Klimaschutz und Virenhysterie: Instrumente des kommenden Machtmodells – Teil 1

Weltuntergang real; Bild lichtkunst.73 / pixelio.de

von Johannes Eisleben

(ARG) Der exzellente Analyst von der ´Achse` zeigt, wie ungeplante wirtschaftliche Konzentrationsprozesse eine winzige Besitzelite geschaffen hat, die ähnlich wie in früheren Jahrhunderten oder Jahrzehnten mit propagandischen Tricks wie Klimapanik versucht, absolutistische Machtverhältnisse wederherzustellen.

Zahlreiche Autoren haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir derzeit in den westlichen OECD-Staaten, also in Europa und seinen ehemaligen Siedlerkolonien, eine Erosion des gesellschaftlichen Legitimitätsmodells der Nachkriegsära und die Herausbildung eines neuen, usurpatorischen (nicht legitimen) Herrschaftsmodells beobachten.

Ich betrachte im Folgenden die Eigenschaften des alten Modells, die Ursachen für den Übergang, sowie die Herrschaftstechniken und -probleme des neuen Machtmodells.

Jede urbane Gesellschaft benötigt ein Gewaltmonopol, weil Gesellschaften – anders als Gemeinschaften – mit ihren nicht nur auf persönlichen, sondern auch auf rechtlichen Normen beruhenden, anonymen sozialen Beziehungen zur Prävention von Gewalt darauf angewiesen sind [7]. Die Amtsträger, die dieses Monopol ausüben, neigen stets dazu, es für eigene Zwecke zu missbrauchen und ihre Stellung zu perpetuieren. Dies gilt für alle Staatsformen von den ersten Städten bis zur Demokratie der Nachkriegszeit, wobei die Arten des Missbrauchs um die Hauptthemen des Eigentums und der Gestaltungsmacht variieren. Das Ausmaß dieses Missbrauchs ist die Summe des illegitimen Herrschaftsertrages.

Mißbrauch des Gewaltmonopols ist immer an Eigentumskonzentration gebunden. Im extremsten Fall ist das Eigentum nahezu vollständig in den Händen des Herrschers konzentriert, der in traditionellen Gesellschaften dann den Status eines Gottes erhält. In Gesellschaften mit moderater Eigentumskonzentration ist die Tendenz zum Machtmissbrauch schwächer. Im Übergang vom Absolutismus des 17. und 18. Jahrhunderts zur konstitutionellen Monarchie und zur Republik im 19. Jahrhundert erfolgte eine deutliche Verbreiterung der Eigentumsbasis auf das Bürgertum, der Trägerschicht des neuen Herrschaftsmodells. Daher wurde der Eigentumsbegriff in den bürgerlichen Verfassungen seit 1776, anders als im Sozialismus, der Ideologie der Eigentumslosen, nicht problematisiert.

Die Nachkriegsordnung des Westens hatte folgende wesentliche tragende Strukturen: funktionstüchtige und verlässliche Rechtsstaatlichkeit mit einem historisch fast nie anzutreffenden Ausmaß an Isonomie wie im frühen römischen Prinzipat, repräsentative Demokratie mit einem geringen Ausmaß an Partizipation [5], homogene Bevölkerungsstruktur mit einem kleinen Anteil an Migranten, hohes Maß an innerer Sicherheit, außenpolitische Sicherheitsarchitektur unter der Hegemonie der USA, relativ breite Eigentumsverteilung und Goldbindung der Papierwährung.

Der Anteil der Bürger, die von der Nutzung des eigenen Besitzes lebten – sei es als Händler, Landwirte, Dienstleister oder Industrielle – lag bei etwa 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung. Die überwältigende Mehrheit der unselbstständigen Angestellten arbeiteten in kleinen oder mittleren Betrieben mit einer persönlichen Beziehung zum Unternehmer. Insgesamt war die Legitimität dieser Ordnung bis in die 1970er Jahre hinein überwältigend, auch wenn die marxistische Studentenrevolte seit 1968 das Herrschaftsparadigma infrage zu stellen begann.

Die Voraussetzungen des neuen Herrschaftsmodells

Das heutige, illegitim-usurpatorische Modell hat Voraussetzungen, die in den 1970er Jahren zu finden sind und dann, nach einem langen Vorlauf, Ende der 1990er Jahre voll zu wirken begannen, um sich zum derzeitigen Zustand zu entfalten. Es handelt sich um drei wesentliche Gruppen.

Westmarxismus

Der wichtigste kulturelle Voraussetzung war der Westmarxismus mit zwei Varianten, einer aufklärerisch-idealistischen und einer Heidegger’sch-dekonstruktivistischen. Die erste Variante findet man beispielsweise in der Frankfurter Schule bei Max Horkheimer, Theodor W. Adorno und Jürgen Habermas sowie bei John Rawls, die zweite vor allem bei Michel Foucault, Jacques Derrida, François Lyotard, Richard Rorty, Paul de Man, oder Judith Butler. Beide Strömungen sind sehr gut untersucht [4, 8] – sogar am Ende seines Lebens von Richard Rorty selbst, der zu merken begann, dass etwas nicht stimmte [9].

Sehr verkürzt gesagt, dient diese Ideologie besonders in der dekonstruktivistischen Ausprägung dazu, dem Westen Selbstbewusstsein und Stolz auf die Errungenschaften der Zivilisation zu nehmen und diese als Geschichte von Unterdrückung und Ausbeutung im Inneren und nach Außen (Kolonialismus) umzudeuten, um so der freiheitlichen Gesellschaft das Substrat zu nehmen und eine kollektivistische Gesellschaftsform zu bahnen [2]. Beide Varianten sind in den 1980er Jahren eine Symbiose mit dem globalen Liberalismus eingegangen, viele der Vertreter beider Ideologien haben dessen Ideen aufgegriffen.

