Bericht zur Coronalage vom 07.12.2020: Wielers Offenbarungseid

RKI Präsident Lothar Wieler, beim Lagebericht am 3.12.20, Bild Screenshot Tagesschau

von Dr. med. Gunter Frank
Ehrlich gesagt, fehlen mir fast die Worte. Lothar Wieler ist der Leiter des Robert-Koch-Instituts (RKI), also der Behörde, die genau dazu da ist, die Regierung im Pandemiefall kompetent und seriös zu beraten.

Lothar Wieler gab am 3.12. eine Pressekonferenz zur Coronalage, die ein weiteres Dokument der Panikmache statt beruhigender Jahresvergleiche darstellt. Dieser Ausschnitt daraus in dem es um das Thema Impfung geht, ist der finale Offenbarungseid, denn ganz offensichtlich hat der Leiter des RKI den Verstand verloren von 50 Sekunden Länge:

Gut erkennbar anhand von drei Punkten:

Erstens: Einer der wichtigsten ärztlichen Grundsätze lautet: primum nihil nocere. Das bedeutet, der Arzt muss dafür Sorge tragen, dass seine Behandlung möglichst wenig schadet. Medizinische Maßnahme müssen ausreichend auf Nebenwirkungen geprüft werden, bevor man sie anwendet. PUNKT.

Das gilt ganz besonders bei Gesunden, die kaum ein Erkrankungsrisiko haben, und dennoch vorsorglich behandelt werden sollen. Generell halte ich Impfungen für eine Erfolgsgeschichte. Aber die klassischen Impfungen haben auf ihrem Weg zu guten und geprüften Vorsorgetherapien unzählige Todesopfer gefordert. Inzwischen sind jedoch die ernsten Nebenwirkungen selten geworden.

Ausnahme war die Schweinegrippeimpfung 2009. Hier wurde ebenfalls ein nicht seriös geprüfter Impfstoff ohne Not vom RKI zur breiten Anwendung mit ähnlichem Panikmodus empfohlen. Mit der Folge unzähliger schwerer Nebenwirkungen und der inzwischen gesicherten Langzeitfolge der Narkolepsie (Schlafkrankheit), von der offiziell laut Ärzteblatt etwa 1.300 Menschen betroffen sind.

Der infrage kommende Corona-Impfstoff kann ein Meilenstein in der Impfstoffentwicklung werden, aber wir wissen das noch nicht. Er kann sich auch als Desaster erweisen. Und zwar als ein vielfach größeres als das der Schweinegrippeimpfung. Um dies zu vermeiden, muss ein solches neues Verfahren sorgfältig an kleinen definierten Versuchen auf Nebenwirkungen langfristig (!) getestet werden. Das dauert viele Jahre und daran führt kein verantwortungsvoller Weg vorbei. Wäre die Situation medizinisch dramatisch, lägen auf den Straßen Leichen, dann muss man auch Kompromisse machen. Aber diese Situation liegt bei weitem nicht vor, wir haben keine außergewöhnlich abweichende Sterbesituation.

Und auch ein abklingendes Infektionsgeschehen, wie in jedem europäischen Land nach etwa 6 Wochen, egal, ob mit milden oder harten Maßnahmen – wie schon im Frühjahr. Niemand hat mir bis heute eine belastbare medizinische Kennziffer nennen können, mit der sich die Infektionssituation von denen der Vorjahre außergewöhnlich unterscheidet. Das hindert Herrn Wieler jedoch nicht daran, eine ungeprüfte Massenimpfung mit völlig unklarem Ausgang in Impfzentren anzukündigen (wer klärt dort eigentlich über die Risiken auf?), und das raubt mir ehrlich gesagt den Atem. Es kommt einem Feldversuch gleich, mit der eine gesamte Bevölkerung, nur um ein verantwortungsloses Krisenmanagement zu kaschieren, ins massive Risiko genommen wird. Ethisch absolut indiskutabel.

Zweitens: Das RKI hat bis heute nicht das kleine Einmaleins der Epidemiologe umgesetzt, nämlich die Einrichtung repräsentativer Kohortenstudien, um Licht ins Dunkel des Infektionsgeschehens und der tatsächlichen Wirkung der Schutzmaßnahmen zu bringen. Stellen Sie sich einmal vor, Sie beauftragen ein Wahlforschungsinstitut, das Ergebnis der nahenden Bundestagswahl vorauszusagen. Ginge dieses Institut so vor wie das RKI, dann würde es pro Woche 1,5 Millionen Wähler unsystematisch befragen, um dann die Prognose abzuliefern. Das wäre teuer und vor allen Dingen komplett nutzlos. Weil die Befragten nicht repräsentativ ausgewählt wurden. Deswegen befragen Wahlforschungsinstitut gut ausgewählte, repräsentative Gruppen. So reichen unter Umständen vielleicht wenige tausend Befragte aus, um dann tatsächlich ziemlich nahe an das spätere Wahlergebnis heranzukommen.

Hätte das RKI, wie von jedem kompetenten Epidemiologen seit Anfang der Corona-Krise gefordert, diese repräsentativen Studien durchgeführt, dann wüssten wir heute ziemlich genau Corona-Dunkelziffer, -Verbreitungswege, -Infektiösität und vieles mehr. Wir wüssten, welche Maßnahmen was bewirken und welcher Schaden entsteht. Am Geld lag es nicht. Meines Wissens hat allein die Charité 200 Millionen Euro für Coronaforschung erhalten, ohne dass wir heute irgendein brauchbares Ergebnis erhalten haben. Den Preis für dieses Versagen zahlen wir alle mit den physischen, psychischen und wirtschaftlichen Schäden der völlig überzogenen und ungeprüften Maximalmaßnahmen.

