Naturschützer verklagen die US-Regierung, um die Tötung von Vögeln durch Windkraft zu stoppen

Es gab einmal eine Zeit, in der zottelige Baumumarmer, härene Hemden und Sandale tragend, in einem Straßengraben sterben würden, nur um die anderen Kreaturen Gottes vor Schaden zu bewahren. Das war natürlich, bevor die industrielle Windenergie in Sicht kam. Gruppen wie der Sierra Club und die britische Royal Society for the Protection of Birds waren allesamt „Feuer und Schwefel“, wo immer „Big Business“ unsere Vogelwelt bedrohte. Außer, wenn das betreffende „Big Business“ stark subventioniert ist und chaotischen Windstrom intermittiert. Schließlich geht es darum, den Planeten zu retten…

Es ist also eine seltene und schöne Sache, wenn sich doch noch ein paar Naturschutzgruppen finden.

Um das unvermeidliche Abschlachten von Millionen Vögeln entlang der Großen Seen hinweg zu verhindern, haben das American Bird Conservancy (ABC) und das Black Swamp Bird Observatory (BSBO) ein Verfahren gegen das US-Energieministerium und das Army Corps of Engineers eingeleitet.

 

Vogelschutzverbände erheben Klage vor dem Bundesgericht gegen das „Icebreaker Wind Project“
Pressemitteilung zum amerikanischen Vogelschutz vom 11. Dezember 2019

Die American Bird Conservancy (ABC) und das Black Swamp Bird Observatory (BSBO) haben heute beim Bundesgericht Klage gegen das US-Energieministerium und das US Army Corps of Engineers eingereicht (Fall 1: 19-cv-03694 ). Die Klage konzentriert sich auf die Nichteinhaltung des National Environmental Policy Act (NEPA) bzw. des Clean Water Act durch die Agenturen bei der Bewertung der Umweltauswirkungen und der mit dem Icebreaker Wind-Projekt verbundenen Alternativen. „Icebreaker“ wäre in Lake Erie, vor der Küste von Cleveland, Ohio, die erste Anlage in einem Binnensee.

Der Bau von WKAs vor dem Uferbereich würde ein erhebliches Kollisionsrisiko für die enorme Anzahl von Vögeln darstellen, die das ganze Jahr über in diesem Gebiet leben, darunter große Konzentrationen von Singvögeln und Eistaucher, weltweit bedeutende Populationen von  Rotbrust-Mergansern [Mittelsäger] und andere Wasservögel. Darüber hinaus könnten der Bau und der erhöhte Schiffsverkehr im Zusammenhang mit dem Projekt die von diesen Arten genutzten Gewässer verschmutzen. Trotzdem haben die Agenturen die Umweltauswirkungen und sinnvollen Alternativen, die die Auswirkungen des Projekts verringern würden, nicht angemessen bewertet.

„Wir bedauern, dass rechtliche Schritte unser einzige Möglichkeit sind„, sagte Mike Parr, Präsident von ABC. „Die Agenturen kümmerten sich bei diesem Projekt nicht um die sorgfältige Bewertung, die es nach den geltenden Umweltgesetzen erfordert. Darüber hinaus subventionieren amerikanische Steuergelder mehr als ein Drittel der Projektkosten – ein norwegisches Unternehmen arbeitet jedoch mit dem gemeinnützigen Projektrealisierer  LEEDCo zusammen. Warum subventionieren US-Steuergelder dies überhaupt? Zugvögel sind ein allgemeines Gut des amerikanischen Volkes. Die Regierung hat die Pflicht, diese vor internationalen Geschäftsinteressen mehr zu schützen.“

Bei einer Realisierung wäre Icebreaker die erste Offshore-Windanlage in den Great Lakes und die zweite in den USA. Der ausgewählte Standort, das Zentralbecken des Eriesees, befindet sich in einem von der Audubon Society als Global Important Bird Area bezeichneten  Gebiet, in dem jährlich Millionen von Vögeln leben. Radaruntersuchungen, die vom US-amerikanischen Fisch- und Wildtierdienst (USFWS) durchgeführt wurden, haben eine große Anzahl von Zugvögeln und Fledermäusen in der Nähe der Küste der Great Lakes , einschließlich des Südufers des Eriesees, registriert. Viele Vögel flogen in Höhenlagen, die sich im vom Rotor überstrichenen Bereich von Windkraftanlagen befanden, wodurch diese Vögel anfällig für kollisionsbedingte Todesfälle und Verletzungen werden.

Der Kirtland’s Warbler [Michiganwaldsänger]  ist eine solche Art. Nach mehr als 50 Jahren auf der Liste der gefährdeten Arten, wurde diese Art soeben in die Liste der Erfolge aufgenommen. „Viele Agenturen, NGOs und andere Partner haben jahrzehntelang daran gearbeitet, dass sich die Kirtland Warbler vom Aussterben erholen“, sagte Joel Merriman, Direktor der Bird-Smart Wind Energy-  eine Gruppe in der ABC. „Wir möchten nicht, dass dies durch ein unzureichend geprüftes Energieprojekt untergraben wird.“

Trotz ernsthafter Bedenken hinsichtlich des Risikos der durch Windkraftanlagen verursachten Tötungen und anderer Auswirkungen auf Vögel hat sich der Icebreaker-Vorschlag im letzten Jahrzehnt weiterentwickelt. Unter anderem hätte dieses Präzedenzfallprojekt anhand einer umfassenden Umwelteinflusserklärung (EIS) bewertet werden müssen, um der NEPA zu entsprechen. USFWS – die Behörde mit gesetzlicher Zuständigkeit und wissenschaftlichem Fachwissen über US-Vogelpopulationen –  empfahl die Entwicklung eines EIS, wurde jedoch ignoriert.

„Vorhandene Daten des Ohio Department of Natural Resources zeigen, dass dieses Gebiet für eine große Anzahl von Vögeln wichtig ist“, sagte Kimberly Kaufman, Executive Director von BSBO. „Die unzureichenden Angaben, die der Antragsteller zur Verfügung stellt, unterschätzen das Risiko. Dies unterstreicht die Bedeutung einer umfassenderen Bewertung der Umweltauswirkungen. “

Icebreaker ist ein Demonstrationsprojekt. Die Überprüfung und Genehmigung wird als Richtwert für  Hunderte, möglicherweise Tausende weiterer Windparks angesehen, die voraussichtlich in den kommenden Jahrzehnten für die Großen Seen vorgeschlagen werden. Eine solide kumulative Folgenabschätzung ist erforderlich, um die wahrscheinlichen Auswirkungen dieses größeren Entwicklungsumfangs zu bewerten. Dies würde einer ähnlichen Regulierung folgen, die kürzlich für Offshore-Windkraftanlagen an der Ostküste festgelegt wurde.

Mit der Beschwerde soll erreicht werden, dass das US-Energieministerium eine Umweltauswirkung und eine umfassende Folgenabschätzung durchführt und dass beide Behörden eine rechtlich angemessene Analyse der Alternativen durchführen.

„Die im September veröffentlichten Daten zeigten, dass  Nordamerika bereits rund 29 Prozent seiner Vogelpopulation verloren hat“, sagte Parr. „Dieses Projekt ist ein Beispiel dafür, wie Vögel bei Geschäftsentscheidungen routinemäßig ignoriert werden. Da Vögel ein öffentliches Gut sind und Steuergelder in diesem Fall für ein privates Unternehmen verwendet werden, sollten die Agenturen hier einen viel besseren Job machen. “

 

American Bird Conservancy und Black Swamp Bird Observatory werden von der im öffentlichen Interesse liegenden Umweltkanzlei  Eubanks & Associates, LLC vertreten .

American Bird Conservancy

https://stopthesethings.com/2020/01/11/bird-battle-conservationists-sue-us-government-to-stop-wind-power-bird-slaughter/

Übersetzt durch Andreas Demmig




Geistesgestört & wahnhaft: Viktorianische Regierung behauptet, Wind & Solar liefern zuverlässiger als fossile Brennstoffe

Damals behaupteten Ministerpräsident Daniel Andrews und die Energieministerin Lily D’Ambrosio, dass die „Unzuverlässigkeit“ der Kohlekraftwerke in Victoria die Hauptursache für diese Probleme seien.

Angesichts der rekordhohen Strompreise im Einzelhandel und den drohenden, weiter zunehmenden Stromausfällen, halten diese beiden Wahnsinnigen das Märchen über Victorias sogenannte „alternde“ Kohlekraftwerke aufrecht.

 

Wortgefechte in Folge der zunehmenden Energiekrise

The Australian, Rachel Baxendale, 20 December 2019

Ein führender Energiemarktexperte hat die Behauptung des viktorianischen Premierministers Daniel Andrews – erneuerbare Energien seien „zuverlässiger“ als Kohlekraft, zurückgewiesen. Das Hauptproblem im Bundesstaat, ist die mangelnde Energieversorgung nach der Schließung des Kohlekraftwerks Hazelwood im Jahr 2017.

Tony Wood, Leiter des Energieprogramms des Grattan Institute, gab zu Protokoll, dass Victoria auf dem Höhepunkt seiner Hitzewelle am Mittwoch, um 15:00 Uhr 55,1 Prozent seines Stromes aus Braunkohle bezog, verglichen mit 16,3 Prozent aus Wind und Sonne.

Der Anteil von Gas an der Erzeugung betrug 13,5 Prozent und der Anteil von Wasserkraft 15,1 Prozent. Dies geht aus den nationalen Daten des Energiemarktes von NEMWatch für den Energieanalysten RenewEconomy hervor.

Am Mittwoch gab Premier Andrews den alternden Kohlekraftwerken die Schuld an den Stromausfällen:

„Das Problem mit Kohlekraftwerken ist, dass sie am wenigsten zuverlässig sind, wenn sie am dringendsten benötigt werden. Deshalb investieren wir wie keine andere Regierung in erneuerbare Energien. „

Energieministerin Lily D’Ambrosio war am Donnerstag vor der Rekordtemperatur von 44 ° C im Dezember angereist und sagte:

„Das größte Risiko für die Stromversorgung in diesem Sommer besteht darin, dass unsere alternden Kohlekraftwerke ausfallen, wenn wir sie am dringendsten brauchen. genau wie im letzten Sommer.
Erneuerbare Energien sind zuverlässiger, schneller zu bauen und kostengünstiger zu betreiben. Deshalb pumpen wir mehr davon, so schnell wie möglich, in unser Energienetz.“

In ihrer Presseerklärung heißt es, die durch Wind und Sonne erzeugte Strommenge sei „sehr konservativ berechnet worden, um die Witterungsschwankungen und -beschränkungen zu berücksichtigen“.

Tom Wood (Grattan Institute) sagte, heißes Wetter habe negative Folgen für alle Formen der Energieerzeugung.

„Kohlekraftwerke können überhitzt werden, abhängig davon, wie sie gewartet werden, aber Sie werden auch feststellen, dass Sie über längere Zeiträume hinweg geringere Leistungen von Windparks erhalten, wenn der Wind nachlässt.
Wir wissen auch, dass die Leistung von Sonnenkollektoren abnimmt, wenn es sehr heiß wird und dass das Übertragungsnetz ausfällt, wenn es sehr heiß wird. Ich halte es nicht für sehr hilfreich, irgendeine Technologie zu beschuldigen, die Ihnen zufällig nicht gefällt. “

Tom Wood erläuterte, das Hauptproblem für Victoria sei eine unzureichende Energieversorgung, insbesondere aus grundlastfähigen Kraftwerken.

„Wir wissen, dass durch die Schließung von Hazelwood im Jahr 2017 eine große Menge an zuverlässiger Energie verloren gegangen ist, was nicht nur die Preise in die Höhe getrieben, sondern auch den Puffer zwischen Angebot und Nachfrage verkleinert hat. Dies ist nicht vollständig durch gleichwertige Energie ersetzt“.

Der französische Energieriese Engie nahm das Hazelwood Kraftwerk im Latrobe-Tal außer Betrieb, nachdem die Andrews-Regierung beschlossen hatte, seine Braunkohle-Lizenzgebühr zu verdreifachen und das staatliche Ziel für erneuerbare Energien, derzeit 50 Prozent, bis 2030 noch weiter zu erhöhen.

Ein Unternehmenssprecher der AGL Energie teilte mit, dass eine Einheit des Kohlekraftwerks Loy Yang A im Latrobe-Tal am Wochenende voraussichtlich wieder volle Leistung liefern kann.

Ein Sprecher von Origin bestätigte, dass sein Mortlake-Gaskraftwerk im Westen von Victoria am 30. Dezember wieder in Betrieb gehen soll, nachdem im Juli ein Generator ausgefallen war.

Der australische Energiemarktbetreiber (AEMO) prognostizierte vor der Hitzewelle am Freitag keine Energieengpässe.

The Australian

 

***

Stopthesethings

Untersuchen wir also den Angriff des wahnhaften Dan auf alternde Kohlekraftwerke als Ursache für die Stromausfälle seines Staates und insbesondere seine Aussage aus, dass:

„Das Problem mit Kohlekraft ist, dass sie am wenigsten zuverlässig ist, wenn sie am meisten benötigt wird. Deshalb investieren wir wie keine andere Regierung in erneuerbare Energien.“

Konzentrieren wir uns auf die Leistung der Windkraftflotte von Victoria (mit einer Gesamt-Nennleistung von 2.116 MW) konzentrieren und vergleichen diese mit den Kohlekraftwerken (mit einer Gesamtleistung von 4.690 MW).

Insgesamt verfügt Victoria über eine Gesamtkapazität fossiler Brennstofferzeugung  von 7.064 MW, der Rest stammt aus Gasanlagen, hauptsächlich OCGT-Peakern. [open-cycle gas-turbine plant –Spitzenlastkraftwerk]

Die Daten stammen von Aneroid Fossil Energy und Aneroid Wind Energy

In der vorstehenden Grafik  ist die Leistung der Windparks in Victoria am 18. Dezember 2019 gezeigt.

Nachdem kurzzeitig 877 MW (41,4% der Kapazität) erreicht worden waren – wobei die Nachfrage nach Elektrizität am Nachmittag ihren Höhepunkt erreichte (die Klimaanlagen wurden während der Hitzewelle hochgefahren), folgte ein starker Einbruch auf 687 MW mit einer Leistungsabsenkung auf 190 MW (8,9% Leistung). Da gibt es nicht viel „Zuverlässigkeit“, Dan und Lily!

Im Vergleich dazu ist der Ausstoß von Victorias Kohlekraftwerk vom selben Tag aufgeführt.

Wenn eine konstante Leistung von 4.100 bis 4.200 MW (87-89% der Kapazität) in das Netz eingespeist wird, fällt einem dazu das Wort „unzuverlässig“ nicht wirklich ein. Und wenn Victorias Kohlekraftwerke „altern“, scheinen es kein Anzeichen dafür zu geben, dass sie in absehbarer Zeit weniger liefern würden.

Hier nun die Leistung der Windparks in Victoria vom 19. Dezember 2019.

