Sumpf und Korruption: Einblicke in die Welt des Weltklimarates

https://www.youtube.com/watch?v=xbxgZnjTBTQ&feature=emb_title

von Michael Klein, Sciencefiles

Wissen Sie, wie die Autoren ausgesucht werden, die so genannten Leitautoren, die an den Berichten des International Panel on Climate Change mitschreiben?
Nein?

Wissen Sie um das politische und klimaaktivistische Netzwerk, das emsig an der Klimahysterie und ihrer zentralen Erzählung des vom Menschen gemachten Klimawandels bastelt?

Wissen Sie, wie das PIK auch international das Schellenhubersche Netz der Klimahysterie webt und Ramstorffs Spinnen darin platziert?

Wenn Sie das alles nicht wissen, dann ist das folgende Video von Sebastian Lüning ein Muss, denn darin erklärt Lüning, der seine Ankündigung, in die Welt von YouTube einsteigen zu wollen, schneller umgesetzt hat, als man auf eMails reagieren kann, das korrupte Netzwerk, das IPCC ist. Das IPCC ist ein politisches Gremium, in dem Autoren auf Basis von politischen Kriterien ausgesucht werden, ein Gremium, das hermetisch gegen Kritik und Zweifel am Fetisch der menschlichen Macht, das Klima des eigenen Planeten ändern zu können, abgeschottet ist. Ein Gremium, das indes viel Wert auf die Vorgaukelung wissenschaftlicher Legitimation legt. Deshalb werden Wissenschaftler eingeladen, den Bericht des IPCC, den die getreuen Vasallen aus dem Kult der Klimahysteriker erstellt haben, zu kommentieren. Sebastian Lüning hat das im Rahmen der Erstellung des 1,5-Grad Berichts des IPCC getan. Erfahren Sie die ignorante und in weiten Teilen dumm-dreiste Art und Weise, in der die drei Gutacher, denen die Aufgabe zufällt, die entsprechenden Kommentare zu berücksichtigen oder eben nicht, mit Kritik am Bericht umgehen. Diese Art des Umgangs ist der Tatsache geschuldet, dass die drei Gutachter, die Kritik und Anmerkungen zu zum Teil sehr speziellen Fragen des Klimawandels beurteilen sollen, gar nicht das Humankapital mitbringen, um das zu tun. Einer ist IPCC-Geschöpf und Bürokrat, einer ist Insektenökologe, einer hantiert mit theoretischen Klima-Modellen.

Lüning zeigt in seinem Video sehr anschaulich, wie das IPCC sicherstellt, dass seine Berichte den Klimaalarmismus als unangefochten und unkritisiert darstellen. Er zeigt, wie dieses politische Ziel, an dem so viele so viel Geld verdienen, gegen jede Kritik gesichert wird, wie politische Korruption, die man heute ja Netzwerkbildung nennt, dafür sorgt, dass nur treue Diener des Klimawandel-Gotts in den erlauchten Kreis derjenigen, die einen Satz beitragen dürfen, aufgenommen werden und dennoch nach Außen das Bild vorgegaukelt wird, man habe einen Bericht geschrieben, in dem Wissenschaftler sichergestellt hätten, dass er dem Stand der Forschung entspricht.

Das ist definitiv nicht der Fall. Der Bericht entspricht dem Stand der politischen Vorgaben. Aus dem Bericht wird jede kritische Stimme sorgfältig entfernt. Dass überhaupt Wissenschaftler am Bericht als “Kommentatoren” mitwirken, dient einzig der Vorgaukelung falscher Tatsachen. Die Wissenschaftler beschaffen Legitimation für einen Bericht, der keinerlei wissenschaftliche Legitimation hat, einen Bericht, wie Lüning sagt, der durch Verschweigen, Tricksen und Rosinen picken zustande gekommen ist.

Wir empfehlen unseren Lesern den YouTube Kanal von Sebastian Lüning wärmstens.

So wie wir jedem, der in der Diskussion um den angeblich von Menschen verursachten Klimawandel mitreden will, sein gemeinsam mit Fritz Vahrenholt erstelltes Buch: “Unerwünschte Wahrheiten” empfehlen. Wir haben das Buch hier besprochen. Es ist das beste Kompendium zu den Prozessen, die gemeinhin als Klimawandel bezeichnet werden, das wir kennen.


