In dem Land, wo Herr Söder Corona-„bekämpft“, ist die Mortalität mit am höchsten

Bild: Christian Daum / pixelio.de

Helmut Kuntz
„Corona“ ist ein Musterbeispiel, wie unsere Politiker teils ohne Sinn und oft auch ohne Verstand reinen Aktionismus betreiben, nur um den Untertanen mit Zwang ihre „Fürsorge“ (und Macht) zu beweisen. Einer in Bayern behauptete gar, dass nur jemand der es so besonders gut könne wie er, Deutschland in Zukunft lenken soll …

Anmerkung: Dazu gibt es auch auf EIKE schon einige Publikationen. Diese listet lediglich aus aktuellem bestimmte, erheblich divergierende Mortalitätswerte.

Um Werte zu erfahren, schaut man zuerst in „die“ Statistiken.

Bei „statista“ gibt es eine schöne Grafik und die folgenden Zahlen:
statista, Stand 26.10.2020: Der erste Fall des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) wurde in Deutschland am 28. Januar in registriert. Bundesweit stieg die Zahl der Corona-Infektionen bis zum 23. Oktober 2020* auf über 443.189 Fälle. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus beläuft sich auf 10.062. Weltweit beläuft sich die kumulative Zahl bestätigter SARS CoV-2-Infektionen derzeit* auf mehr als 43 Millionen. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus beläuft sich aktuell auf mehr als 1,15 Millionen.

Bild 1 Statista, Stand 26. Okt.2020: Anzahl Infektionen und Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) in Deutschland seit Januar 2020

Gemeldet sind bei „statista“ 443.189 Fälle und 10.062 Corona-Opfer, also eine Mortalität in Deutschland von 2,27 %.

Das RKI meldet am gleichen Tag für Deutschland eine Mortalität von 2,3 %. Dass statista mehr Fälle, aber weniger Tote als das RKI meldet, muss man nachsehen. Statista hat allerdings auch Grafiken, in denen Übereinstimmung herrscht:

Bild 2 RKI: Coronafälle Deutschland, Abfrage 26.10.2020. Quelle: RKI Dashboard

Für Bayern meldet das RKI am gleichen Tag eine Mortalität von 3 %:

Bild 3 RKI: Coronafälle Bayern, Abfrage 26.10.2020. Quelle: RKI Dashboard

Weiter bietet das RKI-Dashbord zwar viele Daten und Grafien, allerdings sind für Vergleiche und Auswertungen kaum hilfreiche. Werte für die Bundesländer und weltweit muss man einzeln abfragen, die Zahlen abtippen und die Mortalität jeweils selbst berechnen. Nicht einmal im RKI-Lagebericht [1] gibt es darüber Übersichten.
Im Kern eine Demonstration, dass das RKI weiterhin keinerlei Anlass sieht, den Bürger wirklich zu informieren. Aber den Politikern, welche nun die deutsche Wirtschaft und das öffentliche Leben vollends ruinieren wollen, scheint die spartanische, für Maßnahmen-Beschlüsse niemals ausreichende Information zu genügen.

Gerade die wichtigste – die Mortalitäten, also nicht nur die Anzahl Todesfälle, sondern deren Bezüge – scheinen niemanden so richtig zu interessieren.

Bild 4 Statista, Stand 26. Okt.2020: Anzahl gemeldeter Infektionen und absolute Anzahl Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) in Deutschland nach Bundesländern

Bild 4 Statista, Stand 26. Okt.2020: Anzahl gemeldeter Infektionen und absolute Anzahl Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) in Deutschland nach Bundesländern

Das Statistische Bundesamt bietet eine Grafik. Für die Corona-Mortalität bietet es allerdings keine aufgeschlüsselten Daten. Lediglich in einem Bericht, der bis zur KW 20 reicht (aktuell KW 44), lässt ich dazu etwas nachlesen.

Bild 5 Sterbefallzahlen unter Einbeziehung der „Corona-Sterbefälle“ Quelle: Statistisches Bundesamt

Zum Glück gibt es weitere Seiten mit Coronadaten und auch eine, welche vollständig auf Länderebene aufschlüsselt.

Bild 6 Tabelle mit den höchsten Mortalitätsdaten der Bundesländer. Quelle: Corona in Zahlen.de
Bild 7 Tabelle mit den Mortalitätsdaten aller Bundesländer. Quelle: Corona in Zahlen.de

Somit sagen die Zahlen
Im Bayernland herrscht:
– die dritthöchste Mortalität der 16 Bundesländer,
– obwohl es ein Flächenland ist, die zweithöchste Infektionsrate und
– die höchste Anzahl Todesfälle

Wenn das nicht ein Beweis ist, dass Herr Söder vielleicht vieles kann, aber auf keinen Fall „Corona“ besser lenken, als die Mehrzahl seiner Länderkollegen (rein persönliche Meinung des Autors). Vielleicht in Grund, warum seine Gesundheitsministerin mit ihrer Ausbildung als Ärztin so selten zu Wort kommt. Vielleicht würde ihm diese dank Fachwissen teilweise widersprechen …

Wie nun oft „lamentiert“. Bei uns legt niemand der Berichterstatter Wert auf übersichtliche Darstellungen, schon gar nicht auf Vergleichbarkeit der Daten.
In der Schweiz ist das (manchmal) etwas anders. Davon eine Grafik zu Corona und mit einer interessanten, zusätzlichen Aussage zur angeblich so schlimmen Übersterblichkeit durch Hitzewellen (im Vergleich mit der bei Kälte durch Grippe):

Bild 8 Über-Sterblichkeiten der letzten vier Jahre in der Schweiz durch Grippe, Hitzewellen, Corona. Quelle: NZZ

Exemplarischer Corona-Mortalitätsvergleich international

Vor wenigen Wochen gewann in Neuseeland eine GRÜN-Linke Frau überlegen die Parlamentswahl. Anlass eines Redaktions-Kommentars in der Lokalzeitung des Autors mit der Aussage: Frauen, wie die in Neuseeland und unsere Kanzlerin, würden (vor allem auch bei Corona) alles viel besser machen (als Männer), während exemplarisch Trump und Bolsonaro nur Desaster fabrizieren.

