Klima-„Wissenschaft“ in der Krise – Die großen Klima-Irrtümer der letzten 50 Jahre

UNEP Landkarte mit vermuteten Klimaflüchtlingen von 2005

von Dietrich E. Koelle
Klima-Hysterie am laufenden Band- und alle machen mit . speziell Journalisten und Politiker und einige Klimatologen*)
Dramatische Ankündigungen, die alle nicht eintraten:

1972  Das Ende der Zivilisation vor dem Jahr 2000

            verkündete der „Club of Rome“ in seinem pseudowissenschaftlichen Bericht „Limits of  Growth“ wegen Erschöpfung der Ressourcen und  Nahrungsmangel

 

1975  Eine neue Eiszeit beginnt

            verkündigten die Medien weil die Globaltemperatur zwischen 1940 und 1975 um 0,3°C  (!!) abgesunken war – und das trotz CO2-Anstieg !  Stattdessen folgte  ein Temperatur-Anstieg ( aus dem sofort eine kommende „Überhitzung“ der Erde gemacht wurde)

 

1981  Der Wald stirbt in Deutschland bis zum Jahr 2000                                        

           Tatsächlich geht es an vielen Orten dem Wald  heute  besser  als  damals,  manchen auch schlechter.  Aber keine  Baumart, kein Wald ist verschwunden, im Gegenteil, es gibt heute in Deutschland mehr Wald als vorher.

 

1983  IPCC-Klimamodelle verkünden globalen Temperaturanstieg bis 2018 um + 0.8°C.

         Der reale Anstieg betrug 0,3°, d.h. die. Modelle zeigen ein um 265 % zu hohes, falsches Ergebnis.

 

1986  Große Hungersnot zu erwarten

Der Wissenschaftsberater von US-Präsident Barack  Obama, John Holdren, sagte 1986 vorher, dass 2020 eine Milliarde Menschen aufgrund von Hungersnöten wegen des Klimawandels sterben  würden. Tatsächlich ging die Zahl hungernder Menschen deutlich zurück, obwohl die Weltbevölkerung sich erheblich vergrößert hat.

 

1987 Starker Temperaturanstieg bis 2007

innerhalb von 15 bis 20 Jahren wird die Erde wärmer sein als in den letzten 100.000 Jahren“, sagte James  Hansen vom NASA-GISS. Laut dem Star- Phoenix prophezeite sein Modell, dass „wir   bis zum Jahr  2020 einen durchschnittlichen Temperaturanstieg  von etwa drei Grad [Celsius] erleben werden“.  (tatsächlich: +0,4°C)

 

1989  Zusammenbruch von Staaten

Ein Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen mahnte 1989, „ganze Nationen könnten im Jahr 2000 ausradiert sein durch den Anstieg des Meeresspiegels“. Die Welt hätte „noch ein Fenster von zehn Jahren“, um das Klimaproblem zu lösen. Danach würde es außer Kontrolle geraten.

 

2000  Kein Schnee mehr !

„Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr  geben, sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie…

Immer mehr Schnee? Bild: © Chris Frey

Und Dr.David Viner (CRU) „Unsere Kinder werden nicht mehr wissen, was Schnee ist“

Stattdessen: bis 2020 keine Abnahme der Winter-Niederschläge und der Schneetage in Deutschland.  Aber 2018 Schnee in der Algerischen Sahara,  Jan.2021 Rekordschneefälle in Spanien und Österreich

 

2005 Klimaflüchtlinge

Das UN-Umweltprogramm sagt für 2010  50 Millionen „Klimaflüchtlinge“ voraus. Real 2020: Keine identifizierbare Anzahl.

 

2007  Weltweiter Trinkwasser-Mangel

Bis 2020 würden 75 Millionen bis 250 Millionen Menschen wegen des Klimawandels unter Zugang zu Trinkwasser leiden, sagte der IPCC 2007 in seinem vierten Bericht vorher. Medien hatten die  Warnung sogar auf Deutschland bezogen. „Nach Aussagen der UN wird Deutschland bis 2020 zu den wasserkritischen Regionen der Welt gehören“, zitierte eine ZDF-Sendung von 2007.

Tatsächlich haben immer mehr Menschen Zugang zu Trinkwasser, obwohl sich die Weltbevölkerung rapide vergrößert hat, was zusammen mit dem Klimawandel  Konflikte ums Wasser den Prognosen zufolge eigentlich hätte verschärft haben sollen.