Fiktivwährung

Die Schaffung einer reinen Fiktivwährung war ein weiterer entscheidender ökonomischer Faktor. Als US-Präsident Richard Nixon 1971 die Goldbindung des Dollars, der Weltleitwährung im Bretton-Woods-System, aufhob, entstand schlagartig weltweit in allen bedeutenden Wirtschaftsnationen ein System der ungedeckten Papiergeldwährung – in Kombination mit dem Teilreservesystem der Banken (was bedeutet, dass Banken ein Vielfaches ihres Eigenkapitals als Kredite vergeben und Geld aus dem Nichts schöpfen können). Wie Rothbard [10], Hayek [3] und andere Vertreter der Österreichischen Schule gezeigt haben, führt diese Kombination zu einer unkontrollierten Ausweitung der Geldmenge, chronischer Inflation, massiv verschärften Konjunkturzyklen („boom and bust“), galoppierender Staatsverschuldung mit regelmäßigen Staatsbankrotten und vor allem zu einer radikalen Konzentration des Privateigentums auf einen sehr kleinen Teil der Bevölkerung.

Es seien hier zumindest kurz die wichtigsten Ursachen der Eigentumskonzentration genannt. Im System der Fiktivwährung mit Teilreserve wird ständig neues Geld geschaffen, und zwar deutlich schneller, als die Realwirtschaft wächst. Dadurch steigen die Preise, und zwar in einem Umfeld zunehmender Rationalisierung und Auslagerung von Arbeit in das Ausland vor allem die Preise für hochwertige Realgüter: Immobilien, Unternehmen, Edelmetalle und -steine sowie Kunstwerke und andere Sammlerstücke – zunächst nicht aber die Preise des alltäglichen Warenkorbes.

Dadurch werden Eigentümer dieser Güter im Verhältnis zu denen, die nur ihr Einkommen haben, automatisch wohlhabender. Außerdem erhalten diejenigen Akteure, die als erstes das frisch erschaffene Geld empfangen, einen höheren Wert als die Letztempfänger – wie Angestellte und Sozialhilfeempfänger. Insbesondere Anleger, die seit den 1970er Jahren am Finanzsektor beteiligt waren, konnten sich durch die Kombination dieser Effekte massiv bereichern. Die Verzinsung ihrer Vermögen war viel höher als die Einkommenszuwächse der abhängigen Angestellten, weshalb sie den überwiegenden Teil des Wirtschaftswachstums der letzten 50 Jahre vereinnahmt haben; ohne Veränderung der fundamentalen Faktoren wird sich dieser Trend weiter beschleunigen [6].

Skaleneffekte, Privatisierung, Globalisierung

Der technische Fortschritt ermöglichte nach dem zweiten Weltkrieg eine schnell fortschreitende Konzentration der Produktionsmittel des Primär- und Sekundärsektors mit Hilfe massiver Skaleneffekte. Der Investitionsbedarf in vielen Branchen wurde so enorm, dass nur noch große Einheiten ihn bewältigen konnten. Gleichzeitig ermöglichten globale Produktion, Vertrieb und Konsum eine bisher nie dagewesene Skalierung von Unternehmensideen und Branchen.

So wurde es beispielsweise möglich, Agrarkonzerne zulasten selbstständiger Landwirte zu schaffen und diese von nicht-vermehrungsfähigem Saatgut großer Biokonzerne abhängig zu machen. Der kleinbürgerliche Einzelhandel wurde weitgehend abgeschafft und durch Handelskonzerne ersetzt, bis hin zum virtualisierten Handel per Internet (wie etwa Amazon oder Zalando). Kleine Pharmaunternehmen gibt es kaum noch; fast alle Branchen sind von diesem Konzentrationstrend betroffen. Gleichzeitig sank der Anteil selbstständig geführter Unternehmen an der volkswirtschaftlichen Leistung, der Anteil der Konzerne daran nahm zu.

Insgesamt hat sich die Wertschöpfung in den letzten 50 Jahren auf deutlich weniger Akteure konzentriert; immer mehr Berufsgruppen werden in das Angestelltenverhältnis gedrängt, neuerdings auch „Trägerberufe der bürgerlichen Gesellschaft“ (John Dewey) wie Ärzte oder Apotheker. Die Haupteigentümer der großen Unternehmen oder der Ketten abhängiger Angestellter oder Franchise-Nehmer sind sehr reiche Familien mit vielfachem Millionen- oder Milliardenvermögen (die oberen 0,5 bis 1 Prozent der globalen Eigentumspyramide).

Durch die Privatisierungspolitik ab den 1980er Jahren wurde Staatseigentum an Infrastruktur, Immobilien und Dienstleistungskonzernen im Wesentlichen direkt dieser kleinen Schicht verkauft, was zu einer weiteren Eigentumskonzentration geführt hat. Die Globalisierung hat ebenfalls dazu beigetragen, Nutznießer waren die Finanzindustrie, die wohlhabenden Eigentumsschichten und die Exportwirtschaft im Westen und in Asien (erst Japan, dann China und andere) sowie die asiatischen Arbeitnehmer. Verlierer sind die Arbeiter und Angestellten im Westen.

