„Klimaschutz“ : Riskantes Spiel mit dem Wetter*

Schirme als Klimaretter? Bildquellenangabe: Susanne Hammel /pixelio.de; free download 29.02.2021; https://www.pixelio.de/media/793393

Wolfgang Kaufmann (Red. PAZ)*

US-Forscher wollen die Erdatmosphäre manipulieren, damit sie mehr Sonnenlicht reflektiert – Kritiker warnen vor unabsehbaren Folgen eines Eingriffs in ein hochkomplexes System

Im August 2006 veröffentlichte der niederländische Nobelpreisträger Paul Crutzen, damals Leiter der Abteilung Chemie der Atmosphäre am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz, einen polemischen Aufsatz in der Zeitschrift „Climate Change“. Darin behauptete er, dass die politischen Versuche zur Reduzierung des Ausstoßes von „Treibhausgasen“ keine nennenswerten Resultate gezeitigt hätten. Deswegen müsse nun ein umgehend nutzbarer „Fluchtweg“ her. Beispielsweise ließe sich die Erdatmosphäre ganz schnell abkühlen, wenn man gezielt Substanzen freisetze, welche dazu geeignet seien, die Sonneneinstrahlung in den oberen Luftschichten zu vermindern.

Das war die Geburtsstunde der Idee vom „Solar Radiation Management“, die in der Folgezeit besonders den Experimentalphysiker David Keith von der Harvard-Universität in Cambridge (Massachusetts, USA) umtrieb. Allerdings scheiterte dessen erster großer Feldversuch 2012, bei dem Sulfatverbindungen in die Stratosphäre über der Wüste des US-Bundesstaats Neu Mexiko eingebracht werden sollten, schon in der Vorbereitungsphase. Doch Keith blieb hartnäckig und hob schließlich fünf Jahre später zusammen mit einigen Gleichgesinnten das „Harvard’s Solar Geoengineering Research Program“ aus der Taufe.

Bill Gates finanziert mit

Diese Forschungen zur „Planetaren Umgestaltung“ werden mittlerweile von fast drei Dutzend Firmen oder Stiftungen und vermögenden Einzelpersonen finanziert. Zu Letzteren gehören auch der ehemalige „Erdgaskönig“ John Arnold, der Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates sowie der frühere Vizepräsident des Daten-Giganten Google, Alan Eustace. Dazu kommen noch Kapitalgesellschaften wie Ronin Private Investments sowie das Weatherhead Center for International Affairs, das offensichtlich über sehr gute Verbindungen zum US-Militär verfügt.

Mithilfe dieser Sponsoren wollen Keith und sein Kollege Frank Keutsch vom Umweltzentrum der Harvard-Universität das Stratospheric Controlled Perturbation Experiment (ScoPEx) vorantreiben. In dessen Rahmen soll nun ein Kalziumkarbonat-Aerosol in der oberen Atmosphäre versprüht werden. Von diesem Eingriff in das Klimasystem erhoffen sich die US-Forscher und ihre Finanzierer eine stärkere Reflexion des Sonnenlichtes und dann im Nachgang dazu auch die gewünschte Klimaabkühlung.

Damit treten sie freilich in Konkurrenz zu anderen viel diskutierten Verfahren zur Absenkung der globalen Durchschnittstemperatur. Dazu gehören etwa das Einfangen und Einlagern des „Klimakillers“ Kohlendioxid, oder die Errichtung eines gigantischen Sonnenschirms aus 16 Billionen Siliziumscheiben an einem der Punkte in den Tiefen des Weltalls, wo sich die Anziehungskräfte unseres Planeten und der Sonne gegenseitig aufheben. Ebenso gibt es Pläne, im Zuge eines weiteren Projektes („Marine Cloud Brightening“) die tiefliegenden dunklen Wolken über den Ozeanen künstlich aufzuhellen, damit diese die Sonnenstrahlen besser reflektieren. Und manche Forscher schlagen sogar vor, hellen Sand in den eisfreien Gebieten der Arktis auszustreuen und die Gletscher mit weißer Plastikfolie zu bedecken sowie mehrere Billionen Tonnen Kunstschnee in der Antarktis zu produzieren.

