EPA – zum Zweiten: Trump könnte auch jemand total unerwarteten vorschlagen

8. Dezember 2016 A. Kreuzmann 19

Michael Bastasch (Mit Update: Klimarealist Scott Pruitt wird neuer EPA Chef)

Mitglieder des Übergangsteams des designierten Präsidenten Donald Trump- interviewen Kandidaten, welche die Umweltbehörde EPA leiten könnten. Während Medienberichte darauf hinweisen, dass der designierte Präsident das Feld auf zwei Kandidaten verengt hat, ist [nach Myron Ebell und zwei anderen] ein neuer Name aufgetaucht: Dr. Donald van der Vaart.

mehr

Gorleben II – Endlagerwende 2016 (Teil II von III) Stefan Wenzel Umweltminister – Mastermind der Wende

6. Dezember 2016 A. Kreuzmann 0

von Dr. Helmut Fuchs, Geologe
Teil II: Realität
In der folgenden Antwort (Drucksache 17/1999) der Landesregierung auf die Anfrage „Darf Gorleben vor ab ausgeschlossen werden?“ (Drucksache 17/1607) der Abgeordneten Dr. Gero Hocker und Dr. Stefan Birkner (FDP) steht in den Vorbemerkungen: „Die Landesregierung bleibt bei der Auffassung, dass der Standort Gorleben geologisch ungeeignet und politisch verbrannt ist“. Das behauptet Stefan Wenzel, derzeitiger Minister für Umwelt in Niedersachsen.
„ … Das Untersuchungsprogramm, das bisher in Gorleben durchgeführt wurde, ist umfassender als bei irgendeiner anderen Erkundung eines potentiellen Endlagerstandortes weltweit…“ (IEG)

mehr

Klimaprozess: Der Strohmann und der Türke

4. Dezember 2016 A. Kreuzmann 0

Von Günter Ederer
Sie kennen ihn vielleicht schon: Saul Luciano Lliuja, den Bauern aus dem peruanischen Hochland, dessen Intelligenz und Weitsicht ihn in Deutschland berühmt gemacht haben. Unlängst haben alle deutschen Tageszeitungen, die die Artikel der Deutschen Presse-Agentur (dpa) abdrucken, aber auch alle sogenannten Qualitätsmedien sowie Radio- und Fernsehsender über ihn berichtet. Senor Lliuja hat nämlich den rheinischen Energieriesen RWE auf 17.000 Euro Schadensersatz verklagt.

mehr

U.S. Geologisches Gutachten: ‚das größte Öl-und Gas-Lager das jemals in Amerika entdeckt wurde‘

3. Dezember 2016 A. Kreuzmann 0

Anthony Watts

Die unendliche Schieferöl Revolution geht weiter
Am Dienstag gab die USGS – der geologische Dienst des US Innenministeriums – bekannt, dass ein Landstrich in West Texas, bekannt als Wolfcamp-Schiefer, 20 Milliarden Barrel Öl und 16 Billionen Kubikfuß Erdgas enthält.
Das ist fast dreimal mehr Erdöl als die Gesellschaft im North Dakota Bakken Schiefer im Jahr 2013 gefunden hatte.

mehr

COP22 News: Aufforderung zum Zahlen und Bitte an Trump

2. Dezember 2016 A. Kreuzmann 0

Craig Rucker

Die UN-Klimaschutzgespräche in Marrakesch, Marokko, werden beendet mit Forderungen nach mehr „Klimaschutz – cash“, die den Bürokraten beschleunigte oder verstärkte Verpflichtungen abfordern und plädieren an den künftigen Präsidenten Donald Trump, die USA im Rahmen des UN-Klimaregimes zu halten und das Geld zu überweisen.

mehr

Was Trump tatsächlich der New York Times zur Globalen Erwärmung gesagt hat

28. November 2016 A. Kreuzmann 31

Michael Bastasch
Als der zum nächsten Präsidenten gewählte Donald Trump den Reportern und Redakteuren der New York Times sagte, er habe ein „offenes Ohr“ in Bezug auf die globale Erwärmung, war das eine Sensation für die Medien und sie lieferten Schlagzeilen, das der hitzköpfige Immobilien-Mogul seine Position geändert hat.
Aber lesen Sie das Transkript von Trumps Interview bei der New York Times selbst und machen Sie sich ein differenzierteres Bild als das, was fast von vielen Nachrichtenagenturen berichtet wurde.