Zwischen Papierwährung, Teilreservesystem, technischen Skalierungsmöglichkeiten, Globalisierung und weiteren Faktoren sind zahlreiche sich gegenseitig verstärkende Interaktionseffekte entstanden. Dadurch hat sich das globale Privateigentum in den letzten 50 Jahren derartig konzentriert, dass nun deutlich weniger als 1 Prozent der Weltbevölkerung zwischen 40 und 50 Prozent und die oberen 10 Prozent etwa 85 Prozent des globalen Privateigentums besitzen, wobei das Tempo der Konzentration laufend zunimmt (Global Wealth Report der Crédit Suisse, 2019). Die Konzentration könnte noch deutlich höher sein, was aber sehr schwer abzuschätzen ist.

Literaturhinweise

  1. Hans Herbert von Arnim. Staat ohne Diener: was schert die Politiker das Wohl des Volkes? Rowohlt Verlag GmbH, 2018.
  2. Egon Flaig. Die Niederlage der politischen Vernunft: wie wir die Errungenschaften der Aufklärung verspielen. zu Klampen Verlag GbR, 2017.
  3. Friedrich A. von Hayek. Denationalisation of money: The argument refined. Ludwig von Mises Institute, 2009.
  4. Gertrude Himmelfarb. On looking into the abyss: Untimely thoughts on culture and society. Knopf New York, 1994.
  5. Bernard Manin. The principles of representative government. Cambridge University Press, 1997.
  6. Thomas Piketty. “About capital in the twenty-first century”. In: American Economic Review 105.5 (2015), S. 48–53.
  7. Heinrich Popitz. Phänomene der Macht. Tübingen: Mohr Siebeck, 1992.
  8. Guido Preparata. The Ideology of Tyranny: Bataille, Foucault, and the Postmodern Corruption of Political Dissent. Springer, 2007.
  9. Richard Rorty. Achieving our country: Leftist thought in twentieth-century America. Harvard University Press Cambridge, MA, 1998.
  10. Murray N Rothbard. Man, economy, and state. Ludwig von Mises Institute, 2009
  11. John P. A. Ioannidis: Global perspective of COVID‐19 epidemiology for a full‐cycle pandemic, E J Clin Invest, 10/2020. https://doi.org/10.1111/eci.13423

 

image_pdfimage_print

35 Kommentare

  1. @KrügerHier auch ein langer Artikel mit Quellen wie China und „Great Reset“ westliche Tech-Globalisten der Welt (vorallem Schwab) einen Lockdown inszenierten. Vom 20-24.01.2020 tagte das 50. WEF (world economic forum) in Davos. Zur gleichen Zeit am 23.01.2020 verhängte China den ersten Lockdown in der Geschichte der Menschheit und die globale Berichterstattungslawine über Corona begann. In den kommenden Monaten kopierten fast sämtliche Länder der Erde China. Ich habe es schon am Anfang geahnt, denn China hat das beste Zensursystem. Wenn KP es verheimlichen wollte, dann wäre absolut nichts durchgesickert. Es gab nur eine Erklärung für diese Pandemie Nachrichten. Es war von KP gesegnet und gewollt. Herr Michael P. Senger aus Georgia mit dem Artikel „China’s Global Lockdown Propaganda“ sagt die Lockdowns waren nicht evidenzbasiert sondern chinesische Staatspropaganda im Sinne eines Flu D’e tat – eines Staatsstreichs auf Grundlage eines Virus mithilfe des Exports pseudowissenschaftlicher Maßnahmen. Die Beweislast, die er hierfür erbringt, ist erdrückend. Auf seinem Twitter-Account dokumentiert er hunderte seriöse Publikationen, die in ihrer Gesamtheit einen geostrategisch motivierten Fake der CCP plausibel nahelegen.In einem Thread „Offener Brief an Xi Jinping“ belegt Senger 70 „Fakes“ mit denen China operiert hat, um sein weltweites Pandemie-Management zu promoten darunter „fake pandemic response, fake infection data, fake hospitals, fake WHO reports, fake WHO representatives, fake humanism, fake whistleblower“, um einige Punkte dabei zu nennen. https://twitter.com/MichaelPSenger/status/1307849676834603009Studien zufolge unterhält die Kommunistische Partei Chinas die größte Internet-Troll-Armee der Welt. Schätzungen gingen bereits 2013 von 500 000 bis 2 Millionen realen Personen aus, die mit der gezielten Manipulation von Social Media Plattformen im In-und Ausland beauftragt sind. Ihr Spitzname ist 50-Cent-Armee, da die Kommentarschreiber angeblich 50 Cent (5 Yuan) pro Beitrag bekommen. Solch eine Propaganda hätte also sonst keine andere Macht hinbekommen können. Hier wird bis in Details die Pandemie-Inszenierung der CCP erklärt. Die ganzen Lockdowns, Masken, die Angst, die Armut, Hungersnot und damit die verbundenen Toten in Schwellenländern oder Entwicklungsländern haben wir CCP und den westlichen Tech-Globalisten zu verdanken. https://ayavela.medium.com/china-und-der-great-reset-8b8bca63a6ac

    • Trump also auch ein Vasall Chinas? Der hat Moderna auf den Weg gebracht. China impft übrigens schon lange. Auch die Russen. Wie erklären Sie das? Und in China feiert man auch schon lange wieder und alles ist offen.

      • Dann fragen Sie sich doch selber wie man eine Fake-Pandemie (Staatsstreich) wieder beenden kann. Indem Sie den Menschen erklären es war doch nur Spaß. Verstehen Sie Spaß? Die ganze Menschheit antwortet dann – Ja klar verstehen wir Spaß und es war auch lustig. Nach so vielem Leid?
        Die einzige Möglichkeit dieses Fake zu beenden, sind Impfungen an die die Menschheit glaubt und die auch komischerweise so schnell entwickelt werden konnten. So versuchen sie aus diesem Fake wieder rauszukommen. China hat die Pandemie schon als besiegt erklärt. Trump will auch das ganze Theater beenden. Putin auch. Deswegen gibt es die Impfungen und zwar freiwillig. Wenn es freiwillig ist, dann lassen sich Menschen impfen, die an die Pandemie glauben, davor Angst haben und sich nach der Impfung sicher fühlen.

