Fabrikation von Irrefüh­rungen bzgl. Klima­wandel

Alarmisten: Blumen = globale Erwärmung. Schnee = Betrug. Foto: der Übersetzer

Dr. Jay Lehr, Terigi Ciccone
Es ist erstaunlich, wie wissenschaftlich genaue Daten verwendet werden, um massive Täuschungsmanöver zu erzeugen – namentlich in Bezug auf die Fähigkeit des Menschen, Mutter Natur zu beherrschen und den Thermostat des Planeten Erde zu kontrollieren.

Obwohl wir eindeutig keine Verschwörungstheoretiker sind, war die vom Menschen verursachte globale Erwärmung oder der Klimawandel (man suche sich etwas aus) ein Mechanismus, der in der ganzen Welt genutzt wurde, um Regierungen dazu zu bringen, zu einer Eine-Welt-Regierung zu konvergieren und den Kapitalismus zugunsten des Weltsozialismus zu zerschlagen. Das Mittel der Wahl ist die Verwendung gut gewählter Fakten, wobei Fakten, die nicht als nützlich erachtet werden, beiseite geschoben werden, um zu täuschen. In der Wissenschaft nennt man das „Cherry Picking. Da es an Ethik mangelt, wählt man nur die Fakten aus, die seine Überzeugungen unterstützen, während man diejenigen ignoriert, die das nicht tun.

Im ersten Teil dieser zweiteiligen Serie verwendeten wir Material direkt aus Regierungsberichten, in denen auf die fehlenden Informationen hingewiesen wurde, um der Öffentlichkeit eine unehrliche Darstellung der Informationen zu liefern. Das tun wir auch hier.

Mit diesem Artikel können wir veranschaulichen, wie NASA/NOAA und das IPCC die Täuschung fördern, indem sie durch absichtliche Auslassungen ein falsches Verständnis bei unbedarften Lesern erzeugen. In diesem Aufsatz konzentrieren wir uns auf die letzte Hälfte des Artikels, in der die NASA in ihren Bemühungen, den Leser davon zu überzeugen, dass die Menschheit den Thermostat der Erde kontrolliert, die Kommentare der NASA zu Mars, Venus und unserer Sonne wiedergibt.

Der Artikel ist von der National Aeronautics and Space Agency (NASA), die am 16. September 2020 erschien, wird ohne Änderungen außer der Formatierung zum bequemen Lesen wiedergegeben. Das Original finden Sie, wenn Sie hier klicken. Vielleicht möchten Sie zuerst das Original lesen.

Kursiv gesetzt kommentieren wir im Anschluss an jedes letzte Segment des NASA-Artikels die von der NASA erzeugten Täuschungen. Ohne Kenntnis aller Fakten wird der Gelegenheitsleser zu dem vom Autor gewünschten falschen Eindruc k gelangen. Ein Beispiel dafür, wie unvollständige Informationen einen falschen Eindruck erwecken, ist in Abbildung 1 dargestellt:

Hier betrachten wir alle verfügbaren Daten über die Beziehung zwischen A und B, bei denen es sich um abhängige Variablen handeln könnte, z.B. wie A (Sonnenstrahlung) und B (atmosphärische Temperatur) miteinander variieren. Betrachtet man alle Daten, so ist die als Trend 1 dargestellte Beziehung eindeutig richtig. Wenn wir uns jedoch dafür entscheiden, nur eine kleine Auswahl von Daten zu verwenden, können wir zu jedem gewünschten Trend gelangen. Dies ist die Technik, die viele Regierungsbehörden anwenden, um falsche Eindrücke zu erwecken.

Nicht genug Treibhaus-Effekt: [11] Der Planet Mars hat eine sehr dünne Atmosphäre, die fast ausschließlich aus Kohlendioxid besteht. Wegen des niedrigen atmosphärischen Drucks und mit wenig bis gar keinem Methan oder Wasserdampf, die den schwachen Treibhauseffekt verstärken, hat der Mars eine weitgehend gefrorene Oberfläche, die keine Anzeichen von Leben zeigt.

[11] Eine wahrheitsgemäße Aussage impliziert eine glatte Täuschung. Der Mars ist aus vielen Gründen ein toter Planet, von denen keiner etwas mit CO2 oder menschlichen Aktivitäten zu tun hat.