Drittens: Laut Lothar Wieler ist die Ursache, wenn alte Menschen nach der geplanten Impfung sterben, dann im Alter und in den Grunderkrankungen zu suchen. Doch wenn alte Menschen mit einem positiven Corona-Test sterben, dann gelten sie laut RKI selbstverständlich als COVID-Tote. Das ist das gleiche Spiel wie bei der Schweinegrippe. Damals wurden mit der gleichen Zählweise die Schäden der ungeprüften, aber vom RKI empfohlenen Impfung verschleiert. Lothar Wieler entdeckt nun plötzlich, dass in Deutschland täglich 2.700 Menschen sterben, was man nun bitte angesichts der erwartbaren Impftoten in Relation setzen muss. Ja das stimmt.

Mit diesem richtigen Hinweis könnte Lothar Wieler vor allem auch die Ängste und die Panik beruhigen, die inzwischen die wirkliche Gefahr durch COVID-19 völlig überdramatisiert. Doch wenn die Bundeskanzlerin in irreführender Weise 400 Tote benutzt und Ministerpräsident Söder von einem Flugzeug spricht, welches täglich abstürzt, dann müssen diese Toten natürlich singulär als Katastrophe gelten, obwohl die normale Tagessterblichkeit gar nicht außergewöhnlich ansteigt. Also diese 400 Teil der ganz normalen 2.700 Tagestoten sind. Das ist die billige Instrumentalisierung von Toten, um die eigene verantwortungslose Politik zu rechtfertigen. Das Wort Doppelmoral könnte für diese Argumentation neu erfunden werden.

Zur Person Lothar Wieler: Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass ein Tierarzt Leiter der wichtigsten Seuchenbehörde ist. Tierärzte kennen Infektionsgeschehen gut, nicht selten besser als wir Humanmediziner. Das ist nicht das Problem, es liegt woanders. Mir liegen öffentliche wie auch nichtöffentliche Aussagen von Herrn Wieler vor. Daraus kann ich zum Beispiel erkennen, dass er das Versagen des RKIs im Rahmen der Schweinegrippe überhaupt nicht verstanden hat. Er glaubt offenbar wirklich, damals sei die Bevölkerung korrekt über den Impfstoff informiert wurden. Es ist nicht so, dass er nicht von vielen klugen, hochrangigen Leuten in der direkten Kommunikation gute Argumente und vernünftige Vorschläge erhält. Doch das Problem ist: Er versteht sie offenbar nicht. Ich meine tatsächlich fachlich wie intellektuell. Er lebt scheinbar in so etwas wie einem Wahn, wir hätte es mit Lepra, Beulenpest und Ebola gleichzeitig zu tun.

Lassen Sie mich versuchen, es in ein Bild zu fassen: Das Segelschiff Bundesrepublik Deutschland segelt im Seuchenmeer. Es herrscht eine mittlere Brise namens Corona, kein Problem bei kompetenter Führung. Unser Problem besteht darin, dass die Kapitänin von einem Navigator beraten wird, der an Geister glaubt und das kleine Einmaleins der Navigation nicht beherrscht. So steuern wir ohne Not auf Untiefen und Sandbänke zu. An Bord befinden sich zwar auch viele warnende Passagiere, doch die Kapitänin und ihre Mannschaft finden Sandbänke inzwischen toll. Keiner der Verantwortlichen ist willens, das Schiff wieder auf einen vernünftigen Kurs zu bringen. Jetzt kommen zu den Untiefen noch gefährliche Klippen dazu. Und diese Klippen heißen mRNA Impfstoffe.

Meinen Patienten habe ich folgende Rundmail zum Thema Corona-Impfung gesendet. Ich möchte Ihnen diese ebenfalls zur Verfügung stellen, gerne auch zur Weiterverbreitung.

Liebe Patienten und Freunde der Praxis Dr. med. Gunter Frank,

ich möchte Sie kurz zum Thema Corona Impfung aus meiner Sicht informieren.

Aus mehreren Gründen, medizinischen aber vor allem auch gesellschaftlichen, wäre es wünschenswert, einen gut geprüften Corona-Impfstoff zur Verfügung zu haben. Die Anwendung sollte meiner Meinung nach so gehandhabt werden wie bei der Empfehlung zur Grippeimpfung: sinnvoll für immungeschwächte, meist ältere Menschen, insbesondere in den Pflegeheimen.

Dieser Wunsch darf aber nicht dazu führen, dass wir eine neue Impfstofftechnik, ohne sorgfältige Prüfung auf Nebenwirkungen, in verantwortungsloser Weise einsetzen. Dies ist zuletzt 2009 im Rahmen der Schweinegrippe geschehen, als die Politik, das Robert-Koch-Institut und tatsächlich auch Professor Christian Drosten die Bevölkerung zur Impfung aufriefen, mit einem Impfstoff, der ebenfalls nicht ausreichend geprüft war und zu derart häufigen Nebenwirkungen führte, wie man es in der ärztlichen Praxis sonst selten beobachtet.

Ich möchte Ihnen die Schlussfolgerungen des Arzneimittelbriefes Nr. 11, November 2020, weiterleiten (hier teilweise zu öffnen, limitiert durch die Bezahlschranke). Der Arzneimittelbrief ist ein seriöses, kompetentes und unabhängiges Informationsblatt, welches seit 54 Jahren gute Informationen zu verschiedensten Medikamenten bietet. Im Beitrag mit dem Namen „Zur Entwicklung genetischer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 – technologische Ansätze sowie klinische Risiken als Folge verkürzter Prüfphasen“ wird davor gewarnt, mit Bezug auf renommierte Wissenschaftler und Publikationen, dass die Prüfung des möglichen Nutzens und Schadens durch den neuartigen mRNA Corona Impfstoff nicht solide erfolgt ist. Auch weil dazu der notwendige Zeitrahmen fehlt.

