Wartet Nürnberg nun auf Corona-Auferstehungen…

Bild: Christian Daum / pixelio.de

Helmut Kuntz
… damit die Stadtspitze auf die Idee kommt, die enormen Einschränkungen für Bevölkerung und öffentliches Leben auch mal wieder nicht nur kosmetisch-graduell zu lockern, sondern konsequent abzuschaffen? Die Corona-Daten können als Begründung der Einschränkungen jedenfalls nicht mehr angezogen werden. Und Söders stures Festhalten an Inzidenzwerten entpuppt sich zunehmen als das, was es ist: Reines Machtgepolter ohne fachliche Substanz.
Er entpuppt sich mit seiner Argumentation immer mehr als reiner Populist, der in Wirklichkeit nur an seinen Machtausbau denkt – was die Bayerischen GRÜNEN durchgängig hofieren, da sie wissen: Ausschließlich mit ihm können sie an die ersehnten Ministerposten kommen.

Für Bürger weiterhin nur wenig Information

Wie das RKI, „vermeidet“ auch das Stadtportal Nürnberg sorgfältig, dem Bürger eine wirkliche Übersicht zu Corona zu bieten. Es wird zwar mit Zahlenwerten „um sich geschmissen“, doch was diese im Kontext wirklich Aussagen, erfährt man eher nicht.

So informiert das Nürnberger Stadtportal

Bild 1 Nürnberger Stadtportal. Screenshot vom 07.03.2021
Bild 2 Nürnberger Stadtportal. Screenshot vom 07.03.2021
Bild 3 Nürnberger Stadtportal. Screenshot vom 07.03.2021

Information zu Corona ist auch eher unwichtig. Es verführt nur zu eigenständigem Denken, was schon Adam und Eva unter einem damaligen Diktator sehr schlecht bekam. Es reicht, dass die Bürger wissen, welche Einschränkungen sie zu befolgen haben:
Corona: Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen – Stadtportal Nürnberg (nuernberg.de)

Bild 4 Nürnberger Stadtportal. Screenshot vom 07.03.2021
Bild 5 Nürnberger Stadtportal. Screenshot vom 07.03.2021

Dabei könnte man so viel Information bieten

So beträgt in Nürnberg die Belegung an Intensivbetten durch Coronapatienten nur noch 14,55 % (24 Betten) und davon ist nur die Hälfte (13 Fälle) invasiv beatmet.

Doch beginnen wir global. Der Verlauf der Sterbedaten Deutschland seit 2016 zeigt trotz „COVID“ und angeblich schon begonnener, dritter Welle ein deutliches Absinken unter Werte, welche früher – als es durch Grippe geschah – keinen Politiker auch nur entfernt interessiert hat

Bild 6 Sterbedaten Deutschland seit 2016 bis KW8, 2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: Statistisches Bundesamt

Betrachtet man die Nicht-Risikogruppe unter 80 Jahren, wird es noch deutlicher:

Bild 7 Sterbedaten Deutschland für unter-/ab 80-jährige seit 2016 bis KW8, 2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: Statistisches Bundesamt

Die folgende Grafik zeigt, wo die Sterbefallzahl aktuell „steht“. Weniger könnten nur noch „Auferstehungen“ erzielen, denn es ist bereits das Minimum an Sterbefallzahl der letzten fünf Jahre, obwohl die Alterspyramide jährlich „immer mehr“ verlangen würde!

Bild 8 Grafik des Statistischen Bundesamtes vom 09.03.2021

Die gleichen Daten etwas „aufgedröselt“:

Bild 9 Sterbedaten Deutschland der Jahre 2016 – 2021 von KW 38 – KW 16 Folgejahr (2021 bis KW8). Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: Statistisches Bundesamt

Nur ist das in Schweden ebenfalls so und die haben keinen rigorosen Lockdown.

Bild 10 Schweden, Coronaverstorbene vom 1.1. – 24.02. Grafik vom Autor erstellt. Daten abgerufen am 09.03.2021

Der wöchentliche Bericht der Helios Klinikgruppe zur Coronabelastung bestätigt es:

Bild 11 Berichterstattung Helios-Klinikgruppe Deutschland, Stand 07. März 2021. Anmerkung: In den Mini-Liniendiagrammen sind die Fälle im zeitlichen Verlauf seit 27.10.2020 dargestellt
Bild 12 Berichterstattung Helios-Klinikgruppe Deutschland, Stand 07. März 2021.
Bild 13 Berichterstattung Helios-Klinikgruppe Deutschland, Stand 07. März 2021.

Die vielen Landesfürsten, denen nichts anderes als Restriktionen einfallen, sollten sich mal fragen, warum im Musterland des (weltweit mit teuersten) Gesundheitssystems die Coronamortalität eine solch riesige Spanne aufweist:

Bild 14 Relative Anzahl Covid-Todesfälle der Bundesländer. Quelle der Grafik: ZEIT online 8.3.