Partikelwolke in 20.000 Metern

Doch jetzt scheint vor allem das „Harvard’s Solar Geoengineering“ die Nase vorn zu haben. Deshalb stehen bald die ersten Praxistests im Rahmen des ScoPEx an. Diese sind für den kommenden Juni geplant. Da wollen Keith und Keutsch unweit der nordschwedischen Stadt Kiruna einen drei Millionen Dollar teuren, unbemannten Ballon mit 600 Kilogramm Nutzlast starten – zunächst angeblich nur, um in Zusammenarbeit mit der Schwedischen Raumfahrtagentur sämtliche Systeme an Bord zu testen.

Im zweiten Anlauf ist dann aber auch schon die „Impfung“ der Stratosphäre über Skandinavien mit einer kleineren, vom Ballon ausgestreuten Menge Kalziumkarbonat vorgesehen. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass so eine kilometerlange Partikelwolke in 20.000 Metern Höhe entsteht, welche das Sonnenlicht zum Teil ins All zurückwirft. Sollte das funktionieren, könnten dann groß anlegte „atmosphärische Injektionen“ rund um die Welt stattfinden. Für die veranschlagt Keith Kosten in Höhe von bis zu zehn Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Allerdings gibt es massive Kritik an dem ScoPEx-Projekt – und zwar auch von „Klimaschützern“ wie dem ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore. Die Kritiker machen geltend, dass dadurch nur an den Symptomen des Klimawandels herumkuriert würde, während die angeblichen Ursachen für die „Erderwärmung“ aus dem Blickfeld gerieten. Außerdem befürchten manche Gegner des Geoengineering à la Keith und Keutsch Schäden an der Ozonschicht. Andere Skeptiker wiederum verweisen auf die Risiken des Eingriffs in so hochkomplexe Systeme wie das Wetter und das Klima: Was, wenn es zu signifikanten Veränderungen der Niederschlagsmuster sowie einer viel zu starken und nicht mehr zu bremsenden Abkühlung käme?

Droht neues „Jahr ohne Sommer“ ?

Und tatsächlich existieren bereits zwei dramatische historische Beispiele dafür, was passiert, wenn größere Mengen Partikel oder Aerosole in die oberen Luftschichten der Erde gelangen und die Sonneneinstrahlung drosseln, wodurch die globale Durchschnittstemperatur sinkt. So bescherte der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im April 1815, bei dem 150 Kubikkilometer Asche freigesetzt wurden, der Menschheit 1816 das berüchtigte „Jahr ohne Sommer“ mit verheerenden Hungersnöten und Seuchenwellen.

Noch schlimmer dürfte es indes vor 74.000 Jahren gewesen sein. Damals stand der Homo sapiens wohl sogar kurz vor der totalen Auslöschung: Vermutlich überlebten nur 1000 bis 10.000 Individuen, weswegen der moderne Mensch heute eine auffallend geringe genetische Vielfalt aufweist. Ursache des Massensterbens sowie des hieraus resultierenden „Genetischen Flaschenhalses“ bei unserer Art waren höchstwahrscheinlich heftige Eruptionen des Supervulkans Toba auf der ebenfalls indonesischen Insel Sumatra.

Insofern könnte die Medizin, mit der Keith und Keutsch gegen die „Erderwärmung“ vorgehen wollen, gefährlicher für die Menschheit ausfallen als die vermeintlich zu kurierende Krankheit.

========================================================

Hinweis:  zusammenfassende Übersichten zu  „allerlei geplanten Experimenten der Klima-Retter“  :

h i e r  Anlagen : (1) Puls.LP.26(2010).Geo-Engin

 (2) JESCHKE.LP.25.Geo-Eng 

und hier :   „Die Klima-Klempner“ : https://www.eike-klima-energie.eu/2011/03/30/die-klima-klempner-geo-engineering/

=================================================================

)*  Anmerkung der EIKE-Redaktion : Dieser Aufsatz ist zuerst erschienen in der Preußischen Allgemeinen Zeitung;  29. Januar 2021, S.12; EIKE dankt der PAZ-Redaktion sowie dem Autor  Wolfgang Kaufmann für die Gestattung der ungekürzten Übernahme, wie schon bei früheren Artikeln :   https://www.preussische-allgemeine.de/ ; Hervorhebungen im Text: EIKE-Redaktion.

