Klimarealist David Legates zum Chef des U.S. Global Change Research Program ernannt

Dr. David Legates, Geograph und Klimatologe.

von EIKE Redaktion
Dr. David Legates ist für die EIKE Leser kein Unbekannter. Der Geograph und Klimatologe, der an der Universität von Delaware lehrt, wurde jetzt von der Trump-Administration zum Chef des U.S. Global Change Research Program ernannt.

Dieser hat die Aufgabe einen neuen US-Klimabericht vorbereitet. Es wird erwartet, dass die Biden-Administration den Posten neu besetzen wird, bis dahin wird Legates jedoch bei der Autorennominierung für den Klimabericht mitwirken. Die Washington Post schreibt hierzu:

While the bulk of the work on the report will take place under Biden’s administration, government officials are starting to select participating scientists now, with the first deadline for author nominations this Saturday. Once authors are selected, it can be difficult to remove them.

in Deutsch

Während der Großteil der Arbeit an dem Bericht unter der Verwaltung der Biden-Regierung stattfinden wird, beginnen Regierungsbeamte jetzt mit der Auswahl der teilnehmenden Wissenschaftler, wobei die erste Frist für die Nominierung von Autoren an diesem Samstag endet. Sobald Autoren ausgewählt sind, kann es schwierig sein, sie zu entfernen.

Wer nur die deutschen Medien in ihrer Berichterstattung zur Frage wer der zukünftige Präsident der USA wird, verfolgt hat, wird Legates potentiellem Wirken keine große Zukunft zusprechen. Die internationalen, aber vor allem die freien, Medien berichten aber übereinstimmend, dass das Rennen bei weitem noch nicht entschieden ist. Zu groß sind die gemeldeten Abweichungen der Zahlen der Trump Wähler von den offiziell verkündeten, aber immer noch nicht zertifizierten Zahlen der Biden Wähler. Man sehe bspw. unter vielen anderen nur die Berichte der EpochTimes oder auch die gut recherchierten des Blogs Science Files bspw. hier. und hier

Des ungeachtet bleibt festzustellen, dass David auch schon bisher Autor oder Co-Autor von bemerkenswerten papers zum Klimawandel war, aber auch solcher, welche die 97 % Lüge des australischen Kognitions-Psyschologen John Cook genüsslich und faktenbasiert auseinandernahm.

Hier die Geschichte in Kurzform:

Fast immer basiert die Behauptung von „97 % der Wissenschaftler..“ auf einer missverstandenen Studie des australischen Kognitions-Psychologen John Cook et al  „Quantifying the Consensus on Anthropogenic Global Warming in the Scientific Literature „. Darin behauptet er, dass „unter deren Abstracts 97,1% die Konsens-Position bestätigt haben, wonach Menschen die globale Erwärmung verursachen“. Nun ist die Phrase „Menschen verursachen globale Erwärmung“ eine solche, die fast jeder Skeptiker bestätigen könnte Die Frage lautet aber nicht, ob wir eine globale Erwärmung verursachen, sondern ob wir für den größten Teil der jüngsten Erwärmung ursächlich sind, ob die Erwärmung gefährlich ist und ob wir Energieerzeugung aus bezahlbaren, zuverlässigen und reichlich vorhandenen fossilenRessourcen aufgeben und ersetzen sollten durch dürftige, teure und unterbrochene „Erneuerbare“ in dem Bemühen, den Klimawandel zu stoppen.

