Schweden: Geringste Covid-19-Todesrate in Europa…

Schweden: Vorsicht ja, Lockdown nein! Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

…und das ohne jeden „Lockdown“.
Robert W. Felix
Vorbemerkung des Übersetzers: Die folgende Meldung steht im Widerspruch zu anderen Meldungen. Auch eine dies belegende Graphik wird nicht gezeigt. Die Meldung wird hier trotzdem übersetzt, um eine Diskussion anzustoßen. – Ende Vorbemerkung
19.Oktober 2020: Die schwedische Generaldirektorin des National Board of Health and Welfare Olivia Wigzell erklärte, dass ihr Land die Art drakonischer Lockdowns wie in anderen europäischen Ländern nicht eingeführt hat und auch nicht einführen wird, um in der Öffentlichkeit das Aufkommen einer „Pandemie-Müdigkeit“ zu verhindern.

Ergänzung: (übernommen von ACHGUT hier)

Bild.de berichtet heute: „Der Epidemiologe John Ioannidis (55) von der renommierten Stanford-Universität (USA) kommt in einer scharf diskutierten Studie zu dem Ergebnis, dass die Sterblichkeit von Corona-Infizierten deutlich niedriger ist als angenommen“. Achgut.com stellte diese Studie und die Arbeit von Ioannidis bereits vorgestern ausführlich vor. Bild.de zitiert zusätzlich den Epidemiologie-Professor Jonas F. Ludvigsson (51) vom schwedischen Karolinska-Institut. Und der sagt: „Unter gewissen Umständen kann ein allgemeiner Lockdown zu mehr Todesfällen führen als Covid-19 selbst“.

Von Beginn der COVID-19-Pandemie an entschied sich Schweden für Herdenimmunität, indem es sich weigerte, eine harte Abriegelung zu verhängen. Bars, Restaurants, Turnhallen, Arbeitsplätze und Schulen blieben offen. Gefährdeten Personen wurde gesagt, dass sie sich schützen sollten, während obligatorische Maskenvorschriften vermieden wurden.

Obwohl die Mainstream-Medien vorhersagten, dass dies zu einem massiven Anstieg der Todesfälle führen würde, hat Schweden weniger als 6000 Coronavirus-Todesfälle zu verzeichnen und hat jetzt die niedrigste Todesrate in Europa.

Das Bruttoinlandsprodukt des skandinavischen Landes schnitt besser ab als im übrigen Europa, und inzwischen haben große Teile der Bevölkerung eine Herdenimmunität entwickelt, was die Auswirkungen einer möglichen „zweiten Welle“ verringert.

Eine junge Frau hat ein Video gepostet, das zeigt, wie sie in Stockholm in einen Zug steigt, mit minimaler sozialer Distanzierung und kaum jemand, der Masken trägt.

Link: https://www.iceagenow.info/sweden-now-has-the-lowest-covid-19-death-rate-in-europe/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

56 Kommentare

  1. War kein Fehler

    2019 hatte Schweden eine sehr milde Grippewelle und eine extreme Untersterblichkeit.

    Folglich  …………  (selbst weiterdenken)

  2. Viele der Eikianer habens ja durchaus mit Tabellen, zahlen und Statistiken.

    Hier sind die Sterbezahlen für Deutschland ausführlichst zu finden.

    Aber die ersten Seiten genügen bereits.

    Klicke, um auf sonderauswertung-sterbefaelle-pdf.pdf zuzugreifen

    „Tagesereignis“ ist übrigens ein Trump-Verehrer Blog, das ändert aber nichts daran das die Zahlen aus Deutschland sind und von Deutschen erfasst wurden.    (((-:

     

    Wo findet man da eine Übersterblichkeit wegen Corona…….

     

    • Es gibt keine Übersterblichkeit in keinem Land. Selbst in Italien,USA und Spanien nicht. In Spanien wird es noch lustiger, weil die Sterblichkeit sich in diesem Jahr auch noch reduziert hat. Anscheinend lebt es sich dort mit Corona besser. Auch in Schweden ohne Lockdown ist nichts los. Deswegen stellt sich hier die Frage ob es überhaupt eine Pandemie gibt. Wenn man den Test weglassen würde, dann wäre das Leben so wie früher und kein Mensch könnte eine neue Erkrankung wahr nehmen. Wir hätten gar nichts bemerkt.

  3. Alles ist relativ: das Schwden von 1966 als ich vor der Wehrpflicht aus Deutschland floh, ist heute nicht mehr das selbe. Damals war es ein Wohlfahrtstaat, wo man vor allen Dingen die Alten unterstützte. 800 kr Volkspension für alle und dazu die gewöhnliche Rente. Funktionierende Krankenhäuser, funktionierendes Gesundheitswesen, moderne Schulen, gutes Artbeitsklima.
    Das war damals, meine Frau hat als Krankenschwester in einem der grösseren Krankenhäuser Stockholms gearbeitet.
    Damals war die Welt noch in Ordnung, und die Schweden mussten nicht die Welt retten.
    Das müssen sie heute. Ein Land, welches eigentlich keine CO2 Ergüsse hat, will ihre 2 Promille an globalen CO2 Emissionen auf minus 2 drücken, laut Regierungsbeschluss. Und da versteht man, das kein Geld da ist für anderes. Vor allen Dingen heute für die Altersversorgung.
    Hier ein Bericht darüber, wie wir die Tante meiner Frau ca 4 Jahre in ihren Tod begleitet haben, von 2012 bis 2016. Wir wohnen in Finnland und sind ungefähr jedes viertel Jahr mit der Fähre nach Stockholm gefahren um nach ihr zu sehen. Sie sollte eigentlich 2 mal am Tag von Heimpfleger pro Tag versorgt werden, die Realität war das irgend jemand 2 mal im Monat zu ihr kam, die allerding in der Regel nicht schwedisch konnte. Ich und meine Frau haben stundenlang am Telefon gesessen um eine Sachbearbeiterin im Sozialwesen von Stockholm zu erreichen, was selten gelang um die versprochenen Leistungen anzumahnen.