        • Ich dachte durch die Impfung solle es Narkolepsie geben, wie Sie sagten? Israel hat schon einen Großteil der älteren Bevölkerung geimpft. Ohne solche Nebenwirkungen. Alle impfen jetzt, um die „Fake-Pandemie“ zu beenden?

          Und es ist ja nicht so, dass es gegen Corona-Viren vorher keine Impfstoffe gegeben hätte. Vor allem in der Tiermedizin werden die täglich genutzt.

          • Herr Krüger,

            Israel hat schon 1,2 Millionen Menschen geimpft und treibt es voran, weil  Netanjahu wegen der Covid-Krise politisch angeschlagen ist. Ein Erfolg bei den Impfungen würde ihn politisch wieder stärken und aus der Krise helfen. Deswegen will er aus der Pandemie raus.

            Ich habe niemals geschrieben, dass es eine Narkolepsie geben wird. Ich gab das als Beispiel zu den Nebenwirkungen einer Impfung wie bei Schweinegrippe. Solche Autoimmunerkrankungen entstehen auch nicht sofort nach der Impfung sondern erst viel später. Es besteht damit immer noch die Möglichkeit, dass Menschen nach der Impfung viel später Autoimmunreaktionen bekommen, die auch tödlich enden könnten. Das Risiko bleibt bestehen und ist nach der kurzen Beobachtungszeit völlig vom Tisch.

            Zu Ihrer Argumentation, dass es schon bei Tieren RNA Impfungen gibt. Es bleibt dabei dass Menschen keine Tiere sind. Anscheinend wollen Sie das nicht akzeptieren.

          • @Salk

            Ein Erfolg bei den Impfungen würde ihn politisch wieder stärken und aus der Krise helfen. Deswegen will er aus der Pandemie raus.

            Jetzt reden Sie von einem „Erfolg“ und „Pandemie“. Ich dachte es handelt sich um eine „Fake-Pandemie“ und gefährlichen „Impfstoffen“, die nicht wirken können?

  2. @Salk

    Die Finanzeliten (Rothschilds, Rockefeller, Bill Gates, Schwab und wer sonst noch zu Davos gehört), die Zentralbanken, die kommunistische Partei Chinas (KPC) und ihre Mitglieder, Vatikan, die globalen Institutionen wie UN, WHO, die Demokraten in USA, CIA, die Medien und Internetriesen wie Facebook, Google, Youtube  sitzen alle im selben Boot.

    OK. Dann hätten wir das geklärt. Und wie sprechen die sich ab, ohne das es einer mitbekommt? Gerade die amerikanische Wirtschaft und auch Trump stehen im harten Konkurrenzkampf mit China. Auch die deutsche Industrie, wie z.B. die Stahlindustrie. Wirtschaftszölle sollen deshalb eingeführt werden. Das hat nun ganz und gar nichts mit der von Ihnen dargelegten Kooperation der „Bündnispartner“ zu tun. 

  3. Ein Kommentar von Habeck neulich einfach googeln.“Grünen-Chef Robert Habeck hat Union und SPD vorgeworfen, das Vertrauen der Bevölkerung in die Corona-Impfung zu beschädigen. „Gegenseitige Schuldzuweisungen, nachträgliches Besserwissen und Wahlkampfvorspiele sind nicht das, was wir brauchen“.Warum wird denn das Vertrauen an die Impfung durch die Politik beschädigt? Damit geben sie doch selber zu, dass die Fake-Pandemie nur ein politisches Kontrollmechanismus ist, denn normalerweise geht das Vertrauen nur verloren, wenn die Impfung nichts bringt oder zu viele Nebenwirkungen hat also medizinisch. Übersetzung bedeutet das aber: SPD + CDU/CSU sind sich nicht einig mit den Lockdown-Maßnahmen und wie lange es noch halten soll. Sie haben Angst, dass mit der Impfung die Erwartung entsteht auf die Lockdowns zu verzichten. Vielleicht fühlt sich die Bevölkerung nach der Impfung sicherer. Das darf ja auch nicht passieren. Sie brauchen einen Dauerangstzustand. Deswegen solle es nicht genug geben. Ich bin mir sicher, dass sie überhaupt nicht mehr nach den Zahlen schauen wie viele Infizierte, Kranke oder Tote es gibt. Sie haben auch mit Sicherheit keine Ahnung wie viele Betten überhaupt belegt sind, weil es sich hierbei um eine politische Pandemie handelt und keine Richtige.Ein Richter hat übrigens diese Regierung angeklagt. Verfassungsbeschwerde und wenn es einen funktionierenden Versfassungsschutz gebe, dann müssten die Parteien verboten werden, die das eingeleitet haben.verletzte Grundrechte 1. Allgemeine Handlungsfreiheit, Art. 2 Abs. 1 Satz 1 GG 2. Allgemeines Persönlichkeitsrecht und Recht auf informationelle Selbstbestimmung, Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG 3. Recht auf Leben und Recht auf körperliche Unversehrtheit, Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG 4. Freiheit der Person, Art. 2 Abs. 2 Satz 2 GG, auch i.V.m. Art. 104 Abs. 1, Abs. 2 GG 5. Schutz der Familie, Art. 6 Abs. 1 GG 6. Menschenwürde, Art. 1 Abs. 1 GGim Übrigen verletzte Grundrechte ohne hier geltend gemachte Betroffenheit oder ohne persönliche Betroffenheit7. Religionsfreiheit, Art. 4 GG 8. Kunstfreiheit, Art. 5 Abs. 3 GG 9. Versammlungsfreiheit, Art. 8 GG 10. Freizügigkeit, Art. 11 GG 11. Berufsfreiheit, Art. 12 GG 12. Unverletzlichkeit der Wohnung, Art. 13 GG 4 13. Eigentumsfreiheit, Art. 14 Abs. 1 GG2 14. Recht auf Asyl, Art. 16a GGzu erwartende weitere zukünftig verletzte Grundrechte15. Eigentumsfreiheit, Art. 14 Abs. 1 GG (massive Steuererhöhungen, Vermögensabgabe, drohende Enteignungen, etc. zur Finanzierung der Krise)https://2020news.de/wp-content/uploads/2020/12/Verfassungsbeschwerde-Richter-anonym-30122020.pdf