Dazu sei angemerkt, dass zum Zeitpunkt der Wahl und des Zeitungs-Kommentars in der Grafik die USA hinter Deutschland (also mit geringerer Mortalität) und gleich vor Deutschland Brasilien mit einer geringfügig höheren stand. Doch was interessieren einen Haltungs-Redakteur Fakten, wenn die tägliche Order lautet, die unfehlbare Merkel hoch zu loben und mindestens einmal gegen Trump zu polarisieren.

Bild 9 Letalitätsrate beim Coronavirus (COVID-19) in den am stärksten betroffenen Ländern(Stand: 15. Oktober 2020). Quelle: statista

Zumindest für unsere unfehlbare Kanzlerin stimmte damals die Lobhudelei im Zeitungskommentar überhaupt nicht. Und derzeit ist die Frage, ob die Berichts-Ungenauigkeiten nicht weiter das gleiche Bild (wie damals) ergeben, neben der Frage, warum der damalige Kommentator nur Bolsonaro und Trump erwähnte, die im Vergleich weit desaströseren EU-Nachbarländer – und das desaströse Bayern welches auch aktuell noch schlechter als Bolsonaro (Brasilien) und auch Deutschland gesamt abschneidet -, nicht.

Bild 10 Letalitätsrate beim Coronavirus (COVID-19) in den am stärksten betroffenen Ländern(Stand: 26. Oktober 2020) Quelle: statista

Allerdings hatte der Kommentator an einer Stelle recht. Die Corona-Mortalitätsrate in Neuseeland beträgt nur 1,3 %.
Es gibt demnach genau so wie bei Männern gut und schlecht lenkende Frauen, wobei vom Zeitungskommentator unbemerkt, nach den Zahlen eine Corona besonders schlecht lenkende Frau ausgerechnet unsere unfehlbare Merkel zu sein scheint.

Bild 11. 26.10.2020 Coronadaten Neuseeland. Quelle

In der Verlaufsgrafik von Neuseeland muss man die Todesfälle richtiggehend suchen.

Bild 12 Neuseeland, Covid-19-Fälle (blau) und Mortalitätsereignisse (schwarz). Quelle: NZ COVID-19 Dashboard

Das Mysterium von Mortalitätswerten

Wie kann es sein, dass das unscheinbare Neuseeland eine Corona-Mortalität von lediglich 1,3 % und das Hochtechnologieland Bayern eine von 3 % ausweist (Deutschland von 2,24 %)? Da muss man die Frage stellen, ob die deutschen Krankenhäuser überhaupt sachgerecht behandeln (können).

Zum Beispiel ist in Neuseeland trotz gemeldeter 1.941 Corona-Fälle keine Person hospitalisiert:

Bild 13 Covid-19-Daten Neuseeland am 2.10.2020. Quelle: Ministry of Health, Manatu Hauora: COVID-19: Current cases

Kann der „Erfolg“ etwa daran liegen, dass Neuseeland kaum Intensivbetten und wenige Beatmungsgeräte hat?
WIKIPEDIA: … Mit zur Entscheidung über einen harten Lockdown in Neuseeland hatte möglicherweise u. a. auch die relative geringe Anzahl von Intensivbetten mit Beatmungsgeräten geführt, die in Neuseeland bei 5 pro 100.000 Einwohnern liegt (im Vergleich dazu liegt in Deutschland die Zahl bei 29) …

Es gibt sicher viele Erklärungen für den großen Unterschied. Nur ist keine zu finden. Auch Bayern scheint es nicht zu stören, eine drei Mal so hohe Mortalität wie Neuseeland zu haben. Und es erklären, braucht es seinen Untertanen ein so toller und angeblich bewährter Corona-Krisenmanager wie Herr Söder wohl schon gar nicht.
Doch hat Herr Söder schon eine Lösung parat. Wenn man in der Politik Maßnahmen weiterführen, die zunehmend kritisch werdende Verantwortung jedoch abgeben will, etabliert man einen „Ethikrat“, der es übernimmt. Und so wurde in Bayern ein Corona-Ethikrat etabliert: Vorsitz: Eine ehemalige Regionalbischöfin und dazu zwei Juristen in Pension.
Wie heute in der Politik üblich: Keinerlei Sachkunde zum Thema (erwünscht), aber um die immer härteren Strafen juristisch zu begründen und als „Segen vom Höchsten“ zu erklären, ausnehmend viel Kompetenz …

Interessant ist eine beim DIVI hinterlegte Tabelle (wie immer jedoch mit fehlenden Daten, hier dem Bezug zur beim PKI gemeldeten Gesamtzahl):
– RKI: 437.866 Fälle; 10.056 Verstorbene,
– DIVI-Tabelle: 261.023 Fälle; 8.513 Verstorbene (Der Unterschied ergibt sich, weil nur hospitalisierte Fälle betrachtet sind).

Bild 14 Corona-Fallzahlen der Hospitalisierung. DIVI [1]
Wer das orientierend auswerten will, muss die Zahlen gefälligst selbst abtippen und rechnen. Dabei macht man sich dann allerdings auch Gedanken, welche Erkenntnisse es bringen (oder verhindern) soll, Pflegeeinrichtungen, Unterbringung von Asylsuchenden und Justizvollzugsanstalten zusammenzufassen. Aber bei „Corona“ ist auch nach fast einem dreiviertel Jahr teuerster Aktionen und Zerstörung ganzer Wirtschaftszweige oft noch kein Sinn zu finden, der über reinen Aktionismus hinausreicht.

Bild 15 Corona-Fallzahlen der Hospitalisierung (Daten von Bild 14 vom Autor bearbeitet). Mortalität absolut: 6,5 Monate Pandemiedauer. Mortalitätsrate hochgerechnet: Auf den fiktiven Jahreswert (pa) multipliziert.

Trotz aller Kritik zeigt die Tabelle deutlich, wo hohe Mortalitätszahlen vorliegen und wo sich lediglich „Rauschen“ findet. Es zeigt auch, dass die Fleischindustrie keinen Anteil hat, obwohl dieser aus politischen Gründen besonders arg zugesetzt wurde.

Anmerkung: Die mittlere, natürliche Mortalität der Gesamtbevölkerung beträgt ca. 1,25 %/Jahr; damit 0,1 %/Monat, für die bisher ca. 6,5 Monate dauernde „Pandemie“ ca. 0,65 %.

Um ein „Gefühl“ zu erhalten, wie sich die Sterberate auf die Altersstruktur verteilt (begrenzt auf Alter bis 70 Jahre), die Grafik dazu. Die kürzeren Balken sind die Frauen, welche eine erheblich niedrigere Rate haben als die Männer.

