China umarmt Kohle viel mehr als Wind

Alltag in China: Kohlestrom! Bild: Petra Dirscherl / pixelio.de

David Wojick
Wir haben alle davon gehört, dass China eine Menge Kohlekraftwerke baut, aber die zentrale Rolle, die Kohle in ihrer boomenden Wirtschaft spielt, ist erstaunlich. Sie ist ein wichtiger Grund dafür, dass sie der führende Produzent der Welt sind. China erzeugt fast doppelt so viel Strom wie die USA, und zwar mehr aus billiger Kohle als die USA aus allen Quellen zusammen. Das macht sie industriell sehr wettbewerbsfähig.

China nutzt Windkraft ein wenig, aber sie sind klug genug, sich davon nicht beirren zu lassen (im Gegensatz zu uns). Die erneuerbaren Energien treiben unsere Stromkosten in die Höhe, während China klugerweise im billigen Saft schwelgt.

Zur Veranschaulichung: Vor nicht allzu langer Zeit verbrannten die USA etwa eine Milliarde Tonnen Kohle pro Jahr, um Strom zu erzeugen. Wir erzeugten etwa 2.000 Terawattstunden (TWh) Strom aus Kohle, etwa die Hälfte unserer gesamten 4.000 TWh. Der törichte Krieg gegen die Kohle hat diese Menge auf etwa 600 Millionen Tonnen reduziert, wobei weitere Reduktionen geplant sind.

Durch einen seltsamen Zufall hörte genau zu der Zeit, als der Kohleverbrauch vor etwa 12 Jahren von Wachstum auf Schrumpfung umschaltete, auch Amerikas Stromverbrauch auf zuzunehmen. Seitdem ist er bei etwa 4.000 TWh geblieben. Vielleicht wurden neue energieintensive industrielle Entwicklungen alle von Amerika nach China verlagert, in Erwartung der folgenden US-Strompreiserhöhungen.

China hingegen erzeugt jetzt satte 7.500 TWh Strom, also knapp das Doppelte von Amerika. Richtig gelesen: sie produzieren fast doppelt so viel Strom wie wir.

Noch schlimmer ist, dass weniger als 25 % unseres Stroms für industrielle Zwecke verwendet wird, während in China angeblich 70 % des Stroms industriellen Zwecken dient. Das sind etwa 1.000 TWh in Amerika gegenüber 5.000 in China, also fünfmal so viel industrielle Nutzung von Strom. Kein Wunder, dass China die meisten der Produkte herstellt, die wir verwenden (und für die wir bezahlen).

Darüber hinaus wird der Großteil des Stromes in China mittels Kohle erzeugt. Von ihren 7.500 TWh werden etwa 5.000 TWh, also ganze zwei Drittel, mit billiger Kohle betrieben. Zufälligerweise entspricht das ihrem gesamten industriellen Verbrauch. Oder vielleicht ist es kein Zufall, sondern der Grund, warum sie in der Weltwirtschaft so wettbewerbsfähig bleiben.

Auf jeden Fall erzeugt China mehr Strom mit Kohle als Amerika aus allen Quellen zusammen. Das ist eine riesige Menge. Chinas boomende Wirtschaft läuft im Wesentlichen mit Kohle.

Wenn es um Windenergie geht, ist die Geschichte ganz anders. China verfügt über einen gewissen Anteil, nämlich etwa 400 TWH aus Windkraft, das sind etwa 5 % der Gesamterzeugung. Das ist zwar nur eine symbolische Menge, aber sie nimmt zu, wie alle anderen Formen der Stromerzeugung auch.

Am interessantesten ist aber der angegebene „Kapazitätsfaktor“ für Windenergie. Der Kapazitätsfaktor (CF) ist das Verhältnis zwischen der in einem Jahr produzierten Strommenge und der Menge, die produziert werden könnte, wenn die Generatoren die ganze Zeit mit voller Leistung laufen würden. Letzteres wird als Nennleistung bezeichnet, so dass der CF gleich der produzierten Leistung geteilt durch die Nennleistung ist, ausgedrückt in Prozent.

Da Wind intermittierend ist, ist sein CF ziemlich niedrig, typischerweise 30 bis 35% in den USA. Aber China berichtet eine Wind-CF von weniger als 20%! Der Grund dafür ist ein wichtiger Baustein des wirtschaftlichen Erfolgs Chinas. Im Gegensatz zu uns drosseln sie nicht die Kohleverstromung, nur um Platz für Windkraft zu schaffen, wenn der Wind gerade weht.

China nutzt also die Windenergie, wenn sie sie brauchen, aber sonst nicht. Wir hingegen drosseln unsere mit Kohle und Gas befeuerten Kraftwerke, wenn Windstrom da ist, was wirklich dumm ist.

