Hockeystick Redux Chapter Fortyleven

29. Mai 2018 Chris Frey 2

Willis Eschenbach
[Für das Wortspiel in der Überschrift fällt mir keine angemessene Übersetzung ein. – Chris Frey, Übersetzer]
Seit der Veröffentlichung meiner letzten beiden Beiträge hier und hier zum Meeresspiegel-Datensatz von Church und White (C&W) aus dem Jahr 2011 haben einige Leute sofort moniert, warum ich nicht den C&W-Datensatz 2013 stattdessen herangezogen hätte. Die Antwort ist einfach: es war wegen des Hockeyschlägers.

mehr

Sie kleben an der Mann´schen Hockeystick-Kurve -doch die Erwärmung ist vorbei!

Christopher Monckton of Brenchley
Die globale Erwärmung hat aufgehört. Akzeptieren wir es! Eine Erwiderung auf Michael Mann in dem Richmond Times Dispatch
Der kollabierte Schrecken der globalen Erwärmung enthält sicherlich einige absonderliche Charaktere zu seiner Verteidigung in dieser Studie. Michael Mann (25. August), gegen den ein Verfahren des Generalanwalts von Virginia läuft, weil ihm vorgeworfen wird, gegen das Gesetz gegen Betrug am Steuerzahler 2000 [Fraud Against Taxpayers Act 2000] verstoßen zu haben, und zwar nach einigen statistischen Seltsamkeiten in Manns fehlgeschlagenem Versuch, die Mittelalterliche Warmzeit totzuschweigen, kommt jetzt mit neuem Blödsinn.*

mehr

Ross McKittrick; prominenter Aufdecker des IPCC Hockeystick-Skandals in Berlin

14. September 2012 Müller, Limburg 0

Prof. Ross McKittrick, Ökonom & Statistiker an der Universität von Guelph (Toronto Kanada) wird am 17.9.12 im Haus der Zukunft in der Berliner Albrechtstraße 11 auf Einladung von EIKE und dem Berlin-Manhattan Institut einen Vortrag halten: Thema: What is wrong with the IPCC? McKittrick ist einer der beiden hartnäckigen Wissenschaftler (neben Steve McIntyre), die den von Michael Mann inszenierten und vom IPCC nicht nur übernommenen, sondern auch gegen alle Beweise vehement verteidigten Hockeystick-Betrug entlarvten und alle Gegenbeweise veröffentlichten. Michael Mann und das IPCC hatten im dritten Sachstands-Bericht TAR und auch noch im vierten Sachstandsbericht – wenn auch mehr versteckt- fälschlich behauptet, die gegenwärtige Erwärmung sei höher als jemals in den 1600 Jahren zuvor. Dabei hatten sie trickreich („Michael´s Nature Trick“) die gut dokumentierte mittelalterliche Warmzeit verschwinden lassen.

mehr

Die Auferstehung des IPCC Hockeystickbetruges in Australien

23. Juni 2012 Joanne Nova 9

Drei Jahre Zeit und 300.000 Dollar für das Schreiben eines Papiers, das gerade mal drei Wochen überlebt hat: Frau Dr. Joelle Gergis und Ko-Autoren haben das geschafft! Die australische Klima-Publizistin Joanne Nova setzt sich mit Frau Dr. Joelle Gergis und ihrem Papier auseinander. Der Aufsatz ist es wert, abgedruckt [und übersetzt] zu werden. Er sollte von möglichst vielen Menschen gelesen werden.

mehr

Michael Mann´s Hockeystick versteckte noch mehr Rückgang!

8. Dezember 2011 Steve Mcintyre 31

Vor einigen Tagen haben wir die teilnahmslosen Antworten diskutiert, die man dem Klimawissenschaftler Jeff Severinghaus im Februar 2003 gegeben hatte, nachdem er die Eignung von Baumringbreiten als Proxy wegen der Inkonsistenz (Divergenz) zwischen Temperatur und Ringbreiten untersucht hatte. Die Antworten wurden von Severinghaus (hier ) als “keine brauchbare Antwort” charakterisiert.

mehr

Hockeystick-Kontroverse: Real Climates (RC) Antwort auf McShane und Wyner- ein Fall mit vielen Umleitungen

22. Oktober 2010 Anthony Watts 3

Gavin Schmidt, Michael Mann und Scott Rutherford haben einen Brief mit einem Kommentar an das Fachmagazin Annals of Applied Statistics [Annalen der Angewandten Statistik] geschickt, in dem sie sich auf das Papier von McShane und Wyner beziehen, die den „Hockeyschläger zerbrochen“ haben. Auf WUWT wurde darüber im August berichtet (covered on WUWT in August.)

mehr
No Picture

Hide the Decline-der Staatsanwalt und der Hockeystick Autor: Klimaforscher Dr. Michael Mann!