    Und falls man jemand an die Strippe bekam, so hies es: wir haben kein Geld… obwohl der Tante eigentlich diese Betreuung zustand, und die Rechnung für die Betreuung regelmäßig in ihrem Briefkasten landete.
    Nun, wenn man bedenkt das Schweden voriges Jahr und dieses Jahr die Milliardensumme, die Obama für Paris versprochen hatte,bezahlte, neben viele anderen noblen Klimataten, versteht man, das man man kein Geld hat weder fürdie kranke ältere Generation. Das Gesundkeitswesen von Schweden ist gegenüber der übrigen nordischen Staaten misserabel.
    Nun auch die Anzahl der Coronatoten ist gefälscht. Man will ja nicht so schlecht dastehen wie Trumps USA. Schweden hat (deswegen) im Augenblick eine Übertödlichkeit von ca 10000 Personen gegenüber normale Influenza Epidemien.
    -Persönlich wohne ich und meine Familie in Finnland, wqo natürlich auch die Coronzahlen steigen. Wir haben weniger als 400 Tote.
    Wie man die Seuche am besten bekämpfen kann?
    Ein Verbot für den
    Verkauf und Verzehr von Alkohol bis zum nächsten Frühjahr…

    • @ jorg Siebert

      1. Danke für Ihren ernüchternden Bericht. Er belegt, jegliches linke, marxistische Denken (vgl. Sozialismus, Kommunismus) zerstört jedes Land, gesellschaftlich und wirtschaftlich. Geliefert wie bestellt. Wie man sät, so erntet man. Das ist mehr als fair.

      2. Zitat: „[…] Nun auch die Anzahl der Coronatoten ist gefälscht. Man will ja nicht so schlecht dastehen wie Trumps USA. […]“

      Woher wissen Sie das? Sie wissen nicht ob die Zahlen gefälscht sind. Tucholsky sagte, Zahlen macht man wie Seife. Wichtig ist nur, der Lockdown, den es ja nicht geben soll. Wenn das stimmt, ist alles gut. Jeder soll selber auf seine eigene Gesundheit achten. Es gab nie eine Notwendigkeit die Wirtschaft, die komplexe wirtschaftliche Grundlage vieler Bürger zu ruinieren, ohne echte Not. Hier sind die Zahlen irrelevant. Hauptsache kein Lockdown. Wer Linken glauben will, ist selber schuld, dann soll er auch die bittere Zeche zahlen.

      In den USA sind die Zahlen gefälscht, immer dort, wo die Sozialisten herrschen. Alles wegen den kommenden Wahlen Anfang November 2020.

      Europa steht am Scheideweg. Entweder nimmt man endlich den Kampf gegen den Sozialismus, Kommunismus auf, oder der Zug fährt ab, in die Sackgasse. Ist er ja schon. Bliebe noch die Notbremse. Früher oder später kommt der Prellbock dran.

      In Spanien bspw. regieren die dummen Linken. Die sind so dumm und korrupt (bereits mehrfach belegt!!), die sind in der Lage korrumpierte, falsche Ergebnisse, liefernde Tests, von falsch spielenden Kommunisten (Rotchina) zu kaufen. Und da fragt man sich, was das soll.

      Nur diejenigen, die Autopsien durchführen, wissen genau, wer an was gestorben ist. Nur diese!! Politiker wissen es mit absoluter Sicherheit nicht. Die linke Lügenpresse weiß es auch nicht. Und komisch, auf Autopsien legt kein linker Politiker wert. Sie sollten sich mal fragen, warum.

      Europäische Zahlen sind ohne die Inhalte NICHT vergleichbar. Manche Linke sind SEHR SEHR froh die älteren Menschen endlich „kostengünstig“ entsorgen zu können (Niederlande, Spanien, Frankreich, Italien, Portugal). In Spanien spielen sich schreckliche Dinge ab, und Corona soll den Sündenbock für eine linke, hochkriminelle Politik liefern. Schon jetzt ist Spanien von den Kommunisten in der EU total abhängig und nach Belieben erpreßbar. Das ist deren eigentliches Ziel. Möglichst viele Länder in der EU durch Corona erpreßbar und manipulierbar zu machen, für noch sehr viel mehr Armut und menschenverachtende Planwirtschaft.

    • @ jorg  Sebert

      Nun ja, das Schweden der 70er Jahre funktionierte schon nicht mehr.

      Die mussten in den 90igern einen starken Kurswechsel einleiten, denn der Sozi Wohlfahrtsstaat war nicht mehr zu bezahlen.

      Aber als ich zur Schule ging erzählte man mir noch, wie das so wunderbar funktioniere, dort in Schweden. Aber sogar der Spiegel blickte damals noch hinter die Fichte…… sorry die Fassade.

      Das musste später heruntergefahren werden, Aber leider wurde das nun wieder verfügbare in die Migration gesteckt. Juden gibt’s dort bald keine mehr, Christen leben immer gefährlicher…. Muslime aber nutzen was sie dort bekommen und ihnen von den Sozis in den Hintern geschoben wird.

      Damit die Schwedendemokraten nur ja kein Bein in die Regierung bekommen, werden auch schon gerne mal die Regeln des Politik und Parlamentsbetriebes missachtet.

      Malmö ist inzwischen genau das was Trump einmal meinte….. ein gefährliches Shithole.

      Wer genau hinschaute wusste in den 70-igern bereits das da  „……nichts mehr in Ordnung ……war.

      ——————————————————-

      Herr Kegelmann…… Sie kennens vermutlich, trotzdem sei es hier wiederholt.

      Zitat:

      Europa steht am Scheideweg. Entweder nimmt man endlich den Kampf gegen den Sozialismus, Kommunismus auf, oder der Zug fährt ab, in die Sackgasse. Ist er ja schon. Bliebe noch die Notbremse. Früher oder später kommt der Prellbock dran.

      ——————

      Genau das predige ich seit vielen Jahren.

      Aber sogar in der „freien“ Schweizer Presse werde ich dafür meist zensiert.

      Wo Sozis einen Staat beherrschen, ist die Folge immer Unterdrückung, Zwang, Beschneidung der Freiheit, und Meinungsfreiheit. Politisch motivierter Mord an den eigenen Untertanen.

      Nur weil Links die NRS Diktatur zu etwas „Rechtem“ umdeuten konnte, ist der ganz Sozispuck heute wieder so aktuell.

