Viele Behauptungen bzgl. „Klima-Krise“ beruhen auf manipulierter Wissenschaft

Klima-„Wissenschaft“: Schummeln ohne Ende! Bild: Claudia Hautumm / pixelio.de

H. Sterling Burnett
Wir werden ständig von Aktivisten, Politikern und einigen Klimawissenschaftlern gewarnt, dass wir vor einer Klimakrise stehen; dass die Welt in 10 Jahren, 12 Jahren, 50 Jahren – suchen Sie sich eine Zahl aus – untergehen wird, wenn die Menschheit ihren Lebensstil und ihr Konsumverhalten jetzt nicht ändert.

Das ist eine Lüge, und ich vermute, dass die meisten der Leute, die diese apokalyptischen Prophezeiungen machen, das wissen. Für sie ist es das moderne Äquivalent zu Platons edler Lüge – sie belügen die Menschen, um sie dazu zu bringen, in einer Weise zu handeln, von der sie nicht wissen, dass sie in ihrem eigenen besten Interesse ist. Nicht zufällig profitieren diejenigen, die diese Lüge erzählen, davon in Form von Einfluss, Geld, Macht oder allen dreien.

Diese Lüge ist in der Tat weder edel, noch basiert sie auf fundierter Wissenschaft. Vielmehr wird sie durch die regelmäßige Unterdrückung unbequemer wissenschaftlicher Daten aufrechterhalten: Daten, die verändert, unterdrückt oder aus Zeitschriften und Lehrbüchern gestrichen wurden, die die unhaltbaren Behauptungen der politisch verbundenen Klimawissenschaftler Lügen strafen, dass eine anthropogene Klimaapokalypse bevorsteht.

Die große Lüge basiert auf der fehlerhaften Prämisse, dass die Wissenschaft die Ursache für die bescheidene Erwärmung der Erde in jüngster Zeit realistischerweise in erster Linie auf die menschlichen Treibhausgasemissionen zurückführen kann und dass wir daraus mit Sicherheit vorhersagen können, wie die Welt in 50, 100 und 300 Jahren aussehen wird. Der preisgekrönte Klimawissenschaftler Richard Lindzen, Ph.D., hat die große Lüge so beschrieben:

Ein Problem bei der Vermittlung unserer Botschaft ist die Schwierigkeit der Menschen, die Absurdität der alarmistischen Klimabotschaft zu erkennen. Sie können nicht glauben, dass etwas so Absurdes eine so universelle Akzeptanz finden kann. Stellen Sie sich die folgende Situation vor. Ihr Arzt erklärt, dass Ihre komplette Untersuchung darin bestehen wird, einfach Ihre Temperatur zu messen. Dies würde sofort darauf hindeuten, dass mit Ihrem Arzt etwas nicht stimmt. Er behauptet weiterhin, dass Sie an lebenserhaltende Maßnahmen angeschlossen werden müssen, wenn Ihre Temperatur 37,1°C und nicht 37,0°C F beträgt. Jetzt wissen Sie, dass er unzurechnungsfähig ist. Die gleiche Situation für das Klima wird als ’settled science‘ betrachtet.“

Zu den ungeheuerlichsten Versuchen, unbequeme Klimawissenschaft zu unterdrücken, gehörte der Versuch des IPCC im Jahre 2001, die tatsächliche Klimahistorie durch die Grafik des „Hockeysticks“ zu ersetzen. Der Hockeystick verzichtete auf die bekannte Mittelalterliche Warmzeit von ca. 950 n. Chr. bis 1250 n. Chr. und die Kleine Eiszeit, die von ca. 1350 n. Chr. bis 1850 n. Chr. dauerte. Die Erfinder des Hockeysticks postulierten, dass die globalen Temperaturen im letzten Jahrtausend relativ stabil gewesen seien, bis sie im 20. Dies passte in das IPCC-Narrativ des Klimawandels, so dass es als die Wahrheit angenommen wurde. Letztendlich konnte sogar der IPCC die Hockeyschläger-Temperaturrekonstruktion nicht mehr aufrecht erhalten, und in den nachfolgenden Berichten tauchte sie auch nicht mehr auf.