Damit kann man sich ein Bild machen, wie selbst im jüngeren Alter Sterberaten im Bereich um 0,1 bis 0,2 % „natürlich“ sind.

Bild 16 Deutschland Sterbezahlen nach Alter (über 70 Jahre abgeschnitten) für 6,5 Monate Corona-Pandemiedauer. Grafik vom Autor erstellt. Daten: gbe-bund

Es gab schon Stimmen die behaupteten, es wäre sinnvoll(er), nur die wenigen Risikopersonen zu schützen. So etwas Dummes kann natürlich nur von Coronaleugnern und von rääääächts kommen. Söder zeigt, wie es richtig geht: Dem (wie Pferde im Grunde dummen, aber nach dem „Einreiten“ mit Zaumzeug gut lenkbarem) Volk muss man nur „die Zügel“ weiter anziehen …
Der Erfolg scheint (oder eher schien?) ihm recht zu geben:

Bild 17 Quelle SZ

Weitere Grafiken vom DIVI-Register zur Info:

Bild 18 Stand 27.10. Anzahl gemeldeter, intensivmedizinisch behandelter Fälle und belegte Intensivbetten. Quelle: DIVI Intensivregister
Bild 19 Stand 27.10. Bundesländer: Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten. Quelle: DIVI Intensivregister

Sobald man meinen könnte, zu Corona wenigstens einen ganz, ganz groben Überblich von Daten zu haben, kommen andere auf neu. Und wie so oft: Keine der vielen Fachpersonen hat es bisher vermutet:
The European 23.10.2020: Covid-19 weniger tödlich als vermutet – Infektionssterblichkeit liegt bei 0,23 Prozent
Die WHO hat eine Metastudie publiziert, die weltweite Antikörper-Studien ausgewertet hat. Der Grund: es geht darum, die Infektionssterblichkeit von Covid-19 zu bestimmen. Das Ergebnis ist erstaunlich: Möglicherweise ist das neuartige Coronavirus deutlich weniger tödlich, als bisher vermutet wurde …
... Die WHO hat eine Metastudie publiziert, die weltweite Antikörper-Studien ausgewertet hat. Der Grund: es geht darum, die Infektionssterblichkeit von Covid-19 zu bestimmen. Das Ergebnis ist erstaunlich: Möglicherweise ist das neuartige Coronavirus deutlich weniger tödlich, als bisher vermutet wurde ,,,
Ioannidis hatte in seiner Metastudie eine durchschnittliche Infektionssterblichkeit über 51 Standorte hinweg von 0,27 Prozent errechnet. Korrigierte sie später auf 0,23 Prozent. Zu einem noch überraschenderen Ergebnis kam er dort, wo weniger als 118 Todesfällen pro eine Million Menschen verzeichnet wurden. Dort betrug die Rate lediglich 0,09 Prozent. Wo 118 bis 500 Covid-19-Tote pro eine Million Einwohner gezählt wurden, betrug sie 0,20 Prozent. Und an Orten, die am schlimmsten von der Covid-Pandemie betroffen wurden errechnete er eine Infektionssterblichkeit von 0,57 Prozent. Auch mit Blick auf Bevölkerungsgruppen, die unter 70 Jahre alt sind, kam er zu einem anderen Befund als Christian Drosten. Während Deutschlands Corona-Virologe von einer Sterblichkeit in der Bundesrepublik von rund einem Prozent ausgeht, ist sich Ioannidis sicher, dass die durchschnittliche Rate sogar nur 0,05 Prozent betrage …

Nun stellt sich die Frage: Hat Herr Trump recht, dass er die WHO als „unbrauchbar“ bezeichnet und deren Budget kürzt, oder ist die WHO doch „genial“ und weiß es viel besser, als alle deutschen Koryphäen zusammen?
Unabhängig davon: Sollte die WHO recht haben, müssten sich auch Deutschlands „Coronaretter“ eigentlich „warm anziehen“, wenn nicht, wäre der Schritt von Trump auch für Deutschland angebracht.
Nur: Beides wird in Deutschland nicht passieren.

Quellen

[1] RKI: Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) 25.10.2020 – AKTUALISIERTER STAND FÜR DEUTSCHLAND

image_pdfimage_print

48 Kommentare

  1. Ein Gutes hat das Coronagedöns ja. Man sieht, welche Berufs- und Geschäftssparten auch in sozialistischen Kreisen als überlebenswichtig betrachtet werden. Man überlege mal was passieren würde wenn jede Art von menschlichen Zusammenkünften nach den gleichen Regeln mit einem Lockdown belegt würden. Spätestens wenn im Kanzlerettenamt die Toilettenspülung streikt wäre die Kacke so richtig am Dampfen. Ich mag es mir nicht vorstellen sonst lach ich mich tot.

  2. Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit:Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

    Etwa gleichzeitig mit den ersten Lockerungen des Lockdowns im Rahmen derCorona-Pandemie wurde Ende April 2020 von allen Bundesländern in Deutsch-land eine Maskenpflicht für den ÖPNV und für Geschäfte eingeführt, und dasnicht zuletzt aufgrund der„Neubewertung“durch das Robert Koch-Institut (RKI)[1]. In diesem Beitrag soll die Empfehlung des RKI bewertet werden.

    Klicke, um auf a-1174-6591.pdf zuzugreifen

  3. Durch die extrem hohe Zahl an Testungen (in der KW43 waren es 1,36 Millionen Tests), sollten die Testergebnisse so in etwa, ganz grob für ganz Deutschland repräsentativ sein.

    Nun ist mir heute Folgendes aufgefallen:
    Wenn man die täglichen Positiv-Quoten nimmt, davon jeweils 0,7% (Fehler-Quote) abzieht und über den Zeitraum 20.September 2020 (*) bis 29.Oktober-2020 integriert/aufaddiert, dann kommt der Wert gerundet 0,723 (exakt aus Excel-Sheet: 0,722885916) für die angeblichen Infektionszahlen (normierte Darstellung) heraus. Wenn der PCR-Test für Deutschland einigermaßen repräsentativ ist, dann wären das heute (29.Okt.2020) 0,723 * 83 Millionen = 60 Millionen (präzise 59.999.531 !!!) Neuinfektionen seit dem 20.September 2020. Deswegen meine Kritik am PCR-Test. Irgendetwas stimmt da nicht! Am 2.November 2020 wären das dann extrapoliert, pünktlich zum Lockdown 83,42 Millionen Infektionen seit dem 20.September 2020! Also wenn das nicht merkwürdig ist! Das kann doch kein Zufall sein!