Zu viel Treibhauseffekt: [12] Die Atmosphäre der Venus besteht, wie die des Mars, fast ausschließlich aus Kohlendioxid. Aber auf der Venus befindet sich etwa 154.000 Mal so viel Kohlendioxid in der Atmosphäre wie auf der Erde (und etwa 19.000 Mal so viel wie auf dem Mars), was einen unkontrollierbaren Treibhauseffekt und eine Oberflächentemperatur erzeugt, die heiß genug ist, um Blei zu schmelzen.

[12] Die NASA führt uns erneut durch Unterlassung in die Irre. Die Venus ist viel näher an der Sonne und heißer. Ihre Atmosphäre ist 90-mal dichter als die der Erde, und ihr barometrischer Druck würde einen Menschen zu einem Pfannkuchen zerdrücken. Die Venus ist eine wahre Hölle und aus vielen anderen Gründen als CO2 lebensfeindlich.

Auf der Erde verändern menschliche Aktivitäten [13] das natürliche Treibhaus. Im letzten Jahrhundert hat die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle und Öl die Konzentration des atmosphärischen Kohlendioxids (CO2) erhöht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei der Verbrennung von Kohle oder Öl Kohlenstoff mit Luftsauerstoff zu CO2 gebunden wird. In geringerem Maße hat die Rodung von Land für Landwirtschaft, Industrie und andere menschliche Aktivitäten die Konzentration von Treibhausgasen erhöht.

[13] Die NASA macht mehrere sachliche Aussagen, aber sehen wir, was sie uns nicht sagt. Verschwiegen werden die proportionalen Werte und der vergleichende Kontext. Zum Beispiel: (1) Ja, wir haben einen Anstieg des gesamten CO2 verursacht, aber es wird nicht erwähnt, dass der vom Menschen verursachte Anstieg vielleicht nur ein paar Prozent des gesamten CO2 ausmacht. (2) Die NASA versäumt es, uns zu sagen, welche und wie viel Prozent der Folgen auf den Menschen zurückzuführen sind. Eine detaillierte Erklärung aller Variablen und ihrer vergleichenden Beiträge finden Sie in dem Buch „A HITCHHIKER’S JOURNEY THROUGH CLIMATE CHANGE“.

[14] Die Folgen der Veränderung des natürlichen atmosphärischen Treibhauses sind schwer vorherzusagen, aber bestimmte Effekte scheinen wahrscheinlich:

[14] Beachten Sie bei den folgenden vier Punkten die wiederholte Verwendung der Worte „wahrscheinlich“, „könnte“, „möglicherweise“. Unter dem Strich weiß die NASA nicht, was erhöhte oder verminderte CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre bewirken. Dies gilt insbesondere für Wolken in den Phasenumwandlungen von Wasserdampf in flüssig oder fest. Und auch die klassischen skeptischen Wissenschaftler wissen es nicht. Die Wissenschaft ist einfach zu schwierig, nicht gut verstanden und unmöglich genau zu modellieren.

● Im Durchschnitt wird die Erde wärmer werden. Einige Regionen mögen wärmere Temperaturen willkommen heißen, andere hingegen nicht.

● Wärmere Bedingungen werden wahrscheinlich insgesamt zu mehr Verdunstung und Niederschlag führen, aber die einzelnen Regionen werden unterschiedlich sein, einige werden feuchter und andere trockener.

● Ein stärkerer Treibhauseffekt wird die Ozeane erwärmen und Gletscher und anderes Eis teilweise schmelzen lassen, wodurch der Meeresspiegel ansteigt. Das Ozeanwasser wird sich auch ausdehnen, wenn es sich erwärmt, was zu einem weiteren Anstieg des Meeresspiegels beitragen wird.

● In der Zwischenzeit könnten einige Nutzpflanzen und andere Pflanzen positiv auf das erhöhte atmosphärische CO2 reagieren, kräftiger wachsen und Wasser effizienter nutzen. Gleichzeitig können höhere Temperaturen und sich verändernde Klimamuster die Gebiete, in denen Nutzpflanzen am besten wachsen, verändern und die Zusammensetzung natürlicher Pflanzengemeinschaften beeinflussen.