    • Ich dachte durch die Impfung solle es Narkolepsie geben, wie Sie sagten? Israel hat schon einen Großteil der älteren Bevölkerung geimpft. Ohne solche Nebenwirkungen. Das geht da so schnell, da alles in einer Hand liegt und man schnell und zügig agieren kann und es kaum Impfskeptiker gibt! Ich sehe es so, Deutschland ist einfach zu dämlich das hinzubekommen und es gibt zu viele Impfverweigerer. Die Folge, es werden bis zum Jahresende keine 70% geimpft sein, der Impfschutz verfällt dann und man muss jedes Jahr nachimpfen. Zumal Covid-19  fleißig mutiert, auch am Spike-Protein, da wo die Impfstoffe ansetzen.

  4. Was mich interessieren würde, Trump hat vor seinem Abtritt ja noch schnell die Mission Warp-Speed ins Leben gerufen und alle möglichen Impfstoffe und Schnellzulassungen gegen Covid initiiert. Wie ist das im Zusammenhang mit dem Umvau des Systems zu sehen? Hängt Trump jetzt mit da drin? Und Boris Johnson hat für GB auch alle möglichen Impfstoffe und Schnellzulassungen organisiert und verschärft jetzt nochmal den Lockdown. Das als EU-Kritiker, der gerade ausgetreten ist. Wie hängt der mit drin? 

    • Trump versucht doch schon die ganze Zeit die Wirtschaft anzukurbeln und vermeidet Lockdowns. Im Wahlkampf hat er das ja auch so kommuniziert. Wenn Biden kommt, dann kommen die Einschränkungen. Deswegen versucht er den Menschen die Angst wegzunehmen und bietet freiwillig Impfungen an, damit die Pandemie vorbei ist.
      Boris Johnson ist doch kein EU Kritiker. Die spielen nur den guten vs. bösen Cop, die aber den gleichen Interessen hinterher sind. Johnson hängt mit drin. Ein EU Kritiker ist dort nur der Nigel Farage.

  5. Es gibt in Weißrussland keine Maskenpflicht. Trotz der Bestechungsgelder hat Lukaschenko das nicht eingeleitet und eigentlich sollte er auch abgesetzt werden mit dem Stil des Maiden wie in Ukraine. Wie in vielen Sachen letzter Zeit ist Merkel’s EU gescheitert. Trotz der Pandemiepanik in Deutschland hat es sich Lukaschenko nicht nehmen lassen beim traditionellen Ball für junge Leute das Tanzbein zu schwingen. Alle im Saal tanzen ohne Maske. Ich bin neidisch. Wann hat denn Frau Merkel zuletzt so etwas veranstaltet?https://youtu.be/Jl5L9lVtt9A

  6. In der Türkei ist schon alles 50 % teurer geworden. Das Ziel ist die Enteignung und Verstaatlichung vieler Unternehmen wunderbar nach Vorbild des Sozialismus.

    Und in der Türkei will Erdogan auch den Sozialismus einführen? Dann doch eher die Autokratie, wie auch Putin in Russland. Oder Trump in den USA.

    • Erdogan und Merkel sind Marionetten des KP Regimes. Das hat Merkel sogar bewiesen, indem sie am 30.12.2020 ein EU-China Investitionsabkommen mit der kommunistischen KPC abgeschlossen hat. Die Botschaft an die Außenwelt ist damit glasklar. Merkel steht hinter und unterstützt die kommunistische Partei Xi Jinping’s, obwohl sich Australien, Russland, Indien und Japan gegen dieses Regime stellen. Noch nie hat es einen chinesischen Staatschef wie Chinas jetzigen Staatschef Xi Jinping gegeben, der sich innerhalb einer so kurzen Zeit, gleichzeitig so viele Feinde gemacht hat. Das ist wieder mal ein Alleingang Merkel’s mit der kommunistischen KP gegen die Welt. Merkel hat immer die Gabe sich auf die Seite der Verlierer zu stellen und Deutschland zu ruinieren. Das wird sie wieder mit ihrem Alleingang schaffen.

      • „Merkel hat immer die Gabe sich auf die Seite der Verlierer zu stellen und Deutschland zu ruinieren.“

        Sehe ich auch so.

        Die Geschichte wiederholt sich wieder mal.

        UnsAdolf ist auch erst von den Amis finanziert worden, im Anschluß wurde Blödland ausgenommen bis auf das letzte Hemd.