Nürnberg

Wie global, fallen auch in Nürnberg die Covid-Meldefälle rasant:

Bild 15 Nürnberg, Covid-Meldefälle seit 01. Januar 2021 bis 04.03.2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: RKI-Corona-Datensatz

Aber noch weit schneller fielen die Covid-Todesfälle insgesamt:

Bild 16 Nürnberg, Covid-Todesfälle gesamt seit 01. Januar 2021 bis 08.03.2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: RKI-Corona-Datensatz

Und bei der Hochrisikogruppe 80+:

Bild 17 Nürnberg, Covid-Todesfälle 80+ seit 01. Januar 2021 bis 08.03.2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: RKI-Corona-Datensatz

Wie Bild 3 schon zeigte, gibt es nur zwei Risikogruppen, die am schlimmsten betroffene über 80;

Bild 18 Nürnberg, Covid-Todesfälle unter und über 80+ seit 01. Januar 2021 bis 08.03.2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: RKI-Corona-Datensatz

… und schon drastisch niedriger die zwischen 60 – 80 (wobei es eigentlich nur der Altersanteil über 70 ist, doch der RKI-Datensatz teilt diese Altersgruppe nicht mehr auf). Jedenfalls ist der Anteil an bis zum Alter von 60 an Corona-Verstorbenen geradezu verschwindend gering. Die Meldungen, es würden immer mehr Junge an Corona versterben, trifft zumindest für Nürnberg nicht entfernt zu.

Bild 19 Nürnberg, Covid-Todesfälle unter und über 60 seit 01. Januar 2021 bis 08.03.2021. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: RKI-Corona-Datensatz

Wenn das noch Anlass zum Einsperren der nicht-Hochrisiko-Bevölkerung geben soll (also der bis 70), kann man wirklich nur noch sarkastisch Fragen, ob das Aufheben der Beschränkungen erst geschieht, wenn an Ostern Covid-Opfer auferstehen.

Covid lässt sich inzwischen auch gut behandeln

Ein Leiter im Fürther Klinikum berichtete am 05.03. der Lokalzeitung, wie erfolgreich man Covid-Infizierte inzwischen behandeln kann:
Der medizinische Direktor und Pandemiebeauftragte des Klinikum Fürth, Herr Dr. Wagner: „Inzwischen gebe es gute Therapiemöglichkeiten bei einer Covid-19-Erkrankung, zum Beispiel mit Antikörpern … sechs Patienten hatten sich mit dem Virus infiziert … kein Einziger ist danach an Covid erkrankt … “.

Meilenweit ist Nürnberg von Meldungen wie 2017/2018 zur damaligen Grippewelle entfernt:
Merkur 07.02.2017: Grippewelle: Kliniken machen Notaufnahmen dicht
Die Notaufnahmen mehrerer Kliniken in Nürnberg und München sind derzeit überlastet. Die Lage ist angespannt. Grund für die Situation ist auch die heftige Grippewelle.
In Franken sei zumindest die Grippewelle der Grund, sagte Hans-Peter Reißmann, Sprecher der Feuerwehr Nürnberg, bei der die Integrierte Rettungsleitstelle angesiedelt ist
Es kommen sehr viele Patienten in den Krankenhäusern an und teilweise fallen die Pflegekräfte wegen der Grippe aus“, sagte Reißmann am Dienstag. „Es ist extrem schwierig im Moment. Uns ist keine vergleichbare Situation in dem Ausmaß aus den vergangenen Jahren bekannt.“ Der Bayerische Rundfunk hatte zuerst über die Engpässe berichtet.
Immer wieder müssten Kliniken in Nürnberg ihre Notaufnahmen zeitweise schließen, sagte Reißmann. Teils müssten Patienten auf Krankenhäuser in Erlangen und im Nürnberger Land verteilt werden. „Die Rettungswagen sind derzeit lange unterwegs, bis sie die Patienten unterbringen.“
Kliniken am Limit
Das Portal Ivena, das die Kapazitäten der Kliniken unter anderem in München und Nürnberg darstellt, zeigte am Dienstagvormittag vielfach rote Balken und signalisierte damit den Status „belegt“.

Was sagen unsere Politiker dazu

Ganz vorneweg Landesvater Söder, den ausschließlich die nichtssagende Inzidenz interessiert.
Zitierung aus einem Bericht zur letzten Landtagssondersitzung in München in einer Lokalzeitung vom 6. März, Artikel „Söder hat keine Strategie“:
… Söder verteidigt seinen Kurswechsel, erklärt, dass er den Inzidenzwert weiter die einzig belastbare Größe sei und dass ihm noch niemand eine tragfähige Alternative genannt hat …

Da fragt man sich wirklich, welches Kraut dieser Landesvater inzwischen raucht. Der Inzidenzwert wurde alleine als Grenzwert für die Überlastung der Gesundheitsämter bei der Nachverfolgung eingeführt und ist damit lediglich ein Beleg für die administrativen Unfähigkeiten unserer Gesundheitsämter und eklatantem Versagen der Digitalministerin.
Zur Teil-Entschuldigung der Gesundheitsämter sei dazu gesagt, dass der für Nürnberg Zuständige der Zeitung berichtete, dass ein Inzidenzwert von 100 bezüglich der Nachverfolgung kein Problem sei.