Insbesondere die Gruppe der unter 70-Jährigen, bei der ein äußerst geringes Risiko besteht, an COVID-19 zu sterben, kann auf diese Weise erheblich geschädigt werden ohne gleichzeitige Chance auf einen Nutzen. Das ist ethisch nicht verantwortbar. Schon angesichts der kurzen Beobachtungszeiträume aktueller Studien schreibt der Arzneimittelbrief: „Bei beiden aktuellen Impfstoff-Favoriten fällt eine signifikante Häufung von Nebenwirkungen auf.“ Leider ist es so, dass in den älteren Risikogruppen aufgrund ihres schwächeren Immunsystems auch Grippeimpfstoffe nur eingeschränkt wirken. Inwieweit dies bei dem neuartigen Corona-Impfstoff anders ist, ist ebenfalls nicht ausreichend geprüft.

Der Arzneimittelbrief fordert einen breiten wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs über die Probleme der beschleunigten Impfstoffprüfung hinsichtlich der Impfstoffsicherheit sowie eine öffentliche Anhörung kritischer Experten:

„Ärztinnen und Ärzte und die Menschen, die sich impfen lassen wollen, müssen über Wirksamkeit und Risiken genetischer Impfstoffe, die nach verkürzten Zulassungsverfahren auf den Markt kommen, umfassend aufgeklärt werden. Es sollten dieselben Standards gelten, wie sie auch bei anderen Impfungen gefordert werden. Hinzu gehören die Antworten auf folgende Fragen für die Praxis:

  • Für welche Zielgruppe ist der Impfstoff zugelassen bzw. welche Zielgruppe könnte durch die Impfung profitieren und welche wissenschaftliche Evidenz gibt es hierfür?
  • Mit welchen Nebenwirkungen muss gerechnet werden?
  • Wie lange hält die durch den Impfstoff induzierte Immunität an, und warum muss gegebenenfalls erneut geimpft werden?
  • Wie wird der Impfstoff nach seiner Zulassung auf seine Sicherheit überprüft?
  • Wer haftet bei Impfschäden?“

Ich möchte Sie mit diesem Rundschreiben darüber aufklären, dass Sie, bevor Sie sich für die neue Corona-Impfung entscheiden, ein Anrecht haben, auf diese Fragen eine ausreichende und nachprüfbare Antwort zu erhalten. Gerne können Sie diese E-Mail auch weiterleiten.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Dr. med. Gunter Frank

Der Beitrag erschien zuerst bei ACHGUT hier

image_pdfimage_print

44 Kommentare

  1. „Merck nimmt Abstand – Sie wollen keinen möglichen Völkermord einleiten

    Ken Frazier, CEO des weltweit führenden Impfstoffherstellers Merck & Co., erinnerte in einem Interview mit Professor Tsedal Neeley von der Harvard Business School daran, dass der schnellste Impfstoff, der jemals auf den Markt gebracht wurde, die Medizin war. von Merck gegen Mumps, es dauerte etwa vier Jahre!“

    …und es gibt sie doch, Menschen mit einem Gewissen

  2. Lateinisch-deutsch-Übersetzung:

    https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/deutsch-latein/vac?bidir=1
    – vacca: Kuh
    – vaccinus: Kuh
    – vaccae: Kühe
    – Herde: das Schlachtvieh, das Stimmvieh, das Wahlviel, das Steuervieh
    – Herdenimmunität: … man denke sich seinen Teil …. Zufälle sind das nicht.
    Kühe haben 2 Ohrmarken, Hunde sind seit ca. 15 Jahren gechippt und jetzt
    ist die andere Herde dran….Die Verhöhnungen werden immer schlimmer.

  3. Noch was zur Impf-Volksverarschung

    Impf-Verarsche – täuschen Politiker so ihre Impfung vor? (Hagen Grell)
    https://www.frei3.de/article/f44436ee-4cc2-474f-a926-7cda7cecea64;jsessionid=8D19678DF9C08EF5994E7268F32922A0

    WHO vertuscht gefährliche bis tödliche Impfnebenwirkungen! 28.2.2020
    https://www.kla.tv/16483

    Der Christian Anders ist sehr aktiv, er wurde auf Youtube leider teilsweise gelöscht und ist auf Dein Tube geflohen

    Dr. Karl Lauterbach: „Impfung schützt nicht vor Ansteckung!“ 29.11.2020 (irre, was der Lauterbach da von sich gibt)
    https://dein.tube/watch/9hD68htYSWIWe6H

    Ärzte enthüllen die schockierende Wahrheit über Corona 28.11.2020
    https://dein.tube/watch/g3zIYz71JjfAgOs

    Hier kann man sich auch noch informieren, um eine mündige Entscheidung zu treffen:
    https://impfkritik.de/

    Hier gibt es gratis ein Buch mit 358 Seiten zum Impfen:

    Klicke, um auf Impf-Friedhof.pdf zuzugreifen

    Hier gibt es gratis ein kleines Buch über die Erfindung der Impflüge:

    Klicke, um auf Die%20Impfluege.pdf zuzugreifen

  4. Oh, Petekramer, das tat gut, weil wahr ist wahr!
    Aber warum gibt es keinen Anschiss limburgischer Unerschütterlichkeit und Dauerpräsenz: „Bitte mit Klarnamen posten“?

  5. Fakt ist, daß niemand bisher die Infektionsrisiken derjenigen kennt, die bereits die Asiatische Grippe hatten. Und dann nicht die vergessen, die die Hongkong-Grippe hatten.

    Inwieweit deren Immunsystem auf das neuartige Virus reagiert, ist m.W. noch nicht untersucht worden. Unsereiner hat jedenfalls die Asiatische Grippe gehabt und danach nie wieder eine „Grippe“-Erkrankung.