=================================================================

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Also, jetzt bitte mal realistisch: Wir betreiben jahrzehntelangen Dekarbonisierungs-Irrsinn, ohne auch nur eine Ahnung zu haben,  ob und was dabei herauskommt. Falls überhaupt genügend Trottel, so wie wir, mitmachen und, noch unwahrscheinlicher, eine Abkühlung dadurch erreicht wird. Und  dann wissen wir noch lange nicht, ob das Klima zuvor nicht für alle bekömmlicher war. Mit den Grünen dann wieder zurück zu einer fossilen Energiewirtschaft??? Also wäre es doch am vernünftigsten, ohne Hysterie das beste Klima, das wir hatten, in aller Ruhe zu beobachten. Nicht zuletzt auch deshalb vernünftig wegen einer sicher zu erwartenden Rückkehr der Eiszeit. Und das Einbringen zusätzlicher Aerosole in die Stratosphäre, was uns die Vulkane in sehr unkontrollierter Weise seit ewigen Zeiten vorführen, wär dann ein Versicherung für jene, die sich vor einer Klimaerwärmung fürchten. Und ein weiterer Vorteil: Man kann dies jederzeit wieder abstellen, nach 1 bis 2 Jahren ist die Atmosphäre wieder „sauber“. Die Belastung der Böden bewegt sich dabei im Milligramm-Bereich pro Jahr und Quadratmeter. Es ist mir unbegreiflich, was da an einer auf viele Jahrzehnte angelegten irren Dekarbonisierungs-Politik mit völlig ungewissem Ausgang attraktiver sein sollte. Egal, was dabei herauskommt, ein schnelles Zurück gibt es dann jedenfalls nicht mehr. Insbesondere wenn die unendlichen Klimatrottel dann realisieren, dass der CO2-Dünger nicht mehr ausreicht und die Weltbevölkerung nicht mehr ernährt werden kann. Aber grüne Irre wollen ja den Planeten vor dem Menschen retten, das Allerirrste ist bei Grünen stets gewiss!

  2. Und wie wollen  sie sicherstellen, dass diese Wolke nicht ůber Länder zieht, welche sich es nicht wünschen? Zum Beispiel Russland? Und Sweden: iste denen wirklich zu heis?Ich würde mich nicht wundern, wenn Russen die Ballons abschiesen werden, wenn da zu kommt.

    • @Herr Zinga: sie wollen es gar nicht sicherstellen, sie lieben das Chaos und erzeugen es absichtlich, das ist ihr Lebenselixier. Sollten sie es doch ein bißchen kontrollieren wollen, nutzen sie wahrscheinlich die Haarp-Anlagen, um mit immenser Energie die Wolken zu verschieben. Die ENMOD-Konventionen verbietet das natürlich alles, das ist ihnen aber egal: sie lieben die Übertretung von Regeln und Gesetzen.

    • Seehr geehrte Frau Interthal!

      Sie scheinen sich auf HAARP eingeschossen zu haben, sehen darin eine Bedrohung.
      Die verlinkten Videos dazu habe ich mir nicht angesehen, ahne schon was…
      Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ich beschäftige mich mit Funk.
      Mehrere Funkanlagen habe ich schon gewartet/gebaut und in Betrieb genommen.

      Ich möchte Ihnen die Angst vor HAARP nehmen.
      Schauen Sie zuerst bei Wikipedia:
      https://de.wikipedia.org/wiki/High_Frequency_Active_Auroral_Research_Program
      Die Anlage kann mit bis zu 3,6 MW senden, etwas mehr als ein großer Radiosender.
      3,6 MW ist nicht viel, ich gebe Ihnen zwei einfache Beispiele.
      In Berlin habe ich mir mal als Schaulustiger die Love Parade angesehen.
      Es waren ca. 40 LKW, jeder mit einem Stromaggregat Größenordnung 0,1 MW.
      Zusammen sind das 3,6 MW.
      Nebenbei, HAARP wird mit ähnlichen Dieselgeneratoren betrieben, Container.
      Ein Einfamilenhaus, Familie mit Kindern, benötigt etwa 3,6 MWh Strom pro Jahr.
      Läuft HAARP mit maximaler Leistung 1 Stunde, ist das genau diese Energiemenge.
      Wie soll man mit vergleichsweise so wenig Energie ernsthaft Blödsinn machen?