Die abgegebene Leistung schwankt den größten Teil des Vormittags oberhalb 200 MW (9% Nennleistung) und die Abgabe des größten Teils des Tages übersteigt nie 400 MW (18,9% Nennleistung).

Wenn Daniel Andrews damit meint, dass auf erneuerbare Energien Verlass ist, dann muss er irgendwelche Drogen genommen haben.

Abgesehen von seiner Behauptung, dass Wind und Sonne unendlich zuverlässiger sind als „schmutzige alte Kohle“.

Also, hier ist der Output von Victorias Kohlekraftwerken vom selben Tag.

Die Kohlekraftwerke von Victoria lieferten den ganzen Tag über eine konstante Leistung zwischen 4.100 und 4.200 MW (87-89% Leistung). Es ist fast so, als ob Victorias Kohleflotte einen Punkt beweisen wollte; eine, die für Dans Märchen nur ein bisschen ungelegen kommt.

Weiterhin die Leistung der Windparks in Victoria am 20. Dezember 2019.

Nach einem kurzen Leistungsschub auf rund 1.250 MW (59% der Kapazität) brach die abgegebene Leistung um 930 MW auf 320 MW (15% der Kapazität) ein.

Worte wie „erbärmlich“, „hoffnungslos“ und „risikoreich“ kommen in den Sinn, aber STT ist ratlos darüber, warum eine Person, die mit Logik und Vernunft begabt ist, das oben Dargestellte als „zuverlässig“ bezeichnen würde.

Ganz anders dagegen: die Produktion der Kohlekraftwerke in Victoria am selben Tag.

Mit der Gewissheit einer Schweizer Uhr konnten die Kohleproduzenten von Victoria wieder genau wiederholen, was sie seit Generationen tagtäglich getan haben (entschuldigen Sie das Wortspiel). Dies bedeutet, dass fast 90% ihrer Kapazität den ganzen Tag über abgegeben werden (können), wobei das von der Nachfrage und nicht vom Wetter abhängt.

STT könnte das noch weiter führen, aber wir glauben, wir haben unseren Standpunkt klargestellt.

Die Vorstellung, dass völlig wetterabhängige Wind- und Sonneneinstrahlung zuverlässiger seien als Kohlekraftwerke, ist ideologischer Unsinn.

premier.vic.gov.au/; STT: Dan und Lily: Verwirrung trifft Wahn.

Mit ihrer zukünftigen Stromversorgung in den Händen von verrückten Wahnsinnige, werden die Viktorianer den Tag verfluchen, an dem sie dem Mythos verfallen sind (wurden), dass Wind und Sonne in der Lage sind, Strom zu liefern, wann und wieviel sie brauchen. Besonders bei sommerlichen Hitzewellen, wenn sie am meisten Strom benötigen.

Willkommen zu Ihrem „unvermeidlichen Übergang“ zu Wind und Sonne! [auch in Deutschland! – der Übersetzer]

https://stopthesethings.com/2020/01/05/deranged-delusional-victorian-government-claims-wind-solar-more-reliable-than-fossil-fuels/

Übersetzt durch Andreas Demmig




Rutan – der Realist, Lovelock – der Einsichtige & Branson der Alarmist

Er begann seine Karriere als Testpilot im Jahr 1965 und hat 55 Jahre lang Datenanalyse / -interpretation / -präsentation betrieben. Burt Rutans Erfahrung mit technischen Daten ist außerordentlich kritisch und es gibt Konsequenzen für falsche Schlüsse – das bezeugen die 346 Menschen, die 2019 bei einem Absturz der Boeing 737 Max 8 ums Leben kamen.

Burt Rutan ist auch ein neugieriger Kopf und setzt frühzeitig auf neue Technologien, insbesondere umweltfreundliche. In den 1970er Jahren baute er seinen eigenen Warmwasserboiler mit Solarwärme.

Er hatte Jahrzehnte vor dem aktuellen Hype ein Elektroauto. Dies war der EV-1 von General Motors der von 1996 bis 1999 ausschließlich vermietet wurde. [Siemens experimentierte 1973 mit einem VW Golf und Transporter die Batterieantriebe.  Sie erinnern sich: Das war das Jahr mit Sonntagsfahrverboten wg. Ölknappheit – der Übersetzer]. Burt Rutan baute in der kalifornischen Wüste ein energieeffizientes Haus in Form einer Pyramide, um seinen Energieverbrauch zu minimieren:

Das Aufmacherbild ist von ihm, mit seinem EV-1 und seinem preisgekrönten Haus. Heute gibt es keine EV-1 mehr, General Motors hat im Jahr 2004 alle verbliebenen EV-1 eingesammelt und verschrottet.

Im Jahr 2010 bebaute er ein 34 Hektar großes Solar-PV-Feld.

Burt Rutans Umweltzeugnisse sind also einwandfrei. Alles, was er anfing, wurde so effizient wie möglich gemacht. Und Burt Rutan glaubt nicht an die menschgemachte globale Erwärmung.

Während die meisten Ingenieure verschiedener Berufszweige darüber schweigen und die Berufsgenossenschaften von der dunklen Seite der Alarmisten eingenommen wurden, scheint es, dass Burt Rutan von der bloßen Schlamperei beleidigt ist, was als Klimawissenschaft gilt.

Kürzlich sprach Burt Rutan mit Freunden über seine Erfahrungen, als Richard Branson versuchte, ihn vom Klima Armageddon zu überzeugen:

Man könnte meinen, dass Sir Richard Branson und ich lebenslange Freunde bleiben würden, da er etwa 100 Millionen US-Dollar für weltraumbezogene Verträge mit einer meiner Firmen ausgegeben hat.

Seit 2017, als ich ihm jedoch nahelegte, dass er seine politischen Überzeugungen nicht mit seiner Lebensgeschichte in seinen Autobiografien vermischt (und damit fast die Hälfte seiner Fans ihn hassen, anstatt ihn zu bewundern), wurden es keine angenehmen privaten Gespräche mehr mit ihm. Wenn er auf BREXIT, Global Warming oder Trump kommt, kommen wir nicht mehr zusammen. Vor einem Jahr bestand er darauf, dass wir in Zukunft nur noch über den Weltraum diskutieren.

2006 versuchte er, mich dazu zu bringen, öffentlich über den globalen, menschgemachten Klimawandel CAGW mit seinem Freund James Lovelock (dem damals extremsten Global Warming Alarmist der Welt) zu diskutieren. Schockierend war, dass ich mit der ersten E-Mail, die ich von James Lovelock erhielt, feststellte, dass der aktuelle Betrug der Alarmisten / Wissenschaftler nichts im Vergleich zu ihrer Lüge und Datenmanipulation in den 70er Jahren während der Ozonloch-Panik war.

Meine Versuche, Lovelock [geb. 1919, Letchworth, GB] dazu zu bringen, die Wahrheit zu sagen, waren nicht erfolgreich (er hielt einen Vortrag im British Museum, aber die Presse sagte, mit 88 Jahren, ist er nur noch senil).

Im Jahr 2012, sah er im Alter von 92 Jahren noch nicht einmal wie ein Alarmist aus:

… James Lovelock, Wissenschaftler für globale Erwärmung, gibt jetzt zu, dass er zu alarmierend war. Das muss er zugeben, denn nach seinen Vorhersagen wären wir inzwischen am Brennen. Vor fünf Jahren sagte er: “ Bevor dieses Jahrhundert vorbei ist, werden Milliarden von uns sterben, und die wenigen überlebenden Brutpaare werden in der Arktis sein, wo das Klima erträglich bleibt.“ unbewohnbar.

Lovelock sagte, dass das Klima seine Tricks spielt und die Temperatur jetzt konstant bleibt. Er glaubt immer noch an die globale Erwärmung, aber nicht an das Extreme, das er beschrieben hat. Nun, ich habe eine Frage, wenn das Klima seine üblichen Streiche spielt, warum sind sich alle Klimaalarmisten so sicher, dass wir uns verbrennen werden?

https://www.independentsentinel.com/global-warming-alarmism-was-a-mistake-james-lovelock/

Lovelock feierte im Juli seinen 100. Geburtstag. Während er einst als Mitglied des „Team Al Gore“ galt, wird er nun seit mehr als einem Jahrzehnt von den Alarmisten ignoriert.

Sir Richard Branson möchte nicht über seinen ehemaligen Freund James Lovelock sprechen. In letzter Zeit habe ich es also aufgegeben, über CAGW zu sprechen, außer gelegentlich: „Wurden Ihre Korallen und der Strand auf Necker Island schon von der aufkommenden See überflutet?“

Der Ozonloch-Betrug der 1970er Jahre hat immer noch Konsequenzen. Gängige und billige Kältemittelgase wurden durch gesetzlich vorgeschriebene, teure, fluorfreie und patentierte ersetzt. Einige Unternehmen konnten sich die neuen Kältemittel nicht leisten und wechselten zu Kohlenwasserstoffen, was fatale Folgen hatte. Zum Beispiel explodierten 2008 die 400 kg Propan, die in einem Kühlhaus in Tamahere, Neuseeland, als Kältemittel verwendet wurden, töteten einen Feuerwehrmann und verletzten mehrere andere.

Die Zahl der Todesopfer durch den Betrug zur globalen Erwärmung steigt weiter an. Zum Beispiel ist die Rate der Einweisungen in das Royal Prince Alfred Hospital in Sydney für ältere Menschen mit Atemstillstand im Winter in den letzten zwei Jahren um 25% gestiegen. In einem Land mit reichlich Kohle, Gas und Sonnenschein konnten es sich diese Menschen nicht leisten, ihre Häuser im Winter zu heizen. Die globale Erwärmung soll den Planeten heizen, aber sie tötet die Menschen vor allem im Winter.

https://wattsupwiththat.com/2020/01/07/rutan-lovelock-branson/

Übersetzt durch Andreas Demmig




Lektion der Gesinnungspolizei – tweet über @realDonaldTrump, verursacht temporäre Sperre von Twitter

Meinen Blog von gestern finden Sie nachfolgend [übersetzt]

Zufall? Ich denke nicht.

Das ist mir heute klar geworden, nachdem ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht habe.

So wird es sein, wow.

https://wattsupwiththat.com/2020/01/04/lessons-in-thought-policing-tweet-about-realdonaldtrump-get-shutoff-by-twitter/

 

Damals, als @realDonaldTrump WUWT las und antwortete

Anthony Watts / 2 days ago January 3, 2020

Von der Abteilung „Schnappatmung jetzt, wenn sie nicht bereits stattfindet“.

Die meistgelesene Website zum Thema Klima in der Welt zu sein, hat ihre Vorteile – wir erreichen viele Menschen. Es hat auch Nachteile, wie zum Beispiel, dass so viele Informationen fließen, dass wir manchmal Dinge verpassen. Das ist hier der Fall.

Quelle: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/362660033646952449

Überraschung? Die globalen Abkühlungsalarmisten der 1970er Jahre drängten auf die gleiche wachstumsstop Agenda wie die heutigen globalen Erwärmungsalarmisten

Das war bereits 2013, bevor er Präsident wurde, las Herr Trump den Artikel, den ich verfasst hatte, und kam zu seiner Antwort: Die globalen Abkühlungsalarmisten der 1970er Jahre drängten auf die gleiche wachstumsstop Agenda wie die heutigen globalen Erwärmungsalarmisten.“

Das Original von damals: https://wattsupwiththat.com/2013/03/01/global-cooling-compilation/

Es ist schön zu wissen, dass wir (und ich sage „wir“, weil WUWT eine kollektive Anstrengung ist) einen Einfluss auf sein Denken hatten, was seine Entscheidung, die USA aus dem katastrophalen Pariser Klimaabkommen zu entfernen, möglicherweise erleichtert hat.

Vielen Dank, Herr Präsident, für die Anerkennung damals, und vielen Dank, dass Sie die USA aus der UN-Klima-Abzocke gekündigt haben.

Kommt Ihnen die [nachfolgend übersetzte] Aufzählungsliste für Lösungen zur globalen Kühlung bekannt vor? Es liest sich fast wie einige der Manifeste, die wir heute von Warmisten erhalten, einschließlich der Aufhebung der Demokratie, wie der Artikel in der Owosso-Zeitung deutlich zeigt. Vielen Dank an Poptech für die Zusammenstellung.

WUWT-cooling-trump

Übersetzung linke Spalte, WUWT:

In den 1970er Jahren förderten die Medien den globalen Abkühlungsalarmismus mit den schrecklichen Drohungen einer neuen Eiszeit. Extreme Wetterereignisse wurden als Anzeichen für die bevorstehende Apokalypse hochgespielt und die vom Menschen verursachte Umweltverschmutzung als Ursache verantwortlich gemacht.

Umweltextremisten forderten alles, von der Untersagung des Verbrennungsmotors bis zur kommunistischen Bevölkerungskontrolle. Dieser Medienrummel war in Zeitungen, Zeitschriften, Büchern und im Fernsehen zu finden.

Übersetzung rechte Spalte, Artikel in der Owosso-Zeitung:

….

  • Gesetzlich den Ausstoß der Automotoren begrenzen und gesetzliche Kontrolle über alle Arten von Abbränden
  • Unnachgiebige Kontrolle der Vermarktung neuer Produkte wird notwendig, um eine minimale zu gewährleisten
  • Kontrolle aller Forschung und Entwicklung, um sie auf die geringste zusätzliche Umweltverschmutzung anzuhalten.
  • Möglicherweise sogar Bevölkerungskontrolle, die die Anzahl der Kinder je Familie vorschreibt und Strafen bei Überschreitung des Limits.

Im Blickwinkel von Dr. Arnold Reitze: „Wir werden gezwungen sein, die Demokratie zu opfern, durch die Gesetze die uns vor weiterer Verschmutzung schützen“

… es ist an der Menschheit …. aber seine Rettung vor einer tiefgefrorenen Zukunft und einer versmogten Version von 1984

 

Während eine stille Mehrheit der wissenschaftlichen Gemeinschaft skeptischer gewesen sein mag, finden Sie ironischerweise einen der deutlichsten Befürworter des globalen Erwärmungsalarmismus a‘la Al Gore: Dr. Steven Schneider, der in den 1970er Jahren die globale Abkühlung beschwor und später gerade andersrum .


„Diejenigen, die sich nicht an die Vergangenheit erinnern können, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ – Das Leben der Vernunft, Buchreihe des Spaniers George Santayana, 1905 – 1906

The 1970's Global Cooling Compilation – looks much like today

Übersetzt durch Andreas Demmig

Hinweis:

Im Anhang des letzt genannten Artikels, finden Sie eine längere Auflistung von alarmistischen Medienbeiträgen, 1970 bis 1979

Ich habe nur wenige Links probiert.




Industrielle Umwälzung: Die Besessenheit zu erneuerbaren Energien zerstört die deutsche Industrie

Die Vorstellung, dass sich kritische Bezugskosten für die Fertigung verdreifachen lassen, ohne die Rentabilität und die Beschäftigung zu beeinträchtigen, ist, wie die Wirtschaftswissenschaft Ihnen sagt, ein Unsinn.