      Die ewig gestrigen aber sind nicht die Rechten, sondern die Sozis.
      Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist.

      28.10.2013 – von George Reisman.

      Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist

      ———————————

      Was sind Sozis auch Heute noch ?

       

      „Die Linke“….. Reiche erschiessen.

       

       

  4. Das ist ja alles gut und schön, was hier geschrieben steht mit Corona-Toten und dem schwedischen Modell.
    Dies ändert aber nichts daran, dass europaweit viele Gesundheitssysteme am Limit stehen.
    Die Infizierten sind nicht das Problem, sondern die Erkrankten, bis diese denn eventuell sterben.
    Auch ich habe diese „2. Welle“, eigentlich saisonal bedingt durch die kalte feuchte Jahreszeit, für nicht möglich, und wenn dann nicht so erwartet.

    Aber im Sommer haben wir gesehen, für was Corona im politischen Sinne verwendet werden kann.
    Ich kenne selber ein paar linke Zeitgenossen, die in Berlin mitdemonstriert hatten, und schockiert feststellen mussten, dass sie in den Medien mit Rechtsradikalen in einen Topf geworfen wurden. Auf diese Weise bringt die Politik die Kritiker in den eignen Reihen zum Schweigen!
    In Europa werden Milliardenbeträge freigemacht, um die Wirtschaft zu stützen. Wieviel bekommt das Gesundheitswesen davon ab? Oder wird das Pflegepersonal mit Einmalzahlungen in dieser Corona-Zeit und Versprechungen abgespeist?

    • Wg. Überlastung „vieler“ Gesundheitssysteme mal schauen, wie viele Intensivbetten unsere Nachbarn pro 100K so haben:

      Dtl.: 34, Frankreich: 16, Spanien: 10, Italien: 8

      und das ungleich verteilt

      Die sind oft überlastet.

       

       

       

       

    • Die zweite Welle gibt es aber nur in Deutschland. Aktuell in Ursprungsland der Pandemie und Asien ist von der Pandemie nichts zu spüren.“Rund zehn Monate nach dem offenen Ausbruch der Covid-19-Pandemie verzeichnen die meisten Länder Ost- und Südostasiens eine spürbare bis weitreichende Normalisierung ihres Alltagslebens. Japan, Südkorea, Singapur und Volksrepublik China inklusive Hongkong hätten seit September zusammengenommen nie mehr als 1.000 Neuinfektion pro Tag registriert.“
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8417/

       
      Nur in Deutschland haben wir über 10 000 (11.287) Neuinfektionen pro Tag. In Asien keine zweite Welle und in Deutschland eine Tsunami. Nur in Bayern – Söder’s Bundesland- ist die Zahl der Neuinfektionen bei 1250 pro Tag mehr als in Asien bzw. die oben genannten Länder (Japan, Südkorea, Singapur und Volksrepublik China inklusive Hongkong) zusammen. Das sind Länder mit über 1,5 Milliarden Population im Vergleich zu Söder’s Land Bayern mit 13 Millionen Einwohner.
       

      • Bemerkenswert finde ich in Ihrem verlinkten Artikel:

        „Der jüngste Ausbruch im chinesischen Qingdao wurde durch den Test sämtlicher Einwohner der Stadt innerhalb kürzester Zeit mit Erfolg eingedämmt.“

        Man kann also die Tests auch verwenden um Probleme zu lösen.

        • Selbstverständlich. Darum geht es ja auch. Wenn man den Test abschafft, dann gibt es auch keine Pandemie mehr. Man kann aber auch so testen, dass die Pandemie nur noch negativ ausfällt. Deswegen gibt es in Asien keine Pandemie mehr und in Deutschland die „2. Welle“.

          Der PCR Test wird von Labor zu Labor auf eine bestimmte Menge von genetischen Molekülen eingestellt, die ab einer bestimmten Konzentration als „positiv“ ausgegeben werden. Unterhalb dieses Wertes, den man den „cut-off-Level“ nennt, wird der Test als „negativ“ ausgegeben. So werden z.B. in Italien zu 10 % „Corona-Virus-positiv“ getestet und in Südkorea einhundert mal weniger, nämlich nur 0,1 % der Erkrankten.

          Wird z.B. die Abstrichmenge vervielfacht, kann jeder Mensch im Corona-Virus-Test positiv getestet werden.

          • Mit anderen klaren Worten, wir haben es hier mit hochkriminellen, skrupellosen, linken, totalitären Möchtegern-Globalisten zu tun.

    • @ Scholzen……………

      Falsch.

      Die Tochter meines Bruders ist Operationsschwester hier in der schweiz.

      Im Frühjahr schoben die Kurzarbeit weil die Überlastung der Krankenhäuser ausblieb.

      Ganz besonders clevere meinen, das sei eben dank den Lockdown so gekommen….(((-:

      Die 5000 Mann Truppen der Armee hatten aber auch im März schon nicht viel zu tun, mein Kollege der dort als Hauptmann diente…….

      Und die Operationsschwester spricht auch jetzt wieder von keinem Problem.

      Keineswegs volle Stationen, kein grosser Andrang, ausser eben das noch Fälle abgearbeitet werden die man im Frühjahr verschob, z.B.  „Achillessehnen-Ansätze“ und solche kleinen Sachen.

      Bei den Beatmungen ist auch Ruhe eingekehrt……. auch da sind die nicht mehr panikbedingt einfach alles am Intubieren, Gerätemangel……. vom Winde verweht.

       

    • Zitat: „Dies ändert aber nichts daran, dass europaweit viele Gesundheitssysteme am Limit stehen.“

      Soweit es Frankreich betrifft, stehen die auch ohne Corona öfter mal am Limit. Das begründet sich aus deren Entwicklung im Krankenhaussystem. Viele kleine Krankenhäuser wurden in der Vergangenheit geschloßen und zu regionalen Großkliniken zusammengefaßt. Synergieeffekt war die Begründung um teure Anschaffungen optimal zu nutzen. Soweit so schön. Jetzt ist allerdings die Personalstruktur „etwas ungünstig“ verteilt. Management, Verwaltung und Organisation belegt etwa 2/3 des Personals, die Arzt- und Pflegedienste (also der Dienst am Kunden) ist nur noch zu 1/3 vorhanden.