  3. Es steht schlecht um die Menschheit, wenn es ihr nicht gelingt, diese Größenwahnsinnigen zu stoppen. Es reicht nicht, Milliardär oder Vizepräsident der USA zu sein, um damit gleichzeitig übernatürliches Verständnis zur Stabilität des komplexen Klimasystems unseres Planeten zu haben. Das gilt auch für Gretas, drüber hinaus für Luisas, Schellnhubers, Rahmstorfs, Merkels, Habecks und Baerbocks. Und die Reihenfolge der Genannten ist richtig, sie sind alle nur fehl gelenkte Gretas, ihr Bekanntheitsgrad und ihre Macht haben ihnen nicht zu mehr Verständnis verholfen, als sie eine Greta haben kann. ———–Man muss sich fast wundern, dass diese fehlgeleiteten Ideologen nicht gleich unsere Sonne gegen eine kleinere austauschen wollen, die dann bei Bedarf, wenn die nächste Eiszeit kommt, schnell wieder ausgewechselt wird. Wer jemals auch nur die kleinste seiner Ideen mit eigener Kraft in die Praxis umgesetzt hat, hat erfahren, dass sich nie das gewollte Ergebnis eingestellt hat. Zu viele Fehler und Falscheinschätzungen über die wirklichen Zusammenhänge und Abhängigkeiten zeigen sich erst ab dem ersten Probelauf. Deshalb sind Ingenieure auch verantwortungsvoll „unsicher“, während gerade Politiker in ihrer grandiosen Selbstüberschätzung glauben, fehlerfrei zu sein und alles zu beherrschen. – Dabei haben sie doch eben gerade nur das Wissen und die Erfahrung einer Greta, oftmals noch viel weniger, wenn es um physikalische Zusammenhänge geht. – Das mag auch der Grund sein, dass sie einer solchen Person huldigen und sie als Staatsoberhaupt oder sogar als Papst empfangen, um ihr Ehre zu erweisen. Bei einem Kirchenoberhaupt fällt mir dazu nur das Wort Blasphemie ein, bei Politikern eher Armut. – Es wird Zeit, dass die Menschheit aus ihren künstlich erzeugten Träumen und Ägsten aufwacht und diese sich wie wahnsinnig vermehrenden Propheten aus dem Tempel „Erde“ vertreibt, egal wie viele Milliarden diese gehäuft haben und vor Langeweile nicht wissen, was sie mit dem Tag anfangen sollen.

  4. Ich hätte mal ein paar Filmchen anzubieten:Entstehung und Entlarvung der Klimalüge, wichtig!Nobelpreisträger entlarvt die KlimaLÜGE!!! BITTE teilen!https://www.youtube.com/watch?v=S57gffaSRJwDer Ursprung der Klimalügehttps://www.youtube.com/watch?v=IqH–Yi2CI4Der OZON-SCHWINDEL- Wissenschaftler Entdeckten die Wahre Ursache des Ozonlochs!  24.02.2018https://www.youtube.com/watch?v=YmL7mJExaFQKlimawandel: Die Lügen sind aufgeflogen – Wissenschaftler, etc. ./. SRF und IPCC. 03.10.2017https://www.youtube.com/watch?v=ownJl9A50noChemtrails Geoengineering Italienischer Stadtrat fordert Aufklärung der Bevölkerung 22.01.2017https://www.youtube.com/watch?v=0goW9HlKo5gTägliche Kosten in Italien: 22 Millionen Euro!Erdbeben- und Wetterwaffe HAARP 26.01.2018https://www.youtube.com/watch?v=exuFqS6-cH4HAARP SPIEGELT sich auf OSTSEE ! WIE VIELE Beweise wollt IHR noch? 16.04.2018https://www.youtube.com/watch?v=dmTT9HN-sOwChemtrail-Haarp militärische Planung seit 1995 bis 2025https://www.youtube.com/watch?v=IG5FpmRwlb0