Söders Aussage: … noch niemand hätte ihm eine tragfähige Alternative genannt,
ist der reine Hohn.
Um das zu lösen, braucht er sich einfach nur aussagekräftige Grafiken ansehen – die ihm das RKI und sein zuständiges Ministerium allerdings weiterhin nicht liefern, aber zum Beispiel EIKE, Achgut und Tichys Einblick. Zu denken wäre auch an Boris Palmer mit seinem „Tübinger Modell“ und Schweden.

Tichys Einblick hat gerade umfangreiche Info zu Corona mit vielen Grafiken publiziert (und kommt bezüglich der Datenlage zum gleichen Schluss wie der Autor):
Tichys Einblick, 08. März 2021: CORONA-UPDATE 8. MÄRZ 2021 Die Corona-Datengrundlage in Deutschland ist ein schlechter Witz
Die Inzidenzwerte steigen. Erneut wird damit eine Verlängerung des Lockdowns begründet. Doch wie zuverlässig sind diese Daten eigentlich, mit denen tiefgreifende Einschränkungen in das Leben der Menschen in Deutschland gerechtfertigt werden? … Die Daten, die das RKI und die Gesundheitsämter lieferten, zeugten immer von mangelndem politischen Willen, aussagekräftige Zahlen zur Verfügung zu stellen … Deutschland testet im internationalen Vergleich extrem wenig, daraus folgt eine sehr hohe Dunkelziffer. Diese Dunkelziffer muss nicht unbedingt aus wirklich Erkrankten bestehen – symptomlos Infizierte zu finden ist medizinisch vielleicht gar nicht so interessant. Wenn man aber die ganze Politik an der Inzidenz ausrichtet, dann muss die auch irgendeine Konstanz haben und wenigstens im Verhältnis aussagekräftig sein. Aber da wir eben eine so hohe Dunkelziffer haben, kann man durch eine Erhöhung der Testzahlen immer eine Erhöhung der Fallzahlen produzieren.
Während andere Länder konstant seit Beginn wöchentlich ihre Testzahlen erhöhen oder jedenfalls stagnieren lassen, folgt die Zahl in Deutschland den Infiziertenzahlen – oder eben andersherum …
Die sinkenden Todeszahlen (trotz steigender Infektionsmeldungen) sind vor allem zu erklären, wenn man sich die als Infektionszahlen gewerteten Positiv-Getesteten nach Altersklassen anschaut. Die zeigt nämlich: Dieser Anstieg der Infiziertenzahlen geht allein auf Infektionen bei unter 70-Jährigen zurück. Bei den im Winter weitaus überproportional häufig Infizierten Alten und sehr Alten sinkt die Inzidenz weiter.

Bild 20 Vergleich der Inzidenzwerte nach Altersklassen. Quelle: Tichys Einblick

Tichys Einblick: Egal ob das nun tatsächlich durch die anlaufende Impfung (über 90% der Pflegeheimbewohner sind erstgeimpft, 70% zweitgeimpft) oder durch die tatsächlich langsam ins Rollen kommende Schnellteststrategie kommt: Das Ergebnis ist eindeutig. Die Infektionsketten in Pflegeheimen sind größtenteils gebrochen – da hier bis zu 80 Prozent der Corona-Toten sind, ist das der entscheidende Punkt. Selbst wenn eine dritte Welle kommt, wird sie bei weitem nicht mehr die Folgen haben können, die etwas die zweite Welle noch hatte. Und selbst die hat im Rückblick nie einen Lockdown gerechtfertigt und der Lockdown, der trotzdem verhängt wurde, zeigte kaum Wirkung, wie der Vergleich mit Schweden zeigt.

Bild 21 Vergleich der Coronamortalität Deutschland/Schweden. Quelle: Tichys Einblick

Und zudem entlässt Herr Söder Personen ja sofort, wenn diese nicht zur bedingungslosen Hofberichterstattung bereit sind, wie der unbequeme Professor in seinem Corona-Ethikrat.

Das ist so, als wenn sich die unfehlbare Merkel über das penetrant desaströse Fachwissen und Unfähigkeit ihrer Ministerrunde beklagen würde, die sie sich selbst ganz bewusst über viele Jahre genau so „herangezüchtet“ hat.

Auch ansonsten brilliert Herr Söder mit einem „Wissen“, welches wohl nur er (und die von seinen Gnaden Abhängigen) glauben.
WELT, 07. März 2021: … Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder hat Kritik aus dem CSU-Bezirksvorstand Niederbayern an der andauernden Schließung weiter Teile des Einzelhandels und der Gastronomie zurückgewiesen. Deren Hygienekonzepte „funktionieren nur bei niedriger Inzidenz“, sagte Söder am Samstag bei einer Bezirksvorstandssitzung …
Dem Autor ist keine Studie bekannt, welche dafür Belege liefern würde. Allerdings gibt es so etwas wie Belege über eine Personengruppe, welche sich besonders häufig ansteckt, allerdings, weil diese Hygienekonzepte gar nicht erst einhält:
Bild-Zeitung und Tichys Einblick, 3.3.2021: 50 Prozent der Corona-Intensivpatienten bundesweit mit Migrationshintergrund?
Lange dauerte es, bis die hochbrisante Nachricht aus einer Schaltkonferenz des RKI-Chefs mit Chefärzten an die Öffentlichkeit durchsickerte: Über 90 Prozent der Corona-Intensivpatienten sollen in einer Lungenklinik Migrationshintergrund haben, bundesweit weit über 50 Prozent.
Nur, warum dürfen die schon länger hier Lebenden deshalb bedenkenlos am Grundgesetz vorbei eingesperrt werden?