    (*Der 20.September 2020 deshalb, weil ab diesem Tag die Positiv-Quote einen Sprung nach oben gemacht hat. Seitdem liegt sie dauerhaft und deutlich über 1,0.)

    Die von mir berechneten Zahlen kommen aus der Excel-Datei „CoronaInfect.xlsm“ mit den eingepflegten Input-Daten aus den täglichen PKI-Lageberichten.

    Ich habe nun Ende April-2020 eine sehr einfache Differentialgleichung 1.Ordnung mit konstanten Koeffizienten aufgestellt, um damit die Ausbreitung des Virus nachzubilden. Die Lösung dieser Differentialgleichung habe ich in eine Excel-Funktion gepackt, um damit Vorhersagen zu treffen. Aus 2 Datenpunkten in der Vergangenheit berechnet/extrapoliert diese Funktion einen Datenpunkt in der Zukunft. (z.B. für den 2.November 2020)

    Diese Zahlen kommen aus einer von mir entwickelten Excel-Tabelle „CoronaInfect.xlsm“.

    Bei Interesse kann ich diese Exel-2010 Datei „CoronaInfect.xlsm“ zur Überprüfung gerne zur Verfügung stellen.

    • Am 2.November 2020 wären das dann extrapoliert, pünktlich zum Lockdown 83,42 Millionen Infektionen seit dem 20.September 2020! Also wenn das nicht merkwürdig ist! Das kann doch kein Zufall sein!“

      Herr Wähner haben Si schon einmal daran gedacht, dass Ihr Ansatz fehlerhaft ist? Ich kenne Ihr Excel nicht, aber ich weiß,  dass Excel in d er Regel recht gut berechnet was man vorgibt; nur eine Prüfung auf Sinnhaftigkeit findet nicht statt.

      Wenn Sie das Excel via Google drive sharen, kann ich es mir ja mal ansehen.

      MfG

      Ketterer

      • Sehr geehrter Herr Ketterer,
        Ich hab da einen Fehler gemacht, nicht bei der Berechnung, sondern bei der Interpretation der Zahlen. Ich weiss nicht, ob Sie sich mit normierten Zahlen und Skalierungen auskennen, deswegen ganz kurz erklärt:
        – Normierte Zahlen/Signale bewegen sich per Definition immer zwischen -1.0 und +1.0 oder +/-100% oder +/- 10.0 V  usw usf
        – dazu kommt die Skalierung/Interpretation der Zahlen/Anzeige, z.B. alter Tacho im KFZ, Vollausschlag (+100%) und man fährt tatsächlich 250 km/h, dann beträgt die Skalierung des Tachos 250 km/h, und das sollte dann auch ganz rechts auf dem Tachoblatt so beschriftet sein, in der Mitte bei 50% entsprechend 125 km/h.

        Die Auslösung des 1. und 2.Lock-Down erfolgt präzise (auf den Tag genau) nach folgender Regel:
        1.) Es wird die tägliche Positiv-Quote (%) abzüglich der Fehler-Quote 0,7% genommen und auf die Summe der angeblichen Infektionen (normierte Darstellung) integriert/aufaddiert.

        2.) Zurückgesetzt wird dieser Summenzähler immer wenn die (Positiv-Quote (%) -0,7%) mindestens 2 Tage lang bei 0 % lag. Negative Werte sind ja Blödsinn, weil die Summe der angeblichen Infektionen nur ansteigen kann. Dieses Zurücksetzen erfolgte zuletzt am 19.September 2020.

        3.) Das sieht in den nächsten Tagen so aus:

        Datum; Positiv-Quote -0,7%; Summe der angeblichen Infektionen(%):

        30.Okt: 6,80;  79;
        31.Okt: 7,19;  86;
        01.Nov: 8,01;  94;
        02.Nov: 8,86; 103; LOCK-DOWN start !!

        103% ergäbe bei einer Skalierung von „83 Millionen Einwohner“ eigentlich 85.614.109 Einwohner, die es nicht gibt.

        Durch die extrem hohe Zahl an Testungen (in der KW43 waren es 1,36 Millionen Tests), sollten die Testergebnisse so in etwa, ganz grob für ganz Deutschland repräsentativ sein, dachte ich. Wie hoch jetzt die Skalierung in der Realität ist, weiß ich nicht. Mein Fehler war, dass ich „83 Millionen Einwohner“ angenommen habe. Eigentlich können ja 100 % beim Infektionsgeschehen niemals erreicht werden, und außerdem ist es ja dann viel zu spät! Diese 100% werden vom RKI aber als Trigger für die LOCK-DOWN-Alarmauslösung benutzt. Alles sehr merkwürdig.

        Für die Berechnungen benutze ich übrigens gefilterte Signale, denn die Original-Neu-Infektions-Zahlen springen am Wochenende immer wild hin und her. Dazu benutze ich die Lösung der folgenden sehr einfachen Differentalgleichung 1.Ordnung mit konstanten Koeffizienten: “ dn/dt = V0 * (N0 -n)“

        Das ergibt dann schön „geschmeidige“ intra/extrapolierte Signale ohne Zeitverzögerung.

        Als Input benutze ich übrigens nur die täglich veröffentlichten Zahlen, und am Mittwoch die „Tabelle 4: Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland (Stand 27.10.2020, 12:00 Uhr);“ aus dem „Täglichen Lagebericht des RKI“.

        Kennen Sie sich mit Differentalgleichungen noch aus? Wenn nicht, dann wäre der Mathematik Professor Lothar Papula mit seinen 4 Büchern zu empfehlen. Nur mit dem Wissen über Differentalgleichungen können Sie das bewerten, was ich da rausgefunden habe. Weil ohne Filterung der Signale durch die Lösungen der Differentalgleichungen geht da nix. Ist aber eigentlich alles sehr einfach.