  5. Die Wettermanipulation betreiben die in USA wohl schon seit 1961 (noch heimlich) und offen seit etlichen Jahren, in Deutschland wohl seit mindestens 2001. Hier ein kleines Video von Conrebbi aus 2010:UN verbietet Chemtrails – Bill Gates ist Chemtrail Produzenthttps://www.youtube.com/watch?v=9nTGrYlt1zc

  6. Hybris, Dummheit, Gefühlskälte – den Himmel verfinstern zu wollen? Vermutlich letzteres. Wie hier bei EIKE wohl jedem zu erfahren offensteht, so man will und von Türstehern à la Correctiv nicht ins Bockshorn gejagt wird, hat’s mit CO2 eine dem Gazettencredo wohl gänzlich widersprechende Bewandtnis. Nun wird’s heikel, was, wenn Himmelsmanipulation längst im Gang? Chemtrails? Unsinn!? Nun, wer mit etwas Dreisatz bewaffnet folgende Parameter recherchiert, Triebwerksaustoß pro Zeit- und Raumeinheit, relative Luftfeuchte, Dampfdruck, Sättigung, findet wohl nur schwer eine natürliche Antwort auf das ausgeprägte Himmelsphänomen persistenter Contrail-Zirren. Think Big ist übrigens Devise Erstgenannter.

  7. Das macht die Natur schon selber, und zwar durch massive Vulkanausbrüche (Merapi, Krakatau usw.). Danach folgt stets ein Jahr ohne Sommer. Dann wächst aber auch nichts auf den Feldern, das Ergebnis waren immer Hungersnöte und viele Tote. Der Revolution in Frankreich 1789 ging so ein Ausbruch in Island voraus, und Marie Antoinette empfahl den hungernden Parisern, doch Kuchen zu essen, wenn kein Brot da ist. Die Ergebnisse sind bekannt. Oder steckt da „Haltet die Menschheit unter 500 Mio.“ dahinter? Ist das der Grund, wieso die üblichen Verdächtigen diesen kranken Mist unterstützen und finanzieren? Was für eine misanthropische Drecksau muß man eigentlich sein, wenn das Hirn so etwas ausbrütet? Stalin ließ in den 1930ern Mio. im eigenen Land verhungern, weil er Importe von Maschinen, Lokomotiven mit Getreide bezahlte. Industrialisierung um jeden Preis. Für Waffen aus USA das ganze Staatsgold (Tscherwonez-Münzen) weggegeben. Maos „Großer Sprung nach vorn“ um 1960, als die Bauern in jedem Dorf Hochöfen bauen mußten und nicht auf die Felder durften, verursachte geschätzte 15-30 Mio. Hungertote. Das hielt die linksfaschistischen Affen dieser Welt nicht davon ab, paar Jahre später zu grölen, zu krakeelen und Mao-Bibeln zu schwenken. Heute regiert uns das Gesindel, sie nennen sich die „Grünen“. Trittin und Kretschmann waren beim KB, dem Kommunistischen Bund Westdeutschlands, der offen maoistisch geprägt war. Wäre es nicht einfacher, einem jeden von uns eine Giftpille zu verabreichen? Die kosten bloß Pfennige. Manchmal wünsche ich mir in echt, Reptiloide würden den Planeten kontrollieren. Vielleicht würden sie aus Mitleid mit Flora und Fauna das Krebsgeschwür Mensch präzisions-chirurgisch entfernen.

  8. Was um Gottes Willen werfen diese größenwahnsinnigen unterbelichteten Deppen nur ein, dass sie auf solch hirnrissige Ideen kommen???

    • @Lilith: weil sie es schon seit Jahrzehnten machen – wahrscheinlich ist jetzt die kritische Masse erreicht und es ist ja sichtbar – etliche Leute stellen Videos ein von überall auf der Welt.

      Hier eine gute Seite aus USA:  https://www.geoengineeringwatch.org/

      und  hier die Planetare Bewegung für Mutter Erde:  http://www.pbme-online.org/

      und verlinke hier mal das Video von Kevin Shipp (Former CIA Officer) – zum einen von KlaTV und Youtube, da ist es nur noch sichtbar, wenn man sich anmeldet:

      Ex-CIA Agent: „Jetzt ist die Zeit für Mut und Wahrheit!“ (Vortrag) | 07.01.2018 | http://www.kla.tv/11729

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.