China erzeugt fast doppelt so viel Strom wie Amerika, und zwei Drittel dieses Stroms kommen aus Kohle. Wind ist mit 5 % ein Alibi-Generator und darf der Kohlekraft nicht in die Quere kommen.

Jeder, der glaubt, dass China die Kohle durch Wind ersetzen wird, ist einfach nur ein grüner Träumer. Kohle ist zentral für Chinas Macht.

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Autor: David Wojick, Ph.D. is an independent analyst working at the intersection of science, technology and policy. For origins see http://www.stemed.info/engineer_tackles_confusion.html For over 100 prior articles for CFACT see http://www.cfact.org/author/david-wojick-ph-d/ Available for confidential research and consulting

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

32 Kommentare

  1. Vielleicht ist ja auch in China mit der 4 fachen Bevölkerung die Strom- und Energieverschwendung nicht so groß wie in den USA. In Deutschland jedenfalls stieg die Energieeffizienz in den letzten 20 Jahren um über 40%. Also deutlich mehr Produktion mit weniger Energie. Also „Exportweltmeister“ und reicher, weil effizienter und damit auch billiger produziert wird.

    • Auch davon haben Sie keine Ahnung. Die energieintensive Grundstoffindustrie ist aus Deutschland abgewandert, die verarbeitende Industrie wird folgen. Am Ende bleibt eine verarmte, von China abhängige, Dienstleistungsgesellschaft – aber mit ganz tollen „Klimazahlen“. Wir schaffen das….

  2. … und RUSSLAND will seine KOHLE-Förderung bis 2030 um 30% auf dann fast „600“ Millionen Tonnen/p.a. steigern – laut GTAI (BundesBehörde) in 2018 😉

  3.  Die „grüne Energie“ ist ein riesiger Schwindel und China belegt das. Die große Industrie (Chemie, Stahl, Maschinenbau …) hat die permanent verfügbare Energie zur Voraussetzung. Ökonomische Power ist schließlich auch eine Frage der politischen Möglichkeiten und der Akzeptanz in der Weltgemeinschaft. Es ist nicht vorstellbar, dass Deutschland zu einem ökonomischen Zwerg mutieren will und in die politische Bedeutungslosigkeit versinkt. So gesehen ergibt es sich, dass die „grüne Energie“ mit ihren zahllosen Windrädern und Solarinstallationen allenfalls potemkinsche Dörfer sind, die der Steuerzahler resp. Verbraucher teuer bezahlt.

    • „Es ist nicht vorstellbar, dass Deutschland zu einem ökonomischen Zwerg mutieren will und in die politische Bedeutungslosigkeit versinkt. “

      Nicht nur Deutschland sondern auch andere Industrieländer wie USA. Die Kohlenkraftwerke in USA sind seitdem es die Energiewende gibt deutlich rückgängig. Welches Land hat noch weiter Kohlenkraftwerke nach der Energiewende gebaut? Welches Land hat davon profitiert? Nur China. China belegt es nicht nur sondern es wurde aus China initiiert mit Absicht, um den Markt zu dominieren und die Weltmacht zu werden.

      • Ach Herr Salk,

        schon wieder Ihre ständig vorgebrachten Verschwörungstheorien, dass unsere Politiker aus China ferngesteuert würden. Langsam wird das ermüdend.

         

        • Ach Herr Kleen,

          Wenn unsere Politiker die Methoden der KPC nach Deutschland importieren wie Zensur, Verbote, Pflichten, Zwänge, Digitalisierung und totalitäre Kontrolle, Herr Habeck sogar vor den Kameras diese Gehorsamkeit des Volkes durch die High Tech wie in China so effizient findet, dann ist es keine Verschwörungstheorie mehr sondern die Realität.

          • Herr Salk,

            dass unsere Politiker auf China schimpfen und zugleich immer offener die dortigen Methoden einführen, ist korrekt – und aus meiner Sicht absolut nicht erstrebenswert. Ich glaube aber nicht eine Sekunde, dass sie dies auf Befehl aus China tun. Wenn, dann kommen die Befehle – und die gigantischen Fördersummen dafür  – viel eher aus den USA. Die Bezahlung erfolgt in US-$ und nicht in Yuan. Man muss schon sehr naiv (oder verlogen) sein, um das nicht zu erkennen.