        Wenn Sie das verstehen, ist alles ok:
        ‚ Differentalgleichung 1.Ordnung mit konstanten Koeffizienten:
        ‚ dn/dt = V0 * (N0 -n)

        ‚ Trennung der Variablen:
        ‚ dn/(N0 -n) = V0 * dt

        ‚ Beidseitige Integration:
        ‚ -ln (N0 -n) = V0 * t +ln(K)

        ‚ Auflösung nach n:
        ‚ ln (N0 -n) = -V0 * t -ln(K)
        ‚ ln (K*(N0 -n)) = -V0 * t
        ‚ K*(N0 -n) = exp(-V0 * t)

        ‚ —————————-
        ‚ n = N0 -(1/K) * exp(-V0 * t)
        ‚ —————————-

        ‚ Zuwachs/Tag (1.Ableitung):
        ‚ —————————-
        ‚ dn/dt = (V0/K) * exp(-V0 * t)
        ‚ ——————————————————-

        • Am Samstag war ich auf einer Kundgebung des „Neuen Schmalkaldischen Bundes“ in Schmalkalden. Dort berichtete man über ein Anschreiben mit der bitte an (Haus-) Ärtzte, ab sofort nicht mehr soviele Leute auf Corona testen zu lassen. Die „Wirksamkeit“ des neuen Lockdown ist damit „schlagartig“ „statistisch nachweisbar  gesichert“. Soooo geht Merkelsche „Gesundheits“-Politik ……….

          • Das ist der Feinabgleich, damit am Wochenende punktgenau die von unserer großen Führerin vorhergesagten 19.200 „Positiv getestet“ gemeldet werden können. Nicht dass die 20.000 von Spahn/Söder erreicht werden. Das geht ja gleich gar nicht!

            Spaß beiseite, eine Reduzierung der Tests wäre schon ok, da das die „Positivenquote (%)“ kaum verändern würde. Das ist eh so ein grober Schätzwert. Ob man jetzt 1.358.706 (KW43) oder 1.000.000 Tests macht, sollte für die Genauigkeit egal sein.

            Korrekterweise müsste täglich die „Positivenquote (%)“ veroffentlicht werden, und NICHT die stark schwankende Zahl der Neuinfektionen. Aber das ist gar nicht die Absicht dieser Regierung, es geht um die maximale Panikmache!

            Oder um den „Beweis“ der „„Wirksamkeit“ des neuen Lockdown“, wie Sie bemerken.

            Aktuell: „RKI meldet 15.352 Neuinfektionen in Deutschland – 131 Tote“
            Was soll das? Es wird der Eindruck erweckt, dass „15.352 Neuinfektionen“ gleichbedeutend mit „131 Tote“ sind!
            Das ist Täuschung, Irreführung des Lesers, Panikmache!

  4. Ein Pakt des Kommunismus. Abmachung mit China. In Europa soll die Wirtschaft zerstört werden mit Lockdown Maßnahmen und in China keine Spur einer Pandemie und keine Maßnahmen. Die Zerstörung der Automobilindustrie wegen Klimawandel ist die selbe Strategie. Der menschengemachte Klimawandel wird nur in Deutschland und Europa ernst genommen. In China lacht man sich über uns und über dieses Märchen aus. Die deutsche Wirtschaft wird zerstört damit China blühen kann.

    Frau Merkel wird dabei sagen, dass sie bei ihrer schwierigsten Wahl sich für Menschenleben entschieden hat, weil sie ja so humanitär ist. Sie konnte die Menschen nicht wegen der Pandemie sterben lassen. Leider musste unsere Wirtschaft darunter leiden. Sie wird wieder gefeiert und kann sich auf ihre nächste Kanzlerschaft freuen.

  5. Merkel hat doch erst vor wenigen Monaten gesagt: „Mit Deutschland bin ich noch lange nicht fertig!“ Da kommt also noch einiges nach! Wir haben einfach zu viel Feminismus in der Regierung. Schlimm ist das. Die fahren alle zusammen das Land an die Wand. Und die lahmen Männle schauen zu.

  6. @Johan Rocktröm, PIK
    Woher nimmt das PIK nur all diese völlig aus der Luft gegriffenen Weisheiten her? Ich dachte immer die Verschwörungstheoretiker und die Covidioten sind die anderen, aber scheinbar sind es doch die beim PIK.
    Dachte ich mir’s doch gleich, nach dem ganzen Klima Wirrwarr, das vorne und hinten nicht stimmt.  

  7. In dem Land, wo Herr Söder Corona-
    „bekämpft“, ist die Mortalität mit am
    höchsten
    Herr Söder hat offensichtlich bis ins Letzte verinnerlicht, worum es bei dieser Plandemie  wirklich geht! Sehr gut Herr Söder, gut gemacht, was hat man Ihnen dafür versprochen am Ende?

     

  8. Fakt ist, dass ich tatsächlich im März vorhergesagt habe, was gerade geschieht (nachweisbar).
    Nur mit einem Virus hatte und hat es auch jetzt nichts zu tun.
    Vor längerer Zeit hatten Sie mal Denkansätze über die man zumindest grübeln konnte.
    Ich kann Sie, eigentlich höre ich immer JEDEM zu, ohne Gewissensbisse ignorieren.
    Hoffentlich fällt kein Leser auf Sie herein!

  9. Wo, verdammt noch mal, kann man denn die täglich durchgeführten Testungen mal nachverfolgen, möglichst nach Landkreisen?

    Im täglichen Lagebricht des RKI findet man sie jedenfalls nicht. Auch nicht in den *Hinweisen zur Datenerhebung und – verarbeitung*.

    Eine wirklich aussagekräftige *Inzidenzzahl* wäre doch wohl nur auszuweisen, wenn die Testanzahl zu Positivtests ins Verhältnis gesetzt würde und nicht die absolute Zahl positiver Tests/100k, denn die kann ich mit vermehrter Testung beeinflussen. Sogar gezielt.

    Den Daten des *worldometers* nach wäre in D. bis jetzt, also kumuliert seit Frühjahr, nahezu jeder vierte getestet worden, kann das überhaupt sein?

     

    • Das geht eigentlich schon seit Mai ganz gut.  Wir hatten einen Tiefstwert von 220 „Intensiven“ und sinď aktuell bei 1650. Diese Daten sind wenig manipuliert. Ländervergleiche ( nicht Bundesländer ) sind oft nicht sinnvoll, da ganz anders gezählt ubd getestet wird. Die tatsächlichen Zahlen im Iran oder China dürften sehr viel höher sein. In einigen Ländern wird sehr wenig getestet und so gibt es auch wenig Corona. Länder mit hohen Zahlen dürften eher zu einem Ende kommen.