Die Rolle menschlicher Aktivitäten

In seinem Fünften Zustandsbericht kam das IPCC, eine Gruppe von 1.300 unabhängigen wissenschaftlichen Experten aus Ländern der ganzen Welt unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen, zu dem Ergebnis, dass die Wahrscheinlichkeit, dass menschliche Aktivitäten in den letzten 50 Jahren unseren Planeten erwärmt haben, mehr als 95 Prozent beträgt.

Sonneneinstrahlung

Die Grafik [15] vergleicht globale Temperaturänderungen (rote Linie) und die Energie der Sonne, die die Erde empfängt (gelbe Linie), in Watt (Energieeinheiten) pro Quadratmeter seit 1880. Die leichteren/dünneren Linien zeigen die jährlichen Niveaus, während die schwereren/dickeren Linien die durchschnittlichen Trends über 11 Jahre zeigen. Elfjährige Durchschnittswerte werden verwendet, um den natürlichen Lärm in den Daten von Jahr zu Jahr zu reduzieren, wodurch die zugrunde liegenden Trends deutlicher werden.

[15] Die NASA verwendet zur Messung der globalen Temperatur nur „Oberflächentemperaturen“, weil diese leicht zu manipulieren sind und manipuliert wurden. Diese Manipulationen wurden im Jahre 2009 durch den „ClimateGate“-Skandal aufgedeckt. Würde man sie durch Satellitentemperaturen ersetzen, hätte die rote Linie den gleichen Trend wie die gelbe Linie.

Die Menge an Sonnenenergie, die die Erde empfängt, folgt dem natürlichen 11-Jahres-Zyklus der Sonne mit kleinen Höhen und Tiefen ohne Gesamtzuwachs seit den 1950er Jahren. Im gleichen Zeitraum ist die globale Temperatur deutlich gestiegen. Es ist daher äußerst unwahrscheinlich [16], dass die Sonne den beobachteten globalen Temperaturtrend des letzten halben Jahrhunderts verursacht hat. Quellenangabe: NASA/JPL-Caltech.

[16] Dies ist von einem Anwalt der NASA geschrieben, der einen dazu bringen soll, so zu denken, wie es von uns erwartet wird. Ich würde zustimmen, wenn es „unwahrscheinlich“ heißen würde, aber wichtiger ist, was sie nicht zu möglichen anderen Ursachen für die Erwärmung sagen, wie oben diskutiert, insbesondere zu galaktischer kosmischer Strahlung und vulkanischen Aktivitäten.

Es ist davon auszugehen, dass Veränderungen in der Energieausbeute der Sonne das Klima verändern würden, da die Sonne die grundlegende Energiequelle ist, die unser Klimasystem antreibt.
[17] Klassische Wissenschaftler kennen die Rolle der TSI beim Klimawandel nicht; vielleicht ist es kaum mehr als ein Thermostat, der dem Ofen sagt, was er tun soll. Siehe unsere obigen Diskussionen über die Ursachen des Klimawandels.

[18] Tatsächlich zeigen Studien, dass die Sonnenvariabilität bei früheren Klimaveränderungen eine Rolle gespielt hat. Beispielsweise wird angenommen, dass eine Abnahme der Sonnenaktivität in Verbindung mit einer Zunahme der vulkanischen Aktivität dazu beigetragen hat, die Kleine Eiszeit zwischen etwa 1650 und 1850 auszulösen, als Grönland von 1410 bis 1720 abkühlte und die Gletscher in den Alpen vorrückten.

[18] Eine wahrheitsgetreue Aussage, um die daraus resultierende Täuschung loszutreten, aber man sagt uns nicht, wann, warum oder wie TSI aufhörte, ein Faktor zu sein.

[19] Aber mehrere Beweislinien zeigen, dass die gegenwärtige globale Erwärmung nicht durch Veränderungen der Energie der Sonne erklärt werden kann:

[19] Hätte die NASA die Satellitentemperaturen anstelle der manipulierten Oberflächentemperaturen verwendet, könnte sie diese Aussage nicht machen.

Seit 1750 ist die durchschnittliche Energiemenge, die von der Sonne kommt, entweder konstant geblieben oder leicht gestiegen.

[20] Wenn die Erwärmung durch eine aktivere Sonne verursacht würde, dann würden die Wissenschaftler wärmere Temperaturen in allen Schichten der Atmosphäre erwarten. Stattdessen haben sie eine Abkühlung in der oberen Atmosphäre und eine Erwärmung an der Oberfläche und in den unteren Teilen der Atmosphäre beobachtet. Das liegt daran, dass Treibhausgase Wärme in der unteren Atmosphäre einfangen.