     

  6. Die RNA Impfstoffe haben es nicht über die Tierversuche hinaus geschafft.
    Diese Impfstoffe wurden bis jetzt noch nie zugelassen.
    Karl Lauterbach räumt selber ein, dass möglicherweise auch Geimpfte sich und andere infizieren werden können. Das bedeutet eine Herdenimmunität kann man mit dieser Impfung nicht erreichen wie uns einige Politiker einreden wollen.
    Das ist vor allem sehr wichtig, weil diese Impfung eine Freikarte für die Freiheit sein soll.

    • mRNA-Impfstoffe werden seit 1999 in Tierversuchen getestet.

      mRNA-Impfstoffe sind in der Tiermedizin zugelassen. Z.B. beim Lachs und Schwein.

      mRNA-Impfstoffe gab es auch schon in der Humanmedizin gegen  SARS-1, MERS, etc. Dort gab es aber noch Autoimmunreaktionen im Lungengewebe und keine Langzeitwirkung.

      Bei den neuen Impfstoffen heißt es aber, auf mögliche Autoimmunkrankheiten gebe es keinerlei Hinweise. RNA zerfällt auch sehr schnell und muss deshalb bei -70°C gekühlt werden. Im Körper hat sie deshalb keine Langzeit-Folgen. 

      • Herr Krüger,

        Ich glaube Sie haben sich das Video nicht angeschaut. mRNA- Impfstoffe werden getestet, es gab Tier- und Menschenversuche aber keine abgeschlossene Phase I und Phase II mit dieser Impfung (präklinische Phase), dass man mit der Phase III beginnen konnte. Sie wurden bei Menschen bis jetzt auch noch nie zugelassen.
        Phase -I-Studie Impferfolg bei MERS ist keine Phase III !!
        https://www.pharmazeutische-zeitung.de/impferfolg-gegen-mers-coronavirus-117099/

        Es bleibt die Aussage, dass diese Impfstoffe es nicht über die präklinische Phase hinaus geschafft haben. Dass diese Impfstoffe gekühlt für die Aufbewahrung werden, hat nichts mit den Langzeitfolgen zu tun. Wenn sie appliziert werden, dann haben sie schon Körpertemperatur und wenn diese Impfung Autoimmunerkrankungen auslöst, dann ist mit Langzeitfolgen zu rechnen wie bei der Impfung gegen Schweinegrippe.

        Hier die Erklärung wie solche Autoimmunerkrankungen entstehen können:
        „Studie erklärt, wie Schweinegrippe-Impfstoff zu Narkolepsie führt

        Ein bestimmtes Protein-Stückchen des Grippevirus findet sich im Pandemrix-Impfstoff in höheren Konzentrationen als in den Konkurrenz-Impfstoffen. Der Körper der Narkolepsie-Betroffenen bildet daraufhin Antikörper gegen dieses Virusstückchen. Klingt alles ganz normal und erwünscht. Denn die Impfung soll ja eine Antikörperbildung in die Wege leiten. Und die entstandenen Antikörper sollen das Grippevirus bekämpfen.

        Nun gibt es auf dem Virusstückchen aber bestimmte Strukturen, die es auch auf den Nervenzellen im Gehirn gibt – und zwar auf jenen Nervenzellen, die den Schlaf-Wach-Rhythmus regulieren. Also greifen die Antikörper nicht nur Grippeviren an, sondern auch die identischen Strukturen in den Nervenzellen – und führen somit zur Autoimmunerkrankung namens Narkolepsie.

        Mit Pandemrix wird in der EU nicht mehr geimpft – zu spät für die Betroffenen und deren Angehörigen. Denn Narkolepsie ist nicht heilbar.“
        https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/medizin/impfung-gegen-schweinegrippe-fordert-opfer-15000055

        Das kann genauso bei der mRNA Impfung entstehen, wenn die Antikörper nicht nur Grippeviren sondern die Nervenzellen angreifen. Deswegen braucht es unbedingt eine erfolgreiche Phase III.

        • Narkolepsien ist nur nach der Impfung mit Pandemrix, aber nicht bei anderen Vakzinen bei Schweinegrippe aufgetreten. Narkolepsie tritt als Nebenwirkung extrem selten auf. 60 oder 90 Millionen Menschen wurden mit Pandemrix geimpft, und hier im Norden gab es nur um die 500 Fälle von Narkolepsie. Eine so seltene Nebenwirkung in klinischen Studien zu entdecken, ist im Prinzip unmöglich.“ Zudem gibt es auch noch Vektorimpfstoffe. An 30.000 bis 40.000 Personen wurden die neuen mRNA-Impfstoffe getestet, ohne große Nebenwirkungen.

           

          • Sie vergessen dabei zu erwähnen, dass nur 10 % der Fälle dem Arzt gemeldet werden und man überhaupt nicht feststellen kann, dass es die Folge der Impfung ist. Es gibt dazu noch verschiedene Formen oder Stufen der Narkolepsie.  Letztendlich haben Pandemrix und Arepanrix ihre Zulassung verloren. Wenn das so irrelevant wäre, dann hätten diese Impfstoffe ihre Zulassung behalten.

          • @M. Krüger: Dann Glückwunsch, wenn sie dann der 501. sind!
            Meine letzte Grippe-Impfung…. ?????  Und dabei bleibt es!
            Frage: Sind sie dabei in Halle xxx in der Warteschlange, nach kurzem Gespräch mit Doc Zufall und dann Pieks?

          • Lieber Herr Krüger,

            welche Arbeiten lesen Sie denn? PubMed? Elseviewer? Pro-Impfjournal, speziell für Beuteland, beherrscht und tyrannisiert, gefoltert und geschunden von der Allgöttlichen und den Grünen? 🙂 Schauen Sie da auch rein, wer die Studie bezahlt? Ob gar Interessenkonflikte bestehen, bei dem, der seine Unterschrift (die Unterschrift steht ja eigentlich für eine Haftung) unter die Studie setzt und wer sie bezahlt? Oder sind diese Kennzeichnungen mittlerweile auch schon weggefallen? Die Impfungen zerstören die Zirbeldrüse, das Organ, mit dem man intuitiv erkennt, ob man belogen wird oder nicht, außerdem kostet jede Impfung 1-2 % an IQ: bei 20 Kinder-Impfungen und 1 Impfung jährlich als Erwachsener wären das dann ein IQ-Minus von etwa 30-40 bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres: der Preis ist hoch, finde ich!

