10. ICCC-Heartland-Klimakonferenz: Die Ökonomie von Klimapolitik

4. Juli 2015 Bonner R. Cohen 2

Bonner R. Cohen
Eine Vielfalt politischer Maßnahmen wurde vorgeschlagen und einige davon umgesetzt, um die Menschen von fossilen Treibstoffen abzubringen.
Benjamin Zycher, Ph.D., John E. Searle, Vorsitzender am American Enterprise Institute, Tiffany Roberts, Mitbegründer und geschäftsführender Direktor des California Aspire Project sowie David Kreutzer, Ph.D., leitender Mitarbeiter bei der Heritage Foundation sprachen über die Konsequenzen dieser Maßnahmen auf der 10. ICCC-Tagung am Heartland Institute.

mehr

Abschätzung der Auswirkungen von Klimaprogrammen

24. Juni 2015 Bonner R. Cohen 0

Bonner R. Cohen
Die Diskutanten Paul Driessen, leitender politischer Berater für das Committee for a Constructive Tomorrow CFACT, Cornelis van Kooten, PhD von der University of Victoria und Wolfgang Müller, Generalsekretär des Europäischen Instituts für Klima und Energie EIKE haben sich intensiv mit den verschiedenen Programmen befasst, die von den USA, der EU, den UN und anderen Einrichtungen zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen aufgelegt wurden.

mehr

Medien ignorieren Klimarealisten

7. April 2015 Bonner R. Cohen 5

Die Ansichten von Forschern, die hinsichtlich der Theorie eines vom Menschen verursachten, potentiell katastrophalen Klimawandels skeptisch sind, finden sich nur sehr selten, wenn überhaupt, in den Nachrichtenbeiträgen zu diesem Thema.
Eine vor Kurzem veröffentlichte Studie von Forschern der George Mason University im Handelsblatt Journalism kam zu dem Ergebnis, dass entgegen gesetzte Ansichten zu diesem Thema in vielen Zeitungen nicht mehr willkommen sind. Die Autoren der Studie mit dem Titel „Covering Global Warming in Dubious Times: Environmental Reporters in the New Media Ecosystem”* interviewten fast ein Dutzend Journalisten, die regelmäßig zum Thema Klimawandel berichten, früher bekannt unter der Bezeichnung globale Erwärmung.
Bonner R. Cohen

mehr
image_pdfimage_print