Erkennbar hat sich Söder hoffnungslos in einen Wahn verrannt (rein persönliche Meinung des Autors).
Sein Vorgänger hätte seine Meinung über Nacht problemlos einfach um 180 Grad gedreht und wäre mit der neuen aufgestanden.
Die unfehlbare Merkel würde gar nichts mehr tun und seelenruhig warten, bis sich eine „tragfeste“, öffentliche Meinung ausgebildet hat, um dieser dann bedingungs- und bedenkenlos zu folgen.

Für den Narzisten Söder wäre das jedoch undenkbar. Er hat ja die einzige richtige Meinung und deshalb müssen alle anderen ihre ändern.
Wo käme man auch hin, wenn jeder Einbrecher sich Gedanken um die von ihm verursachten Folgeschäden machen müsste, die ja oft ein Vielfaches der Beute – sofern überhaupt eine gemacht wird – betragen. Und die Coronaeinschränkungen sind ein erheblicher Einbruch ins Grundgesetz …

Den Vogel schießen wieder die GRÜNEN ab, in deren Fürhrungsetage das öffentliche Ausweisen eklatanten Nichtwissens zu Fachthemen zum bejubelten Markenzeichen gehört:
Bericht zur Landtags-Sondersitzung: … Die GRÜEN überzeugt er nicht, Sie haben bisher die Linie der Staatsregierung mitgetragen, als einzige in der Opposition … Katharina Schulze … sie hätte sich eine härtere Linie von Söder gewünscht …

Eben immer das gleiche GRÜN: Zum Thema keine Ahnung, aber um etwas zu verbieten reicht diese …

Wie beim Klimawandel, die Angst muss geschürt bleiben

Bild 22 MSN Screenshot 09.03.2021
Bild 23 MSN Screenshot 09.03.2021
Bild 24 MSN Screenshot 09.03.2021

Wenn ein Bundesfürst sich traut, selbst zu denken und zu entscheiden, muss er sich „warm anziehen“. Denn dann kann er ja ein Verursacher des möglichen, kommenden Untergangs sein …

Bild 25 Tichys Einblick: NOTBREMSE BEI 200 STATT 100 Brandenburg kündigt Merkel die Corona-Gefolgschaft

Dass das Corona-Virus aus China kam, dürfen Kinder nicht erfahren

Natürlich schon, denn sogar die WHO geht davon aus. Aber sagen darf man es nicht mehr – zumindest Kindern nicht:
Tichys Einblick, 7.3.2021: CARLSEN VERLAG Kinder- und Jugendbuchverlag gehorcht chinesischen Zensurforderungen

Bild 26
Bild 27

Selbstverständlich hat sich der Verlag sofort dafür entschuldigt (und die Ausgabe zurückgezogen).

Bild 28

Nun gibt es zwar Berichte, die den Ursprung in China verorten:
Redaktionsnetzwerk Deutschland, 10.10.2020: Forscher entdecken Ursprung des Coronavirus
China, Brasilien, Italien, Spanien: Lange gab es Spekulationen darüber, wo Sars-CoV-2 seinen Ursprung hat. Eine neue Studie zeigt nun, dass sich das Virus sehr wahrscheinlich doch, wie so oft vermutet, von China aus in die Welt verbreitete. Auch die Indizien dafür, dass Fledermäuse als Überträger fungierten, häufen sich.
Auch das PIK ist sich sicher, dass das Virus aus China kommt. Das konnten die sogar am Schreibtisch in Potsdam simulieren:
PIK Pressemitteilung 05.02.2021: Klimawandel spielte womöglich wichtige Rolle bei der Entstehung vom SARS-CoV-2
… Globale Treibhausgasemissionen haben im Laufe des letzten Jahrhunderts den wahrscheinlichen Ursprungsort von SARS-CoV-2 in Südchina zu einem Hotspot für Coronaviren gemacht, die von Fledermäusen übertragen werden. Klimatische Veränderungen in dieser Region haben das Wachstum von Waldgebieten befördert, die Fledermäusen geeignete Habitate bieten …

Aber richtig ist auch, dass die WHO es bisher zwar sehr stark vermutet – eigentlich auch so schreibt -, es jedoch nicht abschließend bestätigt hat. Man weiß ja nie, und so hat sie sich ein klitzekleines Schlupfloch gelassen:
WHO: … Welcher Zwischenwirt, also welches Tier, erstmals den Menschen mit dem Coronavirus angesteckt hat, ist nach Angaben der WHO-Experten jedenfalls weiterhin unklar und müsse noch genauer erforscht werden. Die Vermutung, das Virus könnte auch über tierische Tiefkühlprodukte aus Übersee weiterverbreitete worden sein, ist damit ebenso noch fraglich …