      Man schaue sich als Beispiel nur mal das Großklinikum in Nancy an. Technisch ausgerüstet vom Feinsten, aber für banale Pflegebetten mit entsprechender Besetzung fehlt dann das Geld.

      Eine vergleichbare Entwicklung zeichnet sich auch in Bayern ab. Hier kann ich das Großklinikum Altötting anführen, das mit aktiver Unterstützung des Landrates die kleineren Häuser im Umkreis von 50 Kilometer platt machen will.

  5. Die Covid19 Toten starben in der Regel an einer Pneumonie.

    Lt. offiziellen Darstellungen der Lungenärzte stellt die Infektion der Lunge die gefährlichste Infektionskankheit in Westeuropa dar. Weltweit sterben 3-4 Mio. darunter 500K Kinder unter 5 jedes Jahr. Besonders Alte u. Schwache trifft es im Frühjahr u. Herbst. Trotz Impfung u. guter Behandelbarkeit sind es vor allem die Pneumokokken als Primärerreger. Ebenfalls steht dort zu lesen, sind an schweren Erkrankungen Pilze u. Viren beteiligt, die oft in KKH erworben werden. In Dtl. sterben zw. 17.000, andere Stellen sprechen sogar von 40.000, bei Infektionszahlen von 360.000 – 500.000 an Pneumonien jährlich. Bis dato hat denen keiner einen PCR Test in den Hals geschoben. Lt. ARD Extra 05.10. werden sog. COVID Patienten jetzt als normale Pneumonie behandelt u. das mit größerem Erfolg.

    Meine Frage: Sind die Pneumonie Erkrankten + Toten durch C. gestiegen o. ist C. nur ein Teil davon? Habe keine Zahlen gefunden.

    Menschen deren Immunsystem stark geschwächt ist, können vorher gegen alles Mögliche geimpft worden sein, sie sterben dennoch, da weder die spezialisierten Immunglobuline u. Lymphozyten in ausreichender Menge gebildet werden. Eine dann unspezifisch einsetzende, überbordende Immunreaktion schwächt dann zusätzlich.

    Unsere gut funktionierende Lymphozyten Abwehr schützt uns weitgehend vor SARS COV 2, da sie diese erkennen. Es sei denn sie ist durch Alter o. Krankheit geschwächt.

    Das Asien besser wegkommt, begründen manche damit, dass dort bereits mit vielen C. Viren insbes. von Tieren/ Fledermäusen Kontakt bestand.

    Das sind im Prinzip die „Geheimnisse“ von Corona.

    • GENAU diese von Ihnen genannten Punkte hatte ICH vorgestern im SPON-Forum schlagwortartig und auf FÜNF Zeilen „gepostet“ – 20% Zustimmung – POST wurde gelöscht und Ich für 24 Stunden „gesperrt“ – FAZIT:  „Einfache Wahrheiten können so bitter sein“  😉

      • Hallo Hr.Palla, Sie haben Mut, in diesem und anderen Blaettern noch zu schreiben . Wenn Sie dann noch Abonnent sind……. Ich als langjaehriger FAZ-Leser im freien Teil habe mir in meiner Naivitaet vorgestellt, wenn ich dieses Blatt nicht mehr anklicke, dann fehlt denen was . Ich behielt Recht, 3 Wochen spaeter bekam ich eine Einladung, kostenlos 4 Wochen lang im Abo-Teil zu lesen .

        Meinetwegen koennen diese Blaetter alle den Bach runtergehen, es sei denn, sie wuerden sich wieder auf ihre Kernarbeit konzentrieren und nicht nur copy-paste betreiben, neben Hofjournalismus .

        Gruss

         

  6. Übrigens…..

    Schweiz  / Schweden

    Hier ist alles zum Thema Sterblichkeit in der Schweiz nachzulesen.

    Und das nach Tagen, Wochen, Altersklassen  usw.

    https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/todesfaelle.html

    Wer hier irgendwas besonderes wegen Corona findet, bitte……

    —————————

    Ich habe das Argument Schweden auch oft vorgebracht.

    Ebenso oft wurde mir geantwortet, Schweden sei eben ein ganz grosses Land mit einer weitherum verteilten Bevölkerung. ( ca. 10.3 Millionen / 450`ooo Quadratkilometer )

    Rechnerisch ist das richtig….. so als Anzahl Einwohner pro Quadratkilometer  ( 23 ) gesehen.

    Aber der ganz grosse Teil der Schweden wohnt eben in den Südlichen 20% des Landes um Stockholm, Göteborg, Uppsala  herum.

    Stockholm hat eine Bevölkerung von ca. 1 Million.

    Die grösste Stadt der Schweiz ist Zürich mit nur gerade…. 400ooo Personen.

    Die Schweiz hat 8.5 Millionen bei 41.200 Quadratkilometern Fläche und 213 Einwohner pro q-km.  …. die sind aber viel gleichmässiger verteilt.

    Trotzdem, es konzentrieren sie nahezu alle Schweden in nur 20% des Landes um deren Hauptstadt herum.

    Das Argument ist also nicht so schlagend wie die meisten denken.

     

    Zudem, auch Schweden müssen Arbeiten gehen …….. und da treffen sie genauso zusammen wie Schweizer, selbst wenn sie abgelegen wohnen.

    Ich wohne zwar auch Städtisch, aber ich treffe meine Nachbarn auch nur gelegentlich.

     

  7. In der Wissenschaft hieß es schon immer: >>Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.<<

    Und glaube nie einer Statistik, die kein unabhängiger Fachmann erstellt oder überprüft hat.

    Jetzt ist sog. Gesundheitsminister infiziert. Und das zeigt eindeutig seine Inkompetenz.

    Und jetzt muß die komplette Regierung in die Kontrolle und die komplette Kontaktsperre. Ich hab von dem sowieso nie was gehalten.

  8. „Wer sich dieser Sicht der Dinge verweigert, soll sich mal mit dem Weltwirtschaftsforum und Herrn Schwab beschäftigen: NWO.“

    Jo!