        Wird wieder genauso laufen…

        • Ein sehr guter Kommentar dazu:

          „China betreibt seit Jahrzehnten ( ! bis heute) eine nationalistische Handelspolitik (das ist genau zu unterscheiden von einer nationalen Handelspolitik; nationalistisch: zum Schaden der anderen Nationen; national: gemeinsam mit anderen Nationen, zum Nutzen aller). Das Mittel schlechthin, um eine solch nationalistische Handelspolitik zu betreiben, ist die staatliche Festsetzung des Wechselkurses der eigenen Währung. Die chinesische Regierung (also die Kommunistische Partei Chinas) setzt den Wechselkurs der chinesischen Währung fest und reguliert damit die Handelsbilanz.
          Die chinesische kommunistische Regierung will schon immer einen exorbitat hohen Handelsüberschuss, daher wird die chinesische Währung gegenüber den anderen Währungen von ihnen extrem unterbewertet. Das führt zu:- Die chinesischen Waren sind für das Ausland sehr billig. Diese Dumping-Preise machen die je eigene Konkurrenz (dieser chinesischen Waren) kaputt.- Der aus der unterbewerteten Währung resultierende Handelsüberschuss der Chinesen (der notgedrungen ein Handelsdefizit der anderen Länder gegenüber China ist) ist gleichbedeutend mit einem erzwungenen Kapitalexport der anderen Länder nach China. Dieser Kapitalexport äußert sich in (Devisen-) Guthaben z.B. der chinesischen Konzerne (an denen die Kommunistische Partei bzw. der chinesische Staatsapparat jeweils große Anteile hält). Mit diesem erzwungenen Kapital (-export) der anderen Länder gehen die Chinesen dann auf „Einkaufstour“ in diesen Ländern (z.B. Kuka in Deutschland, Volvo in Schweden, etc.).- Der (übergroße) Handelsüberschuss Chinas ist gleichbedeutend mit einer Ausbeutung der chinesischen Bevölkerung. Denn „Handelsüberschuss“ bedeutet ja: Für diese Warenmenge (die den Handelsüberschuss bildet) wurden keine anderen Waren eingetauscht. D.h. die Warenmenge, die den Handelsüberschuss bildet, ist dem Konsum derjenigen, die diese Waren hergestellt haben, entzogen. (Bei dieser Form der Ausbeutung spielen die verurteilten Zwangsarbeiter allenfalls eine ganz kleine Rolle.)
          Jedes Land, das diese nationalistische (Handels-) Politik der Chinesen akzeptiert (durch irgendwelche Handels- oder Investitionsabkommen) macht sich mitschuldig an dem Sterben der eigenen Unternehmen durch die Dumpingpreise, mitschuldig an dem erzwungenen Kapitalexport nach China und mitschuldig an der Ausbeutung der chinesischen Bevölkerung.
          Was kann politisch getan werden? China muss gezwungen werden, den Wert der eigenen Währung zu anderen Währungen frei konvertierbar an der Börse gestalten zu lassen. Bis dahin darf es überhaupt keine Handelsabkommen mit diesem üblen nationalistischen Staat geben. (Trump, der einzige Politiker, der sich das nationalistische Gebaren der Chinesen nicht mehr gefallen lassen wollte, ist noch viel zu moderat mit den Chinesen umgegangen.)“

          Nebenbei ist hier anzumerken, dass dies auch Merkel’s Politik ist. Durch die Exportüberschüsse und Dumping Löhne hat auch Deutschland die Wirtschaft anderer EU-Staaten zerstört (Griechenland, Frankreich und Italien), dass sie nicht mehr wettbewerbsfähig und auf Hilfen angewiesen sind.

    • China hat keine Marktwirtschaft. Unter dem Begriff „Sozialistische Marktwirtschaft mit chinesischen Merkmalen“ kann man sich eine große Spielbank vorstellen, bei der die chinesische Regierung bzw. die kommunistische Partei Chinas gleichzeitig drei Rollen spielt:

      a) Spielbankbesitzer, der die Hausregeln bestimmt.
      b) Der Richter.
      c) Der größte Player.

      • Hallo Herr Salk,

        dass, was sie hier beschreiben:

        a) Spielbankbesitzer, der die Hausregeln bestimmt.
        b) Der Richter.
        c) Der größte Player.

        entspricht ziemlich genau das Prinzip der westlichen Wirtschaftswelt. Die Spielbank ist die Wallstreet, Besitzer und große Player sind die Halter der Großteil der Aktien und Besitzer der Medien (Spielregelbestimmer u.a.), die ich als Finanzoligarchie bezeichne. Es wird grundsätzlich mit gezinkten Karten gespielt. Sehen Sie z.B. daran, dass beim Lockdown und die sich immer deutlicher abzeichnende Wirtschaftskrise die Börsen durch die Decke gehen.

        Den Chinesen unterstellen sie einen zu hohen Einfluß. Dass, was China gemacht hat, ist dass sie die Weltindustrie zu großen Teilen ins eigene Land geholt haben. Sicher ist das nicht auf „Befehl Chinas“ passiert, sondern die Chinesen haben die Schwäche des westlichen Casino-Systems ausgenutzt: Indem die ganze Produktionslinien von (vor allem) den USA nach China verlagert wurde, stigen die Aktien wg. billligere Kosten. Also haben Casino und China an einem Strang gezogen. Gewinner ist China, dort haben Milliarden Menschen bessere Arbeit und höheren Wohlstand. Und China hat eine dicken Hebel: stellt man einen Tag auf den anderen den den Export ein, bricht die westliche Welt umgehend ein. Die USA dagegen ist zum Land der Kellner geworden, da nichts mehr produziert wird. Nur das Finanzcasino hat dort gewonnen.

