Kann es sein, dass Corona nicht nur die Lunge, sondern bei Politikern auch das Hirn massiv angreift?

Bild: Christian Daum / pixelio.de

Helmut Kuntz
Nun haben der unüberbietbare „Coronamanager“ Söder und die unfehlbare Merkel erreicht was sie wollten: Die Coronamaßnahmen des neuen Lockdowns gelten bundesweit. Welcher Irrsinn dahinter steckt, soll am Beispiel eines beschaulichen Städtchens im ganz schlimm vom Coronavirus-gebeuteltem Bayernland gezeigt werden.

Viel Corona-Hysterie, nur: Schlimme Auswirkungen sind nicht zu finden

Im Stadtrat von Fürth soll es hitzige Diskussionen wegen des von oben verordneten Corona-Lockdowns gegeben haben. Der (SPD-) Bürgermeister meinte, nachdem es im städtischen Klinikum aktuell nicht einen Corona-Behandlungsfall gibt, könne das Problem bei Weitem nicht so groß sein, wie überall berichtet und man dürfe das lokale Geschehen nicht ignorieren: Zeitungsbericht: Auf der Intensivstation des Fürther Klinikums liegt kein einziger Covid-19 Patient. Auf den Normalstationen seien es neun, die aber wegen anderer Krankheiten behandelt werden – dass sie mit Corona infiziert sind, sei bei Routineuntersuchungen festgestellt worden.

Allerdings ist der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende vom SPD-Kreisverband Fürth völlig anderer Meinung:
… Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Horst Arnold und die SPD-Landtagsfraktion unterstützen die gestern im Bund und heute (29.10.) im bayerischen Kabinett vorgestellten Maßnahmen für einen Teil-Lockdown. „Wir müssen angesichts der stark ansteigenden Corona-Infektionszahlen gegensteuern. Jede Infektion, die wir verhindern, kann Leben retten. Dafür ist aus meiner Sicht der zeitlich begrenzte Verzicht auf viele Kontakte und Freizeitaktivitäten zumutbar.

Ein vom kommenden Lockdown als Gastronom direkt betroffener Stadtrat der GRÜNEN nannte den Lockdown grotesk, was aber die Einzelmeinung eines Betroffenen sein könnte,

Bild 1 GRÜNE Kreisverband Nürnberg

die Linken wiederum verwiesen auf die immer weiter steigenden Fallzahlen und finden den verordneten Lockdown wohl gut. Von der AfD im Stadtrat berichtet die Lokalzeitung nichts. Eher würde sich die Redaktion da die Hand abhacken:

Bild 2 Tweet von einem AfD-Stadtratsmitglied Fürth (28.10.2020)

Am gleichen Tag in der gleichen Zeitungsausgabe im Politikteil las sich die Info des Fürther Bürgermeisters etwas anders. Da wurden aus den Personen: … die aber wegen anderer Krankheiten behandelt werden – dass sie mit Corona infiziert sind, sei bei Routineuntersuchungen festgestellt worden
auf einmal „Coronapatienten“: .
.. Im Klinikum Fürth werden zwar gerade neun Patienten behandelt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben
Ansonsten konnte der Redakteur aber außer einem alarmistische Vorhersehungen berichtenden Klinikarzt auch nichts Coronaschlimmes im Umland finden:
… Trotzdem sagte der Nürnberger Oberarzt Dr. Stefan John (Klinikum Nürnberg): „Bundesweite Rechenmodelle rechnen mit sehr hohen Zahlen für den Dezember“ … Im Klinikum Fürth werden zwar gerade neun Patienten behandelt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, doch keiner von ihnen liegt auf der Intensivstation … in der Region betreibt die Diakonie mehrere Kliniken, etwa die Klinik Schwabach. In den Kliniken liegt keiner der Patienten auf der Intensivstation.

Die Coronadaten der Stadt Fürth

Wieder vorab das übliche Lamento: Auch in Fürth liefert das örtliche Gesundheitsamt einen Viewer im Web mit vielen schönen Grafiken. Wer mit den schönen Bildern jedoch nicht zufrieden ist, muss sich zur eigenen Auswertung die Daten abtippen, da die dort in Menüs angegebenen Ausleitbutten nicht funktionieren.

Bild 4 Stadt Fürth Coronadaten. Quelle: corona-fallzahlen.landkreis-fuerth.de

(Nur) Beim etwas genauerem Betrachten fällt in dieser Grafik auf, dass die Anzahl Todesfälle seit Ende Mai praktisch gleich bleiben. Komischer Weise sind in dieser Hauptgrafik der Viewerseite die Gesundeten stark hervorgehoben, obwohl diese praktisch nichts aussagen.

Auf der Homepage der Stadt kann man ebenfalls Zahlen zu Corona finden. Wer mit dieser Tabelle wirklich schlau wird, sei begrüßt, schnellen „Durchblick“ zu vermitteln, scheint aber auch nicht der Sinn dieser Tabelle zu sein.