Die Studie von Cook et al. wurde daher auch in einer anderen Studie von David Legates et al. kritisiert. Dieser hatte die gleichen Studien unter die Lupe genommen wie Cook et al. und war zu dem Ergebnis gekommen, dass der tatsächliche Konsens in deren Abstracts nur 0,3% betragen hat. Legates et al. kritisierten lediglich die statistischen Verfahren und die Art und Weise, mit der Cook et al. die Literatur interpretiert hatten, nicht aber die Qualität des Auswahlverfahrens, mittels welchem Cook et al. festlegten, welche Studien man betrachtete und welche Studien außen vor bleiben sollten. Aber ein anderer Gelehrter, nämlich José Duarte, hat genau dieses Auswahlverfahren unter die Lupe genommen und festgestellt, dass es „in vielfacher Hinsicht betrügerisch“ war. Also forderte Duarte in einem Brief die Environmental Research Letters auf, Cook et al. zurückzuziehen. Er wies darauf hin, dass obwohl Cook et al. behauptet hatten, Studien zu „Sozialwissenschaft, Bildung, Forschungen bzgl. der Meinung der Öffentlichkeit zum Klimawandel“ nicht berücksichtigt zu haben, er in Wirklichkeit viele derartige Studien mit einbezogen hat. Er listete auch viele ordentliche wissenschaftliche Studien, die Cook et al. ignoriert hatten, was aber nicht hätte sein dürfen, und welche im Widerspruch zu ihrer Schlussfolgerung standen. Cook et al. beleuchteten 11.944 Studien zur globalen Erwärmung, welche von 1991 bis 2012 veröffentlicht worden waren. Sie haben diese Studien nicht gelesen oder mit deren Autoren gesprochen, sondern sie haben die Abstracts gelesen. Die Ergebnisse dieser Abstracts wurden in 7 Kategorien eingeteilt:

  1. Die Menschheit verursacht die gesamte Erwärmung                                                         64
  2. Die Menschheit verursacht über 50% der Erwärmung                                                   922
  3. Die Menschheit verursacht weniger als 50% der Erwärmung                                     2910
  4. Keine Meinung oder unsicher                                                                                             7930
  5. Die Menschheit verursacht einige Erwärmung, aber weit weniger als 50%                 54
  6. Die Menschheit verursacht keine Erwärmung,with qualifications                                15
  7. Die Menschheit verursacht keinerlei Erwärmung                                                               9

Es scheint, dass Cook et al. sich entschlossen haben, nur jene Wissenschaftler untereinander zu vergleichen, welche eine eindeutige feste Meinung haben. Falls das so ist, repräsentieren die ersten beiden Kategorien Wissenschaftler, die glauben, dass die Menschheit die gesamte Erwärmung oder den größten Teil davon verursacht (986), während jene in den Kategorien 6 und 7 glauben, dass der Mensch keine oder fast keine Erwärmung auslöst (24). Das Verhältnis beträgt etwa 97%. Aber das wichtigste Ergebnis dieser Studie lautet, dass fast 8000 Wissenschaftler keine Meinung dazu hatten oder sich dessen unsicher waren. So viel zu den 97%.

 

image_pdfimage_print

11 Kommentare

  1. Der Autor des Artikels macht folgende entscheidenden Fehler:

    1) Unter der Kategorie „4. Keine Meinung oder unsicher“ subsummiert er die Studien, die sich unsicher bzgl. der Klimawandelgründe zeigen. Dies ist nach der „The Consensus Project“ (Homepage) und deren Studie falsch. Kapitel 3, Tabelle 3 zeigen, dass die 40 „unsicheren“ Studien unter der Kategorie „Uncertain on AGW“ dem klimaskeptischen Lager zugeordnet wurden.

    2) Weiterhin ist die Übersetzung „Keine Meinung oder unsicher“ zur der Original-Kategorie „No AGW position“ (AGW = anthropogenic global warming) falsch und irreführend. Richtig wäre eher: „Keine Position zur anthropogenen globalen Erwärmung“.

    3) Die Anzahl von 40 „unsicheren“ Studien ist übrigens irrelevant gegenüber den Tausenden anderen.

    Das Fazit des Artikel „dass fast 8000 Wissenschaftler keine Meinung dazu hatten oder sich dessen unsicher waren“ ist damit falsch und irreführend!

    Ich habe den Link zur Studie nicht gefunden. Warum verlinken Sie sie nicht?