 

2006  Eisbär-Alarm: die Eisbären werden aussterben wegen Eisrückgang in der Arktis

           „Die globalen Eisbärenbestände werden  in den kommenden 35 bis 40 Jahren um mehr als 30 Prozent schrumpfen”, erklärte die IUCN.

Muss der Eisbär bald auf Bananen ausweichen wie diese Zeichentrick-Figur? Ausschnitt aus einem Bild von Dieter Schütz  / pixelio.de

Stattdessen  2020: Die Eisbär-Population erreicht eine  neue  Rekordzahl von 23 000-33 000 Tieren.

(Eisbären haben selbst die wärmsten Episoden der letzten 600.000 oder länger von Jahren überstanden, z.B. Warmzeit (Günz -Mindel) -540 000 – 480 000 , die Warmzeit (Mindel-Riss) -430 000 – 240 000; Warmzeit (Riss-Würm)Warmzeit (Riss-Würm))

2006: Insel-Untergang im Pazifik

Speziell die Malediven und Tuvalu 

Regelmäßig wurde in den Medien über den bevorstehenden Untergang der Pazifik-Inseln durch den Meeresspiegel-Anstieg berichtet.

Kabinettssitzung Unterwasser; Bild presseabteilung regierung der malediven

Der amerikanische Politiker und Klima-Orakel Al Gore verkündete 2006, dass alle Einwohner  von Tuvalu nach Neuseeland evakuiert werden müssten, um ihren Untergang zu verhindern. Tatsächlich zeigt eine Studie der Universität von Auckland von 2018,  dass die Insel um zwischen 1970 bis 2017 um über 700 qm gewachsen ist.,                 

Eine neue Studie zu den Malediven (Duvat 2020) stellt  fest, dass  110 der 186 Inseln  im Zeitraum 2005 bis 2016 rapide an Fläche zugelegt haben. Lediglich fünf Inseln – 2,7% –   sind während dieses Zeitraumes kleiner geworden.

 

2014  Die „Versauerung der Ozeane“ wurde erfunden

basierend auf einer willkürlichen Auswahl von Messdaten. Eine Nachprüfung der Daten zeigte einen konstanten Trend über die letzten 100 Jahre mit ph-Werten zwischen 7,9 und 8,2 (Versauerung beginnt  unterhalb von ph = 7,0)

*)“Es ist nicht zu bestreiten, dass es auch in der Wissenschaft – häufiger als uns Wissenschaftlern lieb ist – Lug und Trug gibt, nicht nur fahrlässige Schlamperei, sondern wirklich absichtsvollen Betrug.“

Dr. Hubert Markl, ehem. Präsident der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

image_pdfimage_print

10 Kommentare

  1. Nicht zu vergessen: der Klimaforscher Michael Mann, der 2008 seine berühmte „Hockeyschläger-Kurve“ präsentierte, nach der es bis 2020 so heiß auf der Erde sein sollte, dass menschliches Leben gar nicht mehr möglich sei und es bis dahin Milliarden Tote geben müßte

  2. „Der amerikanische Politiker und Klima-Orakel Al Gore verkündete 2006, dass alle Einwohner  von Tuvalu nach Neuseeland evakuiert werden müssten, um ihren Untergang zu verhindern. Tatsächlich zeigt eine Studie der Universität von Auckland von 2018,  dass die Insel um zwischen 1970 bis 2017 um über 700 qm gewachsen ist.“ Tatsächlich ist die Insel Tuvalu gar keine Insel, sondern ein Inselstaat, der aus 9 Atollen besteht. Das größte Atoll, Vaitupu, umfasst 4,3 km² Landfläche. Die anderen 8 Atolle haben weniger als je 2,5 km² Landfläche. Dazu kommt dann noch mehr oder weniger Lagunenfläche. Und diese 9 Atolle sind in 47 Jahren um 700 m² gewachsen. Wow! 700 m² sind etwa so viel wie 150 m Landstrasse. Verteilt auf 9 Inseln mit Lagunen drum herrum. Wie misst man das? Natürlich ist das ganze Gerede vom Untergang der Inselgruppen im Stillen Ozean nichts als dumme uns vielleicht auch kriminelle Panikmache (siehe Kiribati). Ich finde es richtig und sehr wichtig immer wieder klar zu stellen, dass wir von grünen Spinnern belogen werden. Ich mache das in Gesprächen mit Freunden, Bekannten und Kollegen auch. Und immer mehr kommen dahinter, dass sie von den Medien und Politiker hinter die Fichte geführt werden. Aber den Satz mit den 700 m² würde ich mir echt verkneifen. Oder wenigstens so erzählen, dass es nicht peinlich wirkt…