[20] Satellitendaten zeigen, dass die globale Erwärmung vor etwa 20 Jahren zu Ende ging, was dem Rückgang der TSI entspricht. Es ist nur die gefälschte NASA-Oberflächentemperatur, die weiter ansteigt, weil sie den Anstieg künstlich erzeugt hat.

[21] Klimamodelle, die Änderungen der Sonneneinstrahlung einbeziehen, können den beobachteten Temperaturtrend des vergangenen Jahrhunderts oder darüber hinaus nicht reproduzieren, ohne einen Anstieg der Treibhausgase einzubeziehen.

[21] Klimamodelle können überhaupt nichts mit irgendeiner Genauigkeit genau reproduzieren. Klimamodelle waren und sind weiterhin notorisch ungenau und zeigen Zunahmen von 2 – 3 Grad C mehr als die tatsächlichen Satelliten- und Ballondaten.

Wir alle zahlen einen beträchtlichen Preis für die irreführenden und unverantwortlichen Beiträge der NASA.

– Die Zeitungen/Medien greifen sie schnell auf und benutzen sie, um bedrohliche Schlagzeilen zu fabrizieren, um sich selbst und ihre politischen Ziele, den Sozialismus und eine Eine-Welt-Regierung zu verkaufen.

– Politiker nutzen die Schlagzeilen, um die Unterstützung eines uninformierten öffentlichen Lehrers zu gewinnen, der die Schüler mit der Angst vor einer Zukunft vergiftet, die nicht eintreten wird.

– Wir vertrauen darauf, dass dieses zweiteilige Tutorial dem Leser helfen wird, die Vorhänge besser zu verstehen, die zu viele Regierungsbehörden benutzen, um der Öffentlichkeit die Augen zu verschließen.

Autoren: CFACT Senior Science Analyst Dr. Jay Lehr has authored more than 1,000 magazine and journal articles and 36 books. Jay’s new book A Hitchhikers Journey Through Climate Change written with Teri Ciccone is now available on Kindle and Amazon.

Terigi Ciccone Engineer, Science Enthusiast and Artist. Loves reading and travel, Naturalist, Author of the new book “A Hitchhiker’s Journey Through Climate Change.”

Link: https://www.cfact.org/2020/11/02/manufacturing-climate-change-deceptions-part-two/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. Stichwort Irreführung:

    Kürzlich sah ich per Zufall ein Video des Filmemachers Philipp Griess, der die Polarstern Expedition begleitet hat. Die Dokumentation läuft am Montag, 16. 11. auf ARD um 20:15.

    Das Video handelt an und für sich von den Bedingungen, unter denen der Film entstand. Aber bei ca. 6:30 meint Griess, daß dieser Film der letzte sein wird, der die Arktis noch so zeigt, wie sie derzeit besteht, weil sie eben angeblich dabei ist, zu verschwinden!?

    Das sagt ein intelligenter Mensch, der im selben Interwiev mehrmals von Temperaturen von -50°C spricht. Was für eine Vorstellung von Klima hat der wohl? Was geht in solchen Hirnen vor sich? Oder ist es nur „Sensationsbeiwerk“, um die Zuseher auf den Film neugierig zu machen?

  2. @Admin: Könnte man bei der EIKE-Homepage nicht einen Button installieren, mit dem man ein aufgerufenes Dokument wieder schließen kann? Damit auch die zugehörige Internetadresse (in meinem Fall oben war es EIKE) wieder sichtbar wird?

    Und zu dem von mir eingestellten Dokument: Warum lässt sich der Autor nur durch zusätzliche Recherchen auffinden? Was ist der Grund? Immerhin hat EIKE 2016 das namenlose Dokument eingestellt, vermutlich im Nachgang zu einer vorausgegangenen EIKE-Konferenz.

    • Im Moment können wir leider nichts ändern, anpassen oder ähnliches. Erst mit dem neuen Frontbild (Theme) und hoffentlich Entwicklungskapazität wird das möglich werden. Vielleicht ab 1.1.21?

    • Herr Dr. Ullrich, geht es um die PDF-Datei im Beitrag 13.11.2020 um 01:46 Uhr?