Abgesehen davon, dass deren Hypothese nicht entfernt bewiesen ist, läge es allerdings daran, dass der Klimawandel in China Auswirkungen hat, aufgrund dessen die Artenvielfalt zunimmt, was ständig die Gefahr neuer – immer schlimmerer – Pandemien birgt.
Etwas anderes – was noch viel weniger bewiesen ist – darf und soll man Kindern natürlich immer sagen:
[Link] EIKE 06. März 2021: Klimapropaganda nun auch konsequent für Kinder

 

image_pdfimage_print

28 Kommentare

  1. „Globale Treibhausgasemissionen haben im Laufe des letzten Jahrhunderts den wahrscheinlichen Ursprungsort von SARS-CoV-2 in Südchina zu einem Hotspot für Coronaviren gemacht, die von Fledermäusen übertragen werden.“ (lt. PIK)

    Wuhan liegt in Zentralchina. kann ja sein, dass in Südchina die Wälder besser wachsen wegen Co2 und sich die Flattertiere dort wohl und wohler fühlen. dann hätte sich aber Hotspots eher dort bilden müssen anstelle in Wuhan. Ist nicht passiert. Theorie ist falsch.

  2. Die einzige Möglichkeit gegen China vorzugehen ist, den eigenen Binnenmarkt zu stärken und die Unterhaltskosten zu reduzieren. Dabei Zölle gegen Produkte aus China. Die Stahlproduktion im Inland würde das z.B. retten. Das bedeutet die Kaufkraft insbesondere des Mittelstands zu verbessern, indem man die Steuern reduziert, Mehrwertsteuer abschafft. Das würde übrigens die Gleichgewichte in der EU verbessern, wenn Deutschland weniger exportiert. Die Dumpinglöhne und Exportüberschüsse in der EU zerstören die Volkswirtschaften anderer EU Länder. Kurz gefasst exakt das was Trump bis jetzt in USA gemacht, um den eigenen Binnenmarkt zu verbessern. Die Zölle waren so offensichtlich gegen China, dass er Produkte aus dem Nachbarland Taiwan gekauft hat statt aus China. Welcher Politiker würde sowas in Deutschland machen bzw. gegen China vorgehen?
    Xi Jinping konnte das so nicht hinnehmen. Ein intelligenter Führer, der nicht korrupt ist und den Mut hat solche Gegenmaßnahmen zu treffen, die auch noch funktionieren.
    Deswegen musste Trump und sein Konzept sofort weg. Damit das auch ganz sicher passiert, wurde vor den US Wahlen die Pandemie ausgerufen, damit man Briefwahlen einführen kann. Zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit ein Lockdown-Konzept ausgetestet in Wuhan angeordnet von Xi Jinping und übernommen von WHO, um dieses Konzept allen Ländern zu empfehlen. Genau das Gegenteil von Trumps Maßnahmen mit der Verstärkung des Binnenmarktes nämlich Zerstörung des Mittelstandes und Verlust der Kaufkraft damit auch des Binnenmarktes. Armut. Dabei signalisiert China, dass die Pandemie besiegt wurde und im Land Stabilität herrscht. Das Sozialkredit-System wird als überlegen und effizienter dargestellt als die demokratischen Systeme des Westens. Selbst die Kanzlerin und Tagesschau haben das so kommuniziert. USA wird medial als Verlierer verkündet. Chaos und Pandemiekatastrophe in den Vereinigten Staaten. Damit wandern alle Unternehmen wieder nach China und Trump mit seinem Konzept ist Geschichte. Sie hoffen auch demnächst, dass die Zölle gegen China aufgehoben werden.

  3. „..Diese Pandemie ist mit Sicherheit ein Staatsstreich der KPC und die ganze Welt leider darunter. „Man überlege mal, besser kann man die westliche Welt nicht „überholen“.Die Frage aller Fragen: Warum ist unsere „Elite“ so dumm und daneben? Weil vor allem unsere Medienschaffenden (die beim MS) so sozialistisch bis marxistisch sind.

    • „Deutsche Unternehmen sind immer stärker auf das Chinageschäft angewiesen und verlagern in wachsendem Maße Aktivitäten in die Volksrepublik. Dies geht aus aktuellen Wirtschaftsdaten und einer neuen Umfrage unter deutschen Firmen hervor. So ist China nicht nur eins von sehr wenigen Ländern, in die deutsche Firmen 2020 genauso viel exportieren konnten wie im Jahr zuvor; es ist auch die einzige große Volkswirtschaft, in die deutsche Firmen in diesem Januar bereits wieder mehr ausführten als im Vorjahresmonat. Dass die Exporte in die Volksrepublik die deutsche Wirtschaft maßgeblich stützen, ist auch deswegen von besonderer Bedeutung, weil pandemiebedingt der deutsche Inlandskonsum unverändert lahmt. Schon fünf Dax-Konzerne, so etwa VW, Daimler, Infineon, erzielen ihren größten Umsatzanteil in China, mehr als auf dem deutschen Heimatmarkt. Gegen die Risiken des US-Wirtschaftskriegs sichern sich deutsche Firmen mit Chinageschäft zunehmend ab, indem sie immer mehr Aktivitäten in die Volksrepublik verlagern. Bemühungen, sie zum Rückzug aus China zu veranlassen, sind gescheitert.“
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8547/
      Auf dieser Seite noch unbedingt „Sensible Abhängigkeiten“ lesen. Dann wissen Sie warum.