Bild 5 Stadt Fürth, Corona-Info auf der Stadt-Homepage

Es gibt im WEB aber viele Seiten und auf irgendeiner findet sich nach mehr oder weniger Suchen dann konzentrierte Information, wie zum Beispiel die Mortalität von 4,4 % (gut, die könnte man mit den Daten der Tabelle Bild 5 notfalls auch selbst ausrechnen):

Bild 6 Stadt Fürth Corona-Angaben. Quelle: corona in zahlen – landkreise

Auf dieser Infoseite kommen noch weitere Grafiken der Infektionen:

Bild 7 Stadt Fürth, Verlauf Anzahl Infektionen. Quelle: corona in zahlen – landkreise

Und eine zum zeitlichen Verlauf der Corona-Todesfälle:

Bild 8 Stadt Fürth, Verlauf der Corona-Todesfälle. Quelle: corona in zahlen – landkreise

Recht interessant ist die Aufschlüsselung der bisherigen Todesfälle nach Altersgruppen:

Bild 9 Stadt Fürth, Altersbezug der Corona-Verstorbenen. Quelle: corona in zahlen – landkreise

Was können uns diese Zahlen „sagen“?

Zuerst einmal: Nach diesen Angaben ist die kleine Stadt recht schlimm von Corona betroffen. Eine Mortalitätsrate von 4,44 % ist fast doppelt so hoch wie der gesamtdeutsche und auch weit höher als der Bayerische Mortalitätswert (3 %).

Was macht Fürth nun falsch und warum „jammert“ deren Bürgermeister wegen des Lockdowns?

Bild 8 gibt den Hinweis. Seit Anfang Mai steigen zwar die Fallzahlen, es gibt aber trotz deren enormem Ansteigen keine weiteren Verstorbenen mehr!

Die Grafik etwas aufbereitet weist darauf hin: Seit Mai nimmt die Mortalitätsrate ab (in der Grafik ca. doppelt so hoch, da auf die Anzahl erkrankter (und nicht Anzahl Infizierte) bezogen.

Bild 10 Coronadaten Fürth. Verlauf Erkrankte (kumuliert) und Mortalitätsrate. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: corona-fallzahlen.landkreis-fuerth.de

In der folgenden Grafik sieht man es dann überdeutlich.

Bild 11 Coronadaten Fürth. Verlauf Erkrankte und Todesfälle. Grafik vom Autor erstellt. Datenquelle: corona-fallzahlen.landkreis-fuerth.de

Und nun erkennt man, wie mit den Infektionszahlen und der pauschalen Mortalitätsrate geradezu betrogen und Hysterie geschürt wird:

Zuerst schüren die Infektionszahlen die „gewünschte“ Hysterie:

Bild 12 Stadt Fürth, Infektionszahl. Quelle: corona in zahlen – landkreise

Und dazu die Meldung eines Mortalitätswertes von 4,44 % (Bild 8), (da diese in Wirklichkeit auf die ca. 400 Infektionsfälle und damals 38 Verstorbene bis Mai bezogen ist, bezogen auf Erkrankte fast 10 %) der sich auf den Anfangszeitraum bezog und seit Mitte Juni durchgängig nur noch 0 % hoch ist.

So wir unterschlagen:
– dass am Anfang der „Pandemie“ bis zum 15. Juni bei 241 Erkrankten (ca. 400 gemeldete Fälle) 38 gemeldete Todesfälle auftraten,
– seit dem 16. Juni bis zum 29. Oktober bei neuen, ebenfalls 240 Erkrankten (oder ca. 400 neu gemeldeten Fällen) jedoch bisher kein weiterer Todesfall!

Irgend etwas muss sich in Fürth und dessen Landkreis seit dem Frühjahr bezüglich „Corona“ also mehr als drastisch verbessert haben und zeigt, dass „Corona“ sehr gut „in den Griff“ zu bekommen ist. Nur interessiert das unsere Politiker nicht im Geringsten, wie deren Reaktionen (schließlich haben diese den gleichen, einfachen Zugriff auf die Daten) zeigen, bis auf den Fürther Bürgermeister, der es aber nicht zu argumentieren schafft.

Neben der seit vier Monaten trotz hoher Fallzahlen auf „0“ gesunkenen Mortalität ist auch die Mortalitätsverteilung zu beachten:
– unter 60 Jahre gab es über die gesamte Zeitdauer keinen Todesfall,
– von 60 – 80 waren es 10 und
– erst ab 80 Jahre fängt eine Mortalitäts-Betroffenheit mit 28 Fällen wirklich an

Folgerung aus den Daten der letzten vier Monate

Nach dieser Analyse gibt es nur eine Feststellung:
– die gesamte Bevölkerung vollständig auszusperren, weil über 80-Jährige
(die man leicht gezielt schützen könnte) betroffen sein können,
– einen pauschalen Lockdown anzuordnen, obwohl lokal seit vielen Monaten „Öffnung“ überhaupt nichts Schlimmes geschieht,
– und es offensichtlich sehr effektive Maßnahmen gibt, die negative Auswirkungen konsequent eindämmen,

ist reinster Irrsinn, wie er nur von einer durch die als unfehlbar erklärte Merkel-degenerierten Politikerclique (und dem Merkel in den Hintern kriechendem) Söder einfallen kann (lokale Politiker und die Redaktion Nordbayerischen Nachrichten leider mit eingeschlossen).

