Biden könnte dabei helfen, die Bergbau-Tragödie in Entwicklungs­ländern zu lindern

Die Heilige Barbara: Schutzpatronin der Bergleute – aber wohl nicht für das Elend der Kinder in den Minen in Entwicklungsländern! Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Ronald Stein
[Vorbemerkung: Wie häufig ist in diesem Beitrag nur von Amerika {= die USA} die Rede. Aber man kann getrost diesen Terminus durch die Bezeichnung „Deutschland“ ersetzen! – Ende Anmerkung]
Die Reduktion von Amerikas Emissionen (wenn man daran glaubt) ist ein Hauptziel der Plattform des gewählten Präsidenten Biden, aber es sollte nicht umgesetzt werden, indem man Umweltzerstörung und menschliche Gräueltaten ins Ausland „auslagert“ – dorthin, von wo die exotischen Mineralien und Metalle zur Unterstützung von Ökostrom kommen. Biden hat die Möglichkeit, dem Beispiel der UN und von Amnesty International zu folgen, da die Bemühungen, Netto-Null-Emissionen zu erreichen, nicht auf Menschenrechtsverletzungen oder auf nicht existierenden Umweltvorschriften in fremden Ländern aufgebaut werden dürfen.

Bidens „Krieg gegen die Umweltverschmutzung“ erfordert eine weltweite Transparenz der Lieferketten sowie Umwelt- und Arbeitsschutzgesetze und -standards, um die Umweltzerstörung und die Gräueltaten an der Menschheit zu kontrollieren, die auf der ganzen Welt durch den Bergbau in den fernen Ländern entstehen, die die Lieferkette der exotischen Mineralien und Metalle zur Herstellung von Windturbinen, Solarzellen und EV-Batterien dominieren.

Die dunkle Seite der erneuerbaren Wind-, Solar-, EV-Batterien und Biokraftstoff-Energie ist, dass sie nicht sauber, grün, erneuerbar oder nachhaltig sind. Sie sind entsetzlich zerstörerisch für die lebenswichtigen ökologischen Werte in fremden Ländern, die noch für Generationen bestehen werden.

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Am Ende des Lebenszyklus von Windturbinen, Solarmodulen und EV-Batterien hat Biden die Möglichkeit, Stilllegungs-, Wiederherstellungs- und Recycling-Standards in fremden Ländern bis zum letzten Löwenzahn anzustreben, so wie wir es für stillgelegte Minen, Öl- oder Atomanlagen in Amerika haben.

Der Klimawandel bleibt eine der größten Bedrohungen für die Integrität des Lebens auf der Erde [?]. Aber wir brauchen unbedingt ein Mitgefühl für den Kompromiss, fossile Brennstoffe zu schnell zu eliminieren, weil sich dadurch der Tod von jährlich 11 Millionen Kindern weltweit fortsetzen dürfte. Diese Todesfälle sind auf vermeidbare Ursachen wie Durchfall, Malaria, Infektionen bei Neugeborenen, Lungenentzündungen, Frühgeburten oder Sauerstoffmangel bei der Geburt zurückzuführen, da viele Entwicklungsländer keinen oder nur minimalen Zugang zu den Tausenden von Produkten aus Erdölderivaten haben, deren sich die wohlhabenden und gesunden Länder erfreuen.

Biden kann der Welt die Notwendigkeit vermitteln zu begreifen, dass Energie mehr ist als intermittierende Elektrizität aus Wind und Sonne. Seit der Entdeckung der Vielseitigkeit der Produkte, die aus Erdölderivaten hergestellt werden können, und dem Beginn der Herstellung und Montage von Autos, Lastwagen, Flugzeugen und militärischer Ausrüstung in den frühen 1900er Jahren hatte die Welt fast 200 Jahre Zeit, etwas zu entwickeln, um die Erdölderivate zu ersetzen, welche die Grundlage für mehr als 6.000 Produkte bilden, die die Basis für den Lebensstil und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt sind.