    • Deutschland hat sich selber in diese Abhängigkeit hinein manövriert, seitdem es globaler abgeht. Offshore Hype nach Fall der Mauer und Einrichtung der EU. So wurden auch viele Standorte nach China verlagert und Handelsabkommen vereinbart. Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, wo wir völlig abhängig von China geworden sind. Dabei nicht daran gedacht, dass China kein demokratisches Land ist. Solche Führer wie Xi Jinping sind hart auch beim verhandeln. Wenn er mit Frau Merkel telefoniert, braucht er nur einmal zu erinnern, was passieren kann, wenn man der deutschen Wirtschaft die Steckdose rauszieht. Dann wird Frau Merkel anfangen zu zittern und sagen – Jawohl großer und mächtiger Kaiser wir werden schon dafür sorgen, dass die Pandemie nicht beendet wird und alles weiterhin geheim bleibt.

    • Noch ein Grund: Rache für Opiumkriege…die Chinesen sind nicht vergesslich…besucht mal China, reisen bildet…
      Übrigens: In einer echten Pandemie werden aus Hotels, Messerhallen und Sportstätten Not-Lazarette und Not-Krankenhäuser gemacht.
      In einer Plandemie werden 20 Kliniken geschlossen und ca. 9000 Pflegekräfte arbeitslos, nur in Berlin sind es 800…laut Berliner Zeitung.

      • „Die Infektionszahlen steigen – laut RKI-Chef Wieler besonders stark unter Kinder und Jugendlichen. Es gebe aktuell mehr Ausbrüche in Kitas als vor Weihnachten. Wieler rief daher dazu auf, weiterhin alle Schutzmaßnahmen zu beachten.“
        https://www.tagesschau.de/inland/rki-zahlen-freitag-103.html

        Jetzt sind die Kinder dran. Wir haben mittlerweile mehrere Impfstoffe, mehr Maßnahmen als vorher, mehr Immunität müsste man annehmen, weil sich schon bei den ersten Wellen die Leute angesteckt haben. Schließlich waren sie positiv getestet worden. Wir haben mehr Medikamente und bessere Versorgung bzw. auch mehr Erfahrung mit dem Virus.

        Jetzt kommts –> Mit jeder Welle wird es aber trotzdem schlimmer.
        So eine Pandemie gibt es nicht. Das ist gegen die Wissenschaft, gegen Epidemiologie und gegen jede Vernunft. Im Gegenteil müsste die Pandemie bald mal verschwinden. Vor allem hätte die erste Welle die meisten Opfer fordern müssen, weil die Welt völlig unvorbereitet war.
        Das ist eine Fake-Pandemie. Gelogen und von der Realität meilenweit entfernt. Sowas kann es gar nicht geben und ich lache mich mittlerweile wirklich schief.

        • Die Inzidenz liegt in der Altersgruppe 15-34 am höchsten. Geht gegen 100. Insbesondere bei Türken- und Flüchtlingskindern. In Bremen gerade in Gröpelingen. Wie kommt das nur. Oder sind das alles nur Messfehler?

      • Die Plandemie bleibt mit Sicherheit bis zu den Wahlen in September/2021, um damit auch mehr Briefwahlen zu produzieren. Sonst überlebt die Regierung das nicht.

        • Corona geht gar nicht mehr. Das fühlt sich hier wie Türken und Flüchtlinge inzwischen auch heimisch. Unter denen besonders. In Bremen gerade in Gröpelingen.

  4. Selbst das RKI lässt machmal die freundliche  Wahrheit ‚raus. Siehe https://influenza.rki.de/                                                                                                                           D ist dort beinahe vollständig dunkelblau eingefärbt, das Niveau von ARE (akute respiratorische Erkrankungen) ist also normal. Links die Wochenberichte zeigen, daß das Problem in der laufenden Grippesaison  überwiegend weit unter dem Niveau der vergangenen Jahre liegt.  Nur darf so etwas nicht in der Tagesschau erscheinen, sonst wäre die staatliche Demagogie in Gefahr entlarvt zu werden.

  5. Diese Pandemie ist mit Sicherheit ein Staatsstreich der KPC

    Irgendwelche Beleg dafür? China feiert schon lange wieder. Gestern gab es erst ein Bericht über Chinas Skigebiete im TV. Die sind auch alle offen!

