IPCC erreicht Glaubwür­digkeit Null!

18. Oktober 2018 Chris Frey 4

Barry Brill
Das IPCC weiß nur zu genau, dass eine Halbierung der CO2-Emissionen innerhalb von 12 Jahren unmöglich, ökonomisch unbezahlbar und klimatisch völlig unnötig ist.
Dem jüngst veröffentlichte IPCC SR15-Report zufolge erreicht die globale Erwärmung zwischen 2030 und 2050 1,5°C, was Aussterben von Spezies, Wetterextreme und Risiken bzgl. Nahrungsmittelversorgung, Gesundheit und Wachstum mit sich bringen würde. Wenn wir dies vermeiden wollen, müssen die Gesamt-CO2-Emissionen vom Niveau des Jahres 2010 bis zum Jahr 2030 um 45% abnehmen, gefolgt von weitgehender Eliminierung. Allein die erforderlichen Investitionen bzgl. Energie werden sich auf 2,4 Billionen Dollar pro Jahr belaufen.
Ist das möglich?

mehr

SAMOAS Premier: Wir wollen Klima­reparations­zahlungen sehen. Wer deshalb nach Betroffen­heitsbe­legen fragt, gehört wegge­sperrt

17. Oktober 2018 Chris Frey 5

Helmut Kuntz
Eine sicher etwas überspitzte Interpretation der Aussage, welche Samoas Premierminister Tuilaepa Sailele kürzlich in einer Rede tätigte [4], in welcher er seine Wut auf Klimaleugner zum Ausdruck brachte und forderte, solche in Anstalten einzuweisen [1]. Schließlich seien sie es, welche den sonst sicheren Untergang seiner Atolle zu verantworten hätten.

mehr

Zwei Kurzmeldungen des Heartland Institute

15. Oktober 2018 Chris Frey 1

Derzeit tut sich im angelsächsischen Sprachraum außerordentlich viel bzgl. Klima und Energie. Es gibt dazu viele Beiträge, die an sich alle einer Übersetzung würdig sind. Das ist aber neben der ganzen ehrenamtlichen Tätigkeit des Übersetzers nicht zu schaffen (9 Jobs an 4 Tagen!).
Damit man aber auch hierzulande auf dem Laufenden bleiben kann, folgen hier zwei Kurzmeldungen zu ganz verschiedenen Themen aus dem letzten Rundbrief des Heartland Institutes. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Die Vorschrift bzgl. Erneuerbare würde die Armen in Arizona hart bestrafen

14. Oktober 2018 Chris Frey 2

Tim Benson
Vorbemerkung des Übersetzers: Auch hier wieder: ein Blick auf den US-Staat Arizona, was man sehr gut auch auf D übertragen kann. – Chris Frey, Übersetzer
Aufbauend auf der Armut, welche er in Kalifornien zum Champion machte.
Wenn er nicht gerade den nuklearen Krieg propagiert (hier) oder für die Amtsenthebung von Präsident Trump agitiert, entwickelt der in San Francisco ansässige Milliardär und ehemalige Hedge-Fonds-Manager Tom Steyer große Pläne für die Energiezukunft von Arizona. Steyer spendet riesige Summen Geldes für eine Wählerinitiative, welche die Energieversorger in Arizona zwingen soll, bis zum Jahr 2030 50% des von ihnen erzeugten Stromes aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, genau wie in Kalifornien. Der Renewable Energy Standard von Arizona, ins Leben gerufen im Jahre 2006, verlangt schon jetzt von den Versorgern, dass sie bis zum Jahr 2025 15% des Stromes aus erneuerbaren Quellen erzeugen müssen.

mehr

Immer teurere und ineffek­tivere Klimaziele

13. Oktober 2018 Chris Frey 10

H. Sterling Burnett
Vorab-Berichte aus einer neuen IPCC-Studie bringen schlechte Nachrichten für all jene, die glauben, dass die Menschen einen gefährlichen Klimawandel verursachen und dass internationale Verträge zur Vermeidung desselben notwendig sind. Das Journal The Hill berichtet: „Regierungen auf der ganzen Welt sind ‚durchweg neben der Spur‘ bzgl. des Erreichens ihrer Ziele. Mit diesen Vorgaben soll die globale Erwärmung auf höchstens 1,5°C über der vorindustriellen Zeit begrenzt werden“.

mehr

Wenn etwas schlechter wird, hat die Schuld immer der Klimawandel …

12. Oktober 2018 Chris Frey 7

Helmut Kuntz
… und damit erklärt sich auch einleuchtend die Zunahme der Strom-Ausfallzeiten beim Endverbraucher, wie es die Bundesnetzagentur meldete: BNetzA: [2] … Peter Franke, Vizepräsident der Bundesnetzagentur. „Ursache für den Anstieg der Versorgungsunterbrechung in Mittel- und Niederspannungsebene sind vor allem die Zunahme extremer Wettereignisse. Die Energiewende und der steigende Anteil dezentraler Erzeugungsleistung haben weiterhin keine negativen Auswirkungen auf die Versorgungsqualität“

mehr

Brandaktuell: Untersuchung des Globale-Erwärmung-Daten­satzes zeigt, dass er von Fehlern wimmelt

11. Oktober 2018 Chris Frey 15

Anthony Watts
Vorbemerkung des Übersetzers: Dieser Beitrag erschien kurz vor Veröffentlichung des neuen „Klima-Reports“. Aber er zeigt schon, auf welch einer üblen Grundlage dieser Bericht beruht. – Ende Vorbemerkung
Unmittelbar vor der Veröffentlichung des neuen IPCC-Reports kommt diese Bombe: eine detaillierte Untersuchung bringt ans Licht, dass die zugrunde liegenden Temperaturdaten völlig unzulänglich sind. Die erste jemals durchgeführte Inspektion des bedeutendsten Temperatur-Datensatzes der Welt (HadCRUT4) ergab, dass er mit so vielen Fehlern und „sonderbar unglaubwürdigen Daten“ durchsetzt ist, dass er im Endeffekt völlig nutzlos ist.

mehr

Colorado sollte seinen riskanten Energie-Plan noch einmal überdenken

10. Oktober 2018 Chris Frey 18

David Wojick, Ph.D.
[Vorbemerkung des Übersetzers: Hier geht es zwar um den US-Staat Colorado, aber alles hier Gesagte sollten sich unsere entsprechenden Herrschaften hierzulande auch hinter die Ohren schreiben! – Chris Frey, Übersetzer]
Die Public Utilities Commission (PUC) von Colorado beschloss soeben einen Colorado Energy Plan, mittels welchem versucht werden soll, Kohleenergie durch Windenergie zu ersetzen. CFACT hat dem PUC eine Petition zukommenlassen mit der Bitte, diesen Plan noch einmal zu überdenken. Aus dieser Petition von CFACT folgen hier einige Auszüge.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 95