    Wer suchet, der findet…

    (insb. in Verbindung mit dem Gates Billy)

  9. Vorsicht: Die Übersetzung ist an einem wichtigen Punkt nicht präzise: „Sweden has recorded under 6,000 coronavirus deaths and now has the lowest death rate in Europe.“

    Schweden hat unter 6.000 coronavirus-Todesfälle und jetzt die niedrigste Sterberate in Europa. Der Artikel behauptet also nicht, dass die Gesamtsterberate seit Anfang des Jahres die niedrigste ist. Tatsächlich ist in Schweden trotz steigenden positiven Tests die Sterberate auch jetzt auf niedrigem Niveau flach verlaufend.

    Es gab immer wieder die Aussage, dass das ’social distancing‘ in Schweden eben ausgeprägter sei, als anderswo in Europa. Dem widerspricht eine Studie, gasierend auf google-Statistiken: https://mises.org/power-market/google-mobility-data-suggests-sweden-socially-distanced-less-other-countries

    Vielleicht auch gut zu wissen: In der vorangegangenen Grippesaison war die Sterberate in Schweden niedriger als in anderen europäischen Ländern. Hat Schweden also Übersterblichkeit lediglich nachgeholt?

    • „Schweden hat unter 6.000 coronavirus-Todesfälle und jetzt die niedrigste Sterberate in Europa.“

      Stimmt auch nicht.

      Vatikanstadt hat 0 Sterbefälle und damit die geringste Sterberate in Europa jetzt und zuvor.

      • Der Vatikan…..  Nun ja, hoffentlich geht es dem Pensionär gut.

        Dem anderen hingegen, diesen Sozi in Kutane,  wünsche ich……….. na was wohl, eben das er am aktuellen Geschehen teilnehmen darf.

    • Auch mit diesem ’now‘ wird es nicht besser: Schweden hat allein am 21 Oktober mehr Corona-Tote gemeldet als Norwegen im gesamten bisherigen Oktober.

      Der Bericht ist und bleibt äußerst fragwürdig, zumal eine ordentliche Referenz für die Zahlen fehlt.

       

  10. Die Diskussionsbeiträge zu diesem Thema gehen in vielen Fällen wieder Mal an der Realität vorbei:

    1. Die allermeisten sog. Coronatoten sind gar nicht an Corona gestorben, sondern an ihren jeweiligen Vorerkrankungen

    2. Die Zahl der angeblichen Coronatoten wird, politisch motiviert, künstlich aufgeblasen indem z.B. jeder als Coronatoter statistisch erfaßt wird, der mal mit dem nichtssagenden PCR-„Test“ positiv getestet wurde

    3.Der Vergleich mit Schweden hinkt gewaltig, da Schweden im Vorjahr eine ungewöhnlich milde Grippewelle zu verzeichnen hatte. Dadurch haben viele ein Lebensjahr gewonnen und sind nun zusammen mit den Opfern der diesjährigen Grippewelle umgekommen.

    Ein simpler Vergleich der „Todeszahlen“ einer Saison ist daher irreführend.

  11. Es gibt viele Länder mit Herdenimmunität aber dafür interessiert sich im superschlauen Europa keiner der Wirrologen, diese Länder sind in Asien, das will niemand im Westen sehen will, am Beispiel Thailand, es ist vollkommen ausgeschlossen das der Lockdown in Thailand die geringen Toteszahlen erzeugt hat, Thailand hat über 70 Millionen Einwohner ist also fast so groß wie Deutschland hat aber nur 59 Tote im Gegensatz zu uns mit 9000. Thailand hatte außerdem einen Riesen Tourismus aus China mit hunderttausenden von Besuchern, noch im März fuhren die Chinesen in ihren Bussen durch Pattaya u. anderen Touristenzentren. Lange vor uns hatte Thailand bereits Infektionen u. einzelne Todesfälle gemeldet da hat man bei uns noch geglaubt wir bleiben davon verschont.

    Nein die einzige Erklärung für die geringe Totenzahl ist die Immunität im Land u. allen angrenzenden Länder an China bestätigen diese Tatsache, die Nähe zu China hat in den letzten 20-30 Jahren diese Immunität erzeugt, die Länder um China sind seit Jahrzehnten dem Virusmutterschiff China ausgeliefert u. sind dadurch überwiegend Immun, das ist einfach Realität. China hat 4900 Tote bei 1.2 Milliarden schon fast lächerlich,  Hongkong mit 15 Millionen Einwohnern 9 Tote, Taiwan 7 Tote, Singapur 27 Tote, Südkorea 399 Tote, Australien 870 Tote, über Thailand schreibt die Presse der Strenge Lockdown hat die geringen Totenzahlen kreiert, das ist Quatsch ich war in der Zeit in Thailand, ich habe den Virus abgekriegt meine Freundin aber nicht obwohl wir zusammenleben. Singapur ist politisch u. wirtschaftlich chinesisch, genauso Hongkong dort leben nur Chinesen, der Grund ist die Immunität durch eben die Nähe zu China, viele der Viren das ist doch bekannt kamen aus China zumindest die letzten 20 Jahre. Das will aber die Linke Presse in Deutschland nicht wahrhaben weil es eine politische Entscheidung ist, Söder ist ja auch ein neuer Merkelfan, wenn er sagt wir haben wieder die Infektionszahlen vom März, ja dann heißt das doch das der Lockdown falsch war, warum will er ihn denn dann wiederholen, sieht so aus als will man uns manipulieren.
     

  12. Komisch! Vor ein paar Monaten war Schweden noch Erkrankungs- bzw. Todesführer.

    Irgendwas stimmt doch bei der Medizinervorgehensweise nicht.

    Allerdings möchte ich nicht im Krankenhaus oder Altersheim untergebracht sein. Unsereiner kennt das Reinigungspersonal allerbestens und hat kein Vertrauen zu dem, was da geschieht. Wer garantiert einem denn deren Freiheit von jedweder Infektion?

  13. Die geringste Todesrate von der Zahl in Europa hat Vatikanstadt.

    27 Fälle insgesamt und 0 Tote.

    Das mit Schweden stimmt so oder so nicht.

    • Falsch…..

      Schweden war über Monate mit der Schweiz nahezu gleichauf.

      Sie hatten nur am Anfang des Lockdowns etwas mehr Todesfälle, glichen sich aber schnell wieder an.