  6. Mal wieder ganz einfach zu erklären. 1. Im Frühjahr 2020 und Frühjahr 2021 haben wir eine Untersterblichkeit, da die Grippe wegen Hygieneschutz und Masken ausfällt. 2. In Schweden gab es bereits im Frühjahr 2020 eine große Sterbewelle durch Corona, in Deutschland erst im Dezember 2020. Nach den Sterbewellen sind die Alten und Kranken weggestorben und können bei weiteren Wellen nicht noch einmal wegsterben. 3. Die Kurven der Übersterblichkeit und die der Corona-Toten (mit positivem Test) stimmen sehr gut überein. Das belegt die Güte der Tests. 4. Aktuell erleben wir eine keine 3. Welle durch die ansteckenderen Corona-Mutationen. 5. Es wird weitere Wellen vor allem im Winterhalbjahr geben, da die Impfungen gegen die Mutanten nicht mehr gut wirken. Regelmäßige Nachimpfungen sind deshalb jedes Jahr, bzw. Halbjahr notwenig. Z.B. Israel ist da schon bei der Umsetzung! 6. Durch Corona werden nicht mehr viel Leute sterben, da wie gesagt die Risikogruppen schon weggestorben sind. Es wird aber weiter Erkrankte geben, die die Rehastationen füllen werden und Langzeitschäden behalten werden! 7. Nun ist die Frage, lässt man das unkontrolliert laufen, oder nicht? Denn wenn man Pech hat entsteht dabei eine Mutation, gegen die man nicht mehr impfen kann, oder die tödlicher ist, oder beides. 8. Länder wie China, Taiwan, Australien, Neuseeland, etc. haben Corona schon längst im Griff, weil sie es nicht laufen lassen haben.

    • Also wenn Maßnahmen und Masken so gut gegen Grippe wirken, warum nicht gegen Sars-CoV2, warum nicht gegen Rhinoviren, warum nicht gegen andere humane Coronaviren?

      • Weil Grippeviren halt harmloser sind und nicht so leicht über die Luft in Zellen eindringen können. Zudem kennt unser Immunsystem Grippeviren.

        • „Zudem kennt unser Immunsystem Grippeviren“

          Unser Immunsystem kennt auch OC43 und HCov229. Beides Coronaviren. Und trotz Maßnahmen tauchen diese vermehrt auf und haben in der letzten Sentinelerhebung des RKI Sars-CoV2 überholt.

          • Es gibt nun mal ansteckendere Viren und Viren-Mutanten, die einfacher in die Zellen kommen und die das Immunsystem noch nicht kennt. Daher gibt es auch immer wieder neue Pandemien.

    • „Michael Krüger“
      Im Kern bestätigen Sie meine Feststellungen.
      Es gibt kleine, sehr gut bekannte und abgrenzbare Risikogruppen. Wenn man den Schutz auf diese konzentriert (und menschlich durchführt), lässt sich das Problem ohne die katastrophalen Folgen für die Wirtschaft und die übrigen Bewohner recht einfach lösen.
      Genau das wird immer noch nicht ausreichend gemacht, sondern weiterhin „Entscheidungsbequem“ mit der Schrotflinte auf alles geschossen.
      Dürfte politisch begründet sein. Das Abgrenzen der Risikogruppen benötigt Sachverstand, Engagement und Zeit. Zudem ist es heikel, da ganz schnell NGOs wegen „Einsperren“ anklagen und bewusst schlechte Presse erzeugen (werden). Kein Politiker*in geht im Wahljahr solch ein Risiko ein.

      • Die Risikogruppen sind eh bald weggestorben. Und Pfegekräfte in Heimen und Erzieherinnen sind nun mal mit am häufigsten infiziert. Das kommt daher, da die oft aus Drittländern kommen und viele Kontakte haben. Wie will man das kontrolliert und unterbinden. Geht wohl schlecht. Antigen-Schnelltests sind da zu ungenau.

      • Abgrenzbare Risikogruppen…die wollen garnicht isoliert werden. Schauen Sie sich dieses Video an und überlegen Sie, ob es lebenswert ist eingesperrt zu sein…machen Sie selbstversucht, verzichten Sie auf jegliche Kontakte und Gespräche für eine Woche…ohne Internet…die Altenheime sind voll von Menschen, die seit einen Jahr von ihren Angehörige garnicht besucht werden: https://politikstube.com/corona-altenpfleger-spricht-klartext/

  7. Die Bundeskanzlerin ist müde und weiß nicht mehr weiter :Ich habe aus der Süddeutschen heute aus dem Artikel „Wieler : „In Deutschland hat die dritte Welle schon begonnen“ aus dem Unterkapitel „Merkel sieht noch drei, vier schwere Monate folgenden Abschnitt (blaue Schrift) kopiert. „Der politische Umgang mit der Krise sei von Ungewissheit geprägt, sagte die Kanzlerin. „Wir versuchen jetzt, die Brücken zu bauen, aber wir wissen auch nicht, wohin wir die genau bauen. Also, das Ufer sehen wir ja auch nicht“, sagte sie. „Das ist ja überhaupt das ganz Schwierige an einer Pandemie, dass man das Ende nicht kennt.“ Bei der großen Finanz- und Bankenkrise vor einigen Jahren sei klar gewesen, dass man die Ursache habe beheben und die klammen Banken wieder mit Geld versorgen müsse. Im Vergleich dazu sei in der Pandemie vieles unklar, so Merkel. „Ich weiß es auch nicht, was dieses Virus noch anstellt“, und ob es etwa zu weiteren Mutationen komme.“Solche Aussagen sind fatal, da sind wir uns alle einig. Angela Merkel ist zumindest ehrlich (nicht ironisch von mir gemeint) aber für die CDU im Wahljahr 2021 sind diese Aussagen wahlschädigend. Egal wie man zur CDU steht, wenn die Wahlprognosen nicht ganz daneben liegen, wird dies ein Wettrennen zwischen Armin Laschet und Robert Habeck als zukünftigen Bundeskanzler. Die SPD hat sich in den letzten Jahren selber so stark demontiert, dass Olaf Scholz meines Erachtens keine Chance hat. Und Christian Lindner, Jörg Meuthen oder Susanne Hennig-Welsow hätten nur eine Chance auf die Kanzlerschaft, wenn sie bis August 2021 das Ende der Covid-19 Pandemie in Deutschland verkünden und alle Lockdowns aufheben könnten und nachweisen könnten, dass es ihr Verdients ist.     