13. Juni 2010 Chris Horner 46

Die Universität von Virginia hat angekündigt, dass sie den Antrag von Generalstaatsanwalt Ken Cuccinelli anfechten wird, der die Herausgabe der Unterlagen des ehemaligen Assistenzprofessors für Umweltwissenschaft, Michael Mann, gefordert hat, welche jener unter Zuhilfenahme von Steuergeld angefertigt hat. Das ist bedauerlich. Cuccinelli folgt dem Rauch, um zu sehen, ob es Feuer gab. Veranlasst dazu haben ihn die Besorgnis erregenden Enthüllungen in den an die Öffentlichkeit gelangten Dokumenten, aus denen sich ernsthafte Fragen über Manns Tätigkeiten an der Universität ergeben.

mehr

Die Hockeystick Affäre: Erklären oder zurücktreten!

30. September 2009 Michael Limburg 24

Nach der Aufdeckung des Baumring-Skandals – deren Daten zur Erstellung der sog. Hockeystick Kurve verwendet wurde, wird jetzt die Forderung laut, die darin verwickelten führenden Wissenschaftler des UK Met Office/Hadley Centre, müßten ihre Methoden und Ergebnisse rückhaltlos erklären und beweisen, daß ihre Schlußfolgerungen korrekt sind oder aber die Verantwortung für den „Fehler” übernehmen und zurücktreten. Sie hatten mit den – wie sich jetzt herausstellten – gefilterten Daten einen wesentlichen Baustein für die Behauptung eines beispiellosen Temperaturmaximums am Ende des 20. Jahrhunderts geliefert. Diese Kurve war für das IPCC die lang gesuchte „smoking gun“. Man präsentierte diese Kurve viel dutzendmal im 3. Bericht (TAR). Der damalige Co-Chef des IPCC John Houghton* ließ sich stolz vor einem Riesenposter dieser Fälschung fotografieren.

mehr

Gericht urteilt gegen den Schöpfer des Klimawandel-Hockeyschlägers

5. September 2019 Admin 26

von Holger Douglas,
Ein kanadisches Gericht hat gegen Michael Mann entschieden, der die legendäre „Hockeyschläger“-Klimakurve erstellt hat. Er unterlag in einem jahrelangen Rechtsstreit gegen Tim Ball, Professor für Klimatologie an der Universität von Winnipeg und Autor zahlreicher Bücher über Klimawissenschaften. Ein Urteil mit weiterem Sprengstoff.

mehr

Zeitliche Auflösung und Hockey­schläger

3. Juli 2019 Chris Frey 4

David Middleton
Auflösung vs. Erkennung

Geowissenschaftler in der Öl- und Gasindustrie verbringen viel Zeit damit, Datensätze mit erheblichen Unterschieden bzgl. der Auflösung zu integrieren. Geologische Daten, primär aus Bohrkernen, weisen eine sehr hohe (vertikale Auflösung auf (15 cm bis 60 cm). Geophysikalische Daten, vor allem die Reflektion seismischer Wellen, haben eine weit geringere und auch hoch variable Auflösung, abhängig von den seismischen Geschwindigkeiten im Gestein und der Häufigkeitsgehalt der seismischen Daten. Laut einer Daumenregel muss eine stratigraphische Einheit mindestens so dick sein wie ein Viertel der seismischen Wellenlänge (λ/4), um aufgelöst werden zu können.

mehr

Klimagate Fortsetzung: Die E-Mails der Mann’schen Hockey­schläger-University of Arizona sind jetzt öffent­lich

10. März 2019 Chris Frey 10

Anthony Watts
[Vorbemerkung des Übersetzers: Das Folgende ist im Grunde wieder ziemlich brisant. Aber welches öffentliche Medium nimmt davon Kenntnis? – Die Inhalte der Dokumente werden ggf. unter der jeweiligen Abbildung kursiv gesetzt übersetzt]
Nach Jahren der Versuche, ihre Veröffentlichung zu verhindern, sind die E-Mails jetzt nach der Anordnung seitens eines Richters (hier) veröffentlicht, und wir haben sie hier.

mehr

Wissenschaftler weisen Daten­manipu­lationen nach: die Mythen ,Hide The Decline‘ und ,Hockey­schläger‘

4. September 2017 Chris Frey 2

Kenneth Richard
Warum ,Hide The Decline‘ [Verstecken des Rückgangs]? Seit den vierziger Jahren gab es insgesamt gesehen keine Erwärmung auf der Nordhemisphäre.
In einer Presseerklärung zu einer gerade veröffentlichten und kontroversen begutachteten wissenschaftliche Studie enthüllte die australische Wissenschaftlerin Dr. Jennifer Marohasy einige der gut gehüteten Geheimnisse der Klimawissenschaft.

mehr
1 2 3 14