Voll-Versorgung mit Photovoltaik? Ein Scenario!

9. Juli 2011 Treml, Michael 15

Die „Energiewende“ sieht bis 2020 eine „Versorgung“ Deutschlands mit 35 % Elektroenergie aus „Erneuerbaren“ vor. Bis 2050 soll dieser Wert auf 80 % gesteigert werden. Einen großen Anteil daran soll die Solarenergie haben. Die Sonne scheint zwar in unseren Breiten nur für ca. 850 Vollaststunden, aber das ficht die Politik nicht an. Es gilt zu gestalten. Unser Autor Michael Treml hat sich einmal angeschaut was diese „solare Versorgung“ bedeuten könnte.

mehr

Sind die Tage von Wind und Solar gezählt? Wer beseitigt das Problem der erneuerbaren Energien in Europa?

21. August 2019 Andreas Demmig 31

stopthesethings
In ganz Europa sind die Investitionen in neue Wind- und Sonnenenergie im freien Fall. Bisher in diesem Jahr installierten die Deutschen mickrige 35 solcher Anlagen an Land. Während die wütenden Landbewohner sich auflehnen und die massiven Subventionen gekürzt werden, stehen die Wind- und Solarindustrie vor ihrem unvermeidlichen Armageddon. – Ein Britischer Wissenschaftler erklärt Amerikanern die Situation in Europa.

mehr

Bei Hitzewellen: Erneuer­barer Strom ja bitte. Oder: Wer rettet Deutsch­land und Frank­reich vor dem Ökostrom?

16. August 2019 Chris Frey 12

Helmut Kuntz
Die Spitze der GRÜNEN ist dafür bekannt, inzwischen sozusagen als „Markenzeichen“ regelmäßig reinsten, technischen Schwachsinn abzusondern. Ihr Klientel und unsere Medien ficht das nicht an. Auch die Einheitsparteien-Versammlung im Bundestag nimmt deren Ideen auf und versucht, diese in vorbeugendem Gehorsam umzusetzen. Denn alle vermuten dahinter versteckte Genialität. Endlich gibt es eine „Intelligenz“, welche es wagt, unser in ihren Augen hoffnungslos veraltetes, physikalisches System in Frage zu stellen. Solch einen Zeitenumbruch hat es doch seit Galilei nicht mehr gegeben. Und man darf dieses zeitgeschichtliche Ereignis des (Öko-)Erkenntnisumbruchs selbst erleben, ja, kann es alleine durch Setzen eines Kreuzchens sogar beschleunigen. Wie geil ist das.

mehr

Klima und Wald

13. August 2019 H.j. Lüdecke 7

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Mit der umfangreichen Broschüre „Görner, M., Schulze, E.-D. und H. Wittecke (2019), Klima und Wald: Eine aktuelle Betrachtung zum Lebensraum“ (hier) leistet die Thüringer CDU-Fraktion Erfurt einen maßgebenden kritischen Beitrag gegen Windradinstallationen in Wäldern.

mehr

Solar und Batteriestrom so günstig wie noch nie – es sei denn, Sie rechnen nach

10. August 2019 Andreas Demmig 29

Einleitung durch Andreas Demmig
In Deutschland ist der Spruch bekannt: Die Sonne schickt keine Rechnung (Franz Alt). Ähnliches gibt es auch in USA, wo nun ein Liefervertrag für eine vorher festgelegte Menge an Strom aus Sonnenenergie und Batteriestrom durch Kalifornien abgeschlossen wurde, zu sehr günstigen Preisen je MWh Energiemenge. Die Ausführungen von David Middleton sind sehr ausführlich, und sicherlich für kaufmännisch ausgebildete Leute sehr interessant.

mehr

KLEINE KLIMAKUNDE – Grüne Klimakiller (1)

7. August 2019 Admin 11

von Frank Hennig
Die massenhafte Installation regenerativer Energieerzeuger wird uns von Politik, Medien und Lobby schmackhaft nahegebracht. Glitzernde Solar-Paneele vor reinem Himmel, lautlos drehende Rotoren von Windkraftanlagen vor wogenden Getreidefeldern. So ist die Welt in Ordnung, so soll sie überall sein, das ist die Botschaft dahinter. Was bedeuten die „Erneuerbaren“ wirklich für Umwelt und Klima?

mehr

Deutschlands Krieg gegen die Biodiversität – Teil 1: Die Ausrottung von Vögeln im Namen des Klimaschutzes

2. August 2019 Chris Frey 27

Günter Keil
Die Studie, die 150 Wissenschaftler aus 50 Ländern im Anschluss an die Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrates (IPBES) in Paris über die Situation der Artenvielfalt vorgelegt haben, ist alarmierend. Einhellig fordern jetzt Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten, dass jetzt aber dringend etwas getan werden müsse. Im Bericht der WELT vom 7.Mai war dazu ein treffender Satz zu lesen: „Die Frage scheint allerdings, was das sein soll.“

mehr

Alles hat seinen Preis – die Vermeidungskosten!

1. Juli 2019 Admin 6

von Frank Hennig
Es gehört zu den eher leidvollen Erfahrungen der Menschen, dass alles seinen Preis hat, meist in Form von Geld. Es gehört zum unangenehmen, aber seriösen Handwerk von Finanzministern, auf die Beschränktheit von staatlichem Geld hinzuweisen. Nicht so, wenn es um die Klimarettung geht. Da spielt Geld keine Rolle.

mehr

Verbotspartei: Die Grünen wollen „Klimaschutz“ als Staatsziel. Was steckt dahinter; also wirklich?

28. Mai 2019 Axel Robert Göhring 40

von AR Göhring
Wenn Parteien oder Interessensgruppen alles Handeln und Wirtschaften eines Volkes ihren egoistischen Interessen unterordnen wollen, tun sie gut daran, entsprechende Gesetze in der Verfassung (noch besser: auf EU-Ebene) zu verankern. Damit das Gruppeninteresse der steuerzahlenden zu beherrschenden schweigenden Mehrheit nicht gleich auffällt, ist es günstig, nach dem Prinzip von Helmut Schelsky irgendein ein moralisches oder ökologisches Problem zu erfinden und juristisch zu definieren. Und dann sich selbst als Lösung anzubieten; aber das steht dann natürlich nicht im Grundgesetz, sondern wird stillschweigend hinter den Kulissen geregelt.

mehr
1 2 3 29