Die neue Klimawissenschaft: Nichts als heiße Luft! Bild: Paulo Sousa/contratempo.de / pixelio.de

Jüngste Studie mit der Prophe­zeiung „könnte noch viel schlimmer sein als prophe­zeit“ ist massen­haft heiße Luft

18. Juli 2018 Chris Frey 4

Lord Christopher Monckton of Brenchley
Die Zeitung USA Today zusammen mit vielen anderen Mainstream Medien [banestream media] scheint mentalitätsmäßig unfähig zu sein, fair über beide Seiten der Klima-Frage zu berichten. Am Freitag, dem 6. Juli hat der „Wetter-Editor“ des Blattes Doyle Rice ein weiteres „viel schlimmer als wir alle dachten“-Stück veröffentlicht, diesmal als „Report“ über eine „neue Studie“, die belegen soll, dass sich die globale Erwärmung als „doppelt so stark erweisen könnte als bisher prophezeit“.

mehr
Gruppen im Gespräch; Bild Demmig

Klimawandel und Dinner Parties

18. Juli 2018 Andreas Demmig 13

Eine humorvoll gemeinte Anleitung, eine Diskussion über Klimawandel in einem sozialen Umfeld zu führen

Tilak K. Doshi
Es ist noch gar nicht lange her, als es eine der Regeln für höfliche Konversation bei Dinner-Partys war, Gespräche über Religion oder Politik zu vermeiden. Hatte man von Fußball zu wenig Ahnung und konnte man kein neutrales Thema finden, dann war „über das Wetter zu reden“ immer ein guter Gesprächsbeginn. Leider ist dies heute nicht mehr gültig, da das Wetter – wie Politik und Religion – ein kontroverses Thema geworden ist.

mehr

Energiewende- Wendeenergie-– Halbjahresrekord

18. Juli 2018 Admin 7

von Frank Hennig
Gute Nachrichten hört man lieber als schlechte. Wenn die Meldungen den Erwartungen entsprechen, noch besser. So lässt sich medial verbreiten, dass den von der Regierung verordneten Fortschritt weder Ochs noch Esel aufhalten. 

mehr
Wärmestrahlung! Bild: Judith Lisser-Meister  / pixelio.de

Experimentelle Verifikation des Treibhauseffektes

17. Juli 2018 Chris Frey 15

Dr. Michael Schnell
3. Mitteilung : Labor-Experimente zur Demonstration des CO2-Treibhauseffektes
KURZFASSUNG

Die 3. Mitteilung richtet sich an die breite Öffentlichkeit, insbesondere an Schüler und Studenten. Mit einfachen Demonstrations-Versuchen wird der CO2-Treibhauseffekt anhand von Temperatur-Änderungen, ganz ohne Formeln und mathematische Abhandlungen, veranschaulicht. Es werden seine Ursachen aber auch seine Grenzen aufgezeigt. Die Versuche zeigen, dass selbst kälteres CO2 eine Erd-Platte unter bestimmten Bedingungen um 1,3 °C erwärmen kann.

mehr
Von einer einst seriösen Zeitung zur Alpen-Prawda verkommen: die Süddeutsche Zeitung. Bild: Markus Hein  / pixelio.de

Süddeutsche Zeitung: Die fetten Jahre sind vorbei

17. Juli 2018 Chris Frey 9

Helmut Kuntz
Viele kennen aus ihrer Schulzeit den berühmten Spruch „Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss“, ein Musterbeispiel, wie durch unendliches Aufsagen eine nicht rational begründbare Meinung übernommen und am Ende doch Wirklichkeit wird. Die Süddeutsche Zeitung hat dieses Prinzip schon lange verinnerlicht und wendet es zur Vorbereitung des Endkampfes gegen den nicht mehr nur Rom, sondern die ganze Welt bedrohenden Klimawandel an, indem sie konsequent und regelmäßig, mal große und viele kleine Artikel zum dadurch drohenden Untergang lanciert.

mehr
Verlauf neg. Strompreis; Quelle EEX, Bild Schuster

Das Elend des Alternativ-Stroms: Eine Argumentationshilfe gegen die Energiewende-Politik

16. Juli 2018 Admin 52

von Dr. K.P. Krause
Der Begriff „Erneuerbare Energien“ ist physikalisch falsch
Die Energiewende-Politik ist ein verantwortungsloses, geradezu kriminelles Abenteuer, das von der einst verlässlichen und preiswerten Stromerzeugung zu einer zunehmend instabilen, überregulierten, unwirtschaftlichen und für die Stromverbraucher viel zu teuren Stromerzeugung schon jetzt geführt hat.

mehr
Bild: Josh 2016

Da schau her: „Deckel abgesprengt“ vom Topf der Vertrauens­würdigkeit wissenschaft­licher Begut­achtungen

15. Juli 2018 Chris Frey 3

Anthony Watts
Die Globale-Erwärmung-Alarmisten mussten diese Woche einen schweren Schlag einstecken hinsichtlich ihrer Bemühungen, minderwertige „begutachtete“ Klimastudien zu vergöttern. Prof. Dr. med. John Ioannides von der Stanford University sprengte den Deckel ab vom Topf der Vertrauenswürdigkeit des Begutachtungs-Prozesses, und zwar in einem Interview mit Agence France Presse (AFP).

mehr
Herrschafts-Instrumente: Damals: Forum Romanum, heute: Klimaschutz? Bild: Andrea Damm  / pixelio.de

Klimaschutz als Herrschaftsinstrument

15. Juli 2018 Chris Frey 45

von Dr.-Ing. Normann Treinies
Eine merkwürdige Wortschöpfung breitet sich weltweit, vor allem in Deutschland aus. Es ist der alle Bereiche des täglichen Lebens umfassende Begriff „Klimaschutz“. Selbst kleine Städte haben in ihrer Verwaltung einen Klimaschutzbeauftragten. Auf den Jugendseiten der Zeitungen werden schon Kleinkinder mit dem Begriff vertraut gemacht. In Anzeigeblättern findet man Rezepte für „klimaschonende“ Gerichte.

mehr
Bild: Josh 2015

Chef des Green Climate Fund tritt nach katastro­phalem Treffen zurück

14. Juli 2018 Chris Frey 0

Anthony Watts
Der Green Climate Fund (GCF), ins Leben gerufen mit dem vermeintlichen Ziel, Milliarden Dollar an arme Nationen zu leiten, ließ verlauten, dass man am Mittwoch ein „sehr schwieriges und enttäuschendes“ Treffen abgehalten habe. Dies bedeutet einen weiteren herben Rückschlag, nachdem Präsident Trump im vorigen Jahr dem GCF die Unterstützung entzogen hatte.

mehr
Wer oder war hier wohl ein Fall für die Psychologie ist? Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Klimaskepti­zismus hat als Ursache eine Läsion im ventro­medialen präfron­talen Cortex

13. Juli 2018 Chris Frey 9

Helmut Kuntz
Seit dem AGW-Klimawandel explodieren die wissenschaftlichen Erkenntnisse. EIKE berichtet regelmäßig darüber. Es gelingt zwar weiterhin nicht, den Beleg über einen AGW-Klimawandel zu führen, aber immer mehr Forschungsrichtungen versuchen zu erklären, warum man trotzdem daran nicht zweifeln darf. Prädestiniert sind dafür die Psychologen. Immer eifriger nimmt sich deren Zunft deshalb dieses wichtigen Themas an.

mehr
1 2 3 441