Fake News: ein Schreiben an das ZDF und weitere Medien in eigener Sache

22. Juni 2017 Luedecke 10

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, EIKE Pressesprecher
Durch Zufall stießen wir im Internet auf die Aktion ZDFcheck17. Diese hat zum Ziel Fakes in der Berichterstattung von Internetblogs, Zeitschriften etc. aufzudecken und dagegen vorzugehen. Wir von EIKE waren begeistert, entsprach es doch genau unseren Bemühungen. Aber Moment mal, ZDF, ARD, BR u.w.m. sind ja selber Quellen von Fakes. Was also tun? Wir wählten ein nettes Schreiben. Hier ist es zu lesen. Ob es sachlich und ohne die üblichen Abwimmel-Floskeln beantwortet wird? Wir sind aus Erfahrung skeptisch.

mehr

Was stimmt nicht mit der Behaup­tung, „97% aller Klima­wissen­schaftler“ stimmen hinsicht­lich AGW überein?

22. Juni 2017 Chris Frey 13

Neil L. Frank
Eine ganze Reihe von Studien will einen überwältigenden Konsens unter Klimawissenschaftlern bzgl. globaler Erwärmung gefunden haben. Allerdings geht aus den Studien kaum hervor, über was die Wissenschaftler eigentlich übereinstimmen. Normalerweise nicht über mehr als dass sich die Erde seit dem Jahr 1800 erwärmt hat und dass menschliche Aktivitäten signifikant zu dieser Erwärmung beigetragen haben – was auch kaum ein Skeptiker in Abrede stellen würde. Keine Studie – sei es nun eine Übersicht über veröffentlichte Artikel oder eine Umfrage direkt unter Wissenschaftlern – hat etwas gefunden, das auch nur entfernt auf so etwas wie einen 97%-Konsens deutet, nicht nur dazu, dass sich die Erde erwärmt hat und dass der Mensch signifikant dazu beigetragen hat, sondern auch dass menschliche Aktivitäten der Haupttreiber waren, dass die dadurch ausgelöste Erwärmung gefährlich ist und dass die Verhinderung einer zukünftigen Erwärmung durch reduzierte CO2-Emissionen mehr nützlich als schädlich wäre – und das sind die Dinge, um die sich die Diskussionen drehen.

mehr

Offener Brief an Stadthagen: E-Mobile beim Parken zu bevorzugen ist ungerecht!

22. Juni 2017 Admin 8

Immer mehr Städte und Kommunen wollen auf den geld- und immer noch Ansehen bringenden Klimaschutz-Zug aufspringen. So auch die Gemeinde Stadthagen. Ein Mittel dazu soll die „Förderung“ der E-Mobilität sein. Deren Akzeptanz beim gemeinen Autokäufer will und will nicht kommen. Andrerseits gilt E-Mobilitäts-Förderung in Politik und Verwaltung als besonders schick und fortschrittlich und damit sehr modern. Man sonnt sich im Glanze des grünen Superstars und Tesla Eigners und (immer noch) Milliardärs Elon Musk. Tesla hat zwar in den 14 Jahren seines Bestehens nur gigantische Verluste gemacht, aber solche Kleinigkeiten – die richtige Gesinnung vorausgesetzt- haben die grünen Ideologen noch nie für wichtig gehalten. Es geht schließlich um die Rettung der Welt. Gesagt, getan: Die StadtväterInnen von Stadthagen wollen E-Mobilen das freie Parken in der Innenstadt erlauben. Das sei ungerecht findet Bürger der Nachbargemeinde Bad Nenndorf Hartmut Hüne und fordert in einem Brief an dieselben gleiches Recht auf für Gas-Autos. – Anmerkung: Alle Aussagen zum Klimagas CO2 sind als Ironie zu verstehen.

mehr

Greenpeace: “Die Aliens wollen unsere Erde zerstören, allen voran US-Präsident Trump”

21. Juni 2017 Chris Frey 12

Helmut Kuntz
Greenpeace outet sich immer skrupelloser als eine Organisation, welche vor nichts (mehr) zurückschreckt, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht. Inzwischen versucht sie verstärkt, Menschen und sogar Ländern Verhaltensmaßregeln vorzuschreiben, was ihr zumindest in Deutschland dank der hörigen Berliner Politiker*innen fast problemlos gelingt:
[2] EIKE 08.10.2016: 150 Klimaseniorinnen verklagen die Schweiz wegen 0,00137 Grad – unterstützt von Greenpeace und den Schweizer Grünen

mehr

Grenfell-Tower, Asbest, Fukushima – einige unbequeme Vergleiche

21. Juni 2017 Admin 6

Dirk Maxeiner von ACHGUT beschreibt die merkwürdig dröhnende Zurückhaltung hiesiger Politik und Medien bei der Auswertung der Erkenntniss aus dem verheerenden Grenfell-Brand. Während in Fukushima kein einziger Mensch durch Strahlung zu Tode kam, aber sofort der Ausstieg aus der Kernenergie von der Klimakanzlerin beschlossen wurde, eiern Politik und Medien rum, wenn es darum geht, die Ursache für die gänzlich vermeidbaren Todesopfer der Fassadenbrände – hierzulande wie im Ausland- zu nennen. Es ist die Hybris irelaen Klimaschutz zu verlangen und die Unmenschiichkeit die realen Opfer dieser Politik kalt in Kauf zu nehmen.