            Ich hab weiter unten ein sicherlich sehr hilfreiches Werk mit 358 Seiten – Der Impffriedhof – und viele andere sicherlich hilfreiche kritische Artikel und Filmchen abgelassen (da sitze ich schon seit gestern Abend dran und das nicht wirklich aus Spaß oder Langeweile): im Impffriedhof gibt es auch Bilder von den Impfkrüppeln (s. Strafgesetzbuch, https://dejure.org/gesetze/StGB) 16. Abschnitt Straftaten gegen das Leben (§§ 211 – 222), 17. Abschnitt Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (§§ 223 – 231), 18. Abschnitt Straftaten gegen die persönliche Freiheit (§§ 232 – 241a))

            Narkolepsie ist gar nicht selten: die Leben der Menschen sind dann zerstört. Und die Leben der Angehörigen auch.

            In Indien hat der Super-Philantrop 490.000 Kindern die schlaffe Lähmung angeimpft:

            Der Stern am Ärmel für Ungeimpfte ist nicht mehr weit


            Indische Ärzte beschuldigen die Gates-Kampagne für eine verheerende Epidemie der akuten schlaffen Lähmung (NPAFP) ohne Polio verantwortlich zu sein, die zwischen 2000 und 2017 490.000 Kinder über die erwarteten Raten hinaus gelähmt hat. 2017 wies die indische Regierung Gates‘ Impfschema zurück und forderte Gates und seine Impfpolitik dazu auf, Indien zu verlassen. Die NPAFP-Raten fielen steil ab.

            Bill Gates will Technik für ferngesteuerte Sterilisierung von Frauen (Video)

            Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

            Polio-Impfstoffe verursachen weltweiten Anstieg von Lähmungen im Kindesalter

        • Sehr verehrter Herr Salk,
          vielen Dank für diese Info:
          „Nun gibt es auf dem Virusstückchen aber bestimmte Strukturen, die es auch auf den Nervenzellen im Gehirn gibt – und zwar auf jenen Nervenzellen, die den Schlaf-Wach-Rhythmus regulieren. Also greifen die Antikörper nicht nur Grippeviren an, sondern auch die identischen Strukturen in den Nervenzellen – und führen somit zur Autoimmunerkrankung namens Narkolepsie.“

          Ohne einen gesunden Schlaf ist es aber vorbei mit dem Denken!

          Ohne eine erfolgreiche Phase III weiß man also gar nicht, ob diese Nebenwirkung (Zerstörung der Denkfähigkeit) auftreten kann!!!!!!

          Das ist der Hammer!

          Der Sozialismus hat ja schon immer versucht die Gegner, die kritischen Denker, die „Intelligenz“, auszuschalten, allerdings damals mit etwas robusten Methoden.

          In „EIKE, 2.Dez 2020, Fake-Pandemie? RT-PCR kann SARS-CoV-2 nicht sicher feststellen“, unterschrieben von sehr vielen, sicherlich hochkompetenten Professoren, Virologen und Medizinern steht, dass der Drosten-PCR-Test sieben(!) weitere in der Welt verbreitete Corona-Viren-Typen mit „positiv“ bewertet!!!

          Wie werden unsere „heimischen“ Corona-Viren, die uns in jeder Grippe-Saison „beglücken“, und verantwortlich sind für schwere/leichte Grippe, Schnupfen, von diesem Drosten-PCR-Test bewertet? Auch mit positiv? Das ist die Frage aller Fragen. Gibt es dazu medizinische Untersuchungen?

          Ich komme bei den vom RKI veröffentlichten Daten mit ein wenig Mathematik auf mindestens 10 bis 20 Corona-Viren-Typen (schwere/leichte Grippe, Schnupfen?), die am aktuellen Infektionsgeschehen nach dem „Drosten-China-PCR-Test“ beteiligt sein müssen. Anmerkung: „Drosten-China-PCR-Test“ deshalb, weil die Daten für diesen PCR-Test aus China (!!!) kommen.

          Berechnung:
          Wenn man die Positiv-Quoten (Einheit: [%/Tag]) aus der RKI-Doku („Tabelle 4: Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland“) vom Mittwoch nimmt und eine numerische Integration über den Zeitraum KW-38 bis KW-48 durchführt, erhält man:

          (1,2 +1,2 +1,7 +2,5 +3,5 +5,5 +7,2 +7,9 +9,0 +9,3 +9,3) * 7 = 58,3 * 7 = 408,1%.

          Über 400 % (!!) der Deutschen Bevölkerung habe sich laut Drosten-China-PCR-Test schon „infiziert“. Wir sind aber erst am Anfang der Grippe-Saison. Die schweren Monate Dezember/Januar/Februar kommen noch dazu! Damit kommt man locker auf 1000% (!!). Das ist mit einem einzigen Virus-Typ nicht zu schaffen! Dazu braucht man mindestens 10, besser 20 verschiedene Corona-Virus-Typen. Ob jetzt das SARS-CoV-2 wirklich dabei ist oder nicht, spielt keine Rolle.

          Eine Positive-Quote von über 20% (aktuell: ca 12%) in den nächsten Wochen ist sehr wahrscheinlich, wie jedes Jahr um diese Zeit. D.h. jeder 5.Mensch ist dann „Drosten-China-PCR-Test“-positiv, und falls – aus welchen Gründen auch immer – im Sterben liegend und zuvor ein PCR-Test gemacht wurde, an COVID-19 verstorben.

