EIKE wünscht allen Lesern ein frohes Fest und ein gesundes Neues Jahr

von EIKE Vorstand & Redaktion

Ein Ausnahmejahr im schlechten Sinne neigt sich dem Ende zu. Zusätzlich zu den katastrophalen Entscheidungen im Bereich der Klima-, der Energie, der Industrie-, der Währungs-, und der Migrationspolitik, gefiel es unserer Regierung Millionen von Existenzen zu vernichten, um ein Virus zu bekämpfen. Das Virus breitete sich trotzdem aus, aber die weit aus schlimmeren Folgen der oben erwähnten Fehlentscheidungen werden uns aber bis weit in die 30er Jahre des neuen Jahrhunderts begleiten. Unausweichlich.

Deutschland wurde einmal mehr als Industriestaat geschliffen und damit als Wirtschaftsstandort massiv geschwächt.

Trotzdem bitten wir unsere Leser den Mut nicht zu verlieren und weiter zur Verbreitung von Fakten, die diese Seite und unser Institut täglich bieten, beizutragen. Wir halten es da wie der große Luther:

„Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, dann würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Lassen Sie uns daher mit Familie und Freunden fröhlich das Weihnachtsfest feiern und mutigen Schrittes auf das neue Jahr zugehen. Wir wünschen Ihnen dazu jedenfalls alles Gute.

Jeder auf seine Weise.

EIKE hat sich für das neue Jahr ein paar Schwerpunkte gesetzt.

Einer davon ist unsere Arbeit „hinter den Kulissen“. Dazu gehört der EIKE-Webauftritt, er wird überarbeitet. Wir haben dafür einen sehr kompetenten Ingenieur gewonnen, der es uns ermöglicht, die EIKE-Website nicht nur benutzerfreundlicher zu gestalten, sondern auch den aktuellen Sicherheits- und Datenschutzanforderungen anzupassen. Ein Unterfangen, das aufgrund des Umfangs der EIKE-Website ein größeres Projekt ist.

Speziell in einer Zeit, in der solche juristischen Anforderungen andere „klimakritische“ Webseiten bereits aufgeben ließen, bemühen wir uns also verstärkt, so das Meinungsmonopol der Alarmisten zu brechen.

Vor dem Hintergrund, dass es auf absehbare Zeit unmöglich sein wird, dass Sie zu uns kommen, haben wir beschlossen zu Ihnen zu kommen. Aus diesem Grund planen wir, unser Büro in Jena zu erweitern und ein Internet-Fernsehstudio einzurichten. Damit wollen wir sicherstellen, dass wir Sie im nächsten Jahr regelmäßig in Bild und Ton über unsere Arbeit und Entwicklungen auf den Gebieten Klima und Energie informieren können.

Des Weiteren gehören natürlich auch Berichte über das Forschungsprojekt des Teams um Prof. Svensmark (TU Kopenhagen)dazu, das wir seit einiger Zeit mit Ihrer Hilfe unterstützen und über das sonst kaum etwas bekannt werden würde.

Da wir zur Umsetzung dieser Projekte die entsprechenden Dienstleistungen zukaufen und die dafür notwendigen Anschaffungen tätigen müssen und auch den „normalen“ EIKE-Betrieb aufrechterhalten wollen, bitten wir Sie einmal mehr, unser Institut mit Ihrer Spende zu unterstützen.

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, den ideologisch getriebenen Weg in die Scheinrationalität zu stoppen und zur Vernunft zurückzukehren.
EIKE ist (noch!) gemeinnützig und wegen Förderung von Wissenschaft und Forschung und Förderung der Bildung von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit und können daher abzugsfähige Spendenquittungen ausstellen. Alle Spenderdaten werden streng vertraulich behandelt.

Mit Dank für Ihre rege Beteiligung und mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für die kommenden Festtage

Ihr

EIKE Vorstand für alle Mitglieder und der Redaktion

 

image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. Der unermüdlichen Redaktion von EIKE und allen Mitlesern und Mitdiskutanten ein frohes Fest, Gesundheit und ein von den herrschenden Politidioten befreites 2021.Besondere Genesungswünsche nach Bremen, irgendwann wird mal der Nürnberger Trichter real und dann geht es auch da unten bergauf!

    • Sehr geehrter Herr Keks, ich hab mich aufgrund Ihres Kommentars wieder einmal auf gut österreichisch vor lauter Lachen „zerkekst“. Ich hoffte stark, daß auch aus Ihrer Richtung entsprechend elegantester Sarkasmus kommen wird, was Sie mir somit bewiesen haben. Danke! Ich wünsche Ihnen noch schöne Weihnachtstage und Prosit 2021!
      „Besondere Genesungswünsche … Nürnberger Trichter …“: Dieses Mal sind es für mich nicht nur frohe Weihnachten, sondern zusätzlich auch noch humorvolle!

      • „Danke! Ich wünsche Ihnen noch schöne Weihnachtstage und Prosit 2021!“

        Hallo Herr Suntinger,

        selbiges an Sie, verbunden mit Wünschen für eine andere Regierung.

        Ihr Kurz hat mich schwer enttäuscht, war er doch vorher eine Stimme der Vernunft in Europa, aber diese Koalition erst mit den Grünen und jetzt mit den Globalisierern…

        Nachdem das mit Strache nun geklärt ist, wäre es doch angemessen die Konsequenzen zu ziehen!