Jeder nur halbwegs Vernünftige würde die lokal und anscheinend auch im Landkreis schon fast perfekt wirkenden Maßnahmen analysieren und (mit Verstand) versuchen, vorsichtshalber die Infektionswerte etwas einzudämmen – aber niemals einen Anlass ableiten, in einer solchen Umgebung aus reiner Machtgier einen völlig unnötigen Lockdown zu verhängen.
Das ist nicht nur die Meinung des Autors:
Achgut 28.10.2020: Kassenärzte und Virologen fordern Corona-Strategiewechsel
Achgut 30.10.2020: Neue RKI Zahlen: Wo ist der Notstand?

Doch was fällt Herrn Söder dazu ein (29.10.2020): München (Reuters) – Bayern will die von Bund und Ländern beschlossenen Kontakteinschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auch in Privatwohnungen durchsetzen.

Gibt es dagegen wirkliche Opposition? Nicht in Sicht.
Herr Kubicki hat es wenigstens über Twitter versucht. Der Shitstorm ist enorm: news.de: Wolfgang Kubicki in Corona-News„#HaltDieFresseKubicki!“ Twitter beschimpft FDP-Politiker als „Deppen“
Während die Kanzlerin die Infektionszahlen niedrig halten möchte, nannte Wolfgang Kubick die Merkel-Ansprache eine „Verzweiflungstat“. Der FDP-Politiker ruft die Bürger dazu auf, das zu tun, was sie für richtig halten. Dafür erntete er einen heftigen Shitstorm.

Der CDU-Fraktionschef Brinkhaus glänzte mit Unterwürfigkeit seiner Herrin gegenüber:
Tichys Einblick 29. 10.2020: Pandemie-Debatte zwischen Selbstgewissheit und Panik … Die pandemischen Maßnahmen als Aktionismus zu bezeichnen, dafür hätte sich die FDP zu früheren Zeiten „geschämt“, meint Brinkhaus.

Politiker-Hörigkeit geht über alles

Das kleine bisschen Mut zur oppositionellen Haltung hat die Stadtratspolitiker von Fürth schon am nächsten Tag wieder verlassen.

Die Zeitung berichtet: (Grünen-Stadtrat) ... berichtete, er habe seine Kritik am bevorstehenden Lockdown in der jüngsten Stadtratsdebatte auf auf die Folgen für Kultur und Gastronomie bezogen – nicht auf die Gesamtmaßnahmen. Auch habe er zuletzt sehr wohl Zahlen gesehen, die es rechtfertigen, den Lockdown zu erwägen ...
Der Bürgermeister: Fürth wird kein Widerstandsnest: Oberbürgermeister T. Jung äußert Kritik, betont aber, die Stadt werde die neuen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie sehr wohl umsetzen. Jung: „Wir werden in Fürth selbstverständlich alles vollziehen, was Bayern und der Bund beschließen“.

Seit dem „Merkelzeitalter“ interessieren wirklich Daten nicht und Institute die (da fördermittelabhängig) auch vorbeugend das Gewünschte bestätigen, finden sich immer.
Söder: Zeitungsartikel: „Außer Kontrolle“; „ … Sie scheint außer Kontrolle zu geraten … die Zahlen der Intensivpatienten hat sich in neun Tagen verdoppelt. Es gebe Regionen in Bayern, in denen die Intensivbetten knapp werden … Söder zitiert die großen Forschungsinstitute von Fraunhofer bis Leopoldina, die einen gemeinsamen, dringenden Appell an die Politik gerichtet und drastische Schritte gegen die Pandemie gefordert haben …
Warum zitiert Söder nicht auch die andere Meinung: Auchgut 28.10.2020: Kassenärzte und Virologen fordern Corona-Strategiewechsel
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, Ärzte und Wissenschaftler haben ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet. Sie empfehlen eine Änderung der Corona-Strategie, eine Abkehr vom Lockdown-Kurs und die Lagebewertung anhand anderer Zahlen, berichtet u.a. 
aerztezeitung.de.

Bild 13 Stand 29.10.2020 Quelle: DIVI Intensivregister

Nun noch aktuelle, globale Zahlen die angeblich „ … es rechtfertigen, den Lockdown zu erwägen … :

Bild 14 Stand 29.10.2020 Quelle: DIVI Intensivregister
Bild 15 Stand 29.10.2020 Quelle: DIVI Intensivregister

Nun nochmals Grafiken zu Fürth:

Bild 16 Tägliche Fallzahlen Fürth: Corona-Todesfälle, alle Todesfälle (aus dem Werte Bayern 2018 auf Fürth heruntergerechnet)
Bild 17 Ab dem 30.03. (erster Corona-Todesfall in Fürth) kumulierte Fallzahlen Fürth: Corona-Todesfälle, alle Todesfälle (aus dem Werte Bayern 2018 auf Fürth heruntergerechnet)

Das gilt nicht nur für Fürth.
Auf Achgut hat ein fleissiger Autor eine ähnliche Betrachtung für das Bundesland Sachsen duchgeführt. Er kommt zu ähnlichen Aussagen:
achgut 31.10.2020: Sächsischer Corona-Zahlensalat?