Dann kam Climategate, als eine Menge unbequemer E-Mails zwischen den Klimawissenschaftlern des IPCC gehackt und öffentlich wurden. In diesen E-Mails wurde detailliert darüber diskutiert, wie man die Tatsache, dass der jüngste, sich abzeichende Erwärmungstrend nicht historisch ungewöhnlich war und wie man die einer apohkalyptischen Erwärmung widersprechenden Forschungen untergraben und zensieren könne.

Das Surface Station Project enthüllte das schmutzige kleine Geheimnis, dass die Temperaturmessungen der überwiegenden Mehrheit der bodengestützten Temperaturstationen durch städtisches Wachstum beeinträchtigt wurden, wodurch die Temperaturmessungen nach oben verzerrt wurden. Tatsächlich fand die Forschung heraus, dass 89 Prozent der Bodenstationen – fast 9 von 10 – die Anforderungen des National Weather Service nicht erfüllen, wonach die Stationen 30 Meter oder mehr von einer künstlichen Wärmequelle entfernt sein müssen.

Zusätzliches wissenschaftliches Fehlverhalten tritt in Form von Temperatur-Überwachungsagenturen auf, welche Temperatur-Aufzeichnungen von unvoreingenommenen, isolierten Temperaturstationen „anpassen“ und sie in einer Weise veröffentlichen, die anzeigt, dass vergangene Temperaturen niedriger und die jüngsten Temperaturen höher waren als tatsächlich gemessen. Diese Manipulation erzeugt einen künstlich steilen Temperaturtrend, der die jüngste Erwärmung größer erscheinen lässt, als sie tatsächlich war. In einigen Fällen, als diese ruchlosen Handlungen aufgedeckt wurden, versuchten die beteiligten Regierungsbehörden, die offiziellen Aufzeichnungen der vergangenen Temperaturen zu löschen. Glücklicherweise sind im Zeitalter des Internets, in dem Daten, die einmal gepostet wurden, für immer sind, diese Orwellschen Versuche, die Klimageschichte umzuschreiben, weitgehend gescheitert.

Als die globale Erwärmung seit 15 Jahren zum Stillstand gekommen war und die Temperatur trotz stetig steigender Kohlendioxid-Emissionen stagnierte, änderte ein Team von Klimaforschern der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) die Art und Weise, wie die Meerestemperaturen gemessen wurden. Voilà, wie von Zauberhand verschwand der Stillstand. David Rose für die Daily Mail beschrieb den Vorgang so: „[NOAA-Forscher] nahmen zuverlässige Messwerte von Bojen, aber ‚korrigierten‘ sie dann nach oben – indem sie Messwerte von Kühlwasser-Einlässen auf Schiffen verwendeten, die als Wetterstationen fungieren … obwohl die Messwerte von den Schiffen schon lange dafür bekannt sind, viel zu hoch zu sein.“

Kürzlich haben einige der gleichen Personen, die der Welt den „Hockeystick“ bescherten, eine weithin kolportierte Studie mit der Behauptung veröffentlicht dass ein seit langem bekanntes Muster der Ozeanzirkulation, die Atlantische Multidekadische Oszillation (AMO), die das Klima beeinflusst, überhaupt nie existiert hat, sondern ein Artefakt vulkanischer Impulse war. Die Klimaforscherin Judith Curry, Ph.D., schreibt zu dieser Arbeit [auf Deutsch beim EIKE hier]:

Wow! Auf einen Schlag sind die lästigen Probleme des „Grand Hiatus“ Mitte des 20. Jahrhunderts, die Debatten über die Zuordnung der Erwärmung des 20. Jahrhunderts und die Rolle der multidekadischen internen Variabilität sowie die Schwierigkeit, die jüngste Zunahme der atlantischen Hurrikanaktivität dem AGW zuzuschreiben, alle verschwunden. Brillant! Fast so ‚brillant“ wie der Hockeystick.“

Es gibt wenig Zweifel daran, dass sich die Erde erwärmt [hat], aber die Liste der Verstöße gegen die wissenschaftliche Methode und die Ethik von Forschern, deren Karrieren eng mit der „Wahrheit“ des Klimaalarmismus verbunden sind, bietet mehr als genug Grund, an der Behauptung zu zweifeln, dass die Wissenschaft settled ist und die Erde dem Untergang geweiht ist, ohne dass die Regierung autoritäre Kontrolle über alle Aspekte des Lebens der Menschen erhält.