mehr

Gegen Klima­flüchtlinge helfen nur noch C. Juncker und der Pariser Klima­vertrag Alternativ: Nicht der Klima­wandel bedroht uns, sondern unsere Politiker

20. Juni 2017 Chris Frey 5

Helmut Kuntz
Nachdem unsere Kanzlerin verkündet hat, die „Führung“ im Kampf gegen das Klima übernehmen zu wollen und damit auch der wesentliche Zahlmeister für diesen Kampf feststeht, hat Herr Juncker beschlossen, auf diesen Zug aufzuspringen. Denn wie man das Geld der Bürger an andere verteilt, weiß er noch besser als unsere Kanzlerin. Und schließlich ist das ja eine der wichtigsten Aufgaben im Klimakampf.

mehr

WAZIRISTAN UND ANGEWANDTE MATHEMATIK

19. Juni 2017 Admin 10

Tarek al Wazir (Bündnis 90/Grüne) ist Stellvertreter des Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung im Kabinett Bouffier II.(Wikipedia). Gelegentlich teilt er seine Überzeugungen dem Volke mit. Zum besseren Verständnis muss auch manchmal gerechnet werden. Autor Tilmann Kluge kommentiert diesen Versuch des Ministers

mehr

Teil 3: Scharla­tane in Zeiten der Feinstaub-Hype

19. Juni 2017 Chris Frey 3

Raimund Leistenschneider
Bei den bisher betrachteten Molekularabläufen in unseren Zellen wurde bereits unser menschliches Immunsystem erwähnt und als wichtigen Part bei der Entstehung und Bekämpfung von Krebs betrachtet. Daher lassen Sie mich unser Immunsystem näher betrachten, ob die vom Feinstaub postulierten Krankheiten überhaupt so auftreten, bzw. ihre Wirkungen entfalten können. Lassen Sie mich mit dem angeborenen Immunsystem, welches sozusagen die erste Welle im Kampf gegen Eindringlinge und entartete Zelle bildet, beginnen.

mehr

Parteitags­beschluss der GRÜNEN: Die gleich­geschlecht­liche Ehe ist Bedingung für den Kohle­ausstieg

19. Juni 2017 Chris Frey 8

Helmut Kuntz
ZUKUNFT WIRD AUS MUT GEMACHT:
Die Grünen fragen sich (vielleicht), warum ihre Popularität so radikal sinkt. Und sind dabei wohl zu dem Schluss gekommen: Es muss daran liegen, dass man in Deutschland noch nicht überall bemerkt, was wir schon kaputt gemacht haben, immer noch nicht genügend Verbote umgesetzt werden konnten und zudem vieles noch billig gekauft werden kann.
Gleichzeitig sind sie überzeugt, dass der Genderismus mit eines der dringendsten Probleme – noch wichtiger als die Klimarettung selbst – ist und machen eine mögliche Koalition im Bund davon abhängig, ohne die ihre Beschlüsse zum EEG und Klima ja nicht durchsetzbar wären.

mehr

Negative Preise – Planillusion und bizarrer Markt

18. Juni 2017 Admin 0

von Frank Hennig
Tomaten und Strom, für beides muss der Kunde zahlen. Für den Strom auch dann, wenn dieser verschenkt werden muss. Jeder Gemüsebauer wäre schnell pleite, wenn er gezwungen wäre, so zu handeln, wie es deutsche Netzbetreiber und Versorger sind.

mehr

Teil 2: Feinstaub – Die Pest des 21. Jahrhunderts, oder nicht!

18. Juni 2017 Chris Frey 12

Feinstaub der Alleskönner: Wie bedrohlich ist Feinstaub für unsere Gesundheit?
Raimund Leistenschneider
Feinstaub verursacht Krebs. Feinstaub ist für den frühen Herztod verantwortlich. Feinstaub löst Grippewellen aus…Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Hiobsbotschaftenüber Feinstaub verbreitet werden. Solche Aussagen lassen einen in Ehrfurcht erstarren. Diebeispielhaft genannten Krankheiten, die durch Feinstaub ausgelöst werden sollen, laufen auf Zellebene ab. Daher wollen wir uns auf die molekulare Ebene begeben und deren Abläufe, die mit den postulierten Krankheiten in Verbindung stehen, näher betrachten.

mehr

Grundlagen der Treibhaustheorie werden angefochten durch neue Analyse der Beobachtungen im Sonnensystem

17. Juni 2017 Andreas Demmig 31

Ende 2011 hat Tallbloke´s Talkshop die Geschichte von einer „Unified Theory of Climate“ [in sich geschlossenen …], mit den von den PhD-Physikern Ned Nikolov und Karl Zeller entwickelten Studien, gesprengt. Sie zeigen, dass der „Treibhauseffekt“ kein Phänomen ist, das sich aus der Absorption und Rückführung von ausgehender langwelliger Strahlung durch die Atmosphäre ergibt (wie schon seit 190 Jahren angenommen), sondern eine durch Sonnenstrahlung gesteuerte Kompressionsheizung ist und des atmosphärischen Drucks an der Erdoberfläche. Der Druck ist wiederum ein Produkt der Masse der Gase, die in der Luftsäule oberhalb einer Einheitsfläche und der Gravitationswirkung des Planeten auf diese Masse enthalten ist.

mehr
1 2 3 368