  10. Endlich hat auch Corona seinen Hockeystick!

    In ZEIT-ONLINE findet sich heute eine Darstellung, nach der die Neuinfektionen die Zahl 12.000 pro Tag überstiegen haben. Das ist etwa doppelt so viel wie März / April.

    Sowohl die Darstellung als auch die Aussage zum Verlauf der Pandemie ist mangelhaft und falsch.

    1.    Der PCR-Test liefert nur positive oder negative Testergebnisse.
    2.    Positive Testergebnisse bedeuten keinesfalls Infektionen.
    3.    Die angegebenen Zahlen mit falscher Bezeichnung „Neuinfektionen“ sind nicht ins Verhältnis zur Anzahl der Testungen gesetzt worden. Doppelte Anzahl von Tests ergibt zwangsläufig doppelte Anzahl „Neuinfektionen“
    4.    Der PCR-Test, entwickelt von Kary Mullis (sog. Polymerese Kettenreaktion), für die dieser 1993 den Nobelpreis für Chemie erhielt, ist nach dessen Worten eindeutig nicht für diagnostische Zwecke verwendbar.

    In der Aachener Tageszeitung war heute zu lesen, dass man Testergebnisse in ein Verhältnis zur Einwohnerzahl einer Stadt oder Gemeinde setzt. Dazu setze man aber die Zahlen ein, die für den 31.12.2019 Gültigkeit haben. Mithin ist unser System bereits überfordert, die aktuelle Einwohnerzahl heranzuziehen, es wird behauptet, dass damit die Ergebnisse untereinander vergleichbar seien. Also, eine bequeme und falsche Vergleichbarkeit ist wichtiger, als eine korrekte Berechnung.

    Obwohl sich das über die Medien verbreitete Geschehen nicht in den Kliniken abbildet, beharrt unsere Politik stur auf Steuerungsmaßnahmen. Man stelle sich vor, die heutigen Poli-tikerbesprechungen hätten zum Ergebnis, was man tun müsste, um einen Jumbojet nach Triebswerkausfall zu landen. Nur irre Menschen glauben, dass man das über Einigkeit in hektischen Sitzungen bewerkstelligen kann.

    Man vergleiche den Aktivismus bei der Zerstörung unseres Energiesystems und der Automobilindustrie und betrachte die Parallelen mit den gerade stattfindenden politischen Maß-nahmen. Um auf die Überschrift zurück zu kommen: Es ist Hockey-Stickerei – und zwar einfältig und auf Machtausübung gerichtet. Mehr nicht!

    • Das stellen Sie als Profesor fest, ich stelle das auch fest, viele andere Prof., Dr., und einfache ungebildete Leute stellen das auch fest, nur interessieren tut es diejenigen, die diese Tabellen erstellen lassen und danach entscheiden, einen feuchten Dreck!

    • Die Qualität des PCR-Tests, wenn er denn ordnungegemäß und mit den richtigen Materialien durchgeführt wird, hängt nach allem, was ich gelesen habe, mit dem CT-Wert (Computer Touren) zusammen. Davon, dass er für diagnostische Zwecke nicht geeignet ist, sehen wir mal ab. Aber normal sind 25-30 Touren im Computer, was aber auf 45 bis 50 Durchläufe hochgeschraubt werden kann. Und kein Arzt und kein Gesundheitsamt erhält Nachricht darüber, wie das einzelne Labor verfahren hat. Es soll ja mittlerweile so um die 400 verschiedene PCR-Test-Varianten geben, alle unkontrolliert und unvalidiert. Die Fußballvereine, erste Liga, sind ja nun nicht doof. Wenn der Gnabry positiv getestet wurde, bei welchem Labor bestellen die dann den nächsten Test? Möglichst mit Zettel im Beipack: Bitte nur 2o mal durchschleusen, vielen Dank, der Verein ihres Herzens!
      Dann noch ein  Wort zur Belegung der Hospitalbetten mit Covid-Patienten: Bitte mal prüfen, was ein Krankenhaus für normale Intensiv-Patienten erstattet bekommt und was für Covid-Klassifizierte. Mann, wer macht da nicht das Kreuzchen bei Covid?  Das gesamte Regelwerk stinkt und stinkt und stinkt…

  11. Den hatten wir noch nicht: Seehofer denkt: „Die Viren kommen vielleicht über die EU-Außengrenze?“ und Söder plant bereits: „Maskenpflicht auch beim Schlafen nachts im Bett sowie in bayerischen Wäldern“. Dann ist alles Hallal !

  12. Johan Rocktröm, PIK:
    Wir haben eine Gesundheitskrise, doch der Hintergrund dafür ist, dass das Virus durch die Zerstörung von Ökosystemen – verschärft durch den Klimawandel – überhaupt erst aufgetaucht ist. Das Virus kann nicht isoliert betrachtet werden, die Zerstörung von Ökosystemen,  eine nicht nachhaltige Landwirtschaft und nicht nachhaltige Lebensmittelmärkte, verbunden mit einer hypervernetzten globalen Handels- und Reisewelt haben dazu geführt, dass das Virus von der Tierwelt auf die Menschheit übergegriffen hat. Auch nicht nachhaltiges Management des Klimas und der Ökosysteme stecken hinter der Pandemie.(…)“

    • Ein wirklich schlauer Mensch, dieser Johan Rockström vom PIK: „ Ein Virus taucht durch die Zerstörung von Ökosystemen auf“. Wo war es denn vorher? Vielleicht in einem sicheren Ver-steck am Telegrafenberg in den dunklen Kellerräumen des PIK?

      Man kann diese Leute nur bewundern, wie sie sich als besonders besorgt um die Umwelt darstellen wollen und gar nicht mitbekommen, dass sie einfach nur als Clowns wahrgenommen werden. Vielleicht sollte Johan Rockström sich direkt in der Reihe hinter Prinz Charles aufstellen, sozusagen als Gleichgesinnte unter sich.

      Was die Zerstörung von Ökosystemen angeht, könnte der Herr doch einfach mal die Windräder als Musterbeispiel heranziehen. Vielleicht kommt er ja dahinter, dass die mit ihren Flügeln die Viren durch die Gegend schleudern. Wie ich unsere ebenso unbedarfte Regierung kenne, kann man für eine derartige Untersuchung bestimmt auch noch Forschungsgelder abgreifen. Mit einer kleinen Umbenennung in „Potsdam-Institut für Klima- und Virenfolgenforschung“ ist das bestimmt zu optimieren!