          • Herr Kleen,

            Dann sollten Sie mehr lesen, um sich zu informieren. Die Lockdowns sind Befehle und die Idee von Xi Jinping oder glauben Sie tatsächlich Frau Merkel, Herr Spahn oder Herr Söder würden auf solche Ideen ganz von alleine kommen?
            Lockdowns entstanden auf Befehl von Xi Jinping, dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, und wurden von der Weltgesundheitsorganisation mit wenig Analyse oder Logik zu einer globalen Politik propagiert“


            https://connectiv.events/der-globale-lockdown-betrug-der-kommunistischen-partei-chinas/

    • @ W. Biedermann

      Sie sind sehr optimistisch, was Deutschland betrifft. Die installierten Politdarsteller arbeiten genau daran, dass der Marshall-Plan von 1944 endlich realisiert wird. Und wenn wir das nicht stoppen, werden sie das auch schaffen.

  4. Im Text wird folgendes ausgeführt.“Wir erzeugten etwa 2.000 Gigawattstunden (GWh) Strom aus Kohle, etwa die Hälfte unserer gesamten 4.000 GWh.“ Die Zahlen sind m.E. falsch , in 2019 war die erzeugte Strommenge aus Braunkohle etwa bei 105 TWh und aus Steinkohle 52 TWh.

  5. „China erzeugt fast doppelt so viel Strom wie die USA, und zwar mehr aus billiger Kohle als die USA aus allen Quellen zusammen. Das macht sie industriell sehr wettbewerbsfähig.“ Letztlich bestimmt die industrielle dann auch die militärische „Wettbewerbsfähigkeit“, und damit wird China über kurz oder lang auch hier die Nummer 1 sein. Das ist zwar nicht weiter schlimm, denn China setzt sein Militär ja nur für Paraden zum 1. Mai in Bewegung – zumindest wenn man dem neuen US Präsidenten Glauben schenken darf. Wie auch immer, in Peking hat man Lenin auch hierin nicht vergessen: „Kommunismus ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes“ R.F.

    • Die Elektrifizierung soll sicherstellen, wenn ein politischer Gefangener seine Zelle verläßt, keinem anderen Gefangenen zu begegnen (vgl. Ampelsystem, elektrifiziert, Berlin Hohen-Schönhausen).

      Gefangene müssen den ganzen Tag über stehen. Hinsetzen wird bestraft. Wärter haben Filzschuhe, damit man sie nicht hört, wenn sie kommen. Zellen haben keine Fenster.

      In Rotchina gibt es diese Gefängnisse auch.

      Kommunismus ist der allerletzte Dreck, menschenverachtend, totalitär, hochgradig dumm.

      600 Millionen Rotchinesen haben weiterhin nur 150 EUR im Monat. In Rotchina herrscht immer noch totale Willkür. Es gibt nur eine einzige Partei.

      2 Millionen Spione arbeiten im Ausland aktiv für Rotchina. Jeder Student ist gesetzlich verpflichtet Ihnen zu schaden und Deutschland auszuspionieren.

      • @ Matthias Kegelmann :

        Sehr geehrter Herr Matthias Kegelmann,

        ich möchte Ihre Beschreibung bezüglich Zustände in chinesischen Gefängnissen noch mit folgenden Bericht von Human Rights Watch aus dem Jahr 2009 ergänzen :

        https://www.hrw.org/de/news/2009/11/13/china-geheime-schwarze-gefangnisse-verbergen-schwere-menschenrechtsverstosse

        Bezüglich Kohleförderung gibt es in China noch ein gewaltiges Problem mit schwelenden Kohleflözen, die schlecht gelöscht werden können. In Deutschland im Saarland befindet sich das Naturdenkmal „Der brennende Berg“, wo ein Kohleflöz seit dem 17.Jahrhundert am schwelen ist. was in Deutschland und in der EU einmalig ist, ist in China ein großes Problem. Schwelbrände sind extrem schwer zu löschen und nur durch Erfahrungen im Steinkohlebergbau bezüglich Verhinderung und teilweise auch Löschen von Schwelbränden konnte durch Experten aus Deutschland zumindest eine weitere Ausbreitung von Schwelbränden in chinesischen Kohlebergwerken verhindert werden. Folgendes ist Ihnen bekannt aber eventuell nicht allen Lesern und Leserinnen meines Kommentars. Bezüglich Energieversorgungsstrategie baut China sowohl Kohle als auch Kernkraft als auch Wasserkraft als auch Windkraft als auch Photovoltaik als auch… aus, um in jedem Fall ausreichend Energie für seine ehrgeizigen Pläne zur Verfügung zu haben. Seit Hu Jintao wird auch ein „Chinesisches Jahrhundert“ (das 21. Jahrhundert ist gemeint) angestrebt. Dazu soll auch die chinesische Volksbefreiungsarmee auf oberstes Weltniveau gebracht werden. Chinesische Tarnkappenbomber und moderne Flugzeugträger hat China bereits gebaut und Quantencomputer werden auch zunehmend für den militärischen Bereich entwickelt. China ist auch der weltweit größte Verbraucher von Stahl und der weltweit zweitgrößte Verbraucher von Mineralölprodukten. Was nun Hardware für IT, Windkraft, Photovoltaik betrifft, so bestimmt China inzwischen weltweit die Herstellungskosten dafür, weil die dafür benötigten Rohstoffe, vor allem die Seltenen Erden zu über 95 % aus China geliefert werden. Der Preis für Seltene Erden wurde auch schon einmal spontan um das 10fache erhöht. Einige Kommentatoren und Kommentatorinnen in diesem Forum, die nur darauf fixiert sind, AGW und THE zu beweisen, begreifen gar nicht, dass sie nur von der Geostrategie der Großmächte abgelenkt werden sollen ! Aber selbst in diesem Forum wird bei ganz leichter zu verstehenden Gegebenheiten wie z.B. der Covid-19 Pandemie eine sehr gute Erklärung z.B. von Ihnen, verehrter Herr Matthias Kegelmann, dass man bei Befolgung der aus Taiwan kommenden Ratschläge im Dezember 2019 und im Januar 2020 die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Regionen außerhalb von China hätte verhindern oder zumindest stark einschränken können. Lockdowns und Shutdowns wären dann nicht nötig gewesen. Und wenn einige Kommentatoren hier die Dummheit nachplappern, dass Taiwan dies konnte, weil es eine Insel ist, so zeigt dies, wie sehr diese Personen von Politik und Mainstreammedien bereits „eingenordet“ wurden. Auch in diesem Forum wird nur darüber gestritten, ob Coronavirus SARS-CoV-2 gefährlich sei oder nicht und dabei das Totalversagen der europäischen Regierungen im Januar 2020 in keinem Wort erwähnen !