Francis Menton wirft einen Blick darauf, was passiert, wenn skrupellose Anleger für erneuerbare Energien und Öko-Fanatiker die Kontrolle über die Energiepolitik übernehmen und damit auch auf die Wirtschaftspolitik, die den Erfolg einer modernen Industrieökonomie ausmacht. Deutschland ist das Opfer.

 

Kontrast der Klima- und Energiepolitik sowie der wirtschaftlichen Ergebnisse in den USA und in Deutschland

Manhattan Contrarian, Francis Menton, 6. Dezember 2019

Wenn Sie Ihre tägliche Dosis der „Mainstream“ -Presse zu sich nehmen, werden Sie von einer ständigen Flut von Klimaalarmen und einem fast vollständigen Boykott der guten Wirtschaftsnachrichten getroffen. Dieses „Framing“ wird sich erst ändern, wenn wieder die / der Richtige Präsident in USA wird. Infolgedessen ist es sehr leicht, die wachsende Kluft in der Klima- und Energiepolitik sowie in den wirtschaftlichen Ergebnissen zwischen den USA und ihren wichtigsten europäischen Wettbewerbern aus den Augen zu verlieren. Wenn Sie einige leicht verfügbare Zahlen zusammenfassen, wird der Kontrast sehr auffällig. Folgend habe ich ein paar relevante Statistiken gesammelt, die sich auf die USA und Deutschland konzentrieren.

Und dann gibt es die Positionen der demokratischen Kandidaten für die kommende Wahl zum Präsidenten. Ich finde diese Positionen unglaublich.

Sie wissen wahrscheinlich, dass die sogenannte „Fracking“ -Revolution in der Öl- und Gasförderung in den gut letzten zehn Jahren zu einem starken Anstieg der US-Produktion dieser Kraftstoffe geführt hat. Die tatsächlichen Zahlen sind bemerkenswert. So betrug die Rohölproduktion in USA nach Angaben der staatlichen Energieinformationsagentur EIA im Jahr 2008 durchschnittlich 5 Millionen Barrel pro Tag. Bis 2018 hatte sich dieser Wert auf 10,99 Mio. bbl / dy mehr als verdoppelt. Im Gegensatz dazu belief sich die Rohölförderung in Saudi-Arabien im Jahr 2018 auf 10,445 Mio. bbl / dy (gegenüber 9,261 bbl / dy im Jahr 2008) und in Russland auf 10,759 bbl / dy (gegenüber 9,357 bbl / dy im Jahr 2008). 59% der heutigen US-Produktion – was im Wesentlichen den gesamten Anstieg seit 2008 darstellt – stammt aus sogenannten „knappen“ Ressourcen, dh. solchen, die durch Fracking erzeugt werden.

Der starke Anstieg der US-Produktion ging mit einem entsprechend starken Rückgang der Öl- und Erdgaspreise einher. Öl der WTI-Klasse (West Texas Intermediate), das 2013 mit 110 USD pro Barrel gehandelt wurde, schloss heute bei 59,12 USD. Die US-Preise für eine Gallone Normalbenzin , die 2012 einen Höchststand von 3,90 US-Dollar erreichte, fielen Anfang des Jahres auf 2,25 US-Dollar und liegen derzeit bei 2,60 US-Dollar. Die Erdgaspreise sind recht volatil , lagen jedoch 2014 im Bereich von 4 bis 6 US-Dollar pro tausend Kubikfuß und zuletzt bei 2,29 US-Dollar.

Im September wurden die USA zum ersten Mal seit den 1940er Jahren ein Nettoexporteur von Öl . Die EIA geht davon aus, dass dieser Status auf absehbare Zeit bestehen bleibt.

Bei den Wirtschaftsnachrichten sind die USA weiterhin auf Erfolgskurs. Heute berichtete das Arbeitsministerium einen Anstieg der Beschäftigung um 266.000 im November, die Arbeitslosenquote sank auf 3,5% (die niedrigste seit 1969), und der Durchschnittslohn stieg um 3,1% gegenüber Vorjahr. All dies muss als hervorragende Ergebnisse gewertet werden.

Und dann ist da noch Deutschland. Laut CleanEnergyWire importierte Deutschland 2018 98% seines Ölbedarfs und 95% seines Gasbedarfs. Aber gibt es in Deutschland nicht mindestens eine gute Schieferformation , die entwickelt werden könnte? Die Antwort ist, dass Deutschland in 2017 so ziemlich alles Fracking verboten hat . Sie sind immer noch in der Energiewende gefangen oder mit anderen Worten, in der trügerischen Vorstellung, dass die nicht vorher bestimmbare Wind- und Sonnenkraft innerhalb weniger Jahre fossile Brennstoffe ersetzen können. In den letzten zehn Jahren sind Deutschlands Kohlenstoffemissionen kaum gesunken, während Emissionssteigerungen in Ländern wie China und Indien geringfügige Einbußen bewirken, die Deutschland völlig irrelevant machen. Mittlerweile ist Deutschland sein Öl und Erdgas von Ländern wie Russland und dem Nahen Osten abhängig.

GlobalPetrolPrices gibt den jüngsten Preis für Verbraucherbenzin in Deutschland mit 1,385 Euro pro Liter an, was 5,807 US-Dollar pro Gallone entsprechen. Dies kann freilich nicht auf Lieferbeschränkungen zurückgeführt werden; Auch sind die aufgeschlagenen Steuern und Abgaben im Wesentlichen schuld. Diese eingebetteten Zusatzbelastungen sind jedoch auch Teil des anhaltenden Krieges gegen fossile Brennstoffe. Auch die deutschen Verbraucherstrompreise liegen etwa um das Dreifache über dem US-Durchschnitt.

Und die Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland? Es scheint, dass sich der Industriesektor mitten in Auflösung befindet, der zu einem wesentlichen Teil auf den wahnsinnigen Drang zurückzuführen ist, die Energietransformation ohne Berücksichtigung der Kosten zu forcieren. Aus dem Daily Express, 3. Dezember:

In der deutschen Autoindustrie sind bis zu 50.000 Arbeitsplätze bedroht oder bis Ende des Jahres verloren, was seit der Erfindung des Automobils als „größte Krise“ beschrieben wird. Letzte Woche kündigte Mercedes-Benz an, mindestens 10.000 Mitarbeiter weltweit zu entlassen, was die Arbeitsplatzverluste bei deutschen Herstellern in diesem Jahr fast 40.000 treibt.  Daimler gibt an, 1,2 Milliarden Britische Pfund [~1,4 Mrd €] an Personalkosten sparen zu wollen, während es sich vorbereitet, Milliarden in den Elektroautos zu investieren. Audi, das zu Volkswagen gehört, will fast 10.000 Arbeitsplätze abbauen, etwa 10 Prozent seiner globalen Arbeitskräfte.

Der Trading Economics schreibt, dass sich das deutsche BIP im dritten Quartal mit einem Wachstum von 0,1% „erholte“, nachdem es im zweiten Quartal 2019 um 0,2% zurückgegangen war. Herzlichen Glückwunsch!

In den USA ereifern sich die demokratischen Präsidentschaftskandidaten im Wettbewerb zwischen jenen, die das Fracking sofort verbieten wollen  und jenen, die eine Zeit des „Übergangs“ zu einer fantasievollen Alternative befürworten. Bernie Sanders und Elizabeth Warren haben sich geschworen, das Fracking sofort zu verbieten. Es ist nicht klar, wie sie das tun würden, außer dass sie die Präsidentschaft in ihren Händen als eine Diktatur unbegrenzter Macht betrachten. Dann ist da noch der „gemäßigte“ Joe Biden, der sagte (gestern) „Ich würde gerne sicherstellen, dass wir kein Öl oder Gas verwenden können, Punkt“, aber dann schwächte er ab, dass wir eine gewisse Zeit brauchen würden, um von diesen Brennstoffen „wegzugehen“.

“Transition” weg von fossilen Brennstoffen – das macht Deutschland [für die Welt].

Manhattan Contrarian

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://stopthesethings.com/2019/12/21/industrial-devolution-renewables-obsession-leaves-german-industry-crushed-by-rocketing-power-prices/

 

Ergänzung zu Nachrichten aus Deutschland:

27.11.2019 Zahl der Woche

Strompreise: Um bis zu 13 Prozent teurer…

… ist der Einkauf von Strom auf den Terminmärkten 2019 im Vergleich zu 2018 / Neuer Rekord: Steuer- und Abgabenlast auf Strom liegt 2020 bei 44 Milliarden Euro

Lesen Sie mehr

https://www.bdew.de/presse/presseinformationen/strompreise-um-bis-zu-13-prozent-teurer/




Auf Wiedersehen Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

Es ist unbedingt erforderlich, Umweltverschmutzung und Abfall zu bekämpfen und für saubere Luft und sauberes Wasser zu sorgen. Es ist jedoch nicht weniger wichtig, die Freiheit des Einzelnen, die Rechtsstaatlichkeit und andere Werte wie die Privatsphäre und die Eigentumsrechte zu wahren.

Die Parlamente haben die Aufgabe, die Interessen der Bürger zu vertreten. Es ist ihre Pflicht, zu verhindern, dass Regierungen und Verwaltungen ihre Macht missbrauchen, individuelle Rechte einschränken oder den Wohlstand des Landes aus politischen Gründen gefährden. Daher sollten die Parlamente auch sicherstellen, dass die öffentlichen Ausgaben auf die wesentlichen Aufgaben begrenzt sind und die Haushaltsvorschriften und Steuern nicht übermäßig hoch werden.

Blinder Aktivismus

Wir werden derzeit mit apokalyptischen Nachrichten über den Klimawandel bombardiert. Nichtregierungsorganisationen sind zu Hohenpriestern einer Klimareligion geworden und warnen davor, dass die Menschheit ihr Ende findet, wenn extreme Ziele nicht erreicht werden – um jeden Preis, einschließlich rechtlicher, wirtschaftlicher, sozialer und sogar ökologischer Konsequenzen. Infolgedessen werden schädliche Praktiken angewendet: Anbau auf der Grundlage von unwissenschaftlichen und übertriebenen Prinzipien, die nachhaltige Wälder und Flächen schädigen; unwirtschaftliches Recycling wegen Überregulierung; Verbraucherschutzmaßnahmen, die zu Abfall führen; und erzwungene Verwendung von [Wind- und Solarstrom und in deren Gefolge auch] Elektroautos, während die durch ihre Batterien verursachte Umweltbelastung noch nicht abzusehen ist. Menschen, die mit diesen Behauptungen nicht einverstanden sind, werden verbal oder sogar physisch eingeschüchtert. Schulkinder, die von der Desinformation der Alarmisten in die Irre geführt werden, demonstrieren in kreuzzugartigen Kundgebungen.

Praktisches Handeln vor Ort gegen Umweltverschmutzung ist erforderlich, nicht Theorien und Wohlfühlziele

Einige argumentieren sogar, dass die Hinterfragung oder Bezweiflung dessen, was als „Klimawandel“ bezeichnet wird, strafrechtlich verfolgt werden sollte. Viele Medienunternehmen behandeln das Thema eher aus hysterischer als aus sachlicher Sicht. Die Politik dreht sich jetzt um blinden Aktivismus und verlässt langfristige Strategien zur Begrenzung von Verschwendung. Praktisches Handeln vor Ort gegen Umweltverschmutzung ist erforderlich, nicht Theorien und Wohlfühlziele.

Der derzeitige Ansatz besteht darin, sofortige Maßnahmen anzufordern [zu simulieren], unabhängig davon, ob sie nützlich oder sogar potenziell schädlich sind.

Gefälschte Debatte

Dieser Aktivismus hat das Europäische Parlament erreicht. Straßburg erklärte Folgendes: „Vor der UN-Klimakonferenz COP25 in Madrid vom 2. bis 13. Dezember hat das Parlament am Donnerstag eine Entschließung angenommen, in der ein Klima- und Umweltnotstand in Europa und weltweit ausgerufen wird.“

Die Ausrufung des Ausnahmezustands hat schwerwiegende Folgen. Sie ermöglicht es den Regierungen, Maßnahmen außerhalb der üblichen verfassungsmäßigen und rechtlichen Verfahren zu ergreifen und die Rechte des Einzelnen zu verletzen. Einige gemäßigte Abgeordnete des Europäischen Parlaments, die den Begriff „Notfall“ in den angemesseneren Begriff „Dringlichkeit“ ändern wollten, wurden an den Rand gedrängt. (Vor allem Deutsche waren betroffen, da Notfallmaßnahmen den Nationalsozialisten in den frühen 1930er Jahren an die Macht verhalfen.)

Angst wird verbreitet und radikalisiert die Gesellschaft

Weitere theoretische Ziele wurden festgelegt, um den totalitären Aspekt der Anforderung eines Notfallstatus nicht nur für Europa, sondern auch für die Welt zu tarnen. Darüber hinaus forderte das Parlament die Europäische Kommission auf, alle einschlägigen Gesetzgebungs- und Haushaltsvorschläge so anzupassen, dass die globale Erwärmung auf unter 1,5 ° C begrenzt wird.

In einer gesonderten Entschließung forderte das Parlament die EU nachdrücklich auf, ihre Strategie zur Erreichung der Klimaneutralität so bald wie möglich, spätestens jedoch bis 2050, dem UN-Konvention zum Übereinkommen über Klimaänderungen vorzulegen. Die Abgeordneten forderten die neue Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, auf, bis 2030 ein Treibhausgasminderungsziel von 55 Prozent in ihren bevorstehenden europäischen Green Deal festzuschreiben.

Die Resolution wurde von einer breiten Mehrheit von Liberalen, Grünen, Sozialisten und anderen Linken, aber auch von einigen Mitgliedern der Europäischen Volkspartei (EVP) angenommen. Die europäischen Konservativen und Reformisten waren dagegen. Der tschechische Vertreter und GIS-Experte Alexandr Vondra erklärte: „Nur die Rhetorik anzukurbeln, entzieht uns nicht den ernsthaften Diskussionen, die jetzt stattfinden müssen.“

Der Umweltsprecher der EVP, Peter Liese, war zutiefst besorgt und bezeichnete den Klimawandel als „Notfall“ – eine „gefälschte Debatte“, die die tatsächliche Entscheidungsfindung beeinträchtigen soll. „Es gibt eine Dringlichkeit zu handeln, aber keinen Ausnahmezustand. Notfälle können auch dahingehend interpretiert werden, dass sie Grundrechte wie Pressefreiheit und Demokratie untergraben“.

Die Maßnahmen zur Bekämpfung von Umweltverschmutzung und Abfall werden durch Aktivismus ersetzt

Die Situation ist kritisch. Die Parlamente nehmen ihre Aufgaben nicht in vollem Umfang wahr. Angst wird verbreitet und radikalisiert die Gesellschaft. Die Maßnahmen zur Bekämpfung von Umweltverschmutzung und Abfall werden durch Aktivismus ersetzt.