Die sozialen Bedürfnisse unserer materialistischen Gesellschaften, sowohl in den USA als auch weltweit, werden höchstwahrscheinlich weiterhin nach kontinuierlicher, unterbrechungsfreier und zuverlässiger Elektrizität aus Kohle, Erdgas oder Kernenergie als Backup für die intermittierenden erneuerbaren Energien und für all die chemischen Derivate verlangen, die aus Erdöl hergestellt werden und aus denen alles besteht, was Teil unseres täglichen Lebensstils und unserer Wirtschaft ist.

Der Schlüssel zu Reichtum und Wohlstand ist der kontinuierliche Zugang zu den Tausenden von Produkten, die aus Erdölderivaten hergestellt werden, sowie zu zuverlässiger, kontinuierlicher, unterbrechungsfreier und bezahlbarer Elektrizität. Die „unzuverlässigen“ Quellen Wind und Solar bedrohen sowohl Reichtum als auch Wohlstand.

In Amerika leben nur etwa vier Prozent der Weltbevölkerung (330 Millionen vs. 8 Milliarden). Biden weiß, dass Öl und Gas nicht nur ein amerikanisches Geschäft mit seinen 135 Raffinerien in den USA ist, sondern eine internationale Industrie mit mehr als 700 Raffinerien weltweit, die den Bedarf der 8 Milliarden Menschen auf der Erde bedienen.

Die unbeabsichtigte Folge von Bidens Ziel, bis 2050 in Amerika keine fossilen Brennstoffe mehr zu verwenden, wird sein, dass die Brennstoffe und Produkte aus dem Ausland importiert werden, wo die Umweltkontrollen wesentlich weniger streng sind. Dieser Plan kann zwar funktionieren, geht aber mit höheren Kosten für den amerikanischen Verbraucher einher und kann Amerika in ein nationales Sicherheitsrisiko mit erhöhter Abhängigkeit von ausländischen Ländern für die Produkte und Brennstoffe für Amerikas Wirtschaft setzen.

Biden muss das Rad nicht neu erfinden, indem er die Transparenz der weltweiten Umwelt- und Arbeitsgesetze einfordert, da die Handelsorganisation der Vereinten Nationen UNCTAD bereits einen Bericht herausgegeben hat, der einige der unbeabsichtigten negativen Folgen der grünen Bewegung oder der „Verlagerung“ von Emissionen ins Ausland aufschlüsselt, die sowohl ökologische Degradation als auch Menschenrechtsverletzungen umfassen.

Darüber hinaus hat Amnesty International dokumentiert, dass Kinder und Erwachsene Kobalt in engen, von Menschenhand geschaffenen Tunneln abbauen und die Exposition gegenüber den dabei freigesetzten gefährlichen Gasen, ganz zu schweigen von der Zerstörung der lokalen Ökosysteme, wenn das Abwasser und andere unbrauchbare Erze einfach in der Umgebung abgelagert werden. Sie haben keine andere Wahl, wenn sie überleben wollen, weil ihre Löhne so verschwindend gering sind. All dies sollte uns veranlassen, einen Schritt zurückzutreten und unsere moralischen Verpflichtungen gegenüber diesem Teil der Menschheit zu überprüfen.

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Amerika könnte den nachhaltigen Bergbau in diesen Entwicklungsländern fördern, indem es das Land nach der Schließung der Mine zu einem gesunden Ökosystem zurückführt und den umliegenden Gemeinden mehr Wohlstand, Bildung, Gesundheitsversorgung und Infrastruktur hinterlässt, als sie vor der Inbetriebnahme der Mine hatten. Wie der Bergbau in Amerika muss auch der Bergbau in Entwicklungsländern das Ziel der sozialen Verantwortung von Unternehmen und das Ergebnis der erfolgreichen ökologischen Wiederherstellung von Landschaften sein.

Amerikas Leidenschaft für grünen Strom zur Reduzierung von Emissionen muss ethisch sein und sollte nicht von Menschenrechts- und Umweltverletzungen in den fremden Ländern leben, die die exotischen Mineralien und Metalle zur Unterstützung von Amerikas grüner Leidenschaft liefern.

Autor: Ronald Stein is an engineer who, drawing upon 25 years of project management and business development experience, launched PTS Advance in 1995. He is an author, engineer, and energy expert who writes frequently on issues of energy and economics.