          Fazit:
          Der „Drosten-China-PCR-Test“ zusammen mit der kritiklosen Dauerberieselung durch die Altmedien, dient zunächst zur Einschüchterung der Bevölkerung, danach wird geimpft!
          Gesprengte Atom/Kohle-Kraftwerke kann man wieder aufbauen, ein zerstörtes Gehirn nicht mehr!

          Eine verantwortungsvolle Regierung würde sofort diese Impf-Kampagne stoppen, die Entwicklung in den Krankenhäuser überwachen und im Mai, wenn die Grippe-Saison vorbei ist, überprüfen, ob es dann wirklich eine Übersterblichkeit gegeben hat oder nicht. Parallel dazu kann man ja den Impfstoff weiter testen (Phase III), so wie gesetzlich vorgeschrieben.

          Der CEO (Chef) vom Pharma-Riesen Merck & Co meinte zu der „Turbo-Einführung“ des SARS-Cov-2 Impfstoffes neulich: „Wir müssen sehr vorsichtig sein“. Das ist auch genau meine eigene Meinung dazu, und sollte „eigentlich“ auch das Handeln der Regierenden bestimmen!!!

          • Sehr geehrter Herr Wähner,

            Solche Kreuzreaktionen können jedes Organ oder jede Zelle des Körpers betreffen. Bei einer Autoimmunerkrankung gibt es auch keine Heilung mehr. Die Narkolepsie war eigentlich eine Spätfolge der Schweinegrippe-Impfung. Genauso kann das Immunsystem z.B. die Zellen der Nieren angreifen und die Nieren beschädigen. Durch die chronische Immunreaktion gehen die Zellen langsam verloren bis es dann irgendwann zu einem Nierenversagen kommt. Dann gibt es dafür keine Heilung mehr. Kann genauso den Leberzellen passieren mit Endstadium Leberversagen. Herzzellen –> Herzversagen. Hirnzellen–> Hirntot. Es gibt auch sehr viele Zellen im Körper. Bis es zu einem Organversagen kommt, kann es mehrere Jahre dauern. Eine Autoimmunerkrankung macht sich nicht sofort bemerkbar, dass man dieses Problem schon in der präklinischen Phase entdecken könnte.

            Damit möchte ich auch betonen, dass eine Autoimmunreaktion so tödlich sein kann wie eine Krebserkrankung. Dass man mit einer mRNA Technologie arbeitet, macht diese Langzeitbeobachtungen nicht überfällig. Ohne Langzeitbeobachtungen kann man Millionen oder Milliarden Menschen nicht anfangen zu impfen.In weniger als einem Jahr soll das Zeug auf die Menschheit losgelassen werden.

            Das ist unverantwortlich vor allem wenn diese sogenannte Pandemie (eigentlich ist es noch nicht mal eine Pandemie) nicht gefährlicher ist als eine gewöhnliche Influenza Grippe !!!

      • Zitat: „RNA zerfällt auch sehr schnell und muss deshalb bei -70°C gekühlt werden. Im Körper hat sie deshalb keine Langzeit-Folgen.“

        Herr Krüger Sie wissen es, warum denken Sie dann nicht gleich einen Schritt weiter? Das Virus hat das gleiche Problem wie dieser RNA-Schnipsel. Ohne die schützende Proteinhülle zerfällt es sehr schnell in unwirksame Teilchen. Das natürliche Immunsystem erkennt nicht den Inhalt der Proteinkapsel, sondern eine „verdächtige“ Eiweisverbindung der Oberfläche, und zerlegt diese (hoffentlich in ausreichender Menge). Nur die Proteinhülle mit ihren zellspezifischen Andocksynapsen ermöglich es dem Virenkern in passende Zellen einzudringen um dort vermehrt zu werden. Das Virus selbst kann sich nicht vermehren. Es braucht immer eine Wirtszelle die diese Arbeit übernimmt.

         

    • „Karl Lauterbach räumt selber ein, dass möglicherweise auch Geimpfte sich und andere infizieren werden können. Das bedeutet eine Herdenimmunität kann man mit dieser Impfung nicht erreichen wie uns einige Politiker einreden wollen“

      Quatsch. Wenn man sich nicht infizieren kann Dank Impfung, aber den Virus weiter unter Geimpften verbreitet, entsteht gerade sehr schnell Herdenimmunität.

      • „Auch Geimpfte können möglicherweise sich und andere infizieren, auch wenn die weniger stark erkranken. Daher müssen sie aus Rücksicht auf andere die Hygieneregeln für Corona ebenfalls beachten. Sie schützen damit andere. So soll es auch bleiben“, sagte Lauterbach dem Nachrichtenportal Watson.

        -Auch Geimpfte können möglicherweise sich infizieren-
        Damit  ist mit der Impfung eine Immunität gar nicht gesichert. Er sagt deswegen können sie nach der Impfung nicht feiern gehen.
        Ab Minute 3

        • Wie gesagt, wenn man sich trotz Impfung infizieren kann, aber selbst nicht krank wird, dann kann sich die Gesellschaft problemlos bis zur Herdenimmunität durchseuchen.

          • „Wie gesagt, wenn man sich trotz Impfung infizieren kann, aber selbst nicht krank wird, dann kann sich die Gesellschaft problemlos bis zur Herdenimmunität durchseuchen.“

            Was soll dann die Viren unschädlich machen? Die Impfung selber? Die letzte Option wäre – der Erreger selber kann keine Erkrankung auslösen.
            Wir müssen jetzt ziemlich zurück gehen bis zu der Schulbildung und Biologie. Ich hoffe nicht bis zu Grundschule. Wenn man immun ist gegen einen Erreger, dann kann sich dieser Erreger (der löst die Erkrankung nämlich aus) nicht im Körper vermehren oder aufhalten und wird sofort angegriffen.
            Wenn man keine Immunität hat, dann würde sich dieser Erreger vermehren und die Krankheit auslösen.
            Deswegen gibt es keine „infiziert sein“ und nicht krank sein. Es sei denn der Erreger löst keine Krankheit aus und dann könnten wir uns die Lockdowns, Masken, Impfungen und alle anderen Maßnahmen sparen.
            Um es zusammen zu fassen: Die Impfung soll sogar eine starke Immunreaktion gegen den Erreger auslösen (deswegen diese tolle mRNA Impfung), damit die Leute nicht erkranken, andere Menschen nicht anstecken und den Erreger sofort beseitigen kann. Wenn dieser Impfstoff das Immunsystem nicht dagegen aktivieren kann, dann brauchen wir diese Impfung auch nicht.

