Die Internationale 4.0

14. Februar 2019 Admin 6

von Fred F. Mueller
In Davos und bei den diversen „Klima-Gipfeln“ kommen die Reichen, die Schönen und die Mächtigen dieser Welt zusammen, um den Werteschaffenden dieser Welt zu sagen, dass sie wegen des Klimas auf alles verzichten sollen, was sie geschaffen haben.

mehr

Der Ausstieg aus der Kohleverstromung in 2038 nach dem Plan der  „Kohlekommission“ – die technische Analyse eines kompletten Versagens                                 

12. Februar 2019 Admin 47

von Dr.-Ing. Erhard Beppler
Ein technisch nicht durchdachter Kohleausstieg als Teil einer eben solchen Energiewende zur Absenkung des CO2-Ausstoßes kann nicht funktionieren.
In 2038 müßten je nach Stromerzeugung täglich im Mittel  570 bis 731 GWh (24 bis 31 GW) gespeichert werden können.      

mehr

Beschwerde an das Bundes-Umweltministerium wegen Heizkostenverteuerung ab Juli

8. Februar 2019 Admin 13

von EIKE Redaktion
immer wieder bekommen wir Leserbriefe, manchmal in Kopie von Mails an öffentliche Personen. Wie in diesem Fall an Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) für ihren ausgefeilten Plan, um das Klima zu retten eine Million bisher als besonders klimafreundliche Kamine für zigtausende € umrüsten zu lassen. Wer denkt bei diesem neuen Schildbürgerstreich nicht an die Dieselkampagne. EIKE Gründungsmitglied Werner Eisenkopf SPD Mitglied wie Frau Schulze hat sich deshalb an Frau Schulze gewandt. Lesen Sie selbst.

mehr

* Vortrag von Prof. Reto Knutti vom 29.01.2019 in Lenzburg, AG (Schweiz)*

6. Februar 2019 Admin 17

von Michael Limburg
Täglich erreichen uns Mails von Lesern. Oft mit Schilderungen von Erfahrungen die sie im Umgang mit sogenannten Klimaexperten machen, sobald diesen unbequeme Fragen gestellt werden. Vor einigen Tagen erreichte mit die u.a. Mail. in der der Leser – auf seinen Wunsch hin, bleibt er anonym- seine Erfahrung mit Prof. Dr. Reto Knutti schildert.

mehr

Elektromobilität „Erfolg“ nur durch staatliche Marktverzerrung

4. Februar 2019 Admin 12

Elektromobilität aller Orten. VW verwendet bereits 40 % seiner Entwicklungskapazität für diese Technik. Sagt man dort so. Doch das Batterieproblem bleibt ungelöst. Ein Bericht über staatlich erzwungenen Wahnsinn und die Autoindustrie die glaubt willfährig sein zu müssen. Wird es der Kunde auch sein?
von Gerhard Grasruck

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 67