      Und da die Zählweisen, wer an Corona verstarb so fahrlässig sind, können wir nur die Sterbefallzahlen als Vergleich heranziehen.

      Und über die Jahre betrachtet ist in Schweden nichts besonderes zu erkennen.

      Das selbe hier in der Schweiz.

      Sogar in den ersten 24 Wochen  des Jahres, also der akuten Corona Hysterie, zeigten die Zahlen keine Übersterblichkeit.

      Egal wie Coronafälle gezählt werden, Todesfälle werden immer gleich erfasst, nämlich als Tot. Darum ist die Sterbestatistik die einzig zuverlässige bei der ganzen Geschichte.

       

  14. Könnten sie bitte einemal erläutern, auf welchen konkreten Zahlen Ihre Behauptung basiert? Bezogen auf je 100.000 Einwohner verzeichnet Schweden 5922/102,3=57,88 Tote, Deutschland jedoch 9882/830,2=11,9 Tote. Irgendwie habe ich das Gefühl, die erste Zahl ist etwa um dn Faktor 5 größer. Solten Sie aber Absolutwerte gegenüberstellen, was natürlich keine Aussagekrft hätte, dann wäre wohl Andorra mit 62 Toten sehr viel besser dran. Nur hat Andorra bezogen auf 100.000 Einwohner 80,5 Tote.

    • Auch an Sie…….

      Sehen sie sich die Statistiken der Sterbefälle an, das ist die einzige Möglichkeit zuverlässig zu erkennen ob es eine Übersterblichkeit wegen Corona gegeben haben könnte.

      BEI DER ZÄHLWEISE WER AN CORONA STARB, WIRD MASSIVST GESCHUMMELT.

      Also sehen sie nach wie die Sterbefallzahlen aussehen.

      Und nächstes Frühjahr können wir dann mit Sicherheit sagen obs irgendwo eine Übersterblichkeit gab.

      Aber auch dann müssen wir die „strengen Grippewinter“ im Auge behalten, und nur was dessen Zahlen übersteigt ……..wäre „ausserordentlich“.

  15. Das ist bislang nicht untersucht worden bzw. wenn doch, dann nicht veröffentlicht: warum ist die Todesraten in den diversen Grippezeiträumen in den diversen Ländern unterschied.ich hochgewesen? Als 2018 in D um die 25000 Tote zu verzeichnen war  -ohne Aufschrei etc. – war die Anzahl der Todesfälle in europäischen Ländern – so wie jetzt auch – sehr unterschiedlich. So jedenfalls eine Information, die ich aus einer der Sitzungen des corona-Ausschusses habe.

  16. Ich möchte hierbei auch darauf hinweisen, dass in Ost- und Südasien es keine zweite Welle und keine Lockdown-Maßnahmen gibt. Der Artikel ist ganz aktuell von heute.

    „Rund zehn Monate nach dem offenen Ausbruch der Covid-19-Pandemie verzeichnen die meisten Länder Ost- und Südostasiens eine spürbare bis weitreichende Normalisierung ihres Alltagslebens. Japan, Südkorea, Singapur und Volksrepublik China inklusive Hongkong hätten seit September zusammengenommen nie mehr als 1.000 Neuinfektion pro Tag registriert, heißt es etwa in einem aktuellen US-Medienbeitrag; entsprechend könnten Bars und Restaurants wieder stark frequentiert werden, Konzerte und Sportveranstaltungen würden zahlreich besucht.“

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8417/

    Hier stellt sich die Frage warum es hier eine zweite Welle gibt aber in Asien nicht.

    • M.E. ist eine große Unbekannte die Durchführung des PCR-Tests selbst. Wir wissen schon in Deutschland nicht, wie die Labore genau arbeiten. Noch weniger wissen wir, wie die Labore in Asien arbeiten. Vervielfältigen diese die Virenschnipsel genau so häufig, oder ist dort der Test weniger empfindlich? Möglicherweise werden hier so zu viele Testergebnisse zu ‚Neuinfektionen‘.

      Letztlich sind die Sterbezahlen aussagekräftiger, wobei auch dort offen ist, ob an oder mit Corona gestorben wird. Angenommen, 1 % der Bevölkerung über 50 ist ‚positiv‘, dann trifft das auch für Verstorbene zu, unabhängig davon, ob sie an Corona selbst erkrankt sind oder nicht.

    • @ Gürol Salk……..

      Es gibt Wissenschaftlich gesehen keine „2“ten Wellen.

      So eine wurde noch niemals nachgewiesen.

      „Zweite Welle“ ist lediglich ein volkstümlicher Begriff, denn aber sogar Wissenschaftler oft benutzen, wohl der Einfachheit halber.

      Wenn sie im Herbst eine Influenza haben, können sie die im Frühjahr auch noch einmal erwischen. Aber es ist eben keine zweite Welle, sondern im Frühjahr ist es bereits eine Mutation, eine veränderte Form der Grippe, die sie nochmals krank werden lässt.

      1918 und 1919 gabs die Spanische Grippe, aber 1919 wars wohl auch eine Mutation. Alleine das ist nicht erwiesen. Das konnte man damals nicht feststellen und man kann es Heute auch nicht, denn dazu müsste man Viren von damals finden können.

      Aber selbst im Permafrost beerdigte, konnten da nichts liefern.

      Zweite Wellen gibt’s nicht, auch bei Corona ist dem so.

      Was wir jetzt haben ist eine Mutation des Corona Virus, die zudem zwar ansteckender ist, aber offenbar weit weniger Krank macht. SARS-Codid-19-2/G614d ….. G614d benennt die Mutation, Beziehungsweise den Teil der Virus-DNA die sich verändert hat.

      Wir werden in den nächsten Wochen sehr viele positive Tests haben, aber die Krankenhäuser bleiben leer.  Achten sie in den nächsten Wochen  darauf……….

      Wissenschaftler wissen um den Umstand, dass Viren ihren Wirt nicht töten wollen, denn mit dem Wirt sterben auch die Viren ab und so wird die Weiterverbreitungs / Ansteckungskette unterbrochen, das aber ist nicht was den  Viren bestimmt ist.

      Darum wird meist die eine Mutation eines Virus die gefährlich ist, mit jeder weiteren Mutation immer milder, macht immer weniger Krank.