Anhand solcher Zahlen über die „Corona-Pandemie“ kann sich nun jeder selbst Gedanken machen, ob unsere Politiker mit Besinnung oder doch eher besinnungslos „lenken“.

image_pdfimage_print

51 Kommentare

  1. Ihre Frage muss man leider verneinen… es wäre damit auch zu einfach!

    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“

    Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

    Man weiß nur zu genau, was man da macht!

    „Regierungen lieben Pandemien aus dem gleichen Grund, aus dem sie Kriege lieben. Das gibt ihnen die Möglichkeiten, der Bevölkerung autoritäre Kontrolle aufzuzwingen.“

    Robert F. Kennedy bei Corona-Protesten Berlin 08-2020

  2. Leider vermisse ich auch hier wieder die Gesamtzahl der durchgeführten Tests. Nur die Relation von durchgeführten und positiven Tests könnte einen Anstieg belegen, nicht die positiven Tests allein. Abgesehen davon, daß ein positiver Test noch keine tatsächliche Infektion mit SARS-Cov2 nachweist, weil die Tests (deren es viele vershiedene gibt) auch auf andere ähnliche Viren und Teile des Viren-Genoms anspricht. Ich frage mich, wiewiele positiv getestete Personen nun tatsächlich mit diesem Virus in vermehrungsfähigem Zustan infiziert sind. Aber vielleicht ließe sich mit solchen Zahlen dann keine Panik und kein Lockdown begründen.

  3. Die letzte Pandemie gab es im Mittelalter mit der Pest einem Bakterium Yersinia pestis, wie man auch bei dem Artikel vom 01.10.2020 hier sehr schön beschrieben hat. Was wir hier haben ist höchstens eine Endemie. Seitdem gab es eigentlich auch keine Pandemie mehr.

    Coronavirus und auch andere Virenerreger wurden bis jetzt nicht isoliert. Die kochschen Postulate wurden nicht erfüllt bzw. wird hier nicht mehr wissenschaftlich gearbeitet. Danach muss einmal eine Erkrankung definiert werden. Ein Erreger, der das Krankheitsbild verursacht muss isoliert werden und mit diesem Erreger muss tatsächlich auch diese Krankheit ausgelöst werden. So kann man erst eine Erkrankung mit einem Erreger verknüpfen und von einer Covid-19 Erkrankung mit einem Erreger Coronavirus reden. Das wird aber derzeit nur fantasiert bzw. erfunden. Der PCR Test sagt absolut nichts aus.

    Die Medizin ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass mit den Medikamenten und Mitteln, die wir in der Medizin haben jeder Erreger ausgeschaltet werden kann. Mit dem heutigen Kenntnisstand hätte es die schwarze Pest als Pandemie nicht gegeben. Man hätte es schon mit Penicillin trocken gelegt. Es kann auch sonst keine Pandemie mehr geben, die Tausende oder Millionen Leben auslöscht. Dazu ist die Medizin einfach zu gut. Das sind alles nur Fantastereien. Wir sind in der Lage jeden Erreger auszuschalten es sei denn es ist eine Fake Pandemie bzw. handelt es sich um einen Fake Erreger. Einen Geist kann auch die beste Medizin nicht behandeln.

    • Nein, mit „Medikamenten und Mitteln“ kann bei weitem nicht jeder Erreger ausgeschaltet werden. Überhaupt sind nur Bakterien mit Antibiose behandelbar, die bekannten „Krankenhauskeime“ allerdings kaum noch. Und Viren sind beim Erkrankten überhaupt nicht ausschaltbar.

      • Es gibt auch gegen resistente Bakterien Antibiotika, die man einsetzen kann. Es gibt Medikamente, die das Immunsystem stärken und andere medizinische Eingriffe wie operative Verfahren. Hilflos sind die Ärzte dabei nicht. Viren kann man auch nicht ausschalten, weil die Existenz der Viren nicht erwiesen ist. Sie sind nicht isolierbar.

      • „Nein, mit „Medikamenten und Mitteln“ kann bei weitem nicht jeder Erreger ausgeschaltet werden.“ Der letzte bakterielle Erreger, der nicht ausgeschaltet werden konnte, war Tuberkulose. Mycobacterium tuberculosis. Ein sehr hartnäckiger Erreger, der auch gegen Penicillin resistent war. Mycobacterium leprae auch sehr schwierig. Im Mittelalter bis Neuzeit war die Erkrankung unheilbar wie heute Krebs. Zuletzt hat man auch dagegen Impfungen und Medikamente entwickelt. Mittlerweile ist Tuberkulose auch heilbar, weil der Erreger isoliert werden kann. Man kann es in Petrischalen züchten und verschiedene Substanzen testen bis man die richtige Medizin dafür gefunden hat.