        Die Juan-Werte sind nur uwichtige Nebengeräusche. Chinas Führung hat eher weitsichtig für die Bedeutung der Nation (ohne große Rücksicht auf Bedürfnisse einzelner) die Industrie von 0 auf 100 aufgebaut, die USA und der Rest des Westens hat bereitwillig mitgemacht, im Interesse ausschließlich der Wallstreet.

        Dass alle nach der Pfeife der Chinesen tanzen halte ich für ein Gerücht. Der Westen tanzt nach der Musik der Wallstreet. Und China wartet genüßlich und wahrscheinlich vorbereitet auf den Zusammenbruch. Und wenn er da ist, ist nicht China schuld, sondern die totale Abhängigkeit des Westens von einem Geldcasino mit gezinkten Karten.

          • Aus aktuellem Anlass Herr Schulz:

            Wer hat die Macht in einem Staat, indem dem amtierende Präsident der Mund zugehalten wird (Sperrung von Twitter und Facebook-Konten)? Da ist doch klar zu erkennen, dass die Strippen der Macht nicht beim Präsidenten sind, sondern dieser nur das machen darf, was eine andere, in der Verfassung nicht dargestellte Gruppe von Entscheidungsträgern zulässt.

  7. Ich halte es da mit Kachelmann.Der hat getwitter „Die Welle der Bescheuerung ist nicht mehr aufzuhalten“ und sich bei Twitter verabschiedet. Hier wird sich ja in Weltuntergangszenrien gegenseitig überboten. Was nach Corona kommt wird viel schlimmer sein.Naja, ich habe Gold, kein Klopapier aber immer geladene Akkus (als Ex-THWler) und Notstrom und Wasser und Lebensmittel, sollte übrigens jeder vorhalten, schon vor Corona. Und wenns ganz dicke kommt eine Ausrüstung um in der Natur überleben zu können. Dann kann wer will sich gerne selbst an den Kragen gehen.Ich komme dann allenfalls zum Plündern bei den Opfern vorbei. Das werden vermutlich diejenigen sein, die jetzt am lautesten schreien? 

    • @admin

      „Ich komme dann allenfalls zum Plündern bei den Opfern vorbei.“

      Allmählich wird es richtig peinlich! Oder hält sich den EIKE nur als Hofnarr und/oder Kommentator-Clown? Gegen den ist Jan Böhmermann ein Lercherlschaß!

      Nichts gegen Meinungsfreiheit, aber gibt es diesbezüglich nicht auch ethische Grenzen, weder von Links- noch Rechtsradikalen definiert, sondern von einfachen, christlich geprägten und humanistisch erzogenen Menschen vorgelebt?

  8. Guter Artikel!Das wesentliche Problem liegt in der damit verbundenen Konzentration der veröffentlichten Meinung.Ein paar Personen bestimmen damit über ihre steuerlich bevorzugten NGO’s und gekaufte Medien die Geschehnisse weltweit…

  9. Durch eigene Beobachtungen und Analysen bin ich selbst auf die gleichen Schlussfolgerungen gekommen, auch wenn ich sie nicht so strukturiert widergeben kann.Etwas verkürzt:Die ganze westliche Industriewelt ist in der Hand einer, ich nenne es mal „Finanzoligarchie“, der alle Globalplayer und Massenmedien letztendlich gehören, die meisten Regierungen und NGOs sind ihre nützliche Idioten. In den übersättigten Märkten werden exorbitante Gewinne durch Setzung von neuen Trends gemacht, z.B. E Autos oder Windmühlen. Dass dabei Branchen oder Staaten kaputt gehen ist guter Nebeneffekt, beim erforderlichen Wiederaufbau wird noch mal verdient. Das ganze wird durch die eigenen Globalmedien in den Köpfen eingeimpft, mit den Schlagworten „westliche Werte“, Klima, Corona etc. sind nur Hilfsmittel, um den Druck aufrecht zu erhalten.Damit sich das Gewinnerrad immer weiter dreht, müssen 7 Mrd. Menschen immer mehr für die kleine Oligarchie arbeiten. Bildlich vorgestellt: Wenn 1 Mrd. Dieselautos 10 länger gefahren werden, müssen die Besitzer nicht für ein neues Auto arbeiten, dann gibt es keine Finanzgewinne. Also werden Diesels mit den bekannten Mitteln aus dem Verkehr gezogen, und eine Milliarde muss nun für das E-Auto arbeiten und die Finanzoligarchie gewinnt dabei das Sahnehäuptchen. Irgendwann werden dann wieder E-Autos und Windmühlen aus dem Verkehr gezogen, schon müssen 7 Mrd. für die neue Infrastruktur mit Kraftwerke und neue Verbrennerautos arbeiten….So wird das Rad am Laufen gehalten.Und wer das nicht mitmacht, hat den Stand in den Medien wie Präsident Putin, oder das Schicksal von Gaddafi.Die Mehrheit erkennt nicht, dass Freiheit das meist missbrauchte Wort aller Herrscher in allen Gesellschaften ist. 

    • Admins, bitte dem IT-admin ausrichten:

      Bei Antworten auf Kommentare funktioniert der Befehl „neue Zeile“, damit sind die Texte besser lesbar. Auf der ersten Ebene (direkten Artikelkommentar) werden diese Befehle gelöscht und es erscheint immer ein zusammengepappter Text. Das ist schon seit Wochen so.

    • So wird das Rad am Laufen gehalten.

      Und wer gibt das Geld dazu?

       wie Präsident Putin, oder das Schicksal von Gaddafi.