Die Klimadiskussion ist zu einem populistischen Instrument zur Einführung sozialistischer Lösungen und zentraler bürokratischer Planung verkommen. Viele erklären eindeutig, dass das System des freien Marktes abgeschafft werden sollte. Die Lehren aus den Gräueltaten und Absurditäten des unmenschlichen Sowjetsystems, das vor erst 30 Jahren zusammengebrochen ist, sind bereits verloren. Bürger werden Untertanen. Individuelle Rechte, Meinungs- und Meinungsfreiheit sowie Eigentumsrechte werden geopfert. Aufgrund von Populismus, Verantwortungslosigkeit und mangelndem Mut verraten die Parlamente (nicht nur die in Straßburg) ihre Pflicht, die Freiheit und die legitimen Interessen der Bürger zu verteidigen – eine Mission, die die Einführung wirklicher und wirksamer Maßnahmen zum Schutz der Umwelt einschließt.

Prinz Michael von Liechtenstein

https://www.gisreportsonline.com/goodbye-freedom-democracy-and-the-rule-of-law,3041,c.html?fbclid=IwAR2iAHKrFtdQ9fLa-iQgth_sQIU4V2TbuyQpWaYlHdjn29TDq0buiqu3ZGc

Übersetzt durch Andreas Demmig




Einige Gedanken zum Energiebedarf der Welt

Der Originalbeitrag enthielt einen  interessanten Gedankengang zum Energiebedarf der Welt, den ich hier für unsere Leser übersetzen sollte. Der Text ist m.e. aber sehr unscharf formuliert. Ich habe mich dann entschlossen, diesen deutschen Beitrag im Sinne des  „roten Faden“ zu kürzen und nach meiner Vorstellung zu formulieren, daher zwei Autoren oben – der Übersetzer.

Update 19.12.2019 Danke für Ihre Aufmerksamkeit.  Wer das Original angeschaut hat, versteht warum ich das stark überarbeitete. Offenbar stimmt etwas mit dem Wert in Wh für den Welt-Energiebedarf nicht. Vielleicht sind es einfach nur die Tausender, die bei den Angaben unterschiedlich interpretiert werden. Leider komme ich erst zum Wochenende dazu, hier weitere Zeit dafür übrig zu haben. Als Sofortmaßnahme habe ich die Angabe von elektrischen Werten durchgestrichen. Pardon, A. Demmig

Update 22.12.2019 Danke vor allem an unsere Leser
Herr Peter Puschner, Prof. Dr.-Ing. und Wolfgang Millauer

Herr Millauer hat sich die Mühe gemacht, das auch nochmal durchzuschauen. Vielen Dank, ich habe das nachvollzogen und es nun in den Beitrag so eingefügt.

Vor dem Industriezeitalter war die [lebenswerte] Zivilisation eine dünne Schicht auf einem riesigen Haufen menschlichen Elends, die durch Sklaverei und Leibeigenschaften, Kolonien und Tyrannei aufrechterhalten wurde. Die jüngsten Forderungen, fossile Brennstoffe abzulehnen und auf die vorindustriellen Gegebenheiten zurückzugehen, bringen die segensreichen Wirkungen fossiler Brennstoffe in unser Blickfeld und wie sehr wir uns darauf verlassen können. Es braucht einige Zahlen, die im Vergleich zu Allgemeingültigkeiten und absurden Behauptungen im Allgemeinen langweilig sind, aber Zahlen sind wichtig und in der Tat einfacher zu verstehen als die vagen Allgemeingültigkeiten.

Lassen Sie uns zuerst die Energie betrachten, die die Welt nutzt.

Verschiedene Organisationen veröffentlichen regelmäßig Statistiken des Energiebedarfs in verschiedenen Teilen der Welt mit Prognosen für die Zukunft [Von Wallace Manheimer angesprochen, British Petrol BP. Eine andere Quelle ist EuroStat] Zum Übersicht wird der Energiebedarf in Öläquivalenten angegeben. Das ist ein internationaler Standard, um Energiegehalte unterschiedlicher Energieträger wie Kohle, Heizöl, Gas oder auch Uran vergleichen zu können.

1 kg Öläquivalent ÖE ist definiert als diejenige Energiemenge, die bei der Verbrennung von 1 Kilogramm Rohöl freigesetzt wird. (Englisch oil equivalent (oe)

1 kg ÖE 11,63 kWh (41.870 kJ)
1 Mrd T ÖE = 11,63 Mrd MWh = 11,63 Mio GWh = 11,63 Tsd. TWh
14 Mrd T ÖE demnach 14 x 11,63 = 163 Tsd TWh

Quelle der Zahlenwerte: Übersicht des Energiegehalts ausgewählter Brennstoffe für den Endverbraucher.

Tabelle von BP Energy , vertikale Achse Milliarden Tonnen ÖE / p.a, Seite 14

 

Welt Energiebedarf nach Regionen: mittlere Grafik

Der Welt-Energiebedarf liegt zurzeit bei etwa 14 Mrd. TÖE p.a. Auch nimmt der Stromverbrauch in den weniger entwickelten Teilen der Welt zu, wenn auch sehr ungleich. Die rund eine Milliarde Menschen in den entwickelten Teilen der Welt verbrauchen etwa 6 Mrd. TÖE, also 6 TÖE auf „pro Kopf“ umgelegt, für die USA liegt dieser Wert bei ungefähr 8 TÖE „pro Kopf p.a“. Bei einem Wissenschaftstreffen im Jahr 2009 sagte ein hochrangiges Mitglied der chinesischen Akademie der Wissenschaften, dass die Chinesen im Jahr 2000 durchschnittlich nur etwa 10% der Energie eines durchschnittlichen Amerikaners verbrauchten. Man prognostiziert für die Zukunft einen ähnlichen Verbrauch im entwickelten China wie in den USA. Die 1,2 Milliarden Chinesen verbrauchen jetzt etwa 2,5 TÖE pro Kopf p.a. oder etwa 30% dessen, was der Durchschnittsamerikaner verbraucht. Im Rest der Welt verbrauchen die anderen 5 Milliarden Menschen ~ 1 TÖE pro Kopf p.a.

In den oben genannten Werten des durchschnittlichen Tonnen Öläquivalent, ist natürlich nicht nur der private Verbrauch einer Familie enthalten, sondern auch die Anteile der Fabriken, Büros und Transport, die öffentliche und militärische Infrastruktur usw., Der Anteil „privat zu nicht privat“ wird für USA auf 30% zu 70% von den genannten 8 TÖE geschätzt

Denken Sie jetzt an den Lebensstil im Rest der Welt, in dem der durchschnittliche Energieverbrauch auf den Kopf umgerechnet nur 1 TÖE p.a  beträgt. Auch diese Länder haben öffentliche Infrastruktur, Büros, Fabriken, ein Militär, Fluggesellschaften…. Dort wird das Verhältnis der Energieverbräuche „privat zu nicht privat“ vielleicht 40% zu 60% ausmachen. Worauf ich hinaus will, dass deren Lebensstandard mit Sicherheit viel, viel niedrigeren ist, als in den Vereinigten Staaten.

Wollen Sie das für sich oder wollen Sie, dass es „bei denen“ so bleibt? Natürlich nicht, es ist einfach nur unmoralisch. Auch die Bürger dieser ärmeren Länder wollen dass es ihnen mal besser geht, genauso wie die Chinesen dieses Ziel haben. Die Welt braucht mehr Energie, nicht weniger.

Welt Energiebedarf nach Energiequelle: rechte Grafik

Schauen Sie nun, was BP prognostiziert.
Vor allem Öl und Gas sollen weiter zunehmen, Kohle bleibt auf hohem Niveau erhalten, Wasserkraft ist bereits komplett ausgenutzt und bleibt so, „Erneuerbare (Wind und Sonne) erfahren leichten Zuwachs.

[Mich wundert der gleichbleibende Anteil der Kernenergie. Ich hätte da auf Zuwachs getippt; der Übersetzer]

Offensichtlich schätzt man, dass fossile Brennstoffe ~ 80% des Weltbedarfs erbringen.  Den derzeitigen Anteil der „Erneuerbaren“, hauptsächlich Wind und Sonne, machen derzeit ~ 1% der Welt-Energie aus. BP prognostiziert zwar einen Anstieg auf ~ 10-15% in 20 Jahren, dies ist jedoch hoch spekulativ und hängt von weiterhin hohen Subventionen für erneuerbare Energien ab – stark abhängig vom veränderlichen politischen Rahmenbedingungen der Nationen. Es gibt allerhand Spekulationen über

Zu den Folgen des Klimawandels versorgen uns die Mainstream Medien, in Kiellinie der politischen Ideologen und davon abhängiger Wissenschaftler, mit ständig schlimmer klingenden Worst-Case-Szenarios. Die Randbedingungen [Kollateralschäden] bei Einstellung der Verwendung fossiler Brennstoffe werden fast nicht diskutiert. Die unbestreitbare Folge einer starken Reduzierung fossiler Brennstoffe in den nächsten 20 oder mehr Jahren wird das Ende des Industriezeitalters und die Verarmung von Milliarden Menschen weltweit bedeuten. Darüber hinaus würde dies einen kontinuierlichen Krieg um die knapper werdenden Ressourcen bedeuten. Nein, es besteht kein Zweifel, dass dies das Ende der Zivilisation bedeuten würde, wie wir sie kennen.

https://wattsupwiththat.com/2019/12/05/some-facts-about-energy/

Aus dem englischen zusammengestellt von Andreas Demmig




Warum Klimaskeptiker verlieren und wie sie eher gewinnen können

Alarmisten haben viel ausgegeben für wenig Nutzen

Klimaaktivisten beherrschen viele Machtzentren in Amerika und im Westen: Fast jeder Berufsverband von Wissenschaftlern, die meisten westlichen Regierungen, wie auf ihren speziellen Websites zu sehen in: Kanada, Australien, Europäische Union und die Vereinigten Staaten (EPA , NASA , Department of Energy und viele weitere föderale, staatliche und lokale Einheiten). Die wichtigsten internationalen Agenturen wie die UNO (und ihre vielen Agenturen) und die  Weltbank . Die wichtigsten Nachrichtenmedien wie die New York Times und The Guardian und alternative Medien (z. B. Take Part). Ein großer Teil der Nichtregierungsorganisationen des Westens (z. B. der WWF, der EDF und Greenpeace ) und wissenschaftsbezogene Institutionen (z. B. Wissenschaftsmuseen wie das American Museum of National History ). Viele der Kirchen der Welt, wie die römisch-katholische Kirche ).

Opponenten sind einige Klimaforscher, eine Sammlung von Amateuren, größtenteils ausschließlich mit Eigenmitteln agierend und einige gering finanzierte Organisationen.

Die Daten von Gallup vom März 2019 zeigen das Ergebnis der 30-jährigen Bombardierung durch reich finanzierte Propaganda von Klimaaktivisten in Amerika. Das Ergebnis: Nur eine bescheidene Zunahme der Besorgnis seit 2001 (siehe Details über 1998 – 2016 hier  und hier – und ab 1990 hier ). Aber ihre Ergebnisse sind 2017 ins Stocken geraten. Dies sind geringfügige Ergebnisse bei einem enormen Geld- und Arbeitsaufwand.

Gallup, Global-Warming-Belief-and-Concern

Aber die Gläubigen sind hart indoktriniert. Gallup befragte die Amerikaner nach dem Winter 2018-19: In Teilen von Amerika war der Winter überdurchschnittlich warm, gleichzeitig war er aber in anderen Teilen überdurchschnittlich kalt. Die Frage war, wodurch das verursacht sein könnte:

  • 19% gaben an, dass ihr Winter aufgrund des Klimawandels kälter als gewöhnlich war.
  • 14% gaben an, dass ihr Winter aufgrund des Klimawandels wärmer als gewöhnlich war.

Der Ringkampf geht weiter. Wer wird gewinnen?

„Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist.“
– Yogi Berra über Baseball 1973 National League pennant race.

Die Websites der Skeptiker sehen amateurhaft aus (und sind es auch), unterstützt durch Werbung und Spenden – im Gegensatz zu denen von Aktivisten (glänzend, gut besetzt, oft professionell geschrieben). Trotzdem sind sie erstaunlich effektiv (insbesondere die Website von Anthony Watts), da sie nur über eine geringe Finanzierung verfügen, aber sie erreichen nur den winzigen[?] Teil der Öffentlichkeit, der den Skeptikern zuhört. Außerdem mangelt es ihnen an Führung und Organisation – im Gegensatz zu Alarmisten, die sich wie ein Fischschwarm synchron bewegen. Dass so viele [der Alarmisten] glauben, dass sie gewinnen, erinnert mich an die Franzosen bei Dien Bien Pfu im Jahr 1954 – siegesbewusst, während die Vietnamesen ihre Artillerie langsam in den umliegenden Hügeln sammelten. Es endete nicht gut für die Franzosen.

Warum konnten die Alarmisten den Amerikanern nicht genügend Panik einreden, damit diese ihre Politik wie den Green New Deal vorbehaltlos unterstützen? [Auf Eike z.B. hier und hier übersetzt]

Erstens ist das Vertrauen der Bürger in die amerikanischen Institutionen seit 40 Jahren ständig gesunken. Unsere Institutionen fallen wie Dominosteine und werden funktionsunfähig. Unsere Regierungsbeamten lügen gelegentlich und häufig, auch in Angelegenheiten von großer Bedeutung. In diesem Fall scheinen wir endlich gelernt zu haben, skeptisch zu sein.

Zweitens wurde die Kampagne für die öffentliche Klimapanik inkompetent durchgeführt, gekennzeichnet durch Übertreibungen und falsche Darstellungen, die über die von der Wissenschaft unterstützten hinausgehen (z. B. Verwendung von RCP 8.5 zur Vorhersage von Alpträumen) – in Verbindung mit Unheilspropheten, die sich perfekt geirrt haben. Am schlimmsten war, dass das natürliche und unvermeidliche Hinterfragen der Warnungen mit Verachtung und Lächerlichkeit überzogen wurde – anstatt sich darum zu bemühen, sie zu beantworten.

Der dritte und vielleicht wichtigste Faktor: Das Wetter hat die Skeptiker in den letzten zwei Jahrzehnten unterstützt. Viele Arten von extremem Wetter sind stabil geblieben, haben an Häufigkeit oder Intensität verloren – oder beides. Vorhersagen drastischer Anstiege haben sich als falsch erwiesen, wie die Behauptungen, von mehr und stärkeren Hurrikane nach Katrina im Jahr 2005 und das „Ende des Schnees“ in England [und in Deutschland] im Jahr 2000 prognostiziert.

Was könnte die öffentliche Meinung verändern?

Skeptiker verstehen die erste Regel des Aufstands nicht: Verteidiger des Status Quo müssen jeden Tag gewinnen, während Aufständische nur einmal gewinnen müssen. [Zwangs-] Maßnahmen der Politik für die Öffentlichkeit sind schwer umzusetzen, aber auch schwer rückgängig zu machen. Was könnte die Skeptiker besiegen?