Immer bestens informiert mit ScienceFiles.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
image_pdfimage_print

9 Kommentare

  1. Nun ja, durch die Climategate-Mails und die Korrespondenz zwischen den Ex-Leitautoren Rahmstorf und Mann ist doch schon lange klar, was im IPCC-PIK-Sumpf abläuft. von Storch wollten die da ja auch raus mobben. Beim IPCC. Das Kapitel Korrespondenz zwischen den Leitautoren hat Herr Lünning ja noch nicht auf gemacht.

    Aber den Klimarettern ist das alles sowas von egal. Tut man ja für die gute Sache.

    • Solche Verurteilungen ohne jegliche Begründung sollte der Admin eigtl. nicht durchlassen.
      Wenn ich posten würde: „Von dieser Frau A.M. hält unsereiner nix, dann wissen diese Aussage zu der Bundeskanzlerin zumindest viele der hier Vertretenen einzuordnen, ohne dass da breit ausgeholt werden müßte.“

  2. Der Bericht von Prof. Lüning weist darauf hin, es hat sich seit 2010, seit den akribischen Nachforschungen von Donna Laframboise nichts geändert (ich weiß, warum sollte es das?)

    Im deutschen Titel: Von einem Jugendstraftäter, der mit dem besten Klimaexperten der Welt verwechselt wurde.  auf der Eike Seite s.o.r. , bei Amazon zu bestellen. Da die Autorin alle Quellen gut belegt hatte, liefen auch die Anzeigen dagegen ins Leere.  

  3. Dr. Lüning reißt dem IPCC die Maske vom Gesicht. Das ist ja alles noch viel schlimmer, als ich dachte. Ich habe seinen Kanal sofort abonniert.

    R. Bartonek, Berlin

  4. Tja, so ist es mit dieser Klima-Mafia! Die können dort machen was sie wollen – von den Medien, der Politik und der Straße (mit Dumm-Luisa vorneweg) wird alles begierig aufgegriffen, total unkritisch übernommen und in immer irrere Forderungen umgesetzt! Die Menschheit giert danach, nach Strich und Faden verblödet zu werde – der IPCC und ganz besonders die Potsdämlichen sind darin einsame Spitze!

    Dr. Lüning gebührt große Anerkennung für sein klares, gelungenes Video wie auch schon für die Vorgänger-Videos! Und dass er sich weiter den Glauben bewahren möge, dass man auch heute noch mit Aufklärung und guten Argumenten etwas bewirken kann! Selbst im Zeitalter einer unheiligen Klimareligion und permanent geschürten Klimahysterie!

    Kommenden Montag werden wir wieder erleben, wie uns der übliche  rotgrüne ARD-Klima-Verblödungsjournalismus systematisch verdummt. In typischer Klimakatastrophen-Manier wurde eine Bericht über die jüngste Polarmeer-Expedition angekündigt – alles wieder ganz Klima-schrecklich! Dass die Polarstern lange und außerplanmäßig in unerwarteten Eismassen fest saß – wie wird das wohl gebührend  „klimadramatisch“ umgesetzt? Zu viel Eis, weil es so heiß wird? Von „Klimaleugnern“ extra hingeschoben? Die Potsdämlichen und unsere Journalisten schaffen das!

    Der real existierende Klimakatastrophen-Journalismus ist der andere Teil der Klima-Unredlichkeit: Man ist selbst grün und nur um grüne Klima-Katastrophen-Panikmache geht es! Kritischer und objektiver Journalismus, das war einmal! Von früh bis abends Klima-Katastrophen-Propaganda, dies und nichts anderes ist angesagt! So sieht heute unser Mega-erbärmlicher Journalismus aus – noch armseliger geht es nicht mehr!

    • @Dr. Roland Ullrich, Kopf hoch!!

      Wenn Sie mir schon nicht glauben schenken wollen, Michael Klein (Science Files) vermeldet es AUCH auf Telegram.

      Quelle: https://t.me/RealScienceFiles

      Öffnen Sie mal den obigen Link und FREUEN SIE SICH MIT!!

      Bestimmt werden die hochkriminellen, menschenverachtenden Schlägerbanden (BLM, ANTIFA) bereits wieder in Stellung gebracht!! Der Volltrottel Biden glaubt er wäre in Rotchina. Hahahahhaahahha!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.