      Ich habe gerätselt, wie ich die herunterladen und dann öffnen kann! Ich benutze Firefox und ein unixoides Betriebssystem. Damit sehe ich hier im Forum einen PDF-Reader. Dort kann man rechts oben ein Menü öffnen, welches das Herunterladen/Speichern der Datei ermöglicht.

      Möglicherweise haben Sie ihren Browser ungeschickt eingestellt. Von Firefox kenne ich es, daß man PDF-Dateien direkt ansehen kann, eigener Tab. Die Funktion habe ich bei mir deaktiviert, hat mir schon mehrfach Ärger bereitet.

      • Herr Schöllhammer, um die Datei geht es. Sie haben Probleme beim Öffnen und ich kann sie, obwohl von mir selbst eingestellt, nicht schließen… Einstellmöglichkeiten (Microsoft Edge) habe ich keine gefunden. Das Phänomen habe ich nur bei EIKE und zwar erst, seit die Homepage kürzlich überarbeitet wurde. Sowohl bei Dokumenten, die ich selbst eingestellt habe, als auch bei Dokumenten, die ich in anderen Kommentaren öffne. Zuletzt bei einem BMU-Text, den ich eigentlich gleich wieder  „schrumpfen“ wollte.

        Im Prinzip ein schöner Text-Browser, sogar mit Bearbeitungsleiste, nur der close-button fehlt…

  3. Da sind ein paar Aussagen enthalten, die man noch genauer betrachten sollte – schließlich wollen wir es den Aktivisten nicht zu einfach machen!

    zu Punkt 11) Der Vergleich mit dem Mars ist interessant. Aus den Zahlen (Venus-Vergleich in Punkt 12 im Artikel) ist zu entnehmen, dass die sehr dünne Marsatmosphäre 8 mal mehr CO2 enthält als auf der Erde, was den CO2-Beitrag zur Erwärmung gegenüber der Erde um 3 bis 4 Grad C erhöhen sollte. Die anderen Beiträge der irdischen Atmosphäre fehlen auf dem Mars – insbesondere der Wasserdampf. Die geringere Sonneneinstrahlung kennt man auch sehr genau. Naheliegend, dass man aus einem Vergleich Erde/Mars, auch im Vergleich mit dem atmosphärenlosen Mond, einiges zur Verifizierung/Widerlegung der  „Treibhaus“-Hypothese ableiten kann und was ja auch schon gemacht wurde. Gibt es Experten hier, die solche Untersuchungen kennen?

    zu Punkt 12) Wenn die Atmosphäre der Venus fast ausschließlich aus CO2 besteht und zwar 154.000 mal mehr als auf der Erde, dann ist das auch ein interessanter Grenzfall. Nimmt man hier einmal an, dass das logarithmische Sättigungsgesetz weiter gilt und jede CO2-Verdoppelung etwas mehr als 1 Grad C Erwärmung bewirkt, dann erhält man mit gut  17 Verdoppelungsschritten (was dann ungefähr dem 154.000 mal höheren CO2 entspricht) ein Mehr an Temperaturerhöhung durch CO2 im Vergleich zur Erde von etwa 20 Grad C. Auch wenn man die größere Nähe zur Sonne berücksichtigt, kann ein CO2-Treibhauseffekt dann jedenfalls nicht die Venustemperaturen von etwa 500 Grad C erklären.

    zu Punkt 13) Wenn der Autor den menschlichen CO2-Beitag mit wenigen Prozent beziffert, dann bezieht er diesen Anteil auf den CO2-Gesamtumsatz und nicht auf das atmosphärische CO2. Betrachtet man für diesen Fall die Input/Output-Bilanz, dann errechnen, soweit ich verstanden habe, einige Autoren wie Harde, dass der heutige atmosphärische CO2-Anstieg überwiegend temperaturbedingt ist. Allerdings beißt sich dies mit der Historie. So hätte man bei den Temperaturanstiegen der Zwischeneiszeiten etwa 10 mal höhere CO2-Anstiege beobachten müssen. Und zur Mittelalterlichen Warmzeit ähnlich hohe CO2-Anstiege wie heute.

