Trump und inter­nationale Energie-Armut: Fünf Schritte

21. Januar 2017 Chris Frey 0

Caleb Rossiter
,Primum non nocere‘ – alles in allem, richte keinen Schaden an, besagt die medizinische Maxime. In der Politik, wo jede Maßnahme unterschiedliche Auswirkungen auf unterschiedliche Menschen hat, wird diese Maxime zu ,alles in allem, richte keinen Gesamtschaden an‘. Das bedeutet, dass die Vorteile einer Politik die Kosten überwiegen sollten. Zum Beispiel steht es der Regierung gut an, ein Programm für Arbeitsplätze in Kraft zu setzen, aber wir müssen auch abschätzen, wie viele andere Arbeitsplätze niemals existieren würden, weil Steuererhöhungen zur Finanzierung dieses Programms private Investitionen und den Verbrauch reduzieren. Was, fragen wir legitim, wird die Gesamtauswirkung des Programms bzgl. der Beschäftigung sein?

Interview mit Prof. William Happer

20. Januar 2017 Chris Frey 5

Einführung des Übersetzers: Das Internet-Portal TheBestSchools hat den Physiker und Klimawissenschaftler Dr. William Happer zu einem ausführlichen und sehr langen Interview geladen. Dieses wird hier auszugsweise übersetzt, spiegelt es doch die Restriktionen und Widerstände, denen Wissenschaftler ausgesetzt sind, die wissenschaftliche Fakten beim Namen nennen bzw. welche die vielen Behauptungen des gängigen Klima-Narrativs widerlegen.
Erklärende Einschübe und Zusammenfassungen von Abschnitten werden kursiv und in eckigen Klammern dargestellt [Beispiel]. – Chris Frey

Frag lieber nicht den Lesch

19. Januar 2017 Admin 3

von Die kalte Sonne
Harald Lesch ist ein bekannter Fernsehprofessor. Mit seiner ihm eigenen Art will er den Zuschauern die Wissenschaft näherbringen, darunter auch die Klimawissenschaften.

10. IKEK -Die EU als klimapolitischer Gestalter

18. Januar 2017 Admin 2

Prof. Dr. Markus C. Kerber
Professor für öffentliche Finanzwirtschaft und Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Berlin.
In einem fulminanten Spurt listet Kerber die vielfältigen Maßnahmen der EU auf, durch die sie auf die Klimapolitik der EU selbst, sowie auf die der Einzelstaaten Einfluss nimmt.

Klima-Alarmisten drücken den Panik-Knopf

18. Januar 2017 Chris Frey 5

H. Sterling Burnett
Klimaalarmisten in Agenturen der Regierung, in der Akademia und unter radikalen Umweltgruppen geraten immer mehr in Panik bei dem Gedanken, dass Donald Trump, ein selbst ernannter Klima-Skeptiker, Präsident wird. Unter den Anzeichen, dass die Alarmisten so aus dem Gleichgewicht geraten sind, ist eine Verschwörungstheorie, die sie aus dünner Luft gegriffen haben.

Nüchterne Zahlen zur Lüge der Elektromobilität

17. Januar 2017 Admin 42

von Peter Dietze mit einer Einleitung von Michael Limburg
in allen Medien wird endlos wiederholt und von der Politik täglich nachgebetet, dass Elektromobile ganz besonders „klimafreundlich“ seien, weil sie selber beim Betrieb kein CO2 erzeugen, auch wenn der von ihnen verbrauchte Strom immer noch teilweise aus als „Dreckschleudern“ verunglimpften fossil befeuerten Kraftwerken erzeugt würde. Außerdem wäre der von ihnen verbrauchte Strom sehr billig. Unser Autor hat all das mal nachgerechnet.

Die vegetarische Weltrettung

17. Januar 2017 Admin 19

von Günter Ederer
Mit dem Gebot eines Veggie-Day pro Woche, also der Pflicht, dass alle Restaurants und öffentliche Kantinen einmal in der Woche nur fleischlose Gerichte anbieten dürfen, sind die Grünen bei der letzten Bundestagswahl krachend gescheitert.

10. IKEK- Auf dem Weg in die Ökoplanwirtschaft

17. Januar 2017 Admin 0

Günter Ederer, Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor.

In gewohnt klarer Sprache nimmt Günter Ederer die verschiedenen Bemühungen des Staates und vieler supranationalen Organisationen aufs Korn, unter dem Vorwand des zum Umweltschutz umgetauften „Klimaschutzes“, die Marktwirtschaft auszuhebeln und in die Planwirtschaft Zug um Zug zu überführen.

1 2 3 341