        Bei Viren gibt es bis jetzt keine Impfung, die wirkt und keine Medikamente, die helfen. Die allgemein gültige Methode ist die Patienten nach hause schicken bis sie sich auskuriert haben. Gegen Influenza und Masern wird schon seit Jahren geimpft. Die gibt es immer noch und komischerweise sind Schweine-,Spanische Grippe und Vogelgrippe von alleine verschwunden ohne Impfung und Medikation.

    • Darf ich das auch noch mal zum PCR Test ergänzen?

      Professor Dr. Christian Drosten 2014 im Interview in der Wirtschaftswoche zum PCR-Test:

      „Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben. (…)

  4. Eine Antwort aus Österreich: Österreich hat 2000 Intensivbetten, davon sind 700 für Corona reserviert. Heute belegen rund 300 Coronapatienten diese Betten. Verdoppelungszahl : 14 Tage. Vor 4 Wochen waren es 88.
    Das LKH Dornbirn in Vorarlberg, kein kleines Spital, meldet heute : Kein Intensivbett mehr frei.
    Das sind keine Opfer eines Busunfalls. Das sind Covid-Patienten. Glaubt ihr nicht? Bitte um Tel.Nr. oder Adresse, ich führe euch hin.

     

  5. Ich bin kein Mediziner, meine Welt sind die Zahlen (Mathematik, MINT). Und bei der Analyse der RKI-Zahlen in einer kleinen Excel-Datei gab es einen unlösbaren Widerspruch, bis gestern. Am 2.November sollen 103% infiziert sein. 150% zum kommenden Wochenende. Wo ist der Fehler? Verschwörungstheorie? Nein, Blödsinn!

    Die Lösung kam von dem Arzt, Mathematiker und Publizisten Herrn Johannes Eisleben. Siehe dazu auch EIKE, 1.November 2020, „Keine Pandemie, sondern eine Endemie“:

    Das Virus SARS-Cov-2 ist der Schuldige! Es macht einfach, was alle Viren halt so machen, es mutiert! Unerhört! Und der PCR-Test kriegt das nicht mit! Alles wird einem EINZIGEN SARS-Cov-2 Virus zugeordnet und dem RKI weitergemeldet. Das ist der Fehler!

    Beispiel: In der Grippe-Saison macht die Person-X, die schon mal mit dem SARS-Cov-2 Virus infiziert war, regelmäßig einen PCR-Test. Da sehr viel unterwegs, infiziert sich diese Person-X insgesamt, vielleicht 4-mal mit einer neuen Mutation des SARS-Cov-2 Virus. Fast keine Symptome, aber der PCR-Test meldet jedesmal eine SARS-Cov-2 Neuinfektion.

    Wenn das mit der Testerei so weitergeht, dann haben wir bald 200 Millionen Neuinfektionen in Deutschland, und die Krankenhausbelegeung bleibt so, wie jedes Jahr zur Grippe-Saison. Was soll der Blödsinn mit der übertriebenen Testerei! Kümmert euch um die realen Kranken und nicht um die virtuellen im Computermodell!

    Das SARS-Cov-2 Virus ist schon längst flächendeckend in Deutschland/Europa/USA  angekommen. Es mutiert und löst dabei eine kitzekleine Immunreaktion bei dem aus, der schon einmal mit diesem Virus infiziert war. Gerade in der Grippe-Saison dürfte das sehr oft passieren. Das ist nicht zu stoppen, auch nicht von einem Wellenbrecher, aber wozu? Der Betroffene bekommt davon nichts mit. Es sei denn, er gerät in eine COVID-19-Kontrolle. Zuviele SARS-Cov-2 Viren im Blut und ab in den Knast (Quarantäne) lautet dann das Urteil.

    Die sogenannten „Infektionszahlen“ werden weiter in astronomische Höhen steigen. Ob mit oder ohne Lockdown, da wird kein großartiger Unterschied sein. Den Job macht das eigene Immunsystem und nicht irgendwelche „Maßnahmen“.

    Fazit:
    Der sinnbefreite Lockdown schädigt die Wirtschaft massiv und ist umgehend zu beenden! Der PCR-Test ist das Problem, auch die Altparteien, da ohne Fachpersonal. Die Welt ist sehr kompliziert geworden. Die Altparteien blicken das nicht mehr! Diese Regierung ist einfach zu kostspielig für den Steuerzahler! Ein anderes Beispiel: Energiewende, Murks und Abzocken ohne Ende. Aber es gibt eine Alternative für Deutschland, und die hat verdammt viel Fachpersonal.

    • Update zum Fazit:
      Die aktuellen Ereignisse in Österreich, das ist der eigentliche Sinn des 2.Lockdown! Was will diese Regierung denn noch alles zerstören? Grundrechte, Freiheit, Sichere Stromversorgung, Industrie, usw usf und jetzt die innere Sicherheit! Nicht das SARS-Cov-2 Virus, nicht das co2, sondern die bleihaltigen Schadstoffe in der Luft sind die Bedrohung! Dafür wird die Bevölkerung jetzt europaweit eingesperrt, dafür werden jetzt die Intensivbetten benötigt! Schande über diese unfähigen Regierungen mit ihrer grenzenlosen Politik! Schande über diese Dummschwätzer in den Altparteien/medien, die diese Politik auch noch bejubelten!