  7. Diese Art von Impfung gibt es weltweit nicht. Es gibt für eine mRNA Impfung bis jetzt keine Zulassung. Deswegen kann man auf keine existierende Daten Bezug nehmen. Ein neues Prinzip muss eine Toxikologie und Pharmakologie durchlaufen und das dauert ca. 4 Jahre.
    Bei einer Notstandsituation, die man uns einreden will wie bei Corona-Pandemie, dürfen eigentlich nur teilweise die Phase III Bereiche verkürzt werden. Was wurde jedoch gemacht? Man hat weder Phase I noch Phase II vernünftig durchgeführt. Die Überprüfung für safety, efficacy und quality im präklinischen Bereich fehlt komplett.
    swissmedic hat das auch am 01.12.2020 bestätigt. Diese Impfung darf erst gar nicht zugelassen werden.

        • Bei Menschen wurden die beiden neuen mRNA-Impfstoffe bei 30.000, bzw. 40.000 Menschen getestet, ohne große Nebenwirkungen. Zudem gibt es auch noch Vektor-Impfstoffe.

          • Meines Wissens nach wurde (wenn ich mich richtig erinnere kam das Prof. Bhagdi beim Corona-Quartett vor ein oder zwei Wochen) diese Testreihe auf 2 Jahre angelangt. Und von den vorgesehenen 40.000 Probanden wurden bisher nur um die 10% getestet. Also rd. 4000!

          • Das sind alles Phase I Studien und die sind für die Sicherheit der Impfung irrelevant. Da geht es um die Dosierung des Impfstoffes und nicht um die Sicherheit. Eine Phase III Studie mit vielen Teilnehmern gab es nicht und kann es auch nicht geben, weil das mehrere Jahre dauert. Schon wegen der kurzen Zulassungszeit ist das bei diesem Impfstoff nicht möglich.

      • Sind Sie ien Tier?????

        Aber nur zu, Herr Krüger, lassen SIE sich den Giftcocktail ruhig verpassen! …. wir warten dann erst mal ab, was aus Ihnen so wird … ;-), OK?

  8. Aber auch die Nachwirkungen von Corona sind ja nicht ganz ohne – zumindest, wenn man den Medien folgt. Wäre schön, wenn es auch hierzu von Expertenseite Infos gäbe.

  9. Angst essen Seele auf… hier wohl eher das Hirn.

    Das ist wohl einmalig in der Geschichte, dass die gesamte Weltbevölkerung in Panik gejagt und anschließend als Versuchskaninchen für Genimpstoffe missbraucht werden.

    Cui bono?

    Wer da kritiklos den Arm hinhält, dem ist nicht zu helfen.

    • @Lilith Diess:

      Der Coronaschmäh ist die Ablenkung von der kommenden Weltwirtschaftskrise, vor der u.a. Markus Krall warnt. Die soll so viele Menschen wie möglich kalt erwischen, damit sie sich in die fürsorglichen Arme der Neuen Welt Ordnung flüchten wollen.

    • @Lilith Diess

      ich hab nettes Filmchen dazu gefunden:

      Masken sind teil der Angststrategie und schaden der Gesundheit (etwa 4 Minütchen)

  10. Viele mit der herrschenden Corona-Tyrannei verbundenen Zwangs-Massnahmen sind wissenschaftlich unseriös und zugleich ein grober Verstoss gegen elementare Prinzipien des Rechtsstaats. Aber vielleicht haben wir bald die «Wahl» zwischen Quarantäne-Gefängnis und der Impfung mit einem unerprobten Stoff, zu dessen Risiken und Nebenwirkungen weder der Arzt noch der Apotheker Bescheid weiss. 

  11. Gegen Influenza lassen sich auch gesunde/ Nichtrisikogruppen impfen. Lasse ich auch machen. Danach habe ich 1-2 Tage Symptome einer leichten Erkältung und Druckgefühl an der Einstichstelle. Die Influenza-Impfstoffe werden jedes Jahr neu entwickelt, da das Influenza-Virus ständig mutiert.

    Gegen Corona-Viren gibt es schon lange Impfstoffe in der Veterinärmedizin auch mRNA-Impfstoffe beim Lachs und Schwein. Da impft man auch gesunde Tiere durch!

    Als Übersee-Reisender habe ich mich auch gegen Hepatitis und Gelbfieber impfen lassen auch gegen Wundstarrkrampf, Polio und als Kind gegen Kinderkrankheiten.

    Ich habe es alles ohne große Probleme überlebt!

    Also werde ich mich auch gegen Covid-19 impfen lassen, da eh die Risikogruppen zuvor dran kommen und ich mir dann die Nebenwirkungen noch anschauen kann.

    RNA-Impfstoffe haben zudem den Vorteil, dass RNA sehr schnell zerfällt und wieder aus dem Körper verschwindet. Bei den ersten Corona-RNA-Impfstoffen gab es allerdings noch Autoimmunreaktionen und eine mangelnde Langzeitwirkung. Ich warte ab, wie sich das bei den neuen Impfstoffen während der Impfungen entwickelt.