    • Das ist wirklich der Gipfel der Ammenmärchen und Lügen!

      Den Unfug hat die kleine fette Ulknudel Svenja Schulze auch schon abgesondert!

    • Unverbesserlich die Potsdämlichen – einen noch größeren Blödsinn kann man wirklich nicht verzapfen! Ganz offensichtlich haben wir den Virus viel eher einer urgrünen Öko-Landwirtschaft zu verdanken: Jeder mit eigener Nahrungsmittelerzeugung, alles dicht aufeinander! Lebendvieh, Geflügel und Fleisch, möglichst ungekühlt und ganz ohne Plastikfolien – Hygiene-Wegwerfhandschuhe sowieso nicht! Jede Menge Fliegen auch dabei – ist schließlich naturnahe, oder?

      Also, was folgt daraus für grüne Öko- und Klimadogmatiker: Zur Rettung des Planeten weg mit dem üblen Wirtschaften von uns Öko-Nihilisten! Auch muss der Planet zu seiner finalen Rettung von diesem Öko-ungläubigen Gesoks befreit werden! Dann wird alles grün und wunderbar!

      Was mich wundert, ist, dass diese Öko- und Klima-Fanatiker aus Potsdam immer noch frei herumlaufen dürfen. Allerdings sind sie bei den Grünen unter Ihresgleichen!

  13. Das wirkliche Kennzeichen weiblicher bzw. kindlicher Politik ist, langfristige Schäden für kurzfristigen Nutzen in Kauf zu nehmen. Merkel hat vielleicht im Moment schöne Corona-Zahlen, dafür hat sie das Land auf Jahrzehnte ruiniert. Die Schweden hingegen sind am Anfang durch eine harte Zeit gegangen und ernten jetzt die Früchte, ohne das Land zerstört zu haben. Ich wähle jederzeit die männliche Politik.

  14. Die Plandemie wurde doch von der WHO und ihrem damaligen Generaldirektor  mit Drosten et al. losgetreten. Der WHO lag eine ausgezeichnete Studie mit besten Ergebnissen aus Wuhan vor – der dort eingesetzte Test detektierte die drei exakt beschriebenen und eingeordneten Coronaviren bestens – bei Patienten, bei Menschen also, die Symptome zeigen. Er sollte auch nur bei solchen Menschen eingesetzt werden. In China hat man seit April keine Beschränkungen mehr!

    Der Drosten-PCR-Test, von offensichtlich schlechter Konstruktion und laut dem Entwickler des PCR-Tests (K.Mullis-Nobelpreisträger, leider 2019 verstorben) nicht in der Lage, eine Infektion nachzuweisen, wurde dann aber von der WHO und ihrem damaligen Chef für „katholisch“ erklärt. Das wurde natürlich subito in den Q-Medien berichtet. Und auf dem Stand ist man bis heute geblieben, man verstärkt die Kampagne sogar. Mark Twains „Reisegesellschaft“ lässt grüßen.

    Jetzt schwenkt die WHO um auf Prof. Ioannidis, der schon im Februar/März genau dies gesagt hat, was seine Studie nun belegt und von der WHO angenommen worden ist – man sieht bei der WHO nun sehr genau, was alles an Kollateralschäden enstanden ist. Wie bei der „sauberen Energie“, die mittels Kinderarbeit im Hochstaub Kobalt etc. aus dem Kongo benötigt, sterben an der Unterversorgung durch Lebensmittel, Medikamente und auch ausbleibenden Touristen eine dermaßen große Anzahl an Menschen, daß die Anzahl der währen der Grippewelle Verstorbenen (an Influenza-, H1N1-, Rhino-, Adenoviren, evtl. auch an Covid 19) dagegen verschwindend klein ist. Übrigens hat man den Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus ganz offensichtlich aus dem Verkehr gezogen.

    • Besagter Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus ist ein strammer gehorsamer gefährlich falsch spielender Kommunist und seinem Herren, Intrigen-Rotchina, treu ergeben. Rotchina kontrolliert die WHO.

      Bill Gates ist ein dicker Freund von Rotchina und Gates soll gesagt haben, nach Corona wird nichts mehr wie vorher sein. Rotchina hat nicht widersprochen. Der Generaldirektor ohne Hirn und Mut auch nicht.

      Währenddessen geht in Taiwan, im kapitalistischen China, alles seinen sehr freien und geordneten, normalen Gang, ohne Maskenzwang, ohne Lockdown. Die Wirtschft geht ab wie eine Rakete. Also lügt Gates. Warum tut er das?

    • Dr.Osten scheint auch untergetaucht, vielleicht im Bermuda Dreieck, die Leiche wurde nie gefunden…? 😉

      Ich jetzt auch warum der BER uns als Bär aufgebunden wurde und erst jetzt langsam öffnet, und welches Terminal zuerst? Richtig, das Regierungsterminal! Na, klingelt’s…?;-)

  15. Die gemeldeten „Infektionen“ sind lediglich positive PCR Testergebnisse. Der PCR Test ist nicht in der Lage eine Infektion zu diagnostizieren.

  16. Die machtgeile Kanzlerin will nun ihren ergebenen Untertanen noch einen drauf geben, damit alle spüren, wer die Führerin ist.

    Was kommt als nächstes?

    Wahrscheinlich müssen wir um Mitternacht, wenn der RKI-Satellit über Deutschland schwebt, alle auf die Straße und den nackten Hintern zu Temperaturmessung nach oben strecken, den Ausweis in der linken Hand haltend.

    Die meisten würden es tun!

    • „Wahrscheinlich müssen wir um Mitternacht, wenn der RKI-Satellit über Deutschland schwebt, alle auf die Straße und den nackten Hintern zu Temperaturmessung nach oben strecken, den Ausweis in der linken Hand haltend.
      Die meisten würden es tun!“
       

      Schönes Beispiel, leider muß ich Ihnen auch noch Recht geben.

      Blödheit, Feigheit und Unterwürfigkeit der enteierten großdeutschen Ökoreichsbevölkerung sprengen alle Grenzen.

      Es gilt nur noch eines:

       

      Führerin, wir folgen Dir!

      • Herr Keks leidet am deutschen Volk. Da hilft nur auswandern. Das wäre mein Rat. Aber in welches Land, da ja alle die Corona-Regeln befolgen?