mehr

Unheimliche Sprachlosigkeit umbraust den Klimagipfel in Marrakesch

20. November 2016 A. Kreuzmann 0

von Wolfgang Thüne
Die alljährlichen UN-Großevents wie die „Weltklimagipfel“ erzeugen regelmäßig einen Sturm im Blätterwald. Doch diesmal ist es anders. Es herrscht eine beredte Stille. Sind des die Wahlen in den USA, die den Klimaexperten, Politikern wie NGO-Vertretern die Stimmen verstummen ließen? Haben sie Angst, dass das weltweit florierende Geschäft mit „Klimaängsten“ implodieren könnte? Dies wäre der Fall, wenn ein Staatsmann endlich den Mut aufbrächte, vor aller Welt laut und vernehmlich zu sagen: Das „Klima“ ist ebenso wenig existent wie die „neuen Kleider“ im Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.

mehr

STROM ALS WAHRER LUXUS-Saft fürs Elektro-Auto

19. November 2016 A. Kreuzmann 20

von Holger Douglas
4.400 Windräder mit 70 Meter Rotoren benötigen 322 km² Fläche. Insgesamt werden 17.783 km² benötigt, zum Vergleich Thüringen umfasst 16.161 km². Eine Fläche doppelt so groß wie das Saarland braucht es für genug Sonnenzellen für deutsches Licht.

mehr

Wir lassen uns die Erderwärmung nicht von Trump kaputtmachen

18. November 2016 A. Kreuzmann 18

von Günter Ederer
Die 22. Konferenz des UNFCCC (United Nations Framework Convention on Climate Change) – jenes gigantischen Wanderzirkusses von fast 200 Staaten, der sich um die ultimative Rettung der Menschheit vor dem Hitzetod kümmert – könnte an keinem ungünstigeren Termin als jetzt in Marrakesch stattfinden. Während die vielen Politiker, Scharen von Wissenschaftlern im Staatsdienst und noch mehr hauptberufliche Funktionäre der Klimareligion ihre Macht auf die einzelnen Staaten zur Rettung der Welt ausbauen wollen, wurde in den USA Donald Trump zum Präsidenten gewählt.

mehr

Donald Trump wird 45. Präsident der USA – Eine Klatsche für fast alle Medien, Demoskopen aber vor allem für Politiker, die das Volk als Pack verachten. Auch für die in Dunkeldeutschland.

9. November 2016 A. Kreuzmann 44

Von Michael Limburg
Ich muss zugeben, ich hatte dieses Ergebnis nicht zu hoffen gewagt. Ich gebe auch zu, dass ich Donald Trump zwar für einen sehr erfolgreichen Geschäftsmann, aber auch für einen ausgewiesenen Angeber hielt und halte. Womit er, zumindest in dieser Disziplin, auf gleicher Stufe mit dem scheidenden US Präsidenten Obama steht, hatte dieser doch in seinem erfolgreichen Wahlkampf 2008 seinen Wählern – mit Blick auf den Klimawandel- versprochen „ I will heal the planet“. Darunter machte es ein Obama nicht, und bis auf diese Höhe, wäre es auch für einen Präsidenten Donald Trump noch ein gutes Stück Weges.

mehr

UN weicht zurück – will nun doch Reporter des kanadischen Videokanals The Rebel zulassen

4. November 2016 A. Kreuzmann 1

Von Michael Limburg
Am kommenden Montag beginnt in Marrakesch der alljährliche Massenauftrieb der „Klimaschützer“ Conference of the Parties (COP) 22. Unter dem Vorwand des „Schutzes des Weltklimas“ und organisiert von der United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) versammeln sich wieder einmal viele zehntausende Aktivisten, Spesenritter, Politiker und mindestens 3000 Journalisten, die entsprechend ihrer bisherigen konformen Berichterstattung von der UNFCC für dieses Spektakel akkreditiert wurden. Doch drei Journalisten der klimakritischen privaten RebelMedia aus Kanada wurde die Zulassung verweigert. Von ihnen nahm die akkreditierende Presseabteilung des UNFCCC an, dass ihre Berichterstattung abweichend von ihren Wunschvorstellungen sein würde.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 13