      Es gibt keine Alternative für die Alternative. Das sollte jeder wissen, der noch klar denken kann. Wo ist die Werteunion?

  6. Sie sollten ein wenig vorsichtiger sein und das Virus nicht unterschätzen. Das haben Politiker in Belgien gemacht und nun ist man soweit das Pflegepersonal trotz Infektion weiter arbeiten soll solange es geht und Patienten z.B. nach Deutschland gebracht werden da Kapazitäten nicht mehr ausreichen.

    Es könnte die Verharmlosung schnell mal im Hals stecken bleiben. Und es trifft nicht nur die Alten…

    • Die uralte Angst mit einer Pandemie (aus dem Mittelalter mit der Pest) wird nur im Leben gehalten durch fake Erreger (Viren, die nicht isoliert werden können trotz gewaltiger Nachweismethoden und Technologien) und fake Pandemien. Genauso wie der Weltuntergang durch menschengemachten Klimawandel. Das ist keine Verharmlosung sondern die Wahrheit, die man nur in unserer Gesellschaft nicht aussprechen darf.

  7. Also diese Diagnose habe ich schon vor Montaen gestellt. Bin nur überrascht, dass es so lange gedauert hat, dass auch andere diese Diagnose stellten. Aber zu verheimlichen ist es nicht.

  8. Es ist sicherlich auch so, dass Fürth (und einem Kommentar zufolge auch Rosenheim) nicht ganz typisch sind für die generelle Lage. So zeigt Abbildung 13, dass die Anzahl mit Covid-19 belegten Intensiv-Betten in Deutschland dabei ist, das Frühjahrsniveau wieder zu erreichen.

    • Leider schaffe ich es nicht einen Screenshot einzufügen. Wie sah das Frühjahrniveau aus? Es war zu keiner Zeit Aus- geschweige denn Überlastet. Ausserdem halte ich es nicht für unnormal wenn sich zu Grippezeiten im Herbst und Frühjahr die KH-Betten füllen. Das war bislang immer so.

      • „Ausserdem halte ich es nicht für unnormal wenn sich zu Grippezeiten im Herbst und Frühjahr die KH-Betten füllen. Das war bislang immer so.“

         

        Für viele „besorgte “ Bürger ist es eine riesengroße Überraschung, das es auch schon vor „Corona“ Grippe gab. Und daß man daran auch schon früher sterben konnte.

        Die deutsche Bevölkerung ist blöd wie 5m Feldweg!

         

  9. Was ist ein Popanz? Laut Wikipedia eine nicht ernst zu nehmende Schreckgestalt. (Weil es hier nicht um „Rechts“ geht, nehme ich diese Aussage ernst!)

    Es gibt eine ganze Reihe von Popanze: Übervölkerung, Plünderung der Erde, Waldsterben, „der Stumme Frühling“,  Klimawandel wegen furzender Rinder, Babies, das todbringende CO2 und jaaaa Corona.

    All diese Schreckgespenster sind hohl.  Alle dienen nur ideologischen Bestrebungen weg von der Vernunft. COVID-2 und COVID-19 sind gefährlich. Ist das die Familie Corona auch, oder eben nur eine Grippe?

    Zu Amateurtheorien: Die erste wissenschaftliche Theorie hörte ich in der ersten Klasse VS. Gott hat die Welt und das Leben geschaffen. 71 Jahre habe ich keine Widerlegung erfahren. Deshalb ist Genesis bei mir zum wichtigsten Sachbuch aufgestiegen.

    • Sie sind damals dummen Marxisten begegnet, verkleidet als Lehrer. Die Betrachtung von Frau und Mann, nackig und die Komplexität des menschlichen Körpers sprechen eindeutig nur für die Genesis. Nur echte Intelligenz vermag so etwas zu bauen. Das Fach Kybernetik bestätigt das ebenfalls. Ein sehr fähiger Gesprächspartner unter vielen ist der echte, unangreifbare Naturwissenschaftler Prof. Max Thürkauf (1963 erhielt er für die Herstellung von schwerem Wasser den renommierten Ruzicka-Preis der ETH Zürich).

      Thürkauf war Professor für Physikalische Chemie und Leiter des Instituts für Physikalische Chemie an der Universität Basel. Vor seinem Studium hat er ein Ausbildung zum Chemielaboranten machen wollen. Von der Pike auf gelernt. Absolut solide.

      Der Punkt ist ja, Daten darf man frei deuten. Genau das versuchen Marxisten aber bei Schülern zu verhindern. Wenn man jung ist, versteht man noch nicht, wie bösartig und verlogen alle Marxisten sein wollen. Aber kluge, unbequeme hartnäckige Fragen helfen.

      Die Gegner der Genesis haben eine große Klappe, aber keinen einzigen Beweis. Daher ist der Marxist gezwungen, sich des Glaubens zu bedienen, was er ja an anderen zuerst kritisiert hat. Alle Marxisten kritisieren andere, machen es aber noch sehr viel schlechter. Der Glaube des Marxismus ist menschenverachtend und sinnlos.