      Es gibt Viren die immer gefährlich bleiben….. Ebola zum Beispiel.

      Aber Ebola schafft es nicht zu einer grösseren Ausbreitung ……eben weil sie den Wirt viel zu schnell töten.

       

      Wenn wir der wirklich sehr fundierten Aussage von Dr Li-Meng Yan zuhören, so müssen wir durchaus damit rechnen das diese Viren in einem Labor hergestellt wurden, im Zuge der Biowaffenforschung. Sie sagt das man um die 10 solcher Virentypen erschuf.

      Wie viele da wohl unbeabsichtigt im die Umwelt gelangten….. wir wissen es nicht.

      Andererseits, in einem Land in dem Man gefangene Falung-Gong Anhänger für den Organverkauf schlachten kann……. da ist wirklich alles möglich, auch das Corona gezielt ausgesetzt wurde.

      Fast alle grossen Länder haben Etats für solche Forschungen. Nur werden die natürlich nicht offen in deren Staatshaushalten sichtbar.

      • @Walter Roth

        „Was wir jetzt haben ist eine Mutation des Corona Virus, die zudem zwar ansteckender ist, aber offenbar weit weniger Krank macht. SARS-Codid-19-2/G614d ….. G614d benennt die Mutation, Beziehungsweise den Teil der Virus-DNA die sich verändert hat.“

        Die angebliche Mutation verändert nur das spike Protein. Die Veränderungen an spike kann nur die Ansteckung des Virus verändern aber nicht die Letalität. Ob das Virus dadurch weniger oder mehr ansteckend wird, ist auch nicht geklärt. Durch eine Veränderung an spike Protein kann jedoch die Letalität nicht reduziert oder verändert werden.

        Außerdem ist Coronavirus ein RNA-Virus. Ein DNA hat es nicht. Selbst diese These, dass es ohne DNA ein RNA-Virus geben kann, ist nicht bewiesen. Es konnte auch bis jetzt nicht isoliert werden. Ein komplettes Genom des Virus ist nicht rekonstruiert worden. Mit dem PCR Test werden nur gewisse Gensequenzen nachgewiesen. Ob es tatsächlich zu einem Virus-Erreger gehört, weiß man nicht. Selbst wenn man ein komplettes Virus rekonstruieren oder isolieren könnte, wüsste man auch noch nicht, ob es überhaupt eine Erkrankung auslöst. Es gibt viele Mikroorganismen und Bakterien im Körper, die in Symbiose mit den Menschen leben. Um das alles beweisen zu können, muss man sich an die Koch’schen Postulate halten. Diese wollten die Virologen dieser Pandemie aber lieber abschaffen.

        „Wissenschaftler wissen um den Umstand, dass Viren ihren Wirt nicht töten wollen, denn mit dem Wirt sterben auch die Viren ab und so wird die Weiterverbreitungs / Ansteckungskette unterbrochen, das aber ist nicht was den  Viren bestimmt ist.“

        Das hat auch Herr Drosten behauptet. Ich wusste nicht, dass Viren so intelligente Lebewesen sind, dass sie den Gesundheitszustand ihres Wirtes kontrollieren und dabei versuchen den Wirt nicht zu töten. Da müsste man wissenschaftlich auch erklären wie sie das tun. Horchen sie nach den Herzschlägen des Wirtes ? Wenn sie merken, dass es dem Wirt nicht so gut geht, hören sie auf sich zu vermehren oder den Wirt zu ärgern?

        mfg

  17. Ich verfolge die Infos und Zahlen aus verschiedenen Ländern und Städten Europas seit 1. März mit größtem Interesse. Grundsätzlich halte ich das Schwedische Herangehen für das richtige. Aber diese Bewertung darf nicht mit falschen Zahlen verbunden werden. Thema Todesrate. Man kann zwei Rechnungen anstellen. Zahl aller positiv Gemeldeten zu mit/an Corona Verstorbenen (106.380 zu 5.916) = 5,56% (Vergleich Deutschland: 2,66%). Oder man bezieht die an/mit Corona Verstorbenen auf alle im Vergleichszeitraum Verstorbenen. Das ergibt für Schweden (Zeitraum 1.3. bis 20.10.) eine Mortalitätsrate von 9,85%. Die sinkt mit der Zeit. Im Zeitraum vom 1.7. bis 20.10. beträgts sie nur noch 1,45%. Vergleich Deutschland: Zeitraum 1.3. bis 20.10. = 1,64%; Zeitraum 1.7. bis 20.10. = 0,29%. Bitte, EIKE macht mit solchen Falschmeldungen nicht Euren guten Ruf zunichte.

    • Vorbemerkung des Übersetzers: Die folgende Meldung steht im Widerspruch zu anderen Meldungen. Auch eine dies belegende Graphik wird nicht gezeigt. Die Meldung wird hier trotzdem übersetzt, um eine Diskussion anzustoßen. – Ende Vorbemerkung

    • Wenn Sie die Mortalitätsrate vergleichen, dann ist das in Schweden höher als in Deutschland. Woran das liegt, kann man nicht sagen aber ganz sicher nicht an Coronavirus. 2018, 2019 war die Sterblichkeit auch hoch. Eine höhere Mortalitätsrate beweist noch nicht, dass es an Covid-19 liegt. Wenn man die Sterblichkeit in Schweden 2018, 2019 ohne Coronavirus mit 2020 vergleicht dann gibt es im Jahr 2020 keinen relevanten Anstieg. Keine richtige Abweichung. 2019 sind 94945 gestorben. Dieses Jahr werden mit der Pandemie ca. 95761 sterben. 2018 waren es sogar mehr. Es gibt insgesamt keine erhöhte Mortalität in Schweden wegen der Pandemie.

  18. Stimmt leider so nicht!

    Schwedens 6000 Tote sind eigentlich sehr viel und werden von zahlreichen EU Ländern bei weitem nicht erreicht. Österreich hat z. B. bisher nur 914 Tote.

    Schweden hat 585 Tote je Million Einwohner, die USA 679, Italien 606, Großbritannien 643,  Spanien 727, Belgien 900 und Deutschland nur 118  und Österreich unter 100. Die Todesrate Schwedens ist daher sehr hoch und nicht die Niedrigste. Hier dürfte ein Fehler passiert sein.

    mfG

    • So sieht es aus!

