-Anteil an der Stromerzeugung in einem Halbjahr auf deutlich mehr als 50 % zu steigern. Im Februar seien es sogar über 60 % gewesen, während der Anteil der Kohle deutlich gesunken sei. Doch Vorsicht: Erstens sind die Zahlen geschönt, und zweitens zeigt sich bei genauerem Hinsehen das Dilemma, in das Deutschland mit seiner massiven Wind- und Solarförderung immer tiefer hineingerät.

mehr

Berichter­stattung über Risiken erneuerbarer Energie

9. Juli 2020 Chris Frey 4

Paul Driessen
Joe Biden hat sich weit nach linksaußen bewegt und klargestellt, dass er – so er zum Präsidenten gewählt werden würde – Fracking, Pipelines, Bohrungen onshore und offshore sowie den Verbrauch von Öl, Kohle und sogar Erdgas begrenzen oder verbieten würde. Er hat Alexandria Ocasio-Cortez als seine Klima- und Energieberaterin auserwählt und dürfte eine genauso „progressive“ farbige Frau als seine Vertreterin auswählen (und als Präsident-in-Wirklichkeit).

mehr

Brief an den neuen Präsidenten der Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences

7. Juli 2020 Chris Frey 7

Dr. A. J. (Guus) Berkhout
Am 11. Juni 2020 schickte Professor Guus Berkhout einen offenen Brief an den Präsidenten der Königlich Niederländischen Akademie der Künste und Wissenschaften (KNAW) sowie eine englische Version an die europäische (EASAC) und die globale (IAP) Dachorganisation der Akademien der Wissenschaften. Dieser Brief (im Anhang) bringt die Besorgnis zum Ausdruck, dass die akademische Freiheit in der Klimawissenschaft weitgehend verschwunden ist.

mehr

Lieber Herrgott, lass doch mal Hirn statt Wasser regnen

7. Juli 2020 Chris Frey 24

Helmut Kuntz
Keine Reportage oder Video über irgendetwas, bei dem nicht auch der alles zerstörende Klimawandel seinen (Zeit-)Anteil bekommt. So auch in einer Reportage des BR über das schöne Isartal [1]. Zielgerichtet und unausweichbar, fand der BR auch in dieser idyllischen Gegend einen älteren, gut situierten Ökoenergie-Aktivisten, sowie eine nette, junge Freitagshüpferin. Weil das, was diese dem BR-Reportteam erzählten, so symptomatisch (unwissend) ist, anbei eine kleine Darstellung dazu.

mehr

Der Grüne Wahnsinn bürdet den Armen immer neue Kosten auf

4. Juli 2020 Chris Frey 7

Ronald Stein
Diejenigen, die den grünen Wahn vermarkten, haben sich selbst und die Öffentlichkeit davon überzeugt, dass der intermittierende Strom aus Wind und Sonne irgendwie „sauber, grün, erneuerbar und nachhaltig“ ist. Sie haben erfolgreich denjenigen, die diesen grünen Wahn bezahlen müssen, jegliche Informationen vorenthalten, die ihrer Botschaft schaden würden.

mehr

Das Wirrwarr von Klima­modellen

4. Juli 2020 Chris Frey 7

Ed Zuiderwijk
Dies ist ein Beitrag über die Weisheit der Klimamodelle, darüber, was wir von ihnen über die Zukunft lernen können. Die Antwort wird enttäuschen: nicht viel. Um Sie von der Wahrhaftigkeit dieser Behauptung zu überzeugen, werde ich Ihnen zunächst eine kleine Geschichte erzählen, ein Gleichnis, wenn Sie so wollen, in Bezug auf ein Gedankenexperiment, eine völlig fiktive Darstellung dessen, wie ein Forschungsprojekt aussehen könnte, und dann die gewonnenen Erkenntnisse (wenn überhaupt) auf die Klimamodellszene anwenden.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 119