  12. In diesen Zeiten geschieht viel, was unsinnig, unlogisch und teilweise nicht mal nachvollziehbar ist. Ihre Seite gehört zu meiner täglichen Pflichtlektüre. Sehr oft erfahre ich hier Dinge, die einfach an anderer Stelle nicht zu erfahren sind. Positiv! Negativ beurteile ich jedoch die laufenden Kommentare und Artikel zum Coronaunsinn. So gut wie sie gemeint sind gehören sie meiner Meinung überhaupt nicht zu EIKE. Weder Klima noch Energie sind hier das Thema. Die einzige Übereinstimmung findet sich im eklatanten Versagen der Regierungsvertreter. Ich bin also versucht zu sagen, Schuster bleib bei deinem Leisten. Mit dem Hinweis auf fehlende Kompetenz von EIKE zum Thema Epidemiologie bzw. Infektiologie könnte jeder Beitrag diskreditiert werden, ob nun gerechtfertigt oder nicht. Trotzdem möchte ich Sie ermuntern nicht nachzulassen bei der Aufklärung der Unglaublichkeiten in Klima- und Energiepolitik.

    • Hallo Herr Dr. Hauptreif,

      An sich haben Sie ja recht, daß „Coronairrsinn“ nicht´s mit Klima und Energie zu tun hat.

      Andererseits sind es die selben Mechanismen des Irrsinnes, bzw. sitzen da die selben Treiber der Agenden. Angst regiert die Welt. Angst vor der unbewohnbaren Erde hat schon so einige irrwitzige oder sinnfreie Folgen – Wertevernichtung in, vor Corona, unglaublichen Dimensionen.

      Auch beim Thema Klima wurde Angst in Bild und Ton unter die zu steuernde Masse gebracht. Mit Corona und der direkten Angst des vorzeitigen Todes hat dem Treiben die Krone aufgestzt.

      In letzter Zeit habe ich mich hier mit Kommentaren zurückgehalten, da ich mich wie in einem schlechten Traum vorkomme und mir schlicht die Worte fehlen. Zur Gretahypezeit sagte ich „Sie befeuern die Angst der Lemminge und irgendwann kann niemand mehr ihren Todeslauf stoppen“

      Heute sehe ich die Lemminge jeden Tag mit Sklavenmasken herumlaufen.(Bis dato habe ich noch keine je vorm Gesicht gehabt)

      Mit freundlichem Gruß!

      Christian Möser

      Zimmerer

  13. Wie verlogen das Ganze ist, zeigt ein Blick über den Tellerrand. Wer im europäischen Ausland lebt, kann ein Lied von der Corona Panik Hetze in den Medien (z.B. TV) singen.
    So z.B. in Spanien:
    Mit knapp 88.000 Toten weniger als im Vorjahr liegt in Spanien derzeit keine Epidemie bedingte Übersterblichkeit vor. Stand 20 November 2020. Die aktuelle Statistik des Ministerio de Sanidad können Sie hier einsehen.
    An welchen Krankheiten, warum und weshalb in Spanien jedes Jahr bis zu 435.000 Menschen sterben erfahren Sie hier.
    Der Widerstand in der Bevölkerung regt sich und selbst Polizisten gehen auf die Straßen Spaniens um gegen den Wahnsinn zu demonstrieren. Wir berichteten hier.
    Ein Hinweis an selbsternannte Fakten Checker: Lesen, Denken, Prüfen.

    Quelle:

    https://nachrichten.es/spaniens-uebersterblichkeit-sinkt-um-88-000-tote-gegenueber-dem-vorjahr-stand-20-11-2020/

  14. Lieber Herr Dr. Fank, danke für Ihre Mühe, sachlich und mit fundierten Argumenten zu dem inzwischen leidigen Thema beizutragen.

    Das Problem ist nur, daß Sie Gegenüber haben, wie wir seinerzeit in der „DDR“, die wie beim sogenannten „wissenschaftlichen Sozialismus“ eine Absolutheits-Theorie zur Grundlage ihres Handelns gemacht haben.

    Es ist im Prinzip dasselbe – deshalb gehört es auch auf EIKE – wie bei der anderen Absolutheits-Theorie.

  15. Und vergleichbar mit der medial und politisch „hochgejazzten“ Schweinegrippe-Pandemie wird auch gegenwärtig erneut versucht, mit der Brechstange pharmazeutische Produkte weltweit zu vermarkten. (Zu diesem Zweck entfernte die WHO seinerzeit aus ihren Pandemie-Kriterien extra die Begrifflichkeiten „schwere Krankheitsverläufe und überproportional viele Todesfälle“. Damit könnte rein theoretisch seither jeder Lippenherpes zur „Pandemie“ erklärt werden.)

    Damals leitete ein gewisser Dr. Wolfgang Wodarg die Antikorruptions-Organisation „transparency international“ und deckte in seiner Eigenschaft einige „Interessenskonflikte“ (ein vornehmeres Wort für „Korruption“) zahlreicher WHO-Funktionäre auf – medial auffällig unbeachtet. Und da Dr. Wodarg jetzt wieder die gleichen Mechanismen erkannte (Ein Prof.Drosten schürt Panik und droht mit Massensterben – und alle folgen) und benannte, wurde und wird er medial mit großer Entschlossenheit diffamiert.

    Und jetzt kommt also – welch Überraschung und halleluja – der Impfstoff, – mal eben mit der heißen Nadel genäht. Die Politik benötigt keine ausgefeilten Marketing-Strategien, denn durch die permanente Panikmache werden sich sicherlich rund 50 Prozent der deutschen Bevölkerung in blindem Glauben freiwillig impfen lassen, danach folgen noch weitere 30 Prozent, damit sie im Alltag endlich Ruhe haben.

    Und – katschingngng! – Süßer die Kassen nie klingeln! Man darf gespannt sein, wer demnächst – neben unserem Herrn Gesundheitsminister – sonst noch beim Geldausgeben verhaltensauffällig wird.

     

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.