        • Alle? Sie kennen also noch nicht einmal die Bedeutung des Wortes „alle“.  Alle ist FALSCH!! (Kürzlich waren Sie noch mit dem Privatleben und der Rente anderer beschäftigt und gaben ungebeten Rat.)

          Sie labern hier einen authentischen Müll zusammen, Sie Freund der Lüge.

          Sie wissen bis heute nicht wieviele Corona-Toten es gab.

          Sie wissen nicht, daß der geisteskranke, arrogante Klaus Schwab kolossal scheitern muss.
          Und mit ihm alle anderen habgierigen, hochmütigen Deppen.

          Wenn also andere Mitglieder dieser Gesellschaft unter diesem nicht notwendigen Lockdown leiden und massive Verluste erleiden, weil die olle Merkel eine bösartige Intrige spinnt, dann hat Ihr Gewissen damit keine Probleme. Dann weiß hier jetzt jeder der will, was Ihre wahre Absicht ist. Das Gegenteil von Erkenntnis verbreiten.

  17. Bayern steht übrigens so schlecht da, da es Nachbarländer wie Österreich und die Tschechei hat. Und da Corona schon seit dem Frühjahr durch den Grenzverkehr großflächig in Bayern verteilt war.

    • „Bayern steht übrigens so schlecht da, da es Nachbarländer wie Österreich und die Tschechei hat.“

      Das intellektuelle Niveau deiner Posts ist mit der Höhenlage Bremens vergleichbar.

      Zwei Schritte vor die Haustüre und du stehst im Wasser…

       

      Ob ein Bundesland oder Staat gut oder schlecht dasteht, hängt ganz sicher nicht vom PCR-Test ab.

      Wer das immer noch nicht kapiert hat, der…

      • Herr Keks, vielen Dank, daß Sie sich mit dem Orakel von Bremen mit so viel Humor noch abgeben! Humor gehört nämlich auch auf diese edle Plattform. Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächste Vorhersage des Bremer Stadtmusikanten. Grins und Zwinkersmiley.

        PS: Wir in Österreich sind jedenfalls auch stärktens betroffen! Kein Wunder, mit Bayern und, ich zitiere: „der Tschechei“ als Nachbarn! Unsere Krankenhäuser sind einschließlich aller Gänge überfüllt und alle Elektro-Rettungen akkuleer. Eine einzige Katastrophe! Ich vertraue trotzdem voll unserem Bundeskanzler, der hat immerhin Matura- bzw. Studienabbrecherniveau! Und wenn er es nicht schafft, werde ich mich gemäß Ihrem Rat in Bremen ertränken, mit oder ohne Maske weiß ich noch nicht so genau.

        • Herr Keks, ich erlaube mir, mich zu korrigieren: Sie gaben keinen Rat, sondern eine gute Diagnose bezüglich intellektueller Meereshöhenverhältnisse ab, denen ich trotzdem folgen kann.

      • Herr Keks, der Lockdown bekommt Ihnen anscheinend nicht. Wie gesagt die Deutschen sind ein Volk von Heulbojen, die schon wegen Masken, wie sie jeder Klinikarzt trägt Jammern.

  18. Meine Einschätzung zu Corona.

    Best of COVIDIOTEN I + II! Eine persönliche Einschätzung!

    Bisher lag ich damit seit März 2020 völlig richtig.

    Noch zum Artikel hier. Ich dachte Tests und Testergebnisse sagen gar nichts aus, da die Tests nichts taugen? Und jetzt wird hier mit Testergebnissen argumentiert?

    Aber damit das die Sterblichkeitsrate bei 3-10% liegt, wenn man Covid-19 bekommt, bin ich völlig einverstanden. Bei älteren Leuten eher höher. Habe ich auch schon im März in meinem Blog geschrieben.

    Wie gesagt, dass wird noch ein langer, harter Winter werden und OPERATION WELLENBRECHER-Shutdown steht an. Wird meiner Einschätzung nach nicht wirken, da viele die Regeln nicht mehr befolgen werden.

    Wenn gewisse Leute so weiter machen, steht eh bald Bürgerkrieg auf den Straßen an.

    Und die Alten werden den bestimmt nicht gewinnen.

    • Da gibt es selbst auf EIKE noch jemanden, der meint, diese unsinnigen Regeln zu befolgen wäre das Heil. Herr Krüger, kontakten sie Herrn Lauterbach umgehend und umarmen danach gleich sofort Herrn Söder. (Satire aus!)
      Dem Herrn Schäuble haben sie wohl nicht zugehört, als er frohlockte, dass mit Corona all die (nicht weiter erläuterten) Pläne nun leichter durchzuführen wären.
      Haben sie sich schon mal mit Herrn Klaus Schwab vom WEF befasst?
      Haben sie noch nicht von unserer Kanzlerin gehört, welche die „Transformation der Gesellschaft“ als Ziel verkündet hat? Klickt es beim Stichwort NWO?
      Und nun erklären sie nicht mich zum Verschwörungsanalytiker, sondern lesen sie das Programm des WEF (World Economic Forum)!!!
      Und wenn sie glauben, das wäre eine kleine Nummer, dann prüfen sie mal, wer da alles dahintersteckt!
      Unser Problem ist ja, diese machtgierigen Institutionen verkünden ihre ziemlich menschenfeindlichen Absichten völlig offen, aber wenn man darauf hinweist, ist man rääächts und Verschwörungtheoretiker.

    • Sehr geehrter Herr Krüger,
      die „Sterblichkeitrate“ lag mal bei 4,5 % und liegt derzeit irgendwo bei 2,5 %.
      Die Daten sind frei verfügbar.
      Wahrscheinlich wird durch massive Fehltestung eine weitere Relativierung eintreten.
      Aber behalten Sie das mal ruhig im Auge.
      Ihren Bürgerkrieg werden Sie wohl allein veranstalten müssen.

      • Den Bürgerkrieg gegen die Polizei haben Sie schon in Italien. In Rom und anderen italienischen Städten gibt es schon Straßenschlachten.

        • Sehr geehrter Herr Krüger,
          es gibt immer mal wieder „Straßenschlachten“. Wahrscheinlich sind diese derzeit deutlich geringer im Ausmaß, als zu Zeiten, wo die Hobbyrandalierer in Fussballstadien strömen.
          Viele Grüße
          S. Eulitz

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.