        • Ich gehe mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass dieses angeblich neuartige Virus nichts weiter als die jährlich immer wieder erfolgende Mutation eines Grippevirus ist. Und auch nicht ursächlich aus China stammt.

          Mittlerweile sind wie jedes Jahr im Verlauf der Grippewelle Mutationen dieses COVID-19 aufgetreten. Und seltsamerweise gibt es n diesem Jahr keine Grippe. Seit vielen Jahren erstmalig keine Grippe!?

      • Hallo, Herr Kregelmann! Wieder am China-Bashing? Liest sich gar nicht mal schlecht, ist aber inhaltlich völlig neben der Spur.

        China macht alles richtig, für Chinesen. Und wir sind Chinesen wurscht.

      • Hallo Hr. Trilling,

        ich korrigiere speziell für Sie: 18 Anlagen mit installierten je 3MW Leistung. Macht 3000KWx18x8760H=473,04Mio KWH im Jahr. Der Begiff „installiert“ ist gängige Bezeignung.

        Gruß D.Sauerwald

         

        • Danke, Herr Sauerwald, dass Sie mich speziell über Ihren Standpunkt aufgeklärt  haben. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass Aussagen, die zwar gängig aber falsch sind, widersprochen werden muss. Wenn jeder Unsinn hingenommen wird, kommen wir schnell zu einem „Kuddelmuddel“, und den sollte es in der Physik nicht geben.

           

          • Aber, aber, Hr. Trilling,

            jetzt haben Sie aber den Oberlehrer ‚raushängen lassen. Wichtig ist, daß („ß“, schon wieder grenzwertig) die Zahlen stimmen. Hr. Trilling, nicht zürnen, ein bischen Spaß muß sein.

            Mit freundlichem Gruß D. Sauerwald

    • @ D. Sauerwald:

      Nur zur Einordnung- das ergibt eine Kapazitätsnutzung von 19,3 % und wäre damit deutlich höher als der Gesamtdurchschnitt in DE onshore von 17% und viel höher als die schlechtesten Anlagen in BaWü mit nur 12%.

      • Also Herr Sauerwald, da haben Sie ja immerhin versucht, noch einmal eben die Kurve zu bekommen. Gelungen ist es nicht. Nennleistung ist die installierte Leistung von Generatoren nicht die damit erzeugbare Energie. Installierte Nennernergie gibt es nicht. Und wenn wir uns bei den kW und kWh noch auf die richtige Schreibweise einigen können, ist das wichtiger als ss oder ß für unsere inzwischen verschandelte Sprache. Mit freundlichem Gruß, P. Puschner.

  6. Tja, und unsere Grünen bilden sich ein, dass die Welt nicht anders kann als so, wie bei uns die Grünen ticken. Die Medien und fast alle Parteien machen mit und Luisa gibt das Tempo vor. Wir wollen halt so gerne Weltretter sein, weil wir die Welt schon zweimal „gerettet“ haben. Wir wollen immer nur das „Beste“ – mit weniger geben wir uns nicht zufrieden. Deshalb bleibt auch Luisa uns erhalten…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.