Erstens könnte es zu einem oder mehreren extremen Wetterereignissen kommen (nicht nur zum Anstieg von einem Bruchteil eines Grads der globalen Durchschnittstemperatur über mehrere Jahre). Zum Beispiel könnte ein massiver Hurrikan eine Stadt an der Ostküste der USA oder in Ostasien treffen – natürlich zurückzuführen auf CO2 (ob die Analyse der Wissenschaftler übereinstimmt, ist politisch irrelevant). Dieses oder ein anderes extremes Wetter könnte die öffentliche Meinung dazu zwingen, den Green New Deal zu unterstützen, egal wie schwach sein wissenschaftliches Fundament ist. Ich glaube, dass dies das wahrscheinlichste Ergebnis ist.

Oder eine Neuausrichtung nach den nächsten Wahlen in den USA, könnte die Demokraten an die Macht bringen. Dies könnte 2020 oder 2024 geschehen. Die nächste Rezession, wenn sie zu einem politisch heiklen Zeitpunkt (im Jahr vor den Wahlen) stattfindet, könnte dies unterstützen. Obwohl nicht alle Demokraten über den Klimawandel im Wahlkampf sprechen, kann man radikale Maßnahmen erwarten, sobald sie an der Macht sind.

Was Skeptiker tun können, solange sie es noch können

Skeptiker sollten ihre politische Stärke nutzen, solange sie die noch haben. Die Kampagne 2020 bietet eine Chance, die möglicherweise nicht wiederkommt. Ihre politischen Anhänger [hier: der Republikaner] haben nur schwache Antworten, wenn sie nach dem Klimawandel gefragt werden. Sie geben halbwegs verstandenes Technobabble (jede technische Antwort ist für die breite Öffentlichkeit plappernd), murmeln über eine Verschwörung von Wissenschaftlern und schwenken die Ungewissheitsflagge. Senator Inhofe warf einen Schneeball auf den Boden des Senats, um zu zeigen, dass sich die Erde nicht erwärmt. Dies sind erbärmlich schwache Widerlegungen gegen die wohl überarbeiteten Argumente derjenigen, die sich für ein starkes Vorgehen zur Bekämpfung des Klimawandels einsetzen.

Es gibt jedoch klare, schlagkräftige Antworten, die Skeptiker ihren politischen Verbündeten geben könnten. Sie könnten sich beispielsweise für einen fairen Test der Klimamodelle einsetzen, die Vorhersagen für Klimakatastrophen liefern. Dies würde ihre Gegner dazu zwingen, der Öffentlichkeit zu erklären, warum die Modelle nicht getestet werden sollten. Hier ist eine Beschreibung eines solchen Tests ; Dies erklärt, warum es nach den Normen der Wissenschaft und nach den Worten der großen Wissenschaftler benötigt wird.

Ablehnung ist nicht genug, Skeptiker müssen einen Weg bieten, um die Debatte zu beenden. Oder sie können ihren gegenwärtigen Kurs fortsetzen und wahrscheinlich irgendwann verlieren.

Schlussfolgerungen

Dies ist mein 400. Post zum Thema Klima, der diese lange Serie (wie immer) mit einer Vorhersage und Empfehlung abschließt. Diesen Beitrag schiebe ich auf meine Prognosen Seite und er wird schließlich ergänzt zur Trefferliste oder  Liste der Fehlschläge . Meine Erfolgsquote ist recht hoch, und ich bin zuversichtlich, dass dies zu meiner Liste beiträgt.

Übersetzt von Andreas Demmig

https://fabiusmaximus.com/2019/11/07/who-wins-the-climate-debate/




Klimaextremismus im Zeitalter der Desinformation

Ich bin mir sicher, dass es auch andere Beispiele gibt. Die bedauerliche Wahrheit ist jedoch, dass sich immer weniger Menschen für die Wahrheit interessieren.

Der Journalist James Delingpole, der die Climategate-Story veröffentlicht hat, hat gestern einen Artikel mit dem Titel The Bastards Have Got Away with It! gepostet, er schließt mit:

„Climategate war das Ereignis, als es für einen Moment so aussah, als ob wir die Klimaschutz-Betrüger dazu gebracht hätten, den größten wissenschaftlichen (und wirtschaftlichen) Trick der Welt aufzudecken und den Klima-industriellen-Komplex abzubauen, bevor es unserer Freiheit und unserem Wohlstand keinen Schaden mehr zufügen könnte. Aber die Wahrheit, so scheint es, hat keinen Platz bei dem Spiel um großes Geld, schmutzige Politik und Wahnsinns-Gruppendenken. Ich denke, wir haben hierbei verloren, meine Freunde. Und die Tatsache, dass alle, die an diesem Betrug beteiligt sind, eines Tages in der Hölle schmoren werden, ist leider etwas, was mir allzu wenig Trost spendet. “

Sie sehen, es spielt keine Rolle, ob sich einige schlechte Akteure (auch wenn sie Führer der Klimabewegung sind) dazu verschworen haben, Daten zu verbiegen und Methoden zu verbergen. Unterstützt durch hochrangige Redakteure wissenschaftlicher Zeitschriften, die keine Studien zu veröffentlichen, die dem im Wege stehen könnten Die Mission des IPCC der Vereinten Nationen, den Klimawandel den Menschen anzulasten, die Bedeutung aufzublasen und damit die Grundlage für weltweite Regierungsbemühungen zu schaffen, um den Zugang der Menschheit zu erschwinglicher Energie zu verringern.

Die Mitläufer versuchen einfach, die Erde zu retten, und wir alle wissen, heiligt der Zweck die Mittel, oder? Was ist, wenn sie betrogen haben? Jungs werden Jungs sein, weißt du? Die Wissenschaft ist solide, und außerdem stimmen 97% aller Wissenschaftler zu, dass … etwas.

Die Wurzeln der Polarisation

Man würde denken, dass die Praxis der Wissenschaft objektiv wäre. Das habe ich auch einmal geglaubt. Als ich als Post-Doc an der Universität von Wisconsin etwas Neues bei Satellitendaten entdeckte, war ich überrascht, NASA-Mitarbeiter zu treffen, die versuchten, meine Arbeit von der Veröffentlichung abzuhalten, weil sie befürchteten, das könnten eine neue Satellitenmission stören, auf die sie hinarbeiten. Ich habe es schließlich als Hauptitel in der renommierten Zeitschrift Nature veröffentlicht bekommen.

Aber das Thema, mit dem ich mich befasste, hatte nicht die tiefgreifende finanzielle, politische, politische und sogar religiöse Bedeutung, die der Klimawandel am Ende haben würde. Außerdem war es vor 35 Jahren anders als heute. Die Leute waren weniger auf die eigene Gruppe bezogen. Ich kenne ein altes Sprichwort, dass man Politik oder Religion nicht in höflicher Gesellschaft diskutieren sollte, aber es stellt sich heraus, dass soziale Medien weit von höflicher Gesellschaft entfernt sind.

Aus praktischer Sicht unterstützt das, was wir gegen den vom Menschen verursachten Klimawandel tun (oder nicht tun), entweder (1) eine statistische, von oben nach unten gerichtete staatliche Kontrolle über menschliche Angelegenheiten, die einen sozialistischeren politischen Rahmen beinhaltet, oder (2) einen uneingeschränkten Rahmen für die individuelle Freiheit, in dem der Kapitalismus an oberster Stelle steht. Man kann also leicht ein Gläubiger (oder Ungläubiger) des „Klimanotfalls“ sein, der auf ihrer politischen Ausrichtung beruht. Ich kenne zwar einige Sozialisten, die skeptisch sind, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel ein ernstes Problem darstellt, aber dies ist eher die Ausnahme als die Regel. Gleiches gilt für Kapitalisten, die der Meinung sind, dass wir von fossilen Brennstoffen zu Wind- und Solarenergie übergehen müssen (es sei denn, sie können mit Subventionen Geld verdienen, in diesem Fall sind sie finanziell und nicht ideologisch motiviert).

Oder, auf spiritueller Ebene muss sich ein Mensch, der etwas anbeten möchte, letztendlich zwischen der Schöpfung oder dem Schöpfer entscheiden. Es gibt keine dritte Option. Ich stelle fest, dass die meisten Erdwissenschaftler Naturliebhaber sind (mit unterschiedlichem Eifer) und die Erde als zerbrechlich betrachten. Im Gegensatz dazu neigen diejenigen, die glauben, dass die Erde zum Zweck des Dienens für die Menschheit geschaffen wurde, dazu, die Natur als widerstandsfähig und weniger anfällig für dauerhaften Schaden zu betrachten. Beide Ansichten sind gleichermaßen religiös begründet, da „zerbrechlich“ und „belastbar“ eher emotionale und qualitative als wissenschaftliche Begriffe sind.

Daher würde ich behaupten, dass es für die meisten Alarmisten oder Skeptiker nicht wichtig ist, was die Beweise zeigen. Solange 8 Milliarden Menschen auf der Erde eine Klimawirkung haben, die nicht null ist – egal wie klein oder nicht messbar -, kann der Alarmist immer noch behaupten, „wir sollten das Klimasystem nicht stören“. Als Gegenbeispiel glaubt der skeptische Umweltschützer Björn Lomborg tatsächlich der alarmierenden Wissenschaft des IPCC, ist jedoch überzeugt, dass die Ökonomie uns sagt, dass es besser ist, in einer wärmeren Welt zu leben und sich an diese anzupassen, bis wir einen kostengünstigeren Ersatz für fossile Brennstoffe haben. Für diese Haltung in Bezug auf die Politik wird er als Verweigerer der globalen Erwärmung bezeichnet, obwohl er voll und ganz an den vom Menschen verursachten Klimawandel glaubt.

Die Rolle der Desinformationsautobahn

Professor Alan Jacobs von der Baylor Universität, Texas, hat einen interessanten Aufsatz „Über verlorene Ursachen“ geschrieben, über die Tendenz von Menschen, alles zu glauben, was sie im Internet sehen, wenn es ihre Vorurteile stützt.

Er erwähnt einen kürzlich erschienenen Roman, in dem ein High-Tech-Milliardär, der die Desinformation im Web satt hat, eine aufwändige Online-Geschichte zusammenstellt, um vorzutäuschen, dass die Stadt Moab, Utah, durch eine Atomexplosion ausgelöscht wurde. Er hat CGI-Videos, Schauspieler, Zeugen und eine ausgefeilte (aber gefälschte) Social-Media-Präsenz, um die Geschichte zu unterstützen.

Der Plan ist es, der Welt zu zeigen, wie leicht sie betrogen wurden, damit die Leute weniger leichtgläubig werden, wenn sie Informationen verdauen.

Stattdessen halten die Menschen an ihrem Glauben fest. Auch nach vielen Jahren behaupten die „Moab-Wahrmacher“, dass jeder, der bestreitet, dass Moab [durch eine Atombombe] zerstört wurde, Trolle oder bezahlte Komplizen sind. Dabei könnte jeder nach Moab reisen, um sich selbst davon zu überzeugen, aber das tut praktisch niemand.

In den Klimakriegen sehe ich dieses Verhalten sowohl bei Skeptikern als auch bei Alarmisten. Die Alarmisten verweisen auf zunehmende Stürme, Hitzewellen, Waldbrände usw. als Beweis dafür, dass Menschen das Wetter verschlechtern. Wenn sie nach mehr als einem Jahrhundert Daten erhalten, die belegen, dass es nicht schlimmer wird, klammern sich diese „Sturm-Wahrhaftigen“ immer noch bitter an ihre Überzeugungen, während sie uns Skeptiker „Leugner“ nennen.

Auf der anderen Seite beschäftige ich routinemäßig Skeptiker, die behaupten, dass es keinen Treibhauseffekt gibt und es für die kalte Atmosphäre physikalisch unmöglich ist, die Oberfläche durch eine Erhöhung des CO2-Gehalts zu erwärmen. Egal was ich versuche, um zu zeigen wie falsch sie liegen, sie ändern niemals ihre Haltung.

Obwohl ich ein Skeptiker in Bezug auf schwerwiegenden Auswirkungen durch den Menschen auf das globale Klima bin, musste ich daher mehr Mitskeptiker davon abhalten, in meinem Blog Kommentare abzugeben, als ich Alarmisten blockiert habe. Daher werde ich von Leuten auf beiden Seiten des Problems angegriffen.

Ich beschuldige teilweise das öffentliche Bildungssystem für den aktuellen Stand der Dinge. Den Schülern wird zunehmend beigebracht, was zu denken ist und nicht, wie zu denken ist. Schuld ist auch die (wahrscheinlich unvermeidliche) Finanzierung der Wissenschaft durch die Regierung, von der Präsident Eisenhower schon damals gewarnt hat, dass sie dazu führen würde, dass die Wissenschaft von einer Handvoll mächtiger Eliten korrumpiert wird, deren zentrales Ziel nicht die Förderung des wissenschaftlichen Wissens ist.

Wenn Politiker die Kontrolle über die Geldbörsen haben, ist es kein Wunder, dass Politiker diejenige Wissenschaft bevorzugt finanzieren, die zu bestimmten politischen Ergebnissen kommt. In der Regel bringt das eine stärkere staatliche Kontrolle über das Leben der Bürger mit sich. Es gab unzählige Mittelbereitstellungen, um den Einfluss des Menschen auf das Klima zu untersuchen (Plünderer-Alarm): Jede Veränderung, die wir sehen, ist vom Menschen verursacht – aber fast kein Geld fließt in das Verständnis der natürlichen Ursachen des Klimawandels.

Sowohl Delingpole (beschreibt das Versagen von Climategate, Standpunkte zu ändern) als auch Jacobs (beschreibt die Tendenz von Menschen, irgendetwas zu glauben, was ihre Gruppen-Überzeugungen stützt) beenden ihre Artikel mit einem sauren Ton. Ich habe bereits oben die Schlussfolgerung von Delingpole zitiert. So beendet Jacobs seinen Aufsatz:

 „..Wenn wir zu diesem Zeitpunkt wissen, wie Social Media funktioniert und welche Anreize die Leute haben, die Fernsehen machen, bekommen Sie immer noch Ihren Dopaminrausch, indem Sie ältere TV-Nachrichten recyceln und die Leute im Internet unter Druck setzen. Sie sind so abseits von Hoffnung, wie es nur geht. Es hat keinen Sinn, mit Ihnen zu reden, mit Ihnen zu argumentieren, Ihnen Fakten und die Quellen dieser Fakten zu nennen. Sie haben sich für Vernunft und Beweise unverwundbar gemacht. Sie sind ein wahrer Moabiter. Also, obwohl ich theoretisch niemanden abschreibe, tue ich das in der Praxis. Es ist Zeit, sie als verlorene Sache aufzugeben und herauszufinden, wie du verhindern kannst, dass die nächste Generation so wird wie sie.“

Delingpole und Jacobs kommen zu ernüchternden, ja deprimierenden Schlussfolgerungen. Leider habe ich wie diese beiden Autoren nicht viel Grund zu der Hoffnung, dass es bald besser wird.