      Schweden hat fast 6.000 Tote bei 10 Mio. Einwohnern.

      Deutschland fast 10.000 Tote bei 80 Mio. Einwohnern.

      Schweden hätte fast 50.000 Tote bei selber Einwohnerzahl wie Deutschland. Also 5mal mehr Tote.

      Aber hier ist Schweden ein Erfolgsmodell und Deutschland ist Blöddeutschland.

      Um zu beweisen das die Übersterblichkeit durch Corona nicht gestiegen ist, schaut man hier aber dann nur auf das „Erfolgsmodell“ Deutschland und nicht in die Nachbarländer!

      Unglaublich!

      Deutschland ist bisher so gut weggekommen, da man die AHA-Regeln weitgehend befolgt hat und einen frühen Lockdown hatte und eine gute Nachverfolgung hat.

      Wenn die Zahlen hier weiter steigen, dann ist Nachverfolgung eh zwecklos und wir werden die Zahlen der Nachbarländer sehr schnell erreichen. Dort stehen wir gerade.

      • Bild.de berichtet heute: „Der Epidemiologe John Ioannidis (55) von der renommierten Stanford-Universität (USA) kommt in einer scharf diskutierten Studie zu dem Ergebnis, dass die Sterblichkeit von Corona-Infizierten deutlich niedriger ist als angenommen“. Achgut.com stellte diese Studie und die Arbeit von Ioannidis bereits vorgestern ausführlich vor. Bild.de zitiert zusätzlich den Epidemiologie-Professor Jonas F. Ludvigsson (51) vom schwedischen Karolinska-Institut. Und der sagt: „Unter gewissen Umständen kann ein allgemeiner Lockdown zu mehr Todesfällen führen als Covid-19 selbst“.

        Übernommen von ACHGUT hier

      • In Schweden gab es auch genauso viele Tote 2018 und 2019 ohne Coronavirus. 2018 sogar mehr Tote als 2020 mit Coronavirus. Das ist kein Vergleich mit Tote/Einwohnerzahl. So kann man den Einfluss der Covid-19 Erkrankung nicht analysieren.

      • Die ganze Debatte ist belanglos, weil die Zahlen, mit denen sie geführt wird, ohne Inhalt sind!

        Es ist dabei gleichgültig, welches Medium diese Zahlen verbreitet hat. Sie sind von der Quelle an ohne jeden Inhalt! Es werden Pflaumen, von denen man glaubt, es seien Äpfel, mit Tomaten verglichen, über die man behauptet, sie seien Birnen!

        Jede Geschichte enthält eine gewisse Zahl von Widersprüchen. Und jede Person besitzt im Innern eine kritische Marke für eine Anzahl von Widersprüchen, ab der sie eine Geschichte nicht mehr glaubt. Diese kritische Marke ist bei mir längst überschritten!

      • Also auch mich machen die rasant ansteigenden Positiv-Zahlen stutzig. Sie stehen im Gegensatz zu (Ost-)Asien, wo wieder kräftig gefeiert und gelebt werden darf. Aber sie stellen noch lange keine Erkrankten dar!
        Da sich bei mir, im Gegensatz zu Herrn Krüger, der Eindruck mit wachsender Tendenz verfestigt hat, dass es sich um eine politisch gewollte, evtl. sogar geplante PLANdemie handelt, habe ich mir Gedanken über die mögliche Entstehung der angewachsenen Positiv-Raten gemacht. Einen gewissen Teil hierzu tragen natürlich die vermehrten Tests bei. In letzter Zeit auch sog. Doppelt- und Dreifachtests, von denen ich nicht weiss, ob die nur einer Person zugerechnet werden oder viel eher auch mehrfach in die Statistik einfliessen.
        Dann wird zudem weder die Ärzteschaft, noch irgendein Gesundheitsamt über den CT-wert (frei übersetzt ComputerTourenwert) unterrichtet. Und unter der Prämisse, dass die Politik Horrorzahlen will, dürfte auf die Analyselabore wohl auch ein gewisser Druck ausgeübt werden, sich um 50 ComputerTouren zu bemühen. Dies, obwohl längst alternative Wissenschaftler  Werte um 30 bis 35 Wiederholungen als vernünftig ansehen und auch fordern.
        Ich betone, ich bin kein Mediziner, mache mir nur so meine Gedanken, warum gerade im Zugriffsbereich der „atlantisch“ orientierten Staaten der Horror massiv geschürt wird. Wer sich dieser Sicht der Dinge verweigert, soll sich mal mit dem Weltwirtschaftsforum und Herrn Schwab beschäftigen: NWO.

        • For meg er det ganske forbløffende å se at noen mener Sverige har kommet så lett fra Coronapandemien til tross for at de i liten grad stengte ned samfunnet. Jeg er nordmann og har hele tiden syntes synd på svenskene som har måttet tåle så høye dødstall, nå nesten 6.000 personer. I mitt eget land har vi frem til nå vært svært heldige og sluppet unna med kun totalt 279 døde personer. I Norge er det ca 5 millioner innbyggere og i Sverige ca 10,2 millioner. I Norge er totalt 16.771 personer blitt smittet. I Sverige er det totalt blitt smittet noe mer enn 100.000. At man har oppnådd flokkimmunitet i Sverige er vel heller tvilsomt. Det er så vidt jeg forstår heller ikke så sikkert at Sverige på litt sikt slipper billigere unna enn andre land rent økonomisk. Uansett, med nærmere 6.000 døde kan vel dette ikke ses på som noen  særlig vellykket sak for Sverige.

      • „Deutschland ist bisher so gut weggekommen, da man die AHA-Regeln weitgehend befolgt hat“

        Herr Wieler sagte „AHA plus L“ L  soll wohl *lüften* bedeuten. Nun gut.

        Übrigens gelten jetzt auch die zu vermeidenden  *3G*= Geschlossene Räume, Gruppen, Gedränge (Zitat: Wieler)

        Jens Spahn übrigens fügte noch ein A hinzu: die (corona-)App.

        also gilt jetzt, ihr Freunde der Kürzel und der Mathematik:

        Gesundheit = AHA + L + A – 3G

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.