  2. Werte Herren von EIKE,vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!Ich wünsche Ihnen gesegnete Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch nach 2021!

    • Feliz Navidad et Muchas Gracias a todos!

      Für viele interessante Artikel und für kostenlose Weiterbildung jenseits von Lesch, Yogeshwar, Caspers, Mailab und anderem System-Quark und Käse!

      Auch für viele interessante, aufschlussreiche Kommentare und Links der Leser!

      Insbesondere auch für die „andere“ Sicht auf Corona in vielen Beiträgen.

      Der stets „interessierte Laie“

      Dieter Meyer

       

       

       

  3. Ich hoffe, daß auch aktive Politiker zu Videointerviews in das neue Studio kommen werden. Die Interviewenden oder Diskussionsführer sollten aber so diplomatisch sein, nicht gleich alle Willigen so zu beschämen, daß keiner mehr kommt. Ist aber wahrscheinlich ohnehin eine inhaltslose Erwartung, weil sich wohl niemand, der im aktiven staatsnahen Dienst steht, irgend etwas kritisches sagen würde, weil der dann sofort um seinen Job oder Ruf fürchten müßte.  Ich trau mich fast wetten, daß kein einziger sich traut, öffentlich Skepsis an der 100% Verantwortung des anthropogenen CO2 am Klimawandel zuzugeben.Trotzdem glaube ich, daß interne Referate zu wenig sind. Es muß eine regelmäßige Diskussion mit den Verantwortlichen hergestelt werden, sonst ist es nur eine Art „Selbstbefriedigung“.Jedenfalls wünsche ich EIKE einen Reichweitenzuwachs und viel Erfolg dabei, nicht zu verstummen, begründete und beweisbare Skepsis immer wieder zu thematisieren!Gesund bleiben und alles Gute!

  4. https://www.youtube.com/watch?v=_JeOW0Bbl5s Nun ja, das Jahr nimmt doch noch ein gutes Ende und die Polizei greift jetzt gegen Corona-Gefährder durch.Vor jeden Supermarkt bei uns steht jetzt auch Security und die Renitenten bekommen eine Zurechtweisung. Oder Ladenverbot. Das stimmt mich optimistisch.Weihnachten ist eh ein Fest des Konsums geworden und daher völlig überflüssig und Silvester ein Fest für Böllerwütige und deshalb auch überflüssig geworden. Mit Traditionen hat das nichts mehr zu tun. Ich bin eh schon lange nicht mehr in der Kirche. Ich hatte zur Konfirmation nur Alt68, die meinten die Kirche politisieren zu müssen. Von den Kindesmissbrauchen ganz zu schweigen.

    • Krüger, den Maulkorb trage ich nich mit Überzeugung, aber mit Fassung.

      Zu Hause habe ich immer eine Fliegenklatsche in der Hand, wenn ein Virus die Wand lang läuft, schlage ich zielsicher zu! Bei mir ist keiner krank!

      Dass Altenheime Probleme haben war vorauszusehen, aber was tut man? Böller verbieten?! Ham se schon zu Silvester vor einem Altenheim die Senioren massiv zusammengedrängt Böllern sehen?

      Nicht dass ich das Böllern wichtig finde. Nur die Politik und Ihre Sprüche finde ich lächerlich.

    • Herr Krüger,

      wirklich, diesen Kommentar hätten sie sich sparen können.

      Nur eines zu Corona: Wer sich umfassend informiert fürchtet nicht das Virus sondern unsere Regierungen.  Ich kann Herrn Suntinger nur beipflichten.

      Allen Frohe Weihnachten.

    • Ja, die Alt68 träumen immer noch vom Kommunismus und davon, Andersdenkende einzusperren, weil es Ihnen viel zu gut geht.

      Allen anderen ein Frohes Fest und besinnliche Tage, denn die Hoffnung auf Freiheit und Bewahrung unserer Demokratie wird nicht vergeblich sein.

    • Ich habs, Herr Michael Krüger:

      Man sollte alle Coronaleugner und Impfverweiger ein sechseckigen Stern an die Brust nähen und entrechten. Sie dürfen nicht in Gebäude wo sich brave befinden. Der Stern kennzeichnet die Minderwertigkeit und die Polizei ist berechtigt und angehalten, sofort zu prügeln.

      Ähnlichkeiten zu früheren Regimen sind rein zufällig.

    • @Herr Krüger – da möchte man hier mal Weihnachtsgrüße versenden und bekommt stattdessen einen Heiligabend-Schlaganfall wegen Ihrem Filmchen.
      Die Corona-Gefährder sind in Wirklichkeit Lungenpilz-Verweigerer und wenn dann die schwarz gekleideten Söldner einen Menschen zusammenprügeln, weil er gesunden Menschenverstand einsetzt und sein Recht auf freies Atmen beansprucht,
      ist das wirklich eine Schande. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen.

    • Krüger, was haben Sie konsumiert, bevor Sie diesen Schund-Beitrag losgetreten haben???

      Ich würde Ihnen dringend raten, sich professionelle Hilfe zu suchen.

      Notorischer Stänkerer ist wohl noch eine zu schwache Charakterisierung für Sie, aber ich möchte mich nicht auf Ihr Niveau begeben …….

  5. Wauh! Ihre Ziele sind großartig! Auch Ihnen Frohe Weihnachten! Und bitte geben Sie endlich einmal die Möglichkeit, per Kreditkarte eine kleine Abschlagszahlung an diese gute Seite leisten zu dürfen!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.