  3. Fehlt noch 2007. Meereis der Arktis sollte bis zum Sommer 2020 verschwunden sein.Und Latif 1997. NAO stellt sich auf Negativ um und uns erwarten uns 20 kalte Winter infolge.Robin Wood verkündete im Frühjahr 1983 auf dem Bremer Marktplatz, dass der Bremer Bürgerpark dem Waldsterben zum Opfer fallen würde. Für 1990 erwartete man dort und anderswo nur noch abgestorbene Baumstängel.Und Mitte der 1980er befürchtete man, dass in 10-20 Jahren die Ozonschicht auch im Norden verschwunden sein könnte durch FCKWs. Hautkrebs steigt und Pflanzen erleiden schaden durch Ozonschwund, befürchtete man gar 1997.  

  4. Immer wieder die erstaunliche Feststellung, dass anscheinend nichts einfacher ist, als die Menschheit, zumindest im Westen, total zu verblöden. Das wissen auch unsere weiblichen Klima-Hysterikerinnen und Politik-Katastrophikerinnen. Besonders gut klappt es, wenn man unsere grün-verblödeten, Hirn-amputierten Rotgrün-Medien hinter sich weiß, dann ist die Volksverblödung schier grenzenlos. Das hat Murksel genau durchschaut. Dann kann sie unter medialem Beifall sogar ihre berüchtigten Alleingänge durchziehen. Mit einigen Jahren Verspätung merken dann sogar die Medien, wie blöd alles wieder einmal gelaufen ist. Aber dann ist es meistens zu spät. Es ist mit ein Rätsel, wie bei dieser Damen-Auswahl an der Spitze heute noch irgendjemand für die Quote sein kann.

  5. Ist doch völlig egal, wie viele Vorhersagen schon den Bach runter gegangen sind. Der Pfad der Wissenschaft wurde doch längst verlassen und durch den „Klimaglauben“ ersetzt. Und gegen Glauben kann man nicht anargumentieren. Wenn die Vorhersagen bis jetzt nicht eingetreten sind, dann aber ganz gewiss in der Zukunft. Man muss nur daran glauben. Der passende Messias ist auch schon gefunden. Kann zwar nicht über Wasser gehen, dafür CO2 sehen. Folgt der Sandale (für Insider).

  6. Was halten Sie dann von diesem Irrtum? LWCF=OLRc−OLR

  7. Eine sehr verdienstvolle Zusammenstellung der verfehlten Vorhersagen. Die Aussage: „Eisbären haben selbst die wärmsten Episoden der letzten anderthalb Millionen von Jahren überstanden, als das arktische Meereis vollkommen abgeschmolzen war“ ist allerdings nur peinlich. Eisbären gibt es nach den letzten Forschungen erst seit ca 600 000 Jahren. Mit falschen Aussagen tut man der Sache keinen Gefallen.

  8. *)“Es ist nicht zu bestreiten, dass es auch in der Wissenschaft – häufiger als uns Wissenschaftlern lieb ist – Lug und Trug gibt, nicht nur fahrlässige Schlamperei, sondern wirklich absichtsvollen Betrug.“Diese Aussage beinhaltet das Problem : …. dass es auch in der Wissenschaft – häufiger als uns Wissenschaftlern lieb ist – Lug und Trug gibt ….„Wissenschaft“ in der es Lug und Trug gibt ist keine Wissenschaft, per definitionem! Also laßt uns damit aufhören solche VooDoo Wissenschaft als Wissenschaft  zu bezeichnen. Wer immer von uns EIKEanern so etwas verbal vorgesetzt bekommt, sollte sofort darauf reagieren und geltend machen, daß das Attribut „wissenschaftlich“ automatisch die Einhaltung der einschlägigen Regeln beinhaltet. Wo dies fehlt, gibt es keine Wissenschaft, unbenommen von der Person. Wer davor warnt, daß bald Menschen auf der Straße den Hitzetod sterben werden, ist kein Wissenschaftler, sondern ein Scharlatan!

  9. Vorhersagen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen.Und wenn dann noch die Absicht einer Manipulation hinzukommt…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.