      Thürkauf verabschiedete sich danach vom Agnostizismus und war mit Alessandro Volta eindeutig derselben Ansicht. Die Wahrheit macht jeden Menschen frei. Vor allem dann, wenn man immer mit dem gleichen Lineal (Maßstab) hantieren will. Etwas was viele nicht mehr tun wollen. Daher die vielen Verirrungen.

      Später wird sich kein Mensch herausreden können, er hätte es nicht erkennen können.

      Aber Sie wissen ja: die menschliche Eitelkeit ist eine starke (geistige) Kraft. Leider.

  10. Ich denke eher die Corona-Gegner sollten sich über ihr Verhalten Gedanken machen.

    Das finde ich jedenfalls nicht mehr für normal.

    Mich würde mal interessieren was die Leute hier zu solchen Corona-Gegnern sagen?

    Wenn man sich mit solchen Leuten solidarisiert macht man sich gleich mit lächerlich, wie ich meine.

    Da gibt es Q-Leute, Anti-Gates-Leute, Trumpisten, Kaisertreue, Rechte, Linke, Impfgegner, Berufsdemonstranten, etc.. Einfach unglaublich.

    Und in Italien und Spanien liefern sich jetzt linke Ultras zusammen mit Rechten Straßenschlachten mit der Polizei wegen Ausgangsverboten. Die freuen sich auch schon unseren Staat kaputt machen zu dürfen.

     

    • „Und in Italien und Spanien liefern sich jetzt linke Ultras zusammen mit Rechten Straßenschlachten mit der Polizei wegen Ausgangsverboten. Die freuen sich auch schon unseren Staat kaputt machen zu dürfen.“

      Na?

      Auf Tauchgang an der Küste?

      • Mike Krüger darf hier jeden Sch…schreiben, Herrn Meyers handfeste Zitate und Fakten müssen erst 2 Tage „geprüft“ werden, bis niemand den Sülz hier noch liest oder sich dafür interessiert, bevor der Kommentar dann (nicht) veröffentlicht wird.

        Ich kenne das aus einem anderen Forum, erst war jeder Corona Kritiker willkommen, jetzt scheinen die Admins, warum wohl???? kalte Füße zu bekommen…

        Nachtigall, ick hör Dir trapsen, die Faschischten Krake der Regierung greift jetzt wohl auch in die hinteresten Winkel und jeder bekommt Angst!

        Ich verabscheue mich dann schon mal, wird wohl der letzte Kommentar gewesen sein der hier von mir (nicht) veröffentlicht wurde!

        Dieter Meyer

        • Ich entschuldige mich für Teile meines Kommentars, ist ja doch veröffentlicht worden, die Nerven liegen wohl nicht nur bei mir blank zur Zeit, immerhin, es geht um die Existenz unserer Existenz!

          Trump! Meine letzte Hoffnung! Hoffentlich werden wir da nicht auch enttäuscht!

        • „Herr Keks.
          Meinen Sie wirklich, dass das nicht stattfindet?
          Und Sie als alter Mann mit einer Revolution obsiegen können?“
           

          Was soll das??

          Bin ich ein Revolutionär, weil ich nicht jeden Mist mitmache oder glaube?

          Im Übrigen wäre eine Revolution  gar nicht so schlecht.

          Man könnte die Merkelfaschisten samt der verschnarchten Werteunion auf diese Weise entsorgen ohne Pensionsansprüche erfüllen zu müssen…

    • Sehr geehrter Herr Krüger,
      wenn man aus welchen Gründen auch immer (manchmal können diese auch fundiert sein) Gegner von Irgendetwas ist, wird man nicht automatisch zum Sympatisanten und Unterstützer all jener Leute, welche aus welchen Gründen auch immer (möglicherweise völlig grotesk) auch dagegen sind.
      Das Gegenteil ist der Fall. Nur weil eine Vollhupe aus welchen Gründen auch immer gegen etwas ist, kann doch diese Sache nicht geadelt sein und jeglicher Widerspruch ausgeschlossen werden.
      Das wäre ja toll…man muss für jede Ungeheuerlichkeit nur einige Idioten finden, die dagegen sind und dann läuft das locker durch, weil Niemand mehr dagegen sein darf.
      Und im Umkehrschluss genauso: Wenn man die Bedarfsidioten präsentiert, die für irgendeine Sache sind, dann darf Niemand mehr dagegen sein.
      Nein Herr Krüger, da kommen wir nicht unter einen Hut.
      Viele Grüße
      S. Eulitz

      • Wenn Vollhupen Sie als Mitläufer dazu nutzen das System stürzen zu wollen, dann sollte man sich spätestens fragen, ob man das Richtige macht, wie ich meine.

    • „Da gibt es Q-Leute, Anti-Gates-Leute, Trumpisten, Kaisertreue, Rechte, Linke, Impfgegner, Berufsdemonstranten, etc.. Einfach unglaublich.“

      Da haben Sie Recht Hr. Krüger.