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://www.drroyspencer.com/2019/11/climate-extremism-in-the-age-of-disinformation/




Erde an wahlkämpfende Demokraten: Der syrische Bürgerkrieg wurde nicht durch den Klimawandel verursacht.

„Kriege, die wie Syrien durch den Klimawandel ausgelöst wurden, werden im Vergleich zu den Kriegen, die wir in Zukunft sehen, verblassen“, warnte O’Rourke. Beide Kandidaten folgen der Führung von Sanders, der bereits lange behauptet, der Klimawandel stehe in direktem Zusammenhang mit dem Anwachsen des Terrorismus. Kürzlich erklärte dieser seinen Anhängern: „Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die globale Sicherheit. Wenn die Dürre zunimmt und arme Menschen nicht in der Lage sind, die von ihnen benötigten Nahrungsmittel anzubauen, kommt es zu Migrationen von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt.

Dies ist keine politische Diskussion, sondern Ablenkung

Dies ist ein Beispiel für das chaotische Spiel „stille Post“, was heute als klimapolitische Diskussion gilt. Wissenschaftler schreiben eine differenzierte Forschungsarbeit. Diese Erkenntnisse werden verzerrt, um der Öffentlichkeit eine klare Darstellung [der Meinung des Redakteurs] zu vermitteln. Dann greift ein Politiker die Nachrichten auf und verdreht die Geschichte noch weiter.

Um den Zusammenhang zwischen Terrorismus und globaler Erwärmung zu belegen, griff Sanders einen Artikel heraus, mit der provokativen Überschrift: „Der Klimawandel wird das Risiko von gewaltsamen Konflikten erhöhen, warnen Forscher“.

Sander: „Sehr geehrte Demokraten, wenn Sie den Klimawandel verlangsamen wollen, ist die CO2-Preisgestaltung eine Notwendigkeit.

Aber diese Studie bietet keine überzeugende Beweise dafür, dass der Terrorismus heute dank der globalen Erwärmung zugenommen hätte. Die Autoren untersuchten 16 Faktoren, die das Konfliktrisiko beeinflussen. Als sie diese Liste in Bezug auf mögliche Einflüsse einstuften, belegte das Klima den 14. Platz, hinter wichtigeren Faktoren wie schlechter Entwicklung, Bevölkerungsdruck und Korruption. Die Forscher schreiben: „Andere Faktoren wie die geringe sozioökonomische Entwicklung und die geringen Fähigkeiten des Staates werden als wesentlich einflussreicher eingestuft, und die Mechanismen der Klima-Konflikt-Verknüpfungen bleiben eine gewichtige Unsicherheit.“

Im Falle Syriens ist die Vorstellung, dass wir die geringe und ungewisse Rolle der globalen Erwärmung bei der bisherige Wüstenbildung verantwortlich machen würden, ist einfach bizarr. [im Gegenteil: Die Wüste wird grüner durch mehr CO2].  Und das Ganze im Vergleich zu Syriens Geschichte des schlechten Wassermanagements, einer Bevölkerung, die sich in 35 Jahren verdreifacht und die verfügbaren Ressourcen weiter ausgebeutet hat. Nicht genug damit, sondern zusätzlich noch die Auswirkungen jahrzehntelanger amerikanischer und britischer Außenpolitik, der Aufstände des Arabischen Frühlings, religiöser und ethnischer Spannungen und politische Unterdrückung.

Eine Studie, die die Rolle von Dürre und Klimawandel im syrischen Aufstand untersuchte, stellte fest: „Ein übertriebener Fokus auf den Klimawandel verlagert die Verantwortung für die Zerstörung der natürlichen syrischen Ressourcen von den aufeinanderfolgenden syrischen Regierungen seit den 1950er Jahren und ermöglicht es dem Assad-Regime, externe Faktoren für sein eigenes Versagen verantwortlich zu machen. “ In der Folgerung:„ Die mögliche Rolle des Klimawandels in dieser Kette von Ereignissen ist nicht nur irrelevant; Es ist auch eine unheilvolle Ablenkung.

In einer neuen Studie aus dem Jahr 2019 heißt es ebenfalls: „Die These eines syrischen Klimakonflikts hat sehr wenig Wert.“

Dürre ist möglicherweise keine existenzielle Bedrohung, wie von Sanders behauptet

Darüber hinaus wiederholt Sanders die oft gehörte Behauptung, dass die Dürre zugenommen hat. Das Klimapanel der Vereinten Nationen gelangt jedoch zu dem Schluss, dass „wenig Vertrauen in einen global beobachteten Dürretrend besteht“.

Tatsächlich ist die globale hydrologische Dürre seit 1900 rückläufig, und eine kürzlich durchgeführte Studie in Nature hat dies erneut bestätigt.

Ein großer logischer Fehler bei der Schuldzuweisung an die  globale Erwärmung für Konflikte und Terrorismus ist, dass häufig ein spezieller Ort heraus gegriffen wird, an dem das Klima die Dürre möglicherweise verschlimmert haben könnte. Es werden aber alle anderen Orte ignoriert, an denen die globale Erwärmung die Dürre gleichzeitig verringert hat.

Es ist richtig, dass im Laufe der Zeit einige regionalspezifische Klimaveränderungen die Instabilität in bestimmten ohnehin volatilen Gebieten verschlimmern können, und möglicherweise wird Syrien durch die globale Erwärmung trockener. Angesichts der zunehmenden globalen Niederschläge, reduziert das sich verändernde Klima aber auch den Wassermangel in vielen anderen Ländern, darunter Guinea, Sierra Leone, Mali, Burkina Faso und Teile Brasiliens.

Wenn wir befürchten, dass sich die Kriege verschlimmern, weil die Dürre in Syrien zunimmt, sollten wir auch dankbar sein, dass eine geringere Dürre aufgrund der globalen Erwärmung den Bürgerkrieg in vielen anderen Ländern weniger wahrscheinlich macht.

Marco Antonio Rubio [Republikaner] zum Klimawandel:Wir sollten uns für adaptive Lösungen entscheiden“

Trotz dieser Tatsachen wird die Idee nicht fallen gelassen, dass die globale Erwärmung die Syrienkrise verursacht hat – und diese Idee wird von den drei Präsidentschaftskandidaten der Demokraten am Leben erhalten. Bereits 2015 wurde Sanders Behauptung von der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Website PolitiFact als „Mostly False“ eingestuft [hauptsächlich falsch]

Dennoch setzen sich Sanders, Buttigieg und O’Rourke weiterhin für die Idee von Klimakriegen ein, weil dies vordergründig betrachtet eine überzeugende Botschaft ist – und eine Möglichkeit, damit größere Ängste der Amerikaner zu schüren.

Wenn wir jedoch darüber nachdenken, ist es eine absolut lächerliche – sogar beleidigende – Vorstellung, dass die reichsten Amerikaner den Menschen in Syrien am besten helfen können, indem sie in den USA den CO2-Ausstoß senken.

Wir müssen den vom Menschen verursachten Klimawandel beheben, indem wir sicherstellen, dass Innovationen die Kosten für kohlenstoffarme Energiealternativen senken können. Die Verknüpfung steigender Temperaturen mit jeder einzelnen Herausforderung, der sich die Menschheit gegenübersieht, lenkt jedoch nur von dem ab, worauf wir uns wirklich konzentrieren müssen.

Björn Lomborg ist Präsident des Kopenhagener Konsenszentrums und Gastprofessor an der Copenhagen Business School. Folgen Sie ihm auf Twitter: @BjornLomborg

Erschienen auf

https://eu.usatoday.com/story/opinion/2019/09/19/2020-democrats-syrian-civil-war-not-caused-climate-change-column/2304509001/

Übersetzt durch Andreas Demmig




Naomi Seibt, die Anti-Greta auf der Madrider Klimakonferenz

Schlimmer noch – und als Deutsche sollte sie es wissen – glaubt Naomi, dass die grüne Politik ihrer Kanzlerin ihr Land unaufhaltsam in Richtung eines Totalitarismus lenkt, den es zuletzt in den 1930er und 1940er Jahren erlebt hat.

Naomis ausgesprochene Haltung zu Themen wie Angela Merkels katastrophaler Einwanderungspolitik und dem Klimawandel kennzeichnet sie als mutige, unabhängig denkende, intelligente Teenagerin, auf die jedes Elternteil stolz sein kann.

Naomi ist ein Kontrast zu einigen fingerwedelnden Marionetten mit fanatischem Gesichtsausdruck des industriellen Klimakomplexes.

36.1K people are talking about this

Die endlosen Verschwörungstheorien und die Verleugnung von Tatsachen.
Die Lügen, Hass und Mobbing von Kindern, die die Wissenschaft kommunizieren und handeln.
Und das alles, weil einige Erwachsene – aus Angst vor Veränderungen – nicht so verzweifelt über die #ClimateCrisis sprechen wollen
Das ist Hoffnung im Unglück.
Wir gewinnen.

Doch abgesehen von den mehr als 34.000 Abonnenten auf ihrem YouTube-Kanal, erfährt Naomi Seibt wenig Unterstützung für ihren Mut, sich gegen zwei der gefährlichsten Bewegungen unserer Zeit auszusprechen – offene Grenzen und Ökofaschismus.

Im Gegensatz zu einigen jugendlichen Aktivisten, die wir in den Medien gefeiert werden, wurde Naomi nicht vom Papst empfangen, bekam kein Fahrrad von Arnold Schwarzenegger geliehen, wurde nicht mit Carbon-Rennyachten von Millionären über den Atlantik gefahren, setze den britischen Politiker Michael Gove nicht in Begeisterung, als gefeierte Stimme von Millionen von Idioten ihrer Generation

Seibt – Delingpole im Interview . Bitte Beitrag im Original anschauen

Stattdessen, wie sie im obigen Interview erzählt, ruft die örtliche Niederlassung von Antifa sie an und bedroht sie mit Gruppenvergewaltigung.

Ich weiß, welche jugendliche Aktivistin einen Nobelpreis für ihren Mut und ihre Beharrlichkeit bekommen sollte, in einem Klima der Lügen die Wahrheit zu sagen.

Und es ist sicherlich nicht Greta Thunberg.

824 people are talking about this

Die gefeierte Klimaaktivistin Greta Thunberg hat damit gedroht, Facebook zu verlassen, wenn die Social-Media-Plattform ihre Kritiker nicht zum Schweigen bringt. [werden wohl mehr ihre „Hintermänner und -frauen“ sein]


https://www.breitbart.com/europe/2019/12/05/meet-naomi-seibt-19-the-anti-greta-climate-heroine/

Übersetzt und zusammengestellt durch Andreas Demmig

Ergänzung:

Durch meine Arbeiten an der Übersetzung, habe ich mitbekommen, dass Naomi Seibts  2.Teil ihres Video Post zum Klimawandel gelöscht wurde. (Teil 1 und andere Posts, siehe YouTube-Kanal)

Hier ihr eigene Erklärung dazu

Zensur wissenschaftlicher Skepsis können wir nicht tolerieren! REUPLOAD GESCHEITERT!!
Alternative VK: https://vk.com/video-183408268_456239026auch dies inzwischen gelöscht

Es scheint hier noch zu sehen sein: https://www.youtube.com/watch?v=syLvm9zIerU




Verriss des neuesten Einfalls der Klimaprotestierer, ein Footballspiel zu stören: „Ich bin krank und müde von Euch Heulsusen“

„Ein Footballfeld stürmen, um gegen den Klimawandel zu protestieren, weil das Sinn macht, oder? Falsch“, begann Mrs.  Lahren in ihrer Fox Nation- Show  „Final Thoughts“.

Als die Teams der Ivy League am Samstag zum 136. Mal gegeneinander antraten, stürmten Demonstranten das Feld, um zur Halbzeit einen Klimaprotest zu veranstalten.

Einige hatten Banner dabei, auf denen stand, dass sich die Ivy League-Schulen von [den Subventionen] der fossilen Brennstoffindustrie trennen sollten. Andere schwenkten Tafeln, die Probleme aufwarfen, wie zum Beispiel die puertoricanischen Schulden und die Behandlung der Uiguren in China.

Zunächst standen die Sicherheitsleute in gelben Westen neben den Sitzenden, griffen aber nicht ein. Als die 15-minütige Halbzeit abgelaufen war und der Protest fortgesetzt wurde, strömten weitere Demonstranten auf das Spielfeld.

Der Vorfall dauerte über eine Stunde, bevor die Polizei einige der Demonstranten vom Spielfeld drängen konnte. Schätzungen zufolge wurden 42 weitere Personen festgenommen und wegen „~ Störung der öffentlichen Ordnung“  (..with disorderly conduct ) angezeigt.

In ihrer Empörung über die „Klimawandel-Heulsusen“, stellte die Moderatorin Lahren das Motiv für deren letzten Stunt auf dem Spielfeld in Frage.:

„Anscheinend hielten die Organisatoren ihren Protest für einen Erfolg.

Nun, vielleicht bin ich nicht ‚klimaerweckt‘ genug, um es zu erkennen, aber könnte mir bitte jemand erklären, wenn jemand in der Halbzeit auf ein Spielfeld läuft und sich dann weigert, das Feld zu verlassen, wodurch das Spiel für zivilisierte Spieler, Fans und Zuschauer gestört und verzögert wird – ist damit irgendetwas getan, um unserer Erde zu helfen?

Übrigens„, fuhr sie fort, „das einzige“ Bewusstsein „, das Sie geweckt haben, Ihre epische Unreife für alle sichtbar zu machen.“

Später im Podcast auf Fox Nation hob Frau Lahren die unterschiedlichen Motive zwischen den Klimaprotestierenden und denen in Hongkong hervor, die derzeit „ihr Leben für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte riskieren. Dort ist das ein Protest, der für etwas steht, das größer ist als die Protestierenden selbst. Das ist tapfer und wagemutig und bewundernswert.“

„Von einem Haufen weinerlicher Ivy League-College-Studenten, die ein College-Football-Spiel stören, kann man so etwas nicht sagen“.

Lahren fuhr fort in ihrer Kritik an den Klimawandel- Protestierenden und sagte, diese lösen „keine Probleme“ und verwahrte sich gegen mögliche Anschuldigungen, dass sie sich nicht für das Thema interessiere:

„Keine einzige dieser traurigen Heuchler eines Demonstranten hat irgendetwas getan, um der tatsächlichen Umwelt zu helfen, und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass diese traurigen Vorspiegelungen für ‚Aktivisten‘ wirklich wichtig sind“.

„Sie ziehen umher und handeln wie Idioten im Namen des Klimawandels, um Aufmerksamkeit zu erregen und das Gefühl zu haben, etwas getan zu haben, während sie in Wirklichkeit nichts getan und keine Probleme gelöst haben. Unter lautem Krakelen haben sie nur Probleme geschaffen.“

„Und fürs Protokoll“, fuhr sie fort, „wenn Leute wie ich diese wütend vorgetragenen Anfälle wegen des Klimawandels kritisieren, dann nicht, weil wir die Erde hassen und wollen, dass sie zerstört wird. Wir haben es satt, Heulsusen zu haben, zu deren einzigen Lösungen das Schreien gehört, schreien und eine Szene machen. „

Stattdessen schlug Frau Lahren den Demonstranten vor, „etwas Produktives zu tun“. Sie halte es ausserdem für unwahrscheinlich, dass sie für ihre disruptiven Proteste die Aufmerksamkeit der Medien erhalten, die sie haben möchten.

