Claus Weisweiler / pixelio.de, Energieversorgung

Grüne Energie ist immer noch ein teures Hobby – Nutzung fossiler Brennstoffe ist ungebrochen

21. Februar 2018 Andreas Demmig 1

stopthesethings
In ihrem verblendeten Repertoire an Mantras, preisen Wind- und Sonnenanbeter den „Tod der Kohle“ (und überhaupt aller fossilen Brennstoffe) als feststehende Tatsache an. Wiederholt wird in der Mainstream-Presse darüber schwadroniert, wie Sonnenschein und Brisen – die Wunderbrennstoffe der Natur – bald konventionelle und fossil betriebene Kraftwerke ersetzen werden.

mehr
Nicht nur Baron Münchhausen übertreibt schamlos! Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Überzogene Behaup­tungen bzgl. Temperatur-Rekorden

20. Februar 2018 Chris Frey 0

Dr. Tim Ball und Tom Harris
Einführung von Paul Driessen: „Immer wieder werden wir mit Behauptungen konfrontiert, denen zufolge der vorige Monat oder das vorige Jahr „die wärmsten jemals“ gewesen seien. Jede dieser Behauptungen geht einher mit düsteren Warnungen, dass die vermeintlichen neuen Rekorde „in beispielloser Weise“ Chaos für Wildnis, Menschen und den Planeten bedeuten.

mehr
Bild: Rike / pixelio.de

Der Klimawandel macht dumm

20. Februar 2018 Chris Frey 5

Helmut Kuntz
Wer hat sich nicht schon Gedanken gemacht, warum unsere Politik“Elite“ in Berlin seit einiger Zeit ein so fürchterliches Bild abgibt? Durch einen Hinweis [4] fand der Autor Informationen, welche den Grund dafür aufhellen könnten. Da er es hier auf EIKE publiziert, lässt sich erahnen: Es kann nur der Klimawandel sein.

mehr
Eine Südsee-Insel. Bild: Jochen Binikowski  / pixelio.de

Die immer neu aufstei­genden und unter­gehenden Inseln wie zum Beispiel Tuvalu

19. Februar 2018 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Der letzte Klimagipfel ist schon ein paar Monate vorbei und politische Beschlüsse zur Weiterleitung unseres Geldes an Klimawandel-bedrohte Atolle gefasst oder vorbereitet. Also Zeit, dass diese aus dem terminierten Untergang wieder (bis zum nächsten Klimagipfel) auftauchen dürfen, zumindest in nicht deutschen Medien.

mehr
Überfluss: Immer ein Kernproblem! Bild: Kunstart.net  / pixelio.de

Stromüber­fluss ist eines der Kernpro­bleme der Energie­wende

18. Februar 2018 Chris Frey 13

Helmut Kuntz
Ein gutmütiger Redakteur und ein gutgelaunter Präsident der Bundesnetzagentur (Volkswirtschaftler) als „Energiefachmann“, legten im Rahmen eines sogenannten Interviews die Sicht zum Zustand und Zukunft der deutschen EEG-Versorgung dar [1]. Das Fazit: Wer von Problemen spricht oder meint, welche zu sehen, liegt vollkommen falsch, denn: Alles hat man im Griff, oder in Planung.

mehr
Demmig; Windräder - nicht weit genug entfernt

Lärmstudie in Süd Australien will die neurologischen Auswirkungen der Emissionen von Windparks feststellen.

17. Februar 2018 Andreas Demmig 4

stopthesethings
Die staatlichen Lärmschutzbehörden haben 30 Jahre lang die Auswirkungen von Windradlärm auf die Nachbarn vertuscht – [und versuchen es noch immer], und zwar mit Hilfe der akustischen Berater der Windindustrie: [1] Drei Jahrzehnte Täuschung durch die Windindustrie: Chronologie einer globalen Verschwörung von Verschweigen und Täuschung.

mehr
Bild: Die Sonne zeigte am 15. Februar 2018 nur einen rapide schwindenden Sonnenfleck, nachdem in diesem Jahr bereits zahlreiche fleckenfreie Tage registriert worden sind. Quelle: http://www.spaceweather.com/ und EIKE

Wetter und Klima beim Übergang vom Solarzyklus 24 zum Zyklus 25

17. Februar 2018 Chris Frey 3

James A. Marusek
Einführung des Übersetzers: In diesem (längeren) Beitrag geht es zwar auch um das Thema in der Überschrift, aber er enthält auch viele grundlegende Hintergrundinformationen zu Sonne und Klima allgemein. Auch zwei theoretische Aspekte werden weiter unten erläutert, die man getrost als Ergänzung zur Svensmark-Theorie sehen kann. – Chris Frey, Übersetzer

mehr
Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Wenn ein SPD-Mann die Kosten des EEG (wenn auch stark unter­trieben) anprangert, ist er schlimmer als die AfD

17. Februar 2018 Chris Frey 3

Helmut Kuntz
Das deutsche EEG hat eine Erfolgsstory zu sein. Wer das in Frage stellt, bekommt es sofort mit „Wissenseliten“, wie auch der berüchtigten unserer Berliner Energieberaterin zu tun [1]. Zu viel steht da auf dem Spiel und wahrscheinlich sind die Posten und Versorgungsansprüche der Befürworter*innen nicht überall so gesichert, wie bei Schönrednern, welche ihren Platz direkt in der hohen Politik gefunden haben [2].

mehr
joakant / pixelio.de, jk338-bunte Riffwelt

Die Landflächen der Pazifikinseln nehmen zu – trotz steigendem Meeresspiegel

16. Februar 2018 Andreas Demmig 2

MICHAEL BASTASCH
Die meisten Inseln von Tuvalu wachsen laut einer neuen Studie und widersetzen sich den Erwartungen, dass steigende Meere die Insulaner bald zwingen würden, ihre Häuser zu verlassen.
[Zu diesem Thema wurde hier schon öfters berichtet (siehe Anhang). Lesen sie, zu welchem Ergebnissen Forscher kommen, ohne den offiziellen Trend in Frage zu stellen, der Übersetzer]

mehr
1 2 3 415