  2. Ich bin jetzt hier zum 2. Mal, bin etwas im Zweifel, ob meine Wahrnehmung hier angebracht ist. Aber nun, im zweiten Anlauf, muss ich es doch loswerden. Beim Bild des hier (von mir nicht beanstandeten) Herrn Legates erblicke ich (man mag es mir nachsehen, vllt. wird das alles ganz anders) irgendwie den Herrn Markus Söder in 10, 15 Jahren. Etwas fetter, verkniffener, nicht mehr ganz so strahlend, gepanzert vor Bedenken jeglicher Art.
    Möge der Admin gnädig sein und mir die Qual der Veröffentlichung  ja – nein abnehmen.

    • Ich bitte schon sehr darum, tun Sie diesen Vergleich nicht einem Dr. David Legates an! Wie kann man letzteren mit einem stromlinienförmigen Klima-Ahnungslosen und neuerdings auch Merkel-Schleimer vergleichen? Auch, was ein Söder heute sagt, das kann man gestern bereits vergessen. Kaum forderte er Kaufprämien für Verbrenner, kündigte er kurz darauf deren Zulassungsstopp ab 2035 an – und das im Land von BMW und Audi!

      Ganz ähnlich wie Drehhofer, sein Intimfeind. Der, als man Söder, kaum zu glauben, die Kanzlereignung nachsagte, sich flux für eine 5. Amtszeit Merkels aussprach. Eine noch höhere Drehzahl ist physikalisch schlichtweg unmöglich.

      Was lernt man daraus? Auch von den Bayern wird, wie nicht anders zu erwarten, dieses Land ganz bestimmt nicht gerettet!

  3. Wegen des schier unfassbaren Klima- und CO2-Irrsinns, der die westliche und speziell die deutsche Politik befallen hat, drücke ich Trump alle Daumen! Wenn er doch noch Recht bekäme, wäre es ein Supergau für unsere rotgrünen Mainstream-Medien, den ich ihnen von Herzen gönne. Leider befürchte ich, der Jubel geht diesmal an die Klima-Trottel.

    EIKE ist zwar kein Forum für Wahlpropaganda. Aber bevor ich unsere Klima- und Dekarbonisierungs-Hirntot-Parteien wähle, fällt mir eher die Hand ab.

    • Wenn man den Meldungen der Medien Glauben schenkt, wollen die G20 — außer USA gemeinsam gegen den Klimawandel „kämpfen“. Haben diesen also anerkannt also auch, das CO2 wohl der Treiber sein soll. Verblödet können aber nur die sein, die denjenigen Staaten unter den G20 Geldmittel geben um CO2 Emissionen zu reduzieren.
      Mal sehen wieviel Geld die Amerikaner, dann unter Herr Biden bereit sind an andere dazu zu zahlen um das CO2 einzuschränken. Jedenfalls werden sich so diejenigen Empfängerstaaten gut und günstig Kernkraftwerke bezahlen lassen, welche ihnen nichtmalmehr Deutsche verkaufen können. Denn auf Wind und Sonneversorgung wird von denen niemand umsteigen.

      Doch Kernenergie haben die Amerikaner ja außer Öl und Gas auch noch im Petto. Können sie uns also locker den Schneid abkaufen!

      ich sehe da düstere Zeiten auf uns zukommen, denn hier in BRD wird auf die falsche Technologie gesetzt. Daran wird auch Legates hier in Deutschland garnichts ändern.

      Mal sehen was die Wahlen bringen. Wer weiß was die Merkel den G20 so versprochen hat und was Herr Biden davon für andere übernimmt. Er kann sich ja auf Trumps Vorpreschen ausruhen.

    • … ach ja, und den CO2—Irrsinn kann wohl nur der Petrus beenden — Wettergesandter des Heiligen Geist.

      Wollen wir doch hoffen, dass er uns künftig ein paar knackige Winter und kühle Sommer beschert, dass die CO2 —Hybris bald ein Ende hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.