— Tomi Lahren, Fox Nation host findet starke Worte:

„Gehen Sie den Müll an einem Strand aufräumen oder an einer Autobahn oder erfinden Sie saubere Technologien für den freien Markt und den Kapitalismus. Das kann ich respektieren. Da kann ich sogar dahinter stehen … aber ihre Aktivitäten erhalten nicht die Aufmerksamkeit, wonach sich die narzisstischen Baum- Umarmer wirklich sehnen“.

„Was für ein Hohn von Aktivismus“, schloss Lahren. „Auch für 2019 Standards.“

Gefunden auf

https://www.foxnews.com/media/tomi-lahren-climate-protesters-harvard-yale-football

***

Vielleicht sind die Jugendlichen vom amerikanischen Wahlkampf beeinflusst?

Bernie Sanders, Demokratischer Senator von Vermont, setzt zum Gewinnen auf Klimaangst. Er drückte gerade den Schnellvorlaufknopf auf Ocasio-Cortez ‚Weltuntergangsuhr“ [Green New Deal,  nur noch 12 Jahre …]. Er beschwört jetzt, dass wir nur noch „8 oder 9 Jahre“ übrig haben, bevor die Städte unter Wasser stehen und Hunderte Millionen Klimaflüchtlinge die nationale Sicherheit destabilisieren.

Bernie Sanders – Apokalypse is nearer

Hier das Video  auf Twitter, dauert nur wenige Sekunden: „Notfall, NotfallWir haben nicht mehr eine Dekade lang Zeit, wir haben sie nicht. …“

Antwort: „Das haben wir schon vor dreißig Jahren gehört, es sollte uns schon gar nicht mehr geben, heutzutage,  hier sind wir“




Bereits zum dritten Mal in Folge, friert die Western Hudson Bay früher ein, als im Durchschnitt der 80er Jahre.

Dies ist das dritte Jahr in Folge, in dem das Eises in der Western Hudson Bay (WH) bereits früher einfriert als im Durchschnitt der in den 1980er Jahren zum 16. November, dokumentiert wurde. Berichte von Bewohnern  in Nähe von Churchill bestätigen, dass Eisbären bereits nach fast 5 Monaten an Land beginnen, auf das Meereis  entlang der Küste zu ziehen. Nach fünf guten Meereissaisonen in Folge für Eisbären in der WH, bedeutet diese Wiederholung, dass eine sechste gute Eissaison in 2019 – 2020 möglich ist.

Für die Touristen bedeutet dies jedoch Leider, dass die Saison zum Beobachten von Eisbären in Churchill gegen Ende dieses Jahres aufhört, genau wie letztes Jahr und im Jahr zuvor .

Eisbärenfamilie auf dem Eis vor Churchill Manitoba (aus einem Hubschrauber), mit freundlicher Genehmigung von Explore.org

Wenn Bärenmütter mit Jungen auf dem Eis sind (siehe Foto oben), ist es ziemlich sicher, dass die der Zug der meisten Tiere vom Land zum Meereis bereits weit fortgeschritten ist, da diese Familieneinheiten normalerweise die letzten sind, die das Land verlassen.

UPDATE 19. November 2019: Der Polar Bear Alert Report für den 11.-17. November (Woche 20) bestätigt, dass das Einfrieren im Gange ist, Bären auf dem Eis unterwegs sind und problematische Bären, die im „Gefängnis“ festgehalten werden, am 13. November freigelassen wurden. Siehe unten.

AKTUELLE EISVERHÄLTNISSE

Das Wetter in Churchill war heute sehr kalt. Die leichte Mäßigung der Temperatur, vorhergesagt für den Rest dieser Woche, ist immer noch sehr förderlich für die Eisbildung:

Wetter Chruchill Airport, aktualisiert vom 26.11.2019

Die nachstehenden Karten des Canadian Ice Service für den 10. November 2018 (das Gesamtbild und die Details zur Eisentwicklung in der nördlichen Hudson Bay) zeigen die Eisverhältnisse im letzten Jahr zu dem Zeitpunkt, als die Bären zum Eis zogen:

Nachfolgend das Eis in diesem Jahr (11. November 2019) aus: Während die Eisdecke zu diesem Zeitpunkt nicht ganz so mächtig ist wie im letzten Jahr, hat die jüngste Kälte zu einer festen Eisbildung entlang der Westküste der Hudson Bay und in diese Richtung James Bay (Heimat der südlichen Hudson Bay Bären) geführt. Dieses Eis wird sich in den nächsten Tagen garantiert verbreitern und verdicken und in der Entwicklung nur ein oder zwei Tage hinter dem Vorjahr und 2017 liegen.

Um den Vergleich abzurunden, sehen Sie unten die detaillierte Eis- Entwicklungskarte für den 11. November 2017:

 

FREEZE-UP DATES (Zugefroren-Daten)  seit 1979

Wie Andrew Derochers Schülerin Laura Castro de la Guardia verwende ich eine Definition von „Zugefroren“, die das Verhalten von Eisbären gegenüber neu gebildetem Eis beschreibt und nicht das Datum, an dem die Eisbedeckung der Bucht im Herbst 50% erreicht (z. B. Lunn et al. 2016).

Laut einer Neuberechnung der WH-Daten [West Hudson], die von 2015 bis 1979 zurückreichen (Castro de la Guardia 2017, siehe Grafik unten), sind Bären in den 1980er Jahren beim Zufrieren (10% Meereisbedeckung) um den 16. November zur Wanderung auf das Eis aufgebrochen ± 5 Tage, während sie in den letzten Jahren (2004-2008) ungefähr am 24. November ± 8 Tage loswanderten, ein Unterschied von 8 Tagen. Mit anderen Worten, die relative Veränderung der Daten, zu denen die Bären am WH das Ufer verlassen haben, beträgt zwischen den 1980er Jahren und den letzten Jahren nur etwa 1 Woche (mit vielen Abweichungen).

Abbildung 3 aus Castro de la Guardia (2017) zeigt die Zufrier- und Auflösungsdaten sowie die eisfreien Tage 1979-2015 für Western Hudson Bay und zeigt, dass die frühesten Zufrierdaten seit 1979 am 6. November, auftraten [obere Grafik, linke Skala: Kalendertag 310, in 1991 und 1993).
Daher gehören die Zufriertermine vom 10. bis 12. November (Kalendertag 314 bis 316) für 2017, 2018 und 2019 zu den frühesten Zufrierterminen, die seit 1979 verzeichnet wurden (frühestens am 6. November, Tag 310, 1991) und 1993), sogar früher als der Durchschnitt der 1980er Jahre.

Praktisch alle Bären in der Western Hudson Bay verlassen die Küste innerhalb von 2 Tagen, nachdem die Meereiskonzentration 10% erreicht hat (Castro de la Guardia 2017; Cherry et al. 2013), obwohl Bären in der Southern Hudson Bay loswandern, wenn die Eisbedeckung etwa  5% erreicht. In anderen Worten, die Wanderung beginnt so früh wie möglich.

Wie ich im Jahr 2016 in Bezug auf neu veröffentlichte Studien (Obbard et al. 2015, 2016) über den Status der südlichen Hudson Bay (SH) besprochen habe:

„… SH-Eisbären haben das Eis verlassen (oder sind dorthin zurückgekehrt), als die durchschnittliche Eisbedeckung in Küstennähe etwa 5% betrug. Dieser Befund ist ein weiterer Beweis dafür, dass die meteorologische Definition von „Auseinanderbrechen“ (Datum der 50% igen Eisbedeckung), die von vielen Forschern verwendet wird (siehe Diskussion hier), ist für die Beschreibung der jahreszeitlichen Bewegungen von Eisbären an und vor der Küste nicht geeignet. “

Hier ist der Bericht zur 19. Woche von 2018 des Churchill Polar Bear Alert-Programms [Bären Problem Bericht] (4. bis 11. November – die Bären verbrachten vorher fast 5 Monate „an Land“), der bestätigt, dass sich die Bären in der ersten Novemberwoche des vergangenen Jahres auf dem sich schnell bildenden Eis bewegten:

Für das Jahr 2019 liegt die Stadt Churchill mit der Veröffentlichung von Berichten zu Problemen mit Bären zurück, [der letzte Bericht ist vom 28. Oktober), aber ich werde die relevanten Statusblätter für das Saisonende hier einfügen, sobald sie verfügbar sind.

Hier ist der letzte Polar Bear Alert-Bericht von Churchill für das Jahr 2019 für die 20. Woche vom 11. bis 17. November. Obwohl die meisten dieser Bären fünf Monate an Land waren, gab es deutlich weniger Zwischenfälle als im Vorjahr (nur 138 gegenüber 246), und praktisch alle Bären, die gefilmt wurden, waren am Ende noch in guter Verfassung. [Aufgefallene] Problembären, die im „Gefängnis“ festgehalten wurden, wurden am 13. November freigelassen:

Mein Post zu Southern Hudson Bay 2017 (mit seiner Referenzliste) ist einen weiteren Blick wert, um die folgenden Punkte zu erörtern: die Definition des Zufrierens; das Verhältnis des offiziellen Zufrier- und Schmelzdatums zu dem Datum, an dem die Bären loswandern; die allgemeine Gesundheit und das Überleben der Eisbären in der westlichen und südlichen Hudson Bay.

Eine letzte Anmerkung: Wenn PBI Sprecher Amstrup in 2007 Recht gehabt hätte, mit seinen Prognosen zum arktischen Meereises und dem Überleben der Eisbären – als er dann Leiter des US Geological Survey Eisbär Forschungsteam wurde, würde es heutzutage überhaupt keinen Eisbär mehr in der Hudson Bay geben (Crockford 2017, 2019), keine blühende Population fetter, gesunder Bären, die wie bereits in den 1980er Jahren sich auf Wanderschaft von der Küste weg begeben..

Dr. Susan Crockford

 

REFERENCES

Castro de la Guardia, L., Myers, P.G., Derocher, A.E., Lunn, N.J., Terwisscha van Scheltinga, A.D. 2017. Sea ice cycle in western Hudson Bay, Canada, from a polar bear perspective. Marine Ecology Progress Series 564: 225–233. http://www.int-res.com/abstracts/meps/v564/p225-233/
[
Meereis-Zyklus in der westlichen Hudson Bay, Kanada, aus der Perspektive eines Eisbären. Marine Ecology Progress Series 564: 225–233.]

Cherry, S.G., Derocher, A.E., Thiemann, G.W., Lunn, N.J. 2013. Migration phenology and seasonal fidelity of an Arctic marine predator in relation to sea ice dynamics. Journal of Animal Ecology 82: 912-921. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/1365-2656.12050/abstract
[Migrationsphänologie und jahreszeitliche Genauigkeit eines arktischen Meeresräubers in Bezug auf die Meereisdynamik.]

Crockford, S.J. 2017. Testing the hypothesis that routine sea ice coverage of 3-5 mkm2 results in a greater than 30% decline in population size of polar bears (Ursus maritimus). PeerJ Preprints 2 March  2017. Doi: 10.7287/peerj.preprints.2737v3 Open access. https://peerj.com/preprints/2737/
[Testen der Hypothese, dass eine routinemäßige Meereisbedeckung von 3-5 mkm2 zu einem Rückgang der Population der Eisbären ( Ursus maritimus ) um mehr als 30% führt .

 – mkm² ?? ist auch im Original verwendet, aber mir unklar, der Übersetzer]

Crockford, S.J. 2019. The Polar Bear Catastrophe That Never Happened. Global Warming Policy Foundation, London. Available from Amazon in paperback and ebook formats.
[Die Eisbärenkatastrophe, die nie passiert ist. Erhältlich bei Amazon ]

Lunn, N.J., Servanty, S., Regehr, E.V., Converse, S.J., Richardson, E. and Stirling, I. 2016. Demography of an apex predator at the edge of its range – impacts of changing sea ice on polar bears in Hudson Bay. Ecological Applications 26(5): 1302-1320. DOI: 10.1890/15-1256
[Demographie eines Apex-Raubtiers am Rande seiner Reichweite – Auswirkungen des sich ändernden Meereises auf Eisbären in Hudson Bucht. Ökologische Anwendungen]

Obbard, M.E., Stapleton, S., Middel, K.R., Thibault, I., Brodeur, V. and Jutras, C. 2015. Estimating the abundance of the Southern Hudson Bay polar bear subpopulation with aerial surveys. Polar Biology 38:1713-1725.
[Schätzung des Vorkommens der Eisbärensubpopulation in der Southern Hudson Bay anhand von Luftaufnahmen]

Obbard, M.E., Cattet, M.R.I., Howe, E.J., Middel, K.R., Newton, E.J., Kolenosky, G.B., Abraham, K.F. and Greenwood, C.J. 2016. Trends in body condition in polar bears (Ursus maritimus) from the Southern Hudson Bay subpopulation in relation to changes in sea ice. Arctic Science 2: 15-32. DOI: 10.1139/AS-2015-0027
[Trends im Körperzustand bei Eisbären ( Ursus maritimus ) aus der Subpopulation der Southern Hudson Bay in Bezug auf Veränderungen im Meereis]

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://polarbearscience.com/2019/11/11/western-hudson-bay-freeze-up-earlier-than-average-for-1980s-for-the-third-year-in-a-row/




Unsichere Zukunft: Die atemberaubenden Kosten für die Beseitigung der Überreste „sauberer“ Energie

Der übliche Dummspruch der Investoren

Mit einer wirtschaftlichen Lebensdauer von oft nur 10-12 Jahren  (anstatt  der von Herstellern und Befürwortern propagierten 25 Jahre für die wirtschaftliche Nutzung ) werden in den nächsten zehn Jahren in Ländern wie Deutschland Hunderttausende Tonnen „Problemmüll“ zurückbleiben, die die Landschaft verschandeln. Mit Hunderten von WKAs, die völlig kaputt sind, sind die Deutschen bereits von der harten und giftigen Realität der sogenannten „grünen“ Besessenheit ihrer Regierung getroffen worden.

Und sie sind damit nicht die einzigen.

Die Windindustrie in Iowa hat kaum ein Jahrzehnt überdauert und die alten Windkraftanlagen liefern bereits Tausende Tonnen Sondermüll auf Deponien .

Zusätzlich zu 10-15 Tonnen Kunststoff- und Glasfaserflügeln befinden sich im Turm und in der Gondel eine Ansammlung ungesunder Kunststoffe, Öle, Schmiermittel, Metalle und noch mehr Glasfasern. Im Fundament ein 400-500 m³ großes Stück Stahlbeton.

Wie Isaac Orr weiter unten ausführlich ausführt, hat die Verschrottung der umweltzerstörenden, schmutzigen und oft auch giftiger sogenannte „sauberer Energieerzeugung“ einen atemberaubenden Preis.