    zu Punkt 15) M. E. ein starkes Argument der NASA, dass an der Erwärmung seit den 1950er-Jahren die Sonne höchstwahrscheinlich keine Rolle spielen kann, weil wir wieder eine ähnlich niedrige Sonnenaktivität wie in den 50er-Jahren haben. Was habe ich bei der Sonne übersehen? Der Svensmark-Effekt erklärt dies nicht, er fungiert gewissermaßen „nur“ als Verstärker des Sonneneinflusses. Natürlich gibt es noch andere Einflüsse wie die ozeanischen Zyklen. „Würde man sie durch Satellitentemperaturen ersetzen, hätte die rote Linie den gleichen Trend wie die gelbe Linie.“  Das stimmt nach meiner Kenntnis so nicht. Allerdings haben wir Satellitenmessungen erst seit Ende der 70er-Jahre:

    http://www.climate4you.com/GlobalTemperatures.htm#Quality class 1: Satellite record of recent global air temperature change
     

    • Ich habe einen guten freund, welcher vor langen Jahren erblindete. Er ging, wohl mit Stock, jedoch nur ausnahmsweise taste er den boden ab. Ich war überzeugt, das er seine erblindung nur genial simulierte. Jedoch als ich mit ihm schon gut befreundet war, hat er mir erkārt, wie er seine quasi simulierte erblindung vortäuschte. Wir stande vor einem Schaufenster und er fragte mich plötzlich: Wo ist der Rote Teppich geblieben, welche noch gestern ausgestellt war? „Karluscha, siehst du wirklich was?! Er lachte – das ist einer von meinen kniffen! Wenn jemand vor meinen Augen herumfackelt zwingere ich, weil ich jeden lufthauch gut spüre so auch die kleinsten Echo meine Stockes seh gut analisiere. Ich habe erhöhte empfindichkeit von wo Wäme gestrahlt kommt. Ebenfalls ale meine Gänge dinr Zahlenreihe: 55 Schritte grade;45 grad links 31 schrfitte 2 Stufen, u.s.w. Und as mit de schaufenster ein kleiner Trick – vor kurzem hat eine frau das gesagt und ich nütze das aus um dich zu verirren!

      Wozu diese ganze Tirade! Es ist das mann mit genügener List vorteüscht, daß man etwas weis was die anderen nicht wissen, jedoch wissen wollen. Die Zukunft!! Wenn man glaubhaft dieses Wissen vortäuschen kann kommt man zu Geld und Macht!!

      Der Begriff KLIMA ist ein absolut undefinierbarer Begriff, welcher eigentlich das Wohlbefinden der jeweiligen Person betrifft. Es ist unterschiedlich was ein Eskimo oder Südseeinsel Bewohner darüber versteht. Für einen Fischer sind Fluten günstig, weil der Fisch direckt im Garten zu fangen ist!! Aber im Ernst! Alles Gerede von „wissentschaftlichen“ kommentaren und Experimenten ist gut eingefädelte Lüge und von gut arrangierten Zaberkünstlern arrangiert. Das Strahlung und Temperatur sehr veschiedene Werte und Eigenschaften besittzen, welche immer mit den vergleichbaren Grössen zu betrachten sind. Die Erwärmung der Luft un der Erde sind total unvergleichbar, mindestens 1000 mal Wārme wird von der Erdoberfläche aufgenommen und das Märchen vom TREIBHAUSEFFECKT ist soein totaler Unsinn, wen man die elementarsten Begriffe derPhysik kapiert hat. Sogar in meinem Umkreis der Gelehrten – bin Mitgled der Verbandes der Gelerten Lettland – weichen fast alle aus und sagen: ja, vielleicht stimmt da was nicht, jedoch meine Promotion war weit entfernt von diesm Kram und ich bin nicht berechtigt ohne Grund da Kommentare abzugeben!

      Fazit: wenn die aufname der Energie der Wärme von derer Oberfläche der Erde 1000 mal grosser als derer Aufname der Atmosfähre ist und im weiteren CO2 weniger als 1/1000 ist und die Menscheit nur an 3% des produzierens von CO2 teilnimmt ist diese gut arrangierte neue Religion die grösste Gefahr die je gedroht hat.      Alles was hier dargestellt wurde kann jeder selbst finden – in Lehrbüchern, Daten im Inernet – nur nicht: in vom State – Regierung – Geld kontrollierten Medien. Viel Spass beim Recherschieren!!!

      Mein Profiel: Dr. Phys. (Strahlungs Messung) im Rhuestand

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.