Klimaschau 9 – die Tagesschau von Sebastian Lüning

Die Klimaschau informiert über Neuigkeiten aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende. In dieser 9. Ausgabe vom 18. Januar 2021 geht es um Dürren im Südwesten Deutschlands, die längste per Thermometer-Messreihe der Welt in Zentralengland, Trends bei blockierten Wetterlagen, die Subventionierung erneuerbarer Energien und den Einfluss des Klimawandels auf Fischgehirne. Viel Spaß beim Anschauen!

Keine Vorschau zu sehen? HIER KLICKEN!

image_pdfimage_print

2 Kommentare

  1. >>Trends bei blockierten Wetterlagen<<Welch ein Unfug! Es gibt keine „blockierten“ Wetterlagen. Mit dem Begriff haben die Meteorolügen – so nennen Flieger diese Studierten wegen deren geringer Wettervorhersagequalität – den zeitweiligen „Stillstand“ von Hochdruckgebieten im europäischen Raum nördlich des 50sten Breitenkreises genannt. Fakt ist, daß es hauptsächlich die globalen Wellen mit den Ziffern 2 und 4 sind, die den zeitweiligen Stillstand von Hochdruckgebieten über Mitteleuropa und Skandinavien einschließlich des Nordatlantik bis Island verursachen. Daß das dann auch noch woanders passiert, wird natürlich nicht erwähnt. Und welche Auswirkungen die Süd-Nord-Temperaturabnahme hat, natürlich auch nicht.

  2. Ich finde es sehr positiv, daß Lüning Fakten bringt, die in verifizierten Studien veröffentlicht wurden. Damit beugt er einer Verleumdung von vorne herein vor, ein Klimaleugner zu sein.  Nutzen wird es aber vermutlich wenig, weil man anhand der Klickraten sieht, daß wahrscheinlich ohnehin nur Leute seine Beiträge ansehen, die der medialen Gleichschaltung kritisch gegenüber stehen. Man sieht daran auch, daß es offenbar nur eine winzige Minderheit ist, die sich wirklich für Hintergründe interessiert und in der Lage ist, selbständig darüber nachzudenken und eigene Schlußfolgerungen zu ziehen, die eine Beurteilung der medialen Dauergehirnwäsche ermöglicht. Die am lautesten schreienden Klimakinder FfF usw. interessieren solche Dinge weder, noch suchen sie danach. Die begnügen sich damit, ohne sich was dabei zu denken, willige Opfer der permanenten Gehirnwäsche zu sein. Man könnte fast methodische Parallelen zur Entwicklung vor ca. 100 Jahren erkennen …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.