Link: https://www.cfact.org/2021/01/09/biden-should-help-clean-up-the-developing-worlds-exotic-mining-tragedy/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

 

image_pdfimage_print

6 Kommentare

  1. Bite „Biden“ ersetzen durch K. Harris oder AOC. Der Tattergreis tut doch nun wirklich nichts mehr zur Sache! Noch so ein nasser Wischlappen, zum Auswringen bestimmt, wie 8 lange Jahre Bückling Obama!Und aus mit fairen Wahlen, die Tricks haben gegriffen und für die US-Gerichte war die Kartoffel viel zu heiss, da zuzupacken.In der Senatoren-Wahl in Georgia war die Wahlkurve ebenso, wie vorher in den Swing-States: Zuerst Reps vorne, dann Schuß nach oben (von Oben angeordnet) und die Dems sind drin! Demokratie ade! Nur noch änderbar durch das Volk!

  2. Ich verstehe ja, daß man die aktuellen Entwicklungen nur noch mit unverbesserlichem Sarkasmus ertragen kann, aber wenn ihr solche Artikel bringt, dann schreibt doch bitte „Satire“ oder „Sarkasmus“ dazu. Bei der sonstigen Seriösität dieser Seite wäre ich ansonsten nämlich versucht, dieses Geschmiere ernst zu nehmen…Und für den Fall, daß das doch ernst gemeint sein könnte: – seit wann propagiert EIKE den „Klimawandel“ als „Bedrohung“??- Biden und die Demokraten scheren sich einen Sch… um Klima oder Menschenrechte in Entwicklungsländern- wie soll jemand, der nicht mal weiß, daß er als US-Präsident kandidiert, solch komplexe Themen bearbeiten? – Die Agenda der Demokraten heißt „Totale Kontrolle der Menschen durch Sozialismus“, und wer dem nicht folgen will, dem werden sie das militärisch beibringen. Nach 4 kriegsfreien Jahren lechzen die Demokraten danach, endlich wieder Bomben zu werfen. SOLLTE Biden tatsächlich Präsident werden, trotz des massiven Wahlbetrugs, wird der erste neue Krieg der USA keine 3 Monate auf sich warten lassen.- oh ja, Biden ist kinderlieb, sehr sogar. Ich ahne schon, wo die Kinder bleiben werden, die nicht mehr in den Minen arbeiten. Ob das allerdings besser ist? Pizzagate/Eppstein Island ist bittere Realität, keine VT. – Biden hat gerade heute angekündigt, als erste Amtshandlung für die längst überfällige Transgender-Gerechtigkeit in Umkleiden und bei Sportwettkämpfen zu sorgen. DAS ist wichtig, nicht irgendwelche Hirngespinste, denen der Autor hinterherhängt. und wer immer noch an „Klimawandel „ glaubt, soll den Kopf in den geilsten Schnee seit Jahren stecken. Wir waren heute im Rheinland snowboarden, und haben jede Menge fröhlicher Menschen ohne Maske gesehen, die diesen herrlichen Winter genießen. El-Nino Winter sind eben weder Referenz noch Beweise für einen herbeifabulierten „Klimawandel“. Habt ihr eigentlich schon über den Wahnsinnsplan berichtet, die Sonne zu verdunkeln? Habe ich bei Euch jetzt nicht gefunden.

  3. Den Weihnachtsmann sehe ich jedes Jahr, wie er aus dem Wald, dem aktuell unbegreiflicherweise mal wieder verschneiten, kommt, nachdem 2020 das wärmste aller bisherigen Jahre gewesen ist! Und Ostern streue ich immer noch Salz auf den Schwanz des Hasen. Wie kann jemand im Hinblick auf solche Typen, die den „Sturm auf’s Kapitol“ mit der Reichskristallnacht – der kennt nicht einmal die p-c-Terminologie – vergleichen,  nur zu solchen Vor-Stellungen gelangen – er sollte mal die Rückseite dieser Vor-Stellungen betrachten! GND/great reset/Transhumanismus – das volle Programm. Nach Art orwellscher Diktion operiert man exakt mit dem Paradoxon. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.