      Allerdings soll es auch Leute geben die sich der Realität verweigern und Ideologien hinterher hinken.

    • Sehr geehrter Herr Krüger,

      wer wie Sie argumentiert, outet sich als Gegner der Meinungsfreiheit!

      Ansonsten verweise ich auf die Antwort von Herrn Eulitz.

      MfG

  11. Unter der Annahme, daß die WHO-Daten vergleichbar sind, lohnt sich ein Blick auf die Statistiken. Auffällig ist z. B., daß Schweden seit Ende Juli kaum noch neue Tote zu beklagen hat, in vielen anderen Ländern aber die Totenrate parallel zu den Neuinfektionen rapid nach oben geht (z. B.: Ungarn, Polen, Tschechei, Schweiz, usw.).

    Irgendwas stimmt da nicht, oder sind etwa unterschiedliche Behandlungsmethoden die Ursache?

    https://covid19.who.int/table -> einzelne Länder anklicken

    • Dazu muss ich aus Österreich etwas berichten. Es gab vor kurzem eine Anfrage, wie viele Intensivbetten es in Österreich gibt ? Das ist Ländersache und kann nicht beantwortet werden, da es für diese Betten unterschiedliche Zählweisen gibt ! Gehts noch ? Müssen hier vielleicht Mathematiker geholt werden um die äußerst komplizierte Frage beantworten zu können ?

    • Unterschiedliche Behandlungs Methoden ? Da bin ich mir sicher, denn es gibt keine Behandlung um Corona zu heilen. Keine Medikamente, keine Impfung, was machen denn die dann mit den Patienten ? Aspirin ? Kramperltee ? Zwiebel auflegen ? oder gar Hydroxychloroqin ? Was zur Therapie und Prophylaxe bei Malarie zugelassen ist, aber dort auch niemenden heilt ? Das Mittel wirkt über einen nicht ganz aufgeklärten Wirkmechanismus, blutschizontozid und antirheumatisch, bei mildem Verlauf von rheumatoider Arthritis und Lupus erythematodes. Nebenwirkungen: irreversibler Retinopathie, reversible Hornhauttrübungen, Allergien, Krampfanfälle, Verwirrtheit, Angtsreaktionen, eine gefürchtete Nebenwirkung ist der irreversible Visusverlust, weshalb vor und tregelmäßig während der Therapie Untersuchungen durch einen Augenarzt erfolgen sollten und einer weiteren Reihe von Problemen. Das hält doch kein gesunder aus ! Da wünsche ich mir lieber den Tod und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben wir noch gar nicht gedacht. Das meist bei Patienten, die über 70 Jahre sind, ein geschwächtes Immunsystem durch Medikamente anderer Therapien von Vorerkrankungen haben. Dazu gibt es als Nachtisch noch Antibiotika, wo bekannt ist, dass es gegen Viren unwirksam ist, aber nach dem Motto „Hilfts nicht so schadet es nicht !“ Wir haben doch alles getan was in unserer Macht steht ! Ist doch irgendwie bekannt, oder ?  So spielt Medizin und dazu nach die ganzen Weisungsgeber wo kein einziger eine Ahnung davon hat, worum es hier überhaupt geht. Also wer sind die Einflüsterer oder Drahtzieher ?

      Die nicht einmal gesunde aushalten !

      • Sehr geehrter Herr Pietsch,

        bei jeder Virusinfektion stehen die Ärzte vor dem Problem, dass sie den Virus selbst nicht (oder kaum) bekämpfen können. Also werden die starken Symptome bekämpft – bei sehr hohem Fieber fiebersenkende Mittel, bei Atemnot Sauerstoff usw. Das ist bei Corona genau so wie bei jeder Grippe und auch bei Ihnen zu Hause beim Schnupfen.

        Dass man bei schweren Erkrankungen durch Viren auch Antibiotika gibt ist sehr sinnvoll, denn man kann damit verhindern, dass der schwer Kranke, dessen Immunsystem voll und ganz mit dem Virus beschäftigt ist, nicht auch noch durch (überall vorkommende) Bakterien infiziert wird. Nicht umsonst ist die eigentliche Todesursache bei Grippeinfektionen oftmals eine zusätzlich auftretende Lungenentzündung.

        MfG

  12. Nachdem das Einfügen eines Screenshots anscheinen nicht klappt, als Text:

    „Der „Lockdown light“ kommt in der Stad Rosenheim bereits am Freitag, 30.Oktober und damit  dann 3 Tage eher als im Rest von Bayern bzw. der Bundesrepulik.“

    „Im RoMed-Klinikverbund für die Region würden laut Rosenheims städtischen Wirtschaftsdezerneten und Wirtschaftssprecher Thomas Bugl rund 40 Intensivbetten für Corona-Patienten vorgehalten. Wir haben Null Patienten auf Intensiv mit Corona, und wir haben Null Corona-Patienten an einem Beatmungsgerät, sagte Bugl. Es gebe eine völlig überdrehte Einschätzung der tatdächlichen Lage durch die Medien.“

    Crazy!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.