H. Sterling Burnett, Ph.D, is a senior fellow at The Heartland Institute, a nonpartisan, nonprofit research center headquartered in Arlington Heights, Illinois.

Link: https://townhall.com/columnists/hsterlingburnett/2021/03/23/many-climate-crisis-claims-are-based-on-manipulated-science-n2586662

Übersetzt von Chris Frey EIKE

 

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Im Netz gibt es ab & zu wunderschöne chronologische Listen der vieolen (!) Weltuntergangs-Warnungen in den letzten Jahrzehnten, die ALLE nicht eingetreten sind (sonst gäb’s uns nicht mehr).Solche Auflistung bringt mehr, als viel zu viel, viel zu lange und dann noch mehr Texte, die sowieso nur die lesen, die hier immer lesen und die sowieso alle einer Meinung sind. So wie ich.

  2. Das Lindzen-Arzt-Beispiel ist in der Sache nicht korrekt. Der „Fieber“-Schwindel der Klima(folgen)forschung läuft seit Jahren anders:

    Wie würden Sie selbst reagieren, wenn Ihnen jahrelang ein Arzt erzählt, Sie hätten angeblich Fieber, Sie selbst aber kein Fieber an sich selbst feststellen, auch, weil Sie wissen, dass Fieber beim Menschen erst ab 37°C beginnt. Irgendwann fangen Sie dann mal selbst an zu recherchieren, weil der Arzt einfach nicht aufhört Ihnen einzureden, Sie hätten angeblich 0,7°C bis 1,2°C Fieber. Und dann – durch Ihre eigene Recherche – stellen
    Sie irgendwann fest, dass Ihr Arzt – ohne Ihr Wissen – die wissenschaftliche/ärztliche Normtemperatur für den Beginn von Fieber von 37°C auf 35,7°C heruntergesetzt hatte und das „Fieber“ von 0,7°C bis 1,2°C, was der Arzt Ihnen jahrelang vorgegaukelt hatte, in Wahrheit eine Körpertemperatur von 36,4°C bis 36,9°C bedeutet hat. Sie hatten also die ganze Zeit kein Fieber, obwohl es dieser „Scharlatan“ von Arzt Ihnen gegenüber jahrelang (seit über 30 Jahren) behauptet hatte.

    Wie reagieren Sie DANN? Was machen Sie DANN mit dem Arzt?

  3. Unmittelbar nach der letzten Eis-Zeit hat sich die Erde rasch erwärmt. Weshalb? Weil damals die Höhlen-Bewohner die Schnauze voll davon hatten, weiterhin Klima-Abgaben zu bezahlen. Wir sollten das Gleiche tun!

    • Nein, der Grund war der, dass der Cro-Magnon-Mensch plötzlich 1. begonnen hat, mit dem SUV auf die Jagd zu gehen und 2. die Grillsaison zu früh eingeläutet hat! Dieses Postulat ist auch nicht widersinniger als beispielsweise die Behauptung, unsere „Haustiere wären schädlich für das Klima“ (((-:

       

  4. Am 31.03. haben die einen Trans-Personentag bei FFF auf Twitter gemacht. Ich habe da mal nachgefragt ob es da gemeinsame Schnittmengen gibt und Trans-Personen jetzt das Ruder bei FFF übernehmen?Die Antwort: „Ja und ich sage dir a) auch trans*-Frauen sind Frauen, weshalb sie genau wie andere FINTA*-Personen stärker von der Klimakrise betroffen sind und b) geht es im Artikel um die Klimakrise und damit einhergehenden Extremwetterereignissen? Meine Güte“Die Person hat dann noch auf einen Artikel (von sich) hingewiesen: „Vor uns liegt noch viel Arbeit, bis wir die Deutungshoheit über das Klima zurückerlangt haben. … Gewinnen wir die Debatte und die Deutungshoheit zurück! Stoppen wir die Klimakrise!“Das sind schlichtweg „gestörte“ Personen. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.