 

Die Beseitigung einer einzelnen Windkraftanlage rechnet sich auf über 500.000 USD

Center of the American Experiment
Isaac Orr; 3. Oktober 2019

Es sieht so aus, als ob in Minnesota ein sehr teures Durcheinander zu beseitigen ist, wenn die derzeit im Bundesstaat betriebenen Windkraftanlagen das Ende ihrer auf 20 Jahre angesetzten Nutzungsdauer erreichen.

Laut den von Xcel Energy für den Nobles Wind-Park eingereichten Unterlagen wird für die Stilllegung pro WKA etwa 445.000 US-Dollar angesetzt, in Preisen für 2009. Auf das Jahr 2019 hochgerechnet, bedeutet das inzwischen rund 532.000 USD für jede der 134 in Betrieb befindlichen Windkraftanlagen. Damit ergeben sich die Gesamtkosten für die Stilllegung des Nobles-Projekts auf USD 71 Millionen. Xcel gab jedoch auch an, dass diese Schätzungen konservativ waren, was hoffen lässt, dass dies die High-End-Kosten für die Stilllegung darstellt.

Auch bei anderen Windenergieanlagen fallen sechsstellige Stilllegungskosten an. Den Unterlagen für die Windparkanlagen Palmer’s Creek in Chippewa County, Minnesota, zufolge würde die Stilllegung der 18 an diesem Standort betriebenen Windturbinen 7.385.822 USD kosten, was 410.000 USD pro WKA entspricht.

Man würde meinen, eine solche Summe würde zu einem gründlichen Rückbau führen, aber man kann sich irren.

Laut dem Nobles Wind-Dokument umfassen „die Restaurierungsarbeiten die Entfernung sämtlicher mit dem Projekt in Zusammenhang stehender Materialien und Ausrüstungsgegenstände bis zu einer Tiefe von 48 Zoll [~ 1,22 m]und sind nicht auf diese beschränkt.“

Dies bedeutet, dass Xcel die Baustelle nur bis zu einer Tiefe von vier Fuß [~ 1,2 m]saniert und die meisten massiven Betonfundamente, die bis zu 15 Fuß [~4,5m] tief sind und zur Verankerung der Windanlagentürme verwendet werden, auf unbestimmte Zeit im Boden verbleiben.

Die Website Renewable Technology gibt an, dass Nobles Wind ein umfangreiches unterirdisches Kabelsystem nutzt , das in einer Tiefe von vier Fuß verlegt ist und die Generatoren mit einem zentralen Umspannwerk verbindet. Die Dokumente von Xcel waren nicht spezifisch genug, um zu bestimmen, ob diese Kabel entfernt werden, aber das Windparkprojekt von Palmer gibt ausdrücklich an, dass Kabel, die tiefer als 4 Fuß sind, nicht entfernt werden:

Windenergieanlagen und Sonnenkollektoren erhalten häufig eine Ausnahmegenehmigung, obwohl sie erhebliche Umweltschäden verursachen können. Im Gegensatz dazu, haben liberale Politiker und Interessengruppen den Ersatz einer alternden Ölpipeline durch einen neueren und sichereren Ersatz weiterhin verzögert.

Diese Doppelmoral ist ein Nachteil für die Minnesotaner, die mehr für ihre Energie und auch für die Umwelt zahlen müssen.

American Experiment

Übersetzt durch Andreas Demmig

Filthy Future: The Staggering Cost of Cleaning Up ‘Clean’ Energy’s Toxic Mess

Zum Thema

https://www.eike-klima-energie.eu/2014/12/30/wind-und-solar-nichts-als-vergeudung-von-energie-und-ressourcen/

Teure Hinterlassenschaften – Die Rückbaukosten von Windrädern




Venedig und die Unwissenheit der Klima Angstmacher

Venedig erlebt nun die zweitgrößte Flut seit 1966 und der Bürgermeister denkt an sein politisches Schicksal und machte sofort den Klimawandel dafür verantwortlich. Aber das ist eine Taktik, die heutzutage typisch für Politiker ist.
(In Kalifornien legte Ex-Gouverneur Jerry Brown ein Veto gegen geplante Abschaltungen des Stromnetzes ein. Kurz danach entzündeten Funken aus der maroden Stromleitung oder Schaltkästen einige der größten Waldbrände Kaliforniens, weshalb Brown natürlich den Klimawandel beschuldigte, seine politischen Misserfolge zu verschleiern.)

Wie in Abbildung 1 oben zu sehen, wird der Anstieg des Meeresspiegels in der Lagune von Venedig dadurch moduliert: wie viel Wasser gelangt aus der Adria über 3 Einlässe in die Lagune und wie schnell wird es wieder herausgespült. Um weitere Überschwemmungen zu verhindern, begann Venedig mit der Planung des Projekts MOSE: Errichtung von aufblasbaren Barrieren, die eingesetzt werden könnten, wenn die Wetterbedingungen drohende Zuflüsse aus der Adria vorhersagten. Hohe Zuflüsse aus der Adria werden von den starken Winden von Sirocco und Bora getrieben, die einen Anstieg des lokalen Meeresspiegels verursachen.

Der Untergrund [Boden], auf dem Venedig errichtet wurde, senkt sich ab, was die Verwundbarkeit erhöht. Während der geschätzte Anstieg des Meeresspiegels 1,4 Millimeter pro Jahr von 1930 bis 1970 beträgt,  sank Venedig mit einer Rate von 2,3 Millimetern pro Jahr, was größtenteils auf die Grundwassergewinnung zurückzuführen ist. Nachdem dieses Problem behoben wurde, verlangsamte sich die Sinkrate, aber Venedig sinkt weiterhin mit einer Rate von 1 Millimeter pro Jahr. Darüber hinaus hat sich aufgrund von Veränderungen im Lagunenbecken die Gezeitenamplitude geändert, was 20% des Anstiegs extremer Meeresspiegelereignisse ausmacht. Dieser Gezeiteneffekt beruhte hauptsächlich auf einer Änderung der Zuflüsse,  aufgrund des Ausbaggerns der Einlässe für den Schiffsverkehr und der Änderungen aus dem MOSE-Projekt.

Wie es für jede Katastrophe typisch geworden ist, machen die Medien sofort den „Klimawandel“ , schamlos und ohne Rücksicht auf andere Einflüsse für die Überschwemmungen verantwortlich. Andere, wie Dr. Marshall Shepherd, auf Forbes, versuchten, objektiver zu wirken, indem sie anerkannten, dass viele Faktoren zur Überschwemmung beigetragen hatten. Aber Shepherds eigentliche Absicht war es, dafür zu sorgen, dass die Menschen den Klimawandel zumindest teilweise weiterhin verantwortlich machen und dass Skeptiker voreingenommen sind, wenn sie sich nur auf Venedigs versinkendes Land konzentrieren. Die Argumente der Skeptiker enthalten jedoch noch viel mehr. Darüber hinaus hat Dr. Shepherd keine stützenden Belege zum Klimawandel für seine Behauptungen vorlegen können. Dies war jedoch zu erwarten.

Dogenpalast, Bildmontage WUWT

Wenn der Klimawandel wirklich eine bedeutende Rolle gespielt hätte, wäre zu erwarten gewesen,  dass sich die Überschwemmungen im Jahr 2019 im Vergleich zu den „natürlicheren Überschwemmungen“ im Jahr 1966 verschlimmern. Ein Vergleich der Überschwemmungen im Dogenpalast (siehe oben) lässt jedoch vermuten, dass die Überschwemmungen etwas geringfügiger ausfielen als 1966. Offizielle Messungen ergaben ebenfalls, dass der Hochwasserpegel in der Lagune von Venedig mit 74 Zoll (1,88 m) den Höchststand erreichte, womit der Rekord von 1966 von 76 Zoll (1,93 m) nicht erreicht wurde. Das Argument des Klimawandels wird weiter geschwächt, wenn man versteht, dass die Überschwemmung von 1966 bei Ebbe stattfand, im Gegensatz zu der Überschwemmung von 2019 bei extremer Flut. Darüber hinaus gibt es keine Korrelation mit der globalen Erwärmung, da die Überschwemmung im November 1966 stattfand, als Venedig die kältesten Temperaturen seit 1924 erlebte. Die jüngsten Temperaturen in Venedig liegen etwas unter den 1950er Jahren (Abbildung 2).

Die Lagune von Venedig liegt am nördlichsten Ende der Adria. Die Adria wird sowohl an der Ost- als auch an der Westgrenze von Bergen begrenzt. Diese Geographie erzeugt einen Trichtereffekt. Jeden Herbst beginnen sich die Sirocco-Winde zu verstärken. Diese Winde treiben warme Luft aus Afrika nach Norden, was wiederum das Wasser der Adria nach Norden in den „Trichter“ drückt. Das Endresultat ist, dass sich Meerwasser vor den 3 Einlässen ansammelt und die flache Lagune von Venedig überflutet. Stärkere Winde führen zu größeren Überschwemmungen. Und wenn die Winde stark genug sind, verhindern sie vorübergehend, dass Meerwasser aus den Lagunen austritt, wodurch der Meeresspiegel noch höher steigt.

Natürlich wäre es auch zu fragen, ob der Klimawandel einen zunehmenden Trend bei den Sirocco Winden verursacht hat. Aber es hat keinen Trend gegeben.

Wir sollten auch analysieren, inwieweit sich der Anstieg des Meeresspiegels auf Venedig ausgewirkt hat. Man kann mit Sicherheit behaupten, dass der Anstieg des Meeresspiegels seit 1900 etwa 100 Millimeter zur großen Überschwemmung von 1966 beitrug, da der Meeresspiegel zwischen 1900 und 1970 stetig anstieg. Zwischen 1970 und 2000 zeigt jedoch die Gezeitenanzeige von Venezia (Venedig) den Meeresspiegel, der bei 7150 Millimetern seinen Höhepunkt erreichte und dann in ein Plateau überging (Abbildung 3). Leider wurde diese Gezeitenanzeige dann an einem neuen Ort mit der Bezeichnung Venezia II installiert (umgezogen). Dort begann der Meeresspiegel in geringerer Höhe und stieg von 2001 bis 2010 wieder an, wobei er knapp 7150 Millimeter erreichte  (Abbildung 4).

Da verschiedene Teile Venedigs unterschiedlich schnell sinken, ist es schwierig zu wissen, inwieweit sich die neue Position des Gezeitenmessgeräts auf neue Schätzungen der Meeresspiegelveränderung ausgewirkt hat. Aufgrund der Unsicherheit, die durch das sinkende Land unterhalb von Venedig verursacht wird, vergleichen Forscher die Meeresspiegelentwicklung in Venedig in der Regel mit dem benachbarten Triest im äußersten Nordosten der Adria. Dort scheint das Land stabiler zu sein. Überraschenderweise ist der Meeresspiegel in Triest seit 2000 rückläufig (Abbildung 5). Es erscheint daher unmöglich, den Anstieg des Meeresspiegels in der Adria und der Überschwemmung von Venedig im Jahr 2019 den Klimawandel zuzuschreiben.

Es ist jedoch noch ein weiterer Faktor zu berücksichtigen. Die Winde in der nördlichen Adria bewirken, dass der Meeresspiegel über das nördliche Einzugsgebiet der Adria von Ost nach West pendelt. Wenn der Meeresspiegel in der Nähe von Triest sinkt, schwappt er häufig um die Lagune von Venedig herum. Dieser Anstieg des Meeresspiegels ist mit einem Anstieg des Meeresspiegels in der Lagune verbunden. Zumindest teilweise werden höhere Meeresspiegel in der Lagune von Venedig durch eine Ozeanschwingung angetrieben, die höhere Meeresspiegelstöße erzeugt. Und wenn diese Oszillation mit starken Sirocco-Winden zusammenfällt, sollte ein sinkendes Venedig mehr Überschwemmungen erwarten.

Im Gegensatz dazu ist unklar, welche Auswirkungen die globale Erwärmung hat. Vielleicht ist es vernachlässigbar. Leider hält dies die Medien nicht davon ab, die Bedrängnis in Venedig zu missbrauchen, um die Erzählung der Klimakrise voranzutreiben. Alarmisten behaupten weiterhin fälschlicherweise, dass jede Katastrophe mindestens teilweise durch die globale CO 2 -Erwärmung verursacht wurde. Traurigerweise, wie kluge Propagandisten wissen, werden die Leute anfangen, der Lüge zu glauben, wenn Sie häufig genug eine große Lügeerzählen.

 

Jim Steele ist emeritierter Direktor des Sierra Nevada Field Campus im US-Bundesstaat San Francisco und Autor von : Landscapes and Cycles: An Environmentalist’s Journey to Climate Skepticism

Landschaft und Zyklen: Ein Umweltschützer auf dem Weg zur Klimaskepsis

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2019/11/18/venice-and-unenlightened-climate-fear-mongering/

 

Ergänzung:

Venedig ist eine faszinierende Stadt, die beinahe ausschließlich durch Tourismus verdient. Da ist es natürlich eine große Versuchung, auch Kreuzfahrtschiffe im Hafen anlegen zu lassen. Genaue Liegegebühren habe ich für Venedig nicht gefunden, aufgrund von anderen teuren Häfen, darf aber angenommen werden, dass zwischen 50.000 bis 100.000 Euro je nach Größe fällig sind. Hinzu kommen die Ausgaben der Touristen in der Stadt, auch wenn diese – sofern schon eingecheckt, an Bord eine Vollverpflegung genießen. Venedig plant ab 2020 eine „Kurtaxe“ von 3 € (Nebensaison) über 6 € bis 10€ je Besucher / Passagier.

Demmig; Unterhaltung für die Besucher in Venedig

Weiterhin werden Küsten der Adria durch angeschwemmte Sedimente verflacht.  Anrollende Wellen erreichen dadurch mehr Höhe. Als Beispiel sei die Hafenstadt Ephesus am Ägäischen Meer im Westen Kleinasiens, der heutigen Türkei genannt, die ich selbst besucht hatte. Die Küstenlinie hat sich über die Jahrhunderte durch Sandablagerung, klimatische Veränderung und infolge von Erdbeben verschoben, sodass die Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts liegt. Ob das auch für  Venedig aufgrund der begrenzten Zufahrtsmöglichkeiten in die Lagune zutrifft, weiß ich nicht.

Irgendwo habe ich gelesen, dass zum Schutz von Venedig ein äußerer Damm, so wie die Holländer es vormachen, richtig wäre. Für die großen Schiffe könnte dann auch außerhalb ein Terminal gebaut werden.  In Singapur hat so etwas nur rund 6 Jahre gedauert.- Demmig

Venedig-Google Maps. Man sieht den geschlängelten Wasserweg, den die großen Schiffe nehmen müssen.

Insgesamt geben Kreuzfahrtpassagiere und Crews jährlich 155 Millionen Euro in Venedig aus – Tendenz steigend.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/venedig-sucht-eine-loesung-fuer-den-lukrativen-kreuzfahrttourismus-16224984.html