      Gaddafi? Der hat sich zig Jungfrauen täglich bestellt und auf Gastbesuch in Italien Beduien-Zelt etc.

      • „Und wer gibt das Geld dazu?“

        Ach Krüger! Sie sind wirklich nur bemitleidenswert mit Ihren Goldklumpen in der Garage und ihrer mickrigen Immobilie, da Ihnen jegliches analytisches Denken und Urteilsvermögen fehlt, egal wieviel Diplome oder Doktoren Sie im Schrank haben.

        Sie wissen nicht einmal was Geld ist! Es ist nicht Papier, die Ihnen der Bank-Automat oder die Eltern geben, sondern der Gegenwert einer erbrachten Leistung.

        In den Bilanzen von Firmen, Staaten und Börsen sind aber Buchwerte in unendlicher Höhe ohne hinterlegte Leistung enthalten, und die Zentralbanken befeuern das Ganze mit Herausgabe neuer Scheine (ohne das eine Leistung dahintersteckt). Das kann Jahrzehnte gut gehen, funktioniert (noch).

        Verstehen können das System nur Personen, bei denen das Großhirn unter höherer Spannung steht, als das Ihre.

        Streicheln Sie Ihren Goldklumpen und bleiben Sie gesund. Noch besser, suchen sie sich eine Arbeit, wenn man eine Aufgabe hat, baut die Hirnrinde nicht so schnell ab.

        P.S. Wenn Sie sich wirklich absichern wollen, dann müssen sie Kapital in Größenordung in einem anderen Währungs- und Rechstraum tranferieren. Es ist nicht sooo lange her, da wurden Staatsschulden durch Inflation getilgt, die Banken kurz geschlossen und alle Vermögen auf Null gestellt, und jeder bekam 40 Stück von der neuen Währung DM als  Startkapital. Goldklumpen wurden dabei auch gleich verstaatlicht. Wenn der Euro ordentlich crasht, dann wäre Klopapier wertvoller als ihr Gold, wenn auch nicht viel.

        Dieser Tipp ist kostenlos!

        • Die Banken haben da doch schon 2008 blank gezogen mit der Blase, das mehr Geld in Umlauf gebracht wird als Gegenwerte vorhanden sind. Daher habe ich schon lange in Gegenwerte investiert.

          Und Herr Salk erzählt mir das KP-Regime wäre der Drahtzieher und nicht die Eliten, die den Rubel am rollen halten wollen und sich eine goldene Nase verdienen wollen. Ich verstehe zumindest ihre Theorien und welcher Zusammenhang da bestehen soll ganz und gar nicht. Wer ist nun Drahtzieher und wer steckt dahinter? Und warum? Ist es da nicht viel einfacher das naheliegendste anzunehmen, nämlich dass das mit Corona keine Verschwörung ist?

          • Die Finanzeliten (Rothschilds, Rockefeller, Bill Gates, Schwab und wer sonst noch zu Davos gehört), die Zentralbanken, die kommunistische Partei Chinas (KPC) und ihre Mitglieder, Vatikan, die globalen Institutionen wie UN, WHO, die Demokraten in USA, CIA, die Medien und Internetriesen wie Facebook, Google, Youtube  sitzen alle im selben Boot.
            Meine These ist nur, dass KPC zuletzt das Sagen hat, weil KPC mehr Macht besitzt mit einem großen Markt + Kontrolle von 1,5 Milliarden Menschen + Militär + finanzielle Mittel + 2 Millionen KPC Mitglieder. Deswegen dürfte das letzte Wort KP-Regime haben in diesem Bündnis haben (Drahtzieher).
            Dass das Corona-Virus bzw. die Fake Pandemie aus China kommt ist demnach auch kein Zufall.

          • Herr Salk, gemäß Ihren Angaben sind 2 Millionen Chinesen KPC-Mitglieder. Das sind 0,13 % von 1,5 Milliarden Menschen. 576 Tausend Mitglieder der neuen „kommunistischen“ Parteien Deutschlands (SPD, Linke und Grüne) sind von 83 Millionen Menschen 0,69 %. Immerhin gut das FÜNFfache! Stand: 2019, Quelle: Statista.

  10. Die Lockdown-Maßnahmen zerstören die Wirtschaft und durch die Ausdehnung des Geldes (Drucken des Fiatgeldes von der EZB) steigt das Risiko einer Inflation. Es wird auch früher oder später dazu kommen völlig mit Absicht und gewollt. In der Türkei ist schon alles 50 % teurer geworden. Das Ziel ist die Enteignung und Verstaatlichung vieler Unternehmen wunderbar nach Vorbild des Sozialismus. Die Menschen sind alle gleich, wenn sie gleich arm sind und nichts mehr besitzen, sollen sie auch glücklicher werden. Wie könnte man besser alles gleich stellen? Sie brauchten nur eine Pandemie um diese Lockdown-Maßnahmen einzuleiten. Eine Katastrophe, der man auch alles in die Schuhe schieben kann. Ansonsten tut es auch der Klimawandel. Wir müssen unser Konsum reduzieren (arm werden), damit wir keine Arche von Noah brauchen, weil sonst das Eis überall schmilzt.  Das sind die Methoden zum Ziel:- Null- und Negativzins- Doppelverbeitagung- Vermögensabgabe- Solidaritätszuschlag- Zwangshypothek- Zwangsanleihe- Goldverbot, wobei man derzeit Gold verteilt, um es später zurück zu holen.- Hyperinflation wie man sie durch Lockdown-Maßnahmen erreichen kann.Hier wird es noch etwas näher erklärt.https://dvg-ev.org/2020/04/wie-der-staat-buerger-in-die-klemme-nimmt/

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.