  8. Wer sich alternativ informiert und sich damit auseinander gesetzt hat, weiß ja schon mittlerweile, dass es sich um eine Fake-Pandemie handelt. Der PCR-Test kann keinen Erreger, keine Infektion nachweisen. Das wurde schon gerichtlich festgelegt und es gibt über Herrn Fuellmich und seinen Kollegen Sammelanklagen, die das auch bestätigen werden. Man braucht nur ein Video von Herrn Dr. Fuellmich sich anschauen. Epidemiologisch ist die ganze Geschichte auch nicht haltbar. Die erste Welle ohne irgendwelche Immunisierung hätte die meisten Todesfälle auslösen müssen. Man wurde noch nie mit dem Virus konfrontiert, wurde ohne Maßnahmen überraschend erwischt und das hätte schlimme Folgen haben müssen. Wenn das eine echte Pandemie wäre, dann wären die Menschen mit der ersten Welle in Scharen verstorben. Lächerlicherweise sollen aber mit Maßnahmen und mit Immunisierung die weiteren Wellen tödlicher sein. So wird das graphisch dargestellt was völlig unmöglich ist. Was ist mit China? Wenn wir nun davon ausgehen, dass es eine Fake-Pandemie ist, dann ist das hauptsächlich medial inszeniert worden. Wenn die Regierung in China diese Pandemie verheimlichen wollte, dann hätte keine Seele davon etwas mitbekommen. Also wurde dies auch von KPC begleitet und abgesegnet. Sonst gäbe es keine Pandemie. Den ersten Lockdown überhaupt gab es in Wuhan auf Anordnung von Xi Jinping. Die Fragen, die sich hier stellt ist, ob sie tatsächlich daran geglaubt haben oder mit Sicherheit wussten, dass es keinen tödlichen Virus gibt. Haben sie das mit Absicht oder unbewusst verbreitet, weil sie tatsächlich Angst davor hatten? Ich denke mit Absicht denn sonst hätten sie lange an den Maßnahmen gehalten. Selbst wenn sie später raus gefunden hätten, dass es ein Fehlalarm war, dann hätten sie die Welt darüber informieren müssen bevor sie ihre Maßnahmen runter fahren. Diese Pandemie ist mit Sicherheit ein Staatsstreich der KPC und die ganze Welt leider darunter. 

    • Ja und nein. Die Vorbereitungen auf diese Fake-Pandemie laufen ja schon seit der letzten Fake-Pandemie 2009. Immer sind bei solchen ausgerufenen Pandemien vorher schwere Finanzkrisen / Rezessionen zu verzeichnen gewesen.So auch 2009, 2003. Diesmal hat man das Platzen der Spekulationsblase 2019 und der gleichzeitig einsetzenden Rezession nur medial weitgehend verschwiegen. Event 210 im Herbst 2019 – Hauptinitiatoren Melinda und Bill Gates Foundation, WEF, von Bloomberg und MBF gesponsortes John-Hopkins-Universität etc. Die Pandemie wurde also maßgeblich von westlichen Akteuren geplant. Allerdings: chinesische Abgesandte waren durchaus involviert. Also kann man vermuten, dass die chinesische Regierung die Pläne sehr gut kannte – und hat dann als erstes die Pandmie ausgerufen, was sicher so nicht geplant war. Das sollte wohl eher von den USA ausgehen. Das war sicher clever von der chinesischen Regierung, aber die Pandemie wäre so oder so ausgerufen worden. China hat sich dadurch einen Vorteil verschaffen, da sie der Akteur waren und die anderen reagieren mussten. Und durch die weltweiten Abhängigkeiten von der „Werkbank“ der Welt wurde die Situation für die anderen Länder verschärft. Wie gasagt, clever von China, um als Land zu profitieren, aber grundlegend geplant war der Putsch gegen die Weltbevölkerung vor allem von den Superreichen generell – die ja auch weltweit am meisten profitieren.

      • Sehr geehrte Frau Schubert,

        Nicht die Fake-Pandemie ist das Problem. Man hat ja eindeutig feststellen können, dass es keine Übersterblichkeit gibt wegen dieser Pandemie. Das Problem sind die Lockdown-Maßnahmen also die sogenannten Kollateralschäden. Die führen zu Armut und Hungersnot überall auf der Welt. Laut UNO haben sie 150 Millionen Kinder zusätzlich in Armut gestürzt. Wir als Gesellschaft leiden auch an diesen Maßnahmen. Solche Maßnahmen hat es z.B. bei der Schweinegrippe nicht gegeben. Die sind neu und dafür ist KPC verantwortlich. Die Reaktion